M1X

jFx

Champagner Reinette
Mitglied seit
23.01.11
Beiträge
2.619
Hallo,

nun kommen die ersten Leaker und Berichte, dass natürlich (wie könnte es auch anders sein) Apple an den nächsten Superchip arbeitet. Name für das Gerücht M1X... Dieser soll mit doppelt so vielen High Performance Kernen ausgestattet werden und somit nahezu doppelt so viele Multi Core Punkte im Benchmark bekommen.

Was meint Ihr denn, wird die Konkurrenz auf Dauer mit der Situation umgehen? Apple wird Speedmäßig wohl die nächsten Jahre ziemlich abdüsen..
 

maniacintosh

Weigelts Zinszahler (Rotfranch)
Mitglied seit
28.12.15
Beiträge
246
Hallo,

nun kommen die ersten Leaker und Berichte, dass natürlich (wie könnte es auch anders sein) Apple an den nächsten Superchip arbeitet. Name für das Gerücht M1X... Dieser soll mit doppelt so vielen High Performance Kernen ausgestattet werden und somit nahezu doppelt so viele Multi Core Punkte im Benchmark bekommen.
Naja auch wenn es dann 8 High Performance- und 4 Effiency-Kerne sind, sind es nicht doppelt so viel Kerne, so dass eher zwischen 60 und 80% Mehrleistung geben dürfte - sofern es nicht über die Zahl der Kerne hinaus noch weitere Änderungen gibt. Keine Frage auch das wäre beeindruckend.

Was meint Ihr denn, wird die Konkurrenz auf Dauer mit der Situation umgehen? Apple wird Speedmäßig wohl die nächsten Jahre ziemlich abdüsen..
Die werden gucken, dass die ihre Ware flotter bekommen und an die Leistungen von Apple Silicon heran kommen. Aber viel haben die ehrlich gesagt zumindest vorerst nicht zu befürchten. Die Gamer werden erstmal bei Windows/x86 bleiben, da es dafür die Spiele gibt. Die Firmen werden auch erstmal bei Windows/x86 bleiben, da eben die ganze IT-Landschaft darauf ausgerichtet ist und die meisten nötigen Programme eben auch dafür vorliegen, aber gerade Speziallösungen nicht für macOS/Apple Silicon. Medienschaffende - gerade wenn sie nicht in ein Windows-Ökosystem eingebunden sind - könnten dann schon mal schauen und wechseln, aber das ist für Intel/AMD nicht die große Gefahr.

Langfristig könnte hier natürlich dann schon eine Wanderung einsetzen, wenn denn irgendwann wirklich alles auf Apple Silicon deutlich flotter läuft, fangen ggf. auch die großen Firmen an nachzudenken. Wenn für Spiele das Potenzial da sein sollte, dass mit Metal auf den Apple GPU-Kernen mehr geht als auf den aufgebohrten Spiele-PCs wird da vielleicht auch etwas passieren. Aber das sind alles eher langsame und zähe Prozesse und die kommen auch nur in Gang, wenn sich Intel/ARM nicht auf den Hosenboden setzen und wirklich lange nichts entgegenzusetzen haben.
 
  • Like
Wertungen: YoshuaThree

saw

Brauner Matapfel
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
8.383
Selbst wenn Apple 10 Mal so schnell wie der beste Intel wäre,
was interessiert dies einen Windows User?
Wir werden in der Firma sicherlich nicht auf Apple umstellen, nur weil die neusten Kisten jetzt schneller sind.

Die Intelkisten sind doch jetzt auf einmal nicht schlechter, nur weil Apple einen eigenen, schnelleren Chip verbaut.
Ich wage zu behaupten, die meisten Leute, die in den letzten Jahren Macs gekauft haben,
waren mit der Leistung sehr zufrieden, und da sind überall Intel drin ;)

Natürlich ist schneller meist besser,
aber wenn es aktuell so einen Bedarf gäbe, bei der Masse der Käufer, nach mehr Leistung,
warum hat dann überhaupt jemand das Air bisher gekauft?
Im Gegenteil, die meisten die ich kenne, die sich die letzten Jahre neue Macs gekauft haben,
waren begeistert wie schnell die sind und voll zufrieden.

Nun gibt es schnellere und bei manchen hat man das Gefühl, die glauben Intel Macs wären fast nicht mehr zu gebrauchen :D
 

YoshuaThree

Wiltshire
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
4.299
Hallo,

nun kommen die ersten Leaker und Berichte, dass natürlich (wie könnte es auch anders sein) Apple an den nächsten Superchip arbeitet. Name für das Gerücht M1X... Dieser soll mit doppelt so vielen High Performance Kernen ausgestattet werden und somit nahezu doppelt so viele Multi Core Punkte im Benchmark bekommen.

Was meint Ihr denn, wird die Konkurrenz auf Dauer mit der Situation umgehen? Apple wird Speedmäßig wohl die nächsten Jahre ziemlich abdüsen..
Und das bringt dann was?

Würde bei Spiele etwas nutzen. Dazu müsste es aber dann genügend AAA Titel für den Mac geben. Ob das die Studios machen? Die Basis bei PC Spielern ist enorm - und dann haben wir noch die 2 Konsolen - wieso noch für eine weitere Plattform übernehmen? Wegen rund 15% Mac Anteil wovon vielleicht 5% - wenn überhaupt - Zocker sind?

Bleiben die anderen Bereiche. Office, Mail, Surfen, Photoshop.... da ist es egal ob ich 100% Performance habe oder 400% ....

Ok... professionelle Bildbearbeitung, professionelle Videobearbeitung. Das wäre ein Pluspunkt bei Interessenten aus dem Profi Bereich. Die werden aber nicht nur auf die Rechenpower alleine schauen. Kein Upgrade von RAM, kein Upgrade bei den SSD und Rechner die eigentlich nur noch Apple reparieren kann - das kommt bereits die letzten Monate und Jahre nicht in genau diesem Bereich nicht gut an...


Die Performance ist schon beeindruckend- aber das alleine reicht nicht aus.
 

Leberkasbepi

Zabergäurenette
Mitglied seit
28.05.11
Beiträge
606
Kein Upgrade von RAM, kein Upgrade bei den SSD und Rechner die eigentlich nur noch Apple reparieren kann - das kommt bereits die letzten Monate und Jahre nicht in genau diesem Bereich nicht gut an...


Die Performance ist schon beeindruckend- aber das alleine reicht nicht aus.
Falls Apple es wieder schaffen sollte, ihre Hard und Software fehlerfrei zu bauen und das Gerät dazu noch relativ „günstig“ anbietet im Vergleich zu den vergangenen Jahren kann ich mir schon vorstellen, dass die Option Komponenten nicht auszutauschen bald kein Problem mehr sein wird, wenn man dafür weit mehr Leistung bekommt als die Konkurrenz.
 

Macbeatnik

Golden Noble
Mitglied seit
05.01.04
Beiträge
32.823
Kein Upgrade von RAM, kein Upgrade bei den SSD und Rechner die eigentlich nur noch Apple reparieren kann - das kommt bereits die letzten Monate und Jahre nicht in genau diesem Bereich nicht gut an...
Wir hatten hier als direkten Vergleich ein MBP 16" i9 mit 32GB RAM und ein 13" MBP M1 mit 8GB RAM. Es war eigentlich bei keinen Anwendungen zu spüren, das 8 GB unzureichend wären und der absolute Vorteil, es gab keinerlei Geräuschentwicklung, die das 16" bereits in kürzester Zeit zeigte, von den angebratenen Oberschenkeln mal ganz abgesehen.
Und der Bereich, bei den das nicht gut ankommt, der ist ein kleiner Bereich, dessen große auch nicht wächst und der Andenken werden muss, denn die anderen werden vermutlich dem Beispiel Apples folgen und Chips bauen, die um gleich leistungsfähig, energiesparend sind bauen. Vielleicht nicht Morgen, bei Intel bestimmt nicht Morgen, aber in absehbarer Zeit.
 
  • Like
Wertungen: Apfel123

Scotch

Kantil Sinap
Mitglied seit
02.12.08
Beiträge
7.378
Wir hatten hier als direkten Vergleich ein MBP 16" i9 mit 32GB RAM und ein 13" MBP M1 mit 8GB RAM. Es war eigentlich bei keinen Anwendungen zu spüren, das 8 GB unzureichend wären
Das ist bei ausreichend Speicherdruck allein schon physikalisch unmöglich. Wenn man natürlich nur 4GB RAM belegt, merkt man Erwartungsgemäß keinen Unterschied zwischen 8GB und 32GB. Nur mal so als Denkanstoss.

Was auch immer der Wunderprozessor kann oder nicht kann: Er ersetzt keinen Speicher. Aber im Apple-Universum werden sicher auch noch Legenden wie der RAM Doubler auferstehen 😉
 

Macbeatnik

Golden Noble
Mitglied seit
05.01.04
Beiträge
32.823
Das ist bei ausreichend Speicherdruck allein schon physikalisch unmöglich.
Ja, das ist wohl wahr. Sicherlich so wahr, wie all die physikalischen Erklärungen die auch hier im Forum angesprochen wurden, als der M1 noch nicht vorgestellt war, die besagten, das es mit der Performance bei derart geringem Stromverbrauch nicht weit her sein kann.
die Speicherverwaltung ist gigantisch gut, weitaus besser als bei den Intels oder auch AMDs.
nur als Nebenfrage, hattest du schon einen M1 Rechner zum Testen oder basiert dein Wissen auf althergebrachten Erfahrungen?
Und natürlich ist mehr Speicher besser, nur vergleichen kann man die beiden unterschiedlichen Ansätze nicht.
 

Scotch

Kantil Sinap
Mitglied seit
02.12.08
Beiträge
7.378
die Speicherverwaltung ist gigantisch gut, weitaus besser als bei den Intels oder auch AMDs
Und diese Aussage beruht genau worauf? Gibt's da inzwischen endlich publizierte Messungen zu?

nur als Nebenfrage, hattest du schon einen M1 Rechner zum Testen oder basiert dein Wissen auf althergebrachten Erfahrungen?
Wie schon nach der WWDC angemerkt, kann ich dazu nichts sagen 😉

Und natürlich ist mehr Speicher besser, nur vergleichen kann man die beiden unterschiedlichen Ansätze nicht.
Weil der Wunderprozessor auch die Adressierung von RAM revolutioniert? On-the-fly komprimiert (wir kriegen den RAM Doubler noch, wartet nur ab 😉)?

Kann das M1 Air inzwischen auch fliegen? 😉
 
  • Like
Wertungen: maniacintosh

jFx

Champagner Reinette
Mitglied seit
23.01.11
Beiträge
2.619
Wenn man ein 16GB Modell kauft. Egal ob M1 oder dann M1X (evtl. kommt der ja auch mit 32GB)?
wird denn da ggf. mehr auf die SSD ausgelagert? Sollte man sich da besser ne Nummer größer kaufen, da ggf sonst der SSD Tot eher eintritt wie bisher? (Zu viele Schreibzyklen...)
 

maniacintosh

Weigelts Zinszahler (Rotfranch)
Mitglied seit
28.12.15
Beiträge
246
Hmmm, also werden durch Apple Silicon die zu verarbeitenden Daten weniger und der Programmcode bedeutend kleiner? Apple kann auch nicht zaubern, sicher kann man hier und da an Stellschrauben optimieren, aber 12GB Daten passen davon auch noch nicht in 8GB RAM. Apple mag ggf. die Algorithmen wann was aus dem RAM aus- und wieder eingelagert wird optimiert haben (das hätte man dann aber auch auf Intel machen können), so dass das System mit 8GB nun besser zurecht kommt, aber wie jFx schrieb: Wird dadurch die SSD mehr belastet, stirbt sie auch schneller.
 

hosja

Lane's Prinz Albert
Mitglied seit
23.03.07
Beiträge
4.945
Screenshot 2020-11-30 at 21.02.40.png

Naja also ich habe alle MacBooks der letzten 10 Jahre auf 16GB aufgerüstet. Komisch das sich das nichts vorwärts bewegt.
Und wenn die Anbindung des Speichers auf 60GB/s ansteigt, dann wird man sehr wohl merken wenn die Swap files dann nur noch mit 3GB/s angesprochen werden.
 

Thaddäus

Golden Noble
Mitglied seit
27.03.08
Beiträge
16.852
und Tim wird 2024 Präsident der USA
Besser als die beiden Kandidaten heute wäre das allemal. Und schlimmer als der Verrückte mit den orangen Haaren kann es gar nicht werden. Vorallem wäre es mal kein Kandidat bei dem man sich Sorgen machen muss, ob er die nächste Amtszeit überlebt. :p

Zum Thema: Es ist unbestritten, dass die Entwickllung weitergeht. Und Leaker gibt es immer wieder. Ob sie recht haben, werden wir irgendwann sehen. Ich persönlich mag all diese Leaker nicht, denn sie versauen uns die Magie der alten Apple Keynotes, da eigentlich schon das meiste im Vorfeld preisgegeben wird.

Hach, was waren das noch Zeiten, als das iPhone 4 in einer Bar liegengelassen wurde.
 

Scotch

Kantil Sinap
Mitglied seit
02.12.08
Beiträge
7.378
...Schreibzugriffe sehr effizient gemanaged werden. Ich habe SSDs seit Jahren in Windows-PCs als Systemlaufwerk im Einsatz, da ist noch keine gestorben.
Das ist aber nicht die Frage - die sterben auch nicht, die werden einfach irgendwann wahnsinnig langsam, weil keine Ersatz-Speicherzellen mehr zur Verfügung stehen.

Wenn du eine Quelle hast, dass moderne SSDs heute länger halten als früher - immer her damit. Schön wär's ja... M.W. hat sich aber am zugrundeliegenden "Problem" (bzw. der Physik) die SSDs zu Verbrauchsmaterial macht, bis heute nichts geändert.

Meine älteste SSD hat allerdings auch rd. 10 Jahre gehalten, bevor man davon ernsthaft was gemerkt hat. Ich hab' aber auch ein paar ganz billige M.2 Kärtchen, die machen schon nach ca. 5 Jahren 24/7 schlapp.

Und schlimmer als der Verrückte mit den orangen Haaren kann es gar nicht werden.
Wenn ich mir angucke, was so in den letzten 12 Monaten alles passiert ist, bin ich mit solchen Aussagen sehr vorsichtig geworden :eek:

Vorallem wäre es mal kein Kandidat bei dem man sich Sorgen machen muss, ob er die nächste Amtszeit überlebt.
Da wäre ich vorsichtig: Ich fand' der sah' bei der letzten Keynote gar nicht gut aus. Er hatte ja auch praktisch keine Sendezeit im Vergleich zum Rest... So richtig gesund dürfte der zumindest im Moment nicht sein. Natürlich hoffe ich, dass ich mir das als Arztmann nur einbilde 😉

Das ist jetzt aber irgendwie komplett OT.
 

jFx

Champagner Reinette
Mitglied seit
23.01.11
Beiträge
2.619
Naja wenn würde ich aktuell den Macmini M1 nehmen. In 16GB (Da men MBPr late 13 in 15" auch 16 GB RAM hat)
Nur würde ich da nun überlegen, ob ich mir 512 GB oder doch dann 1TB nehmen würde. Nicht das der so viel auf die SSD die ganze Zeit puffert und die dann überlastet und dann nach 2-4 Jahren futsch ist.