1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Lohnt sich Pages 09? Dissertation?

Dieses Thema im Forum "iWork" wurde erstellt von Markus Oliver, 23.04.09.

  1. Markus Oliver

    Markus Oliver Martini

    Dabei seit:
    20.11.05
    Beiträge:
    660
    Ich überlege mir iWork 09 anzuschaffen, eigentlich nur wegen Pages. Die letzte Version war auf meinem MB angenehm schnell und ich verspreche mir viel von der neuen Gliederungsfunktion. Leider funktioniert das Video auf apple.de nicht bei mir. Ich soll mir immer das neue QuickTime laden, obwohl ich sogar die Pro Version habe.

    Ich überlege, ob ich meine Dissertation mit Pages oder Oo_Org schreiben soll und benötige wahrscheinlich so ca. 30 Gliederungsebenen. Umfang: Wohl ca. 400 Seiten, 30 Quellenangaben auf jeder Seite.

    Kann man mit Pages soetwas angenehm schnell bewältigen? Unter Windows steigt Word dabei bei Freunden aus.
     
  2. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.472
    Was studierst Du?

    Acht, neun Ebenen, o.k. Vielleicht 15 bei einem verzwickten Thema. Aber 30 Gliederungsebenen?
    Das wird Pages nicht packen. Mein Word schafft neun Gliederungsebenen.
     
  3. S3B

    S3B Antonowka

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    357
    Ich habe mal gehört Mellel Link soll ganz gut für wissenschaftliche Arbeiten sein. Hab allerdings noch nicht damit gearbeitet. Ich schreibe meine Arbeit mit LaTex, das müsste 30 Gliederungsebenen können ;)
     
  4. Markus Oliver

    Markus Oliver Martini

    Dabei seit:
    20.11.05
    Beiträge:
    660
    latex wäre gut

    Latex wäre gut, aber ich habe leider noch keinen vernünftigen Editor gefunden. Toll wäre ja irgendwas, das aussieht wie Word aber funktioniert wie Latex.
     
  5. Retrax

    Retrax Schmalzprinz

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.576
    ich würde LaTeX oder Mellel empfehlen. Aber wenn Du mit den von Dir genannten arbeiten willst, denke ich mal dass sie sich nicht viel schenken. Pages ist in der '09er Version wohl erwachsen geworden. BTW: Mit welchem Programm hast Du denn deine Abschlussarbeit geschrieben?

    30 Quellenangaben pro Seite? :oops:
    Schreibst Du dann überhaupt noch etwas selbst? ;)
     
    #5 Retrax, 23.04.09
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.09
  6. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Auf jeden Fall LaTeX. Dauert zwar ein wenig bei der Einarbeitung, ist aber nachher stressfrei.
     
  7. S3B

    S3B Antonowka

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    357
    Wenn man allerdings noch gar nicht damit gearbeitet hat, sollte man so früh wie möglich damit anfangen, sonst wirds gegen Ende sehr stressig, wenn der Abgabetermin naht.
     
  8. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Da hast Du recht.
     
  9. Susrich

    Susrich Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    30.09.08
    Beiträge:
    883
    Kommt drauf an, in welcher Fakultät Du promovierst. Bei den Sozialwissenschaften oder philosophischen Disziplinen reicht OpenOffice (oder Derivate). Bei den Medienwissenschaften wird es schon anspruchsvoller ... etc.

    Ich habe meine damals in Word geschrieben. War völlig ausreichend (war nur Text mit angehängten Bildern). Schließlich sollte es bei der Diss. (nach wie vor ganz altmodisch) um Inhalte gehen und nicht um ein schickes Layout. Wichtig ist, dass das Textprogramm Fuß- und oder Endnnoten anlegen kann. Alles andere ist Schnickschnack.
     
  10. Michael Knight

    Michael Knight Braeburn

    Dabei seit:
    21.03.09
    Beiträge:
    43
    Das kann nicht sein, Du solltest dringend Deine Gliederung überarbeiten!

    Ich nutze das hier und finde es prima:

    http://www.lyx.org/
     
  11. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Auf jeden Fall würde ich schonmal kein 400-Seiten-Dokument in einer Datei erstellen. Pages fällt da m.E. schonmal aus.
    LaTeX ist sehr gut, aber erfordert erstmal eine gewisse Lernphase. Dafür kann man da auch problemlos z.B. jedes Kapitel in eine einzelne Datei speichern und eine weitere fürs Gesamtdokument anlegen.
    Bei OpenOffice geht das auch (meine Diplomarbeit hatte ich noch in OpenOffice geschrieben): Ein Textdokument pro Kapitel oder irgendeinen Teil, damit nicht so riesige Dateien enstehen, die das Office langsamer und fehleranfälliger machen, und dann ein sog. Globaldokument, dem die Teildokumente hinzugefügt werden und das die Verzeichnisse daraus generiert.
     

Diese Seite empfehlen