1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lohnt sich ein Mac für mich?

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von iHomer J., 23.10.09.

  1. iHomer J.

    iHomer J. Braeburn

    Dabei seit:
    23.10.09
    Beiträge:
    45
    Hallo zusammen,

    ich bin NOCH ein Windows-User, setzte mich aber mit dem Gedanken auseinander auf einen Mac umzusteigen. Dabei hätte ich allerdings noch ein paar offene Fragen:

    1. Lohnt es sich für mich überhaupt einen Mac zu kaufen, ich benutze eigentlich am Meisten das Internet und Microsoft Office. Danach kommen Bilder, Musik (natürlich itunes), ...

    2. Da ich auf Microsoft Office nicht verzichten kann (ich möchte auch nicht die Mac-Version von MS Office, da die ja gar nicht identisch ist, da kann ich mir dann gleich Pages kaufen), müsste ich Parallels oder Bootcamp verwenden. Kann ich eigentlich mit Parallels beide Betriebssysteme "maximiert" verwenden, das heißt, dass unten die Windowsleiste und oben die Leiste vom Mac ? Sodass ich Windows nicht nur in einem extra Fenster habe, und dass es möglich ist, dass ich z.B. Word geöffnet habe und rechts daneben z.B. iphoto oder so? (ich hoffe ihr versteht was ich meine^^)

    3. Funktioniert Windows überhaupt richtig über Parallels oder Bootcamp? Schadet das dem System?

    4. Wie lange benötigt man ungefähr um sich an Mac OS X zu gewöhnen? Ist die Umstellung sehr groß? Ist es davon abzuraten zu Hause einen Mac zu haben aber in der Schule und im Beruf,... nur an einem Windows PC zu arbeiten?

    _______________
    Unterm Strich, lohnt sich ein Mac überhaupt für mich? Was mein ihr?

    Viele Dank für eure Hilfe

    Gruß
     
  2. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    1. Das kannst nur du entscheiden.
    2. Es gibt auch MS Office für den Mac. Ebenso OpenOffice.
    3. Ja, wenn auch bedingt durch die Virtualisierung träger.
    4. Das ist mehr als eine Frage. Ist jedenfalls ein schleichender Prozess und man lernt immer wieder was dazu. Kommt drauf an, wie geschickt man sich anstellt. Und nein.
     
  3. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    1. ka.
    2. Ja.
    3. Ja/Nein
    4. einen Tag bis nie. Das kommt immer auf den User an. In der Regel geht das relativ schnell.
     
    dark (k)night gefällt das.
  4. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Wenn Du einen vergleichbaren Win-Rechner hast, dann nein.

    Unter Parallels (oder Alternativen) geht das ohne Probleme.

    Ja, es funktioniert, nein, es schadet nicht. Unter Bootcamp läuft Windows allerdings flotter als unter Parallels (u.a.).

    Kommt darauf an, wie flexibel DU bist.
    Du lernst, mit zwei Systemen zu arbeiten und das hat auch Vorteile.
    Gruß
    Andreas
    PS na, dass ist aber ein Andrang hier...
     
    #4 afri, 23.10.09
    Zuletzt bearbeitet: 23.10.09
  5. iHomer J.

    iHomer J. Braeburn

    Dabei seit:
    23.10.09
    Beiträge:
    45
    Danke für deine Antwort.

    Das MS Office für den Mac möchte ich nicht, da es komplett anders ausseht, als das MS office für den PC, und ich möchte unbedingt das selbe Office haben wie ich jetzt zur Zeit auch habe.

    zu 2. das würde heißen, dass es dann so wie hier aussehen würde:
    http://blog.brothersoft.com/wp-content/uploads/2008/11/parallels_desktop_01.jpg

    Auf welche Frage beziehst du dich mit deinem letzten Satz: "Und nein" ?
     
  6. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Darauf:
    Was allerdings geben die Verwendung von Office for Mac spricht verstehe ich nicht. Umgewöhnung sollte machbar sein und dauerhaft in der virtuellen Umgebung arbeiten möchte ich zumindest nicht.
     
  7. iHomer J.

    iHomer J. Braeburn

    Dabei seit:
    23.10.09
    Beiträge:
    45
    @ afri
    Mein Rechner ist 5 Jahre alt, also nicht mehr die schnellste Büchse^^. Meine Sorgen sind einfach dass ich mir einen iMac zulegen und dadurch umständlicher Arbeiten muss, als vorher mit Windows. Ich brauche eigentlich nur das Office von Microsoft, aber genauso wie es auf dem Windowsrechner ist, als nicht das MS Office für den Mac.
     
  8. iHomer J.

    iHomer J. Braeburn

    Dabei seit:
    23.10.09
    Beiträge:
    45
    @ Kwoth es ist einfach so, dass ich bei Office keine Umstellungen haben möchte, das heißt, wenn ich bei mir zu Hause am Office arbeite oder bei einem Freund oder in der Schule. Wenn ich dan an einem MS Office von einem WIndowsrechner sitze, will ich nicht, dass ich mich frag, ohh wo ist diese Funktion hier jetzt nochmal, bei mir zuHause am Mac wüsste ich, wo sie ist. Verstehst du ungefähr was ich meine?
     
  9. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Wenn Du im Windowsthread mitliest, lernst Du, wie Du unter Bootcamp oder einer Virtualisierungsmaschine Windows installierst. Damit kannst Du wie auf einer "Dose" normal arbeiten. Ob sich die Anschaffung einer neuen Office-Lizenz für Dich lohnt, mußt Du selber überlegen. Es gibt genügend freie Officepakete, mit denen Du unter OS X arbeiten kannst.
    Gruß
    Andreas
     
  10. Gaffalover

    Gaffalover Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    23.07.08
    Beiträge:
    645
    Muss man selbst entscheiden, ich jedenfalls möchte nichtmehr zurück.

    Mit Parallels hast du eine sehr schöne Lösung die sich Coherence nennt.
    Google mal nach "parallels coherence".
    Da kannst du Office sozusagen wie ein normales OS X Pogramm benutzen.

    Über Bootcamp gibt es keine Probleme. Beide Systeme sind voneinander getrennt und Windows läuft "wie auf einem PC" (Bekomme grad son komisches Kribbeln *gruselig*)

    Ich habe grob geschätzt eine halbe Woche für die Grundfunktionsweise gebraucht
    und ca. einen Monat bis ich mir wirklich sicher war.
    Aber trotzdem lernt man immer noch dazu, da ich teilweise auch einfach zu kompliziert
    denke. Tipp hierzu: Der Thread Entdeckerreise durch OS X hat mir schon so einige Funktionen beigebracht, die ich nicht kannte.
    Zu deinem letzten Punkt: Ich würde mal sagen, wenn du dich mit XP, Vista oder 7 auskennst, dann wirst du das auch nicht verlernen.
    [IronicMode]Wird seid DOS ja auch nur alles "gepatcht", bzw. hinzugefügt...[/IronicMode]
    _______________
    Unterm Strich, lohnt sich ein Mac überhaupt für mich? Was mein ihr?

    Ich kann dir von meiner Erfahrung erzählen, dass der Mac wesentlich einfacher zu bedienen ist, als ein Windows Gerät. Arbeitsabläufe gehen schneller, da alles sehr durchdacht ist, man braucht sich verglichen zu Windows um nur 2% der Wartung zu kümmern. Es ist ein Betriebssystem welches für das Internet gemacht wurde und nicht nur hinzugefrickelt.[/QUOTE]
     
  11. iHomer J.

    iHomer J. Braeburn

    Dabei seit:
    23.10.09
    Beiträge:
    45
    viele Dank für eure Hilfe
     
    #11 iHomer J., 23.10.09
    Zuletzt bearbeitet: 23.10.09
  12. Hempelchen

    Hempelchen Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    15.07.09
    Beiträge:
    796
    Moin.

    Ich wollte noch fix meinen Senf dazugeben.

    Ob sich nen Mac lohnt habe ich für mich entschieden, als ich gemerkt habe:
    Musik: Benutz ich immer iTunes
    Handy: Benutz nen iPHone
    MP3 Player: Benutz nen iPod

    Wollte mir eh nen Laptop holen. (Nen Standrechner als Mac würd ich mir persönlich nicht holen, da man da nicht gaaanz so einfach dran rumbasteln kann... Wenn man bisl schrauber spielen mag... - Ist wohl ne individuelle Sache von mir :D)
    Habe mich dann für nen MacBook Pro entschieden, da es leicht (fast so leicht wie nen kleiner EEE PC) ist (der grade mal halb so groß ist) und eine (im Verhältnis) enorme Akkuleistung mit sich bringt.

    Zuhause habe ich meinen alten Bildschirm (via miniDVI auf VGA - Adapter) und Boxen angeschlossen und meine Magic Mouse und Tastatur (beide Kabelllos nur Via Bluetooth verbunden - verbrauchen also KEINE USB Ports).
    Sprich... Laptop liegt zugeklappt da, ist an den Bildschirm angeschlossen und ich kann wenn ich will sogar 10 Meter weiter auf der Couch das Teil bedienen...
    Das ist einfach nur angenehm.

    Da lag es nahe nen Mac zu holen, da alle Apple Produkte, ohne groß was einstellen zu müssen, zusammen arbeiten. Mit Windows haperts da ja schon mal.
    Ich finde das OS X einfach viel übersichtlicher und geordneter ist als Windows.

    Zum Thema: Office für Mac sieht anders aus...
    Also mal ehrlich wenn du aufm Windowsrechner das neue Office mit dem alten vergleichst... Da sieht GARNICHTS mehr aus wie vorher... Also is das nen Argument... Naja... Da würd ich mich nicht drum scheren, zumal die Unterschiede von Windows und Mac Office nicht nennenswert sind.

    Wobei ich gestehen muss, dass ich für Private zwecke und das normale Arbeiten mittlerweile auf iWork umgestiegen bin, da es viel viel Benutzerfreundlicher ist.

    Auf der Arbeit logge ich mich via Remotedesktop auf nen Windowsrechner ein und benutze die Programme und kann jederzeit auf meinem Mac switchen wenn ich da besser zurecht komme.

    Dann ist noch zu sagen, dass ich über BootCamp Windows laufen lasse.
    Hier kannst du dir das eifach vorstellen, wie zwei Festplatten, auf einer Windows, auf einer OS X aber man sieht beide in BEIDEN Betriebssystemen usw.

    Also sehr praktisch...
     
  13. iHomer J.

    iHomer J. Braeburn

    Dabei seit:
    23.10.09
    Beiträge:
    45
    ich habe jetzt eigentlich nur zwei Möglichkeiten:

    1. Mac kaufen + Windows 7 kaufen + Parallels kaufen, das wären dann Kosten von etwa 1400€. Dann hätte ich den Vorteil, dass ich sowohl Mac OS X als auch Windows 7 hätte, ich könnte weiterhin Microsoft Office verwenden und natürlich besitze ich dann einen der schönsten und edelsten Mac der Welt.

    2. Ich bleibe bei meinem PC Rechner, würde viel Geld sparen, müsste aber immer mit neidischen Blicken zur Applewelt hinüberschauen und hätte einen relativ hässlichen Computer (im Vergleich zum Mac).

    Warum ist die Entscheidung immer soooo schwer.
     
  14. Schniko

    Schniko Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    01.08.08
    Beiträge:
    902
    Bei dieser Variante würdee ich dir noch XP empfehlen. Das frisst einfach weniger Ressourcen, gerade wenn es um Parallels und co geht..

    Ansonsten würde ich den Schritt wagen, du wirst ihn bestimmt nicht bereuen.
     
  15. Hempelchen

    Hempelchen Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    15.07.09
    Beiträge:
    796
    Wer einmal nen Mac benutzt hat, will nie wieder nen Windows rechner :D
     
  16. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    mann mann mann... bleib einfach bei deinem PC.
    manchmal kann man eben keinen dollen rechner haben, wenn man nicht bereit ist umstellungen in kauf zu nehmen.

    fang einfach an mit openoffice oder latex zu arbeiten, dann fehlt dir bald das microsoft office nicht mehr. großer vorteil: du kannst wirklich überall arbeiten und nicht nur an rechnern mit windows und office lizenz.

    und mal im ernst, warum win7 + parrallels kaufen, wenn es die alte xp lizenz und virtualbox auch tun???

    wenn du jetzt hier mit problemen wie einer notes umgebung in der firma kommen würdest, aber ne private officenutzung meinen rechnerkauf beeinflussen lassen, ich hoffe so weit kommt es nie.
     
  17. larsfreiburg

    larsfreiburg Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    08.06.09
    Beiträge:
    707
    Da schließe ich mich an! Und anstelle mich mit Parallels und Windows weiterhin rumzuschlagen würde ich mich lieber an die etwas anders gestaltete Benutzeroberfläche von Office für Mac gewöhnen wollen!
     
  18. Hellfire77

    Hellfire77 Ontario

    Dabei seit:
    11.10.09
    Beiträge:
    340
    So an sich ist hier ja schon alles gesagt worden. Bin selber im August umgestiegen und kann nur meinen Vorrednern beipflichten.

    Never Again Windows

    Die Benutzeroberfläche des aktuellen Mac Office ist eher wie die Vorgänger Version des Aktuellen Windows Office gestalltet und daher wesentlich klarer. Die neue Oberfläche des aktuellen Win Office ist einfach nur Bunt und ich habs ja selber auf meinem Lappi.

    Bunt ist aber nunmal nicht immer besser zumal die Verschachtellungen im Win Office furchbar kompliziert gestalltet sind. Als ich das neue Win Office bekommen hab habe ich sicher 2 Monate gebraucht bis ich gerade mal 10% meiner vorherigen Features wieder gefunden habe. Zu mal du dort für jeden Wechsel eine extra Maske aufrufen musst.

    NEINE DANKE sag ich dazu nur.

    Im Mac Office hab ich's endlich wieder Menü basierend und habe innerhalb von 10 Min alles wichtige wieder gefunden.

    Das mal als meine persönliche Erfahrung.
     
  19. Hempelchen

    Hempelchen Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    15.07.09
    Beiträge:
    796
    Vote 4 Mac (einfach Funktion per "Spotlight" suchen und fertig)! ;)
     
  20. iHomer J.

    iHomer J. Braeburn

    Dabei seit:
    23.10.09
    Beiträge:
    45
    so, zuerst einmal muss ich mich seher bedanken für die Hilfe und Ratschläge die ihr mir gegen habt. Ich bin ja total überwält von diesem Engagement, SEHR SEHR GUTES FORUM und SUPER NETTE MITGLIEDER.

    Ihr habt mir super weitergeholfen, ich gehe nächste Woche in die Stadt und schaue mir mal einen Mac an und ich hoffe, die haben auch das MS Office darauf installiert, damit ich das auch mal selbst ausprobieren kann.
    Wie ihr schon geschrieben habt, liegt die letzte Entscheidung bei mir, da werde ich wohl nicht daran vorbeikommen^^.
    Ich werde euch auf jeden Fall informieren, wie ich mich entschieden habe.

    Vielen Viele Dank für eure Unterstützung,
    wünsche euch allen ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße iHomer
     

Diese Seite empfehlen