1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Linux vom USB-Stick booten

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von nev03, 02.12.07.

  1. nev03

    nev03 Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    1.104
    Hallo AT
    ich würde Linux vom USB Stick booten einfach um mal ein wenig damit zu experimentieren.
    Jetzt stell ich mir die Frage welches (mini) Linux ich nehmen soll und wie installiere ich das auf meinem USB Stick so das ich es mit meinem Macbook booten kann.

    Ja ich hab die Forensuche benutzt aber nichts konkretes Gefunden wo die Installation einfach für einen absoluten Linux Anfänger erklärt wird. Ich hab eigentlich keine Probleme mit der Englischen Sprache allerdings war bis jetzt jede Seite wo dieses Problem auf Englisch erklärt wurde zu schwer für mich.:eek:

    Danke schon mal für eure Antworten
     
  2. tfc

    tfc Ontario

    Dabei seit:
    21.07.07
    Beiträge:
    348
    Wie groß ist denn Dein Stick? Prinzipiell kann man jede Distribution per USB-Stick booten.

    Man formatiert den Stick einfach mit einem geeigneten Dateisystem, kopiert den Inhalt der CD oder des Images darauf, sorgt dafür, dass das Bootflag auf der Partition gesetzt ist und installiert GRUB.
     
  3. nev03

    nev03 Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    1.104
    Ich dachte mehr an eine kleine Distribution...mein Stick ist 512 mb groß
    Aber was ist eine Bootflag?
    Ich hab mir GRUB geholt aber bei mir scheint das nur ein ordner voller Dateien zu sein. Muss ich den mit samt dem Inhalt des Images auf den Stick ziehen?
     
  4. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Die einzige Frage die ich Dir einigermassen beantworten kann, 512 MB dürfte arg knapp sein. Aktuell kann man zB. Mandriva vorinstalliert auf einem 4 GB-Stick kaufen. 1 GB belegt das OS und irgendwohin will man ja auch noch ggf. speichern.
     
  5. nev03

    nev03 Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    1.104
    hat sich erledigt ich machs jetzt einfach mit parallels.

    ...512 mb reichten vollkommen....DSL ist nur 50mb groß^^
     
  6. mcjojo

    mcjojo Morgenduft

    Dabei seit:
    18.02.06
    Beiträge:
    171
  7. gabsi

    gabsi Gala

    Dabei seit:
    15.09.07
    Beiträge:
    52
    Gibt es auch irgendwo eine Anleitung um, wie hier http://www.usblinux.de/, auch Ubuntu zu installieren?
    Ich glaube ja zu meinen, dass USB-Sticks mit mehr Größe ja nicht unbedingt teuer sind ;)
     
  8. tfc

    tfc Ontario

    Dabei seit:
    21.07.07
    Beiträge:
    348
    Das geht prinzipiell immer gleich. Wenn Du das mit der einen Distro geschafft hast, schaffte's mit allen.
     
  9. qwerulant

    qwerulant Granny Smith

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    12
    Hallo Community!

    Sorry für die blöde Frage, aber wofür ist denn das eigentlich gut? Also welche Vorteile hat man denn, wenn man ein Linux-System auf nem Stick hat?
    Irgendwie versteh ich den Sinn da nicht so ganz...ich meine, kann ich dann z.B. den Stick (das System) mitnehmen und an jeden beliebigen PC anschließen und von diesem PC dann aus mein System starten?

    Lg, qweru
     
  10. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.399
    Ich hab's noch nie so gemacht, denke mir aber:
    Erstens musst du deine Platte nicht neu partitionieren oder Parallels, VMWare o.ä. installieren, und zweitens kannst du das dann wohl auch mitnehmen und anderswo benutzen (ob an jedem beliebigen PC, wage ich zu bezweifeln, aber zumindest an Rechnern der gleichen Art, also z.B. an allen Macs mit Intelprozessor.
    Und im Gegensatz zu einer Live-CD hast du auch problemlos eine Möglichkeit, Daten zu speichern.
     
  11. tfc

    tfc Ontario

    Dabei seit:
    21.07.07
    Beiträge:
    348
    Exakt.
     
  12. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Ich habe einen 4 GB-Stick mit zwei Partitionen. Eine kleine Partition mit einem bootfähigen Ubuntu 7.10 und eine Dreikommanochwas-GB-Partition FAT32.

    Schließe ich den Stick in ein laufendes Windows XP an, um Daten auf die freie Partition zu schaufeln, erkennt XP diese Partition zwar, aktiviert sie aber nicht. Lediglich die Ubuntu-Partition wird angezeigt (die hat aber nicht mehr soviel Platz). Weiß einer Rat, wie ich meine Daten sichtbar bekomme?

    Nebenbei: Auf der Ubuntu-Partition sind noch knapp 15 MB Platz (ich habe den Stick in dieser Konfiguration gekauft). Ist das nicht ein bisschen wenig? Immerhin muss ich mein Ubuntu, wenn ich es mal auf einem PC boote, auch aktualisieren. Dafür fließen Daten. Merkwürdig. Habe es aber noch nicht ausprobiert.
     
  13. tfc

    tfc Ontario

    Dabei seit:
    21.07.07
    Beiträge:
    348
    Welche Dateisysteme haben beide Partitionen? Windows kann von Haus aus nur FAT und NTFS.
     
  14. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Ubuntu ist sichtbar und beschreibbar unter Windows, also wohl FAT/ FAT32.
    Die zweite Partition, also die für die Daten, ist FAT32. Wie oben beschrieben :) .
     
  15. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Auf Wechselmedien unterstützt Windows wimret nur je eine Partition.
     
  16. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Ach, das ist aber dann ein doofes Betriebssystem o_O.
     
  17. tfc

    tfc Ontario

    Dabei seit:
    21.07.07
    Beiträge:
    348
    Falsch. Indiskutabel falsch.
     
  18. mcjojo

    mcjojo Morgenduft

    Dabei seit:
    18.02.06
    Beiträge:
    171
  19. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Und was hilft mir das mit meinem Ubuntu (das ich nicht opfern werde)?
     
  20. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Dann gib mir bitte mal Details. Weder auf USB-Sticks noch auf DVD(-RAM)s kann man unter Windows (XP) mehrere Partitionen einrichten bzw. mehr als eine von einem anderen OS erstellte Partition lesen. Externe Festplatten sind dabei in Windows-Sprech keine "Wechselmedien".
     
    #20 quarx, 21.12.07
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.07

Diese Seite empfehlen