1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Linux-Erfinder: Leopard-Dateisystem "Schrott"

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 06.02.08.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Der legendäre Erfinder von Linux, Linus Torvalds, hat kürzlich auf einer Linuxkonferenz in Melbourne den guten Leopard beleidigt. Kernaussage: Das Dateisystem ist "vollkommener und äußerster Schrott".
    So sagte er laut dem Sydney Morning Herald, dass er zwar "Leopard Windows Vista vorzieht, aber beide Firmen schuldig sind, ihr Betriebssystem zu nutzen, um dem Kunden sowohl Software als auch Hardwareupgrades aufzuzwingen." So kämpfte er weiter für sein eigenes Motto, welches ganz linuxtypisch auf der Seite des Nutzers steht: "Betriebssysteme sollten unsichtbar sein".

    Via MacNN
     

    Anhänge:

  2. sirana

    sirana Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    1.142
    oha ! tötet ihn ! er hat gegen (euer) heiliges OS gewettert ! ohnein ! das kann doch nicht sein ! fahrt mit mistgabeln nach Melbourne !

    Leopard ist aktuell derbst für den AR*** ... habs 3 mal damit versucht und bin 3 mal wieder beim Tiger gelandet ..
     
  3. schwenn77

    schwenn77 Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    25.11.07
    Beiträge:
    422
    So wie ich das herauslese schiesst er allgmein gegen Mac OS und nennt eben Leopard weil das nunmal das aktuelle OS X ist. Soll er ruhig, Linux mag noch so toll sein, solange es kaum properitäre Software dafür gibt, ist und bleibt es eine Randerscheinung bei den Desktops---
     
  4. Dietz0r

    Dietz0r Alkmene

    Dabei seit:
    31.03.07
    Beiträge:
    34
    ich hab auch noch so meine "persönlichen Differenzen" mit Leopard. Irgendwie scheint es mir nicht so stabil zu laufen. Zwar immernoch stabiler als mein Win XP auf meinem Zweitrechner aber zu der Stabilität von Tiger fehlt noch was.
    Andauernd hängen sich irgendwelche Programme auf oder schließen sich einfach mal. Das kannte ich sonst nur von Windows. Aber bei Tiger hatte ich das kaum.

    Edit: Natürlich ist das ganze System noch nie abgeschmiert ...nur einzelne Programme. (Häufig VLC oder Safari)
    Ich bin aber trotzdem vollauf zufrieden mit Leopard und würde mir auch nie nen Windowslaptop zulegen, weil mein Macbook alles das kann was ich fürs alltägliche brauche.
     
    #4 Dietz0r, 06.02.08
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.08
  5. Paganethos

    Paganethos deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    3.702
    Ist hald ein anderer Ansatz..

    Ich will einfach ein funktionierendes, leicht zu bedienendes System welches im Notfall nicht eine Nacht für die Neuinstallation und Konfiguration benötigt. Zudem will ich gescheite Software für Grafik und CAD. Unter diesen Gesichtspunkten ist Linux Schrott.

    Darum habe ich einen Mac mit Leopard, der mir übrigens sehr viel Freude bereitet und bisher nur einmal abgestürzt ist.
     
  6. aamon8

    aamon8 Granny Smith

    Dabei seit:
    18.04.07
    Beiträge:
    14
    ist ja nicht irgendjemand.....

    der das sagt. Ich halte Herrn Torvalds für durchaus integer und denke nicht das er es nötig hätte einfach Grundlos über OS X und Windows zu wettern. Auch muss ich Ihm vollstens zustimmen mit der Aussage, dass neue Betriebssysteme als aller erstes dem Verkauf von Hardware dienen, auch wenn jetzt ein Aufschrei durch die Apple Gemeinde geht:-D. Es glaubt ja niemand wirklich das Apple oder Microsoft nur durch den Verkauf von den Betriebssystemen so Mächtig geworden sind. Und mit dem Leo hat er ja nun mal auch Recht, sonst würden ja nicht so viele Threads hier bei Apfeltalk sein, oder?;) Ich denke schon, dass die ein oder andere Linux Distribution auch für viele Normal User (Internet, Mail, MP3, ab und an mal ein Foto) durchaus eine zu bedenkende Alternative sind, die nicht einen Intel Core Duo Prozessor der neuesten Generation benötigt. Versteht mich nicht Falsch, OS X Panther (10.3.9) und Tiger (10.4.7) sind für mich schon Perfekte Systeme und ja ich mag auch viele Apple Produkte, aber Preismäßig sind sehr viele Sachen halt im Grenzbereich von Unverschämt (IPhone, MacBookAir, Ram und Festplatten von Apple, hat schon jemand mal das Vergnügen gehabt ein Defektes DVD Laufwerk vom I Mac nachzukaufen).
     
    1 Person gefällt das.
  7. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    pfff ja, geschenkt! Ich sehe mich auch nicht als ausschließlichen "Apple-Fanboy". Aber in Bezug auf Computer ist mir "Freiheit" im Sinne von "free speech" auch schon immer sch***egal gewesen! Die Firmen dürfen ruhig Geld mit mir verdienen!

    *J*
     
  8. tfc

    tfc Ontario

    Dabei seit:
    21.07.07
    Beiträge:
    348
    Man hat Linux ja gerade deswegen - weil man es niemals neu installieren muss. Und wirklich niemals.

    Diverse Matheprogramme die ich öfter genutzt habe, die aus dem proprietären, professionellen Bereich stammen, liefen unter Linux besser, weil sie alle auf X aufgesetzt haben. Kommt auf die Profession an, die man beruflich ausübt.

    Das ist ja eigentlich schon viel.

    Linus Torvalds' Kritik kann ich gut nachvollziehen. Mit OS X arbeite ich aus dem Grund, dass hier einfach alles besser besser funktioniert, weil die Treiberunterstützung eben noch besser ist. Hoffentlich ändert sich das bald. Linux wäre zwar (noch?) kein optimales Betriebssystem für den 08/15-User, der sich nicht mit seinem System befassen will, aber ich persönlich würde damit deutlich besser zu Potte kommen.
     
  9. Paganethos

    Paganethos deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    3.702
    Diverse Bekannte nutzten Linux und sind vor Abstürzen auch nicht sicher, also bitte..

    Wenn du Linux nutzten willst ist das deine Sache. Solange es keinen Photoshop, Illustrator und ArchiCAD für Linux gibt ist es für MICH nichts.

    Um der Jünger Keule vorzubeugen: Ich bin KEIN Verehrer von Steve. Die tägliche Arbeit mit OS X hat mich dazu gebracht mir privat ein MacBook anzuschaffe. Warum? Alles was ICH machen will funktioniert OHNE gebastel. Dafür gebe ich gerne Geld aus.
     
  10. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    quarx, Phate und Valou gefällt das.
  11. Juni884

    Juni884 Gast

    Linux-Distributionen mögen zwar nett sein, aber unter dem Stichwort 'Benutzerfreundlichkeit' dürfen die Herren nochmal nachschlagen, es gibt noch viel Nachbesserungsbedarf und über was sich der Herr Linus Torvalds da wirklich beschwert, wird wohl sein persönliches Geheimnis bleiben.
     
  12. CRiMe

    CRiMe Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    07.12.06
    Beiträge:
    1.075
    Moin,

    Richtig. Wenn ich nur überlege wie oft selbst meine d-box schon abgestürzt ist. Wenn dann ein mal schon zu viel ist, ist das für mich reine Ansichtssache.
    Nur mein Wasserkocher ist bisher verschont geblieben. ;)

    Und zum Thema Upgrades aufzwingen kann ich nur sagen, dass man nicht immer auf dem neuesten Stand sein muss. Man kann sich auch nur alle 4 Jahre etwas neues kaufen und dann macht man eben einen grösseren Sprung. Für bestimmt mindestens 80% aller Privatuser, die bereits Leo haben, würde es Tiger auch noch sehr gut tun. Es wird gekauft, weil man das neue sehen will. Das muss aber nicht sein und ist die Entscheidung der Kunden.

    Schönen Tag,
    CRiMe
     
  13. doeme89

    doeme89 Pomme Miel

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    1.476
    Als Linux-Guru hat er natürlich die ausgeprägteste Art von Open-Source-Denken...

    Ich bin jetzt mal ehrlich: Für die Hardware muss ich eh bezahlen. Bei der Software kann ich zwischen kommerziell und gratis (Freeware und Open-Source) aussuchen. Bestimmt nehme ich die komfortablere, kommerzielle Variante sofern ich sie mir leisten kann...

    (Und Linux würde ich auch Windows vorziehen...) ;)


    Entweder du versuchst Leopard auf einem PC zu installieren, du hast einen Apple II! So schwierig kann es ja nicht sein Leopard zu installieren! Wenn man es dann sauber macht, dann läuft Leo wie eine Raubkatze soll! Wenn man es einfach über Tiger drüberbügelt, dann ist die Wahrscheinlichkeit gross dass es nicht klappt!
     
  14. drok

    drok Klarapfel

    Dabei seit:
    02.06.07
    Beiträge:
    278
    Ich finde es komisch so eine News zu bringen, wenn nicht bekannt ist in welchem Zusammenhang er das gesagt hat oder welche Gründe er nennt.


    link
     
  15. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Linux ist schrott... das ist schlimmer zu bedienen und hat noch weniger treiber als Win 3.11 und Vista.

    Wenn ich die wahl häte zwischen Windows oder Linux, ich würde ganz klar Windows wählen.
     
  16. j@n

    j@n Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    1.228
    Alle ziehen sich hier hoch an einem Newsartikels, der schon in der x-ten Zitatebene steckt - auch Felix' Quelle schreibt bereits von einer anderen Seite ab!
    Für wirklich Interessierte hier das Original-Interview.
     
  17. doeme89

    doeme89 Pomme Miel

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    1.476
    Das mit den Treibern stimmt, insbesondere WLAN-Treiber! Allerdings entwickelt sich Linux viel schneller als Windows und unterstützt ausserdem auch noch ältere Geräte. "Kaufzwang" gibt es also nicht...
     
  18. DukeNuke2

    DukeNuke2 Wagnerapfel

    Dabei seit:
    17.01.06
    Beiträge:
    1.559
    naja... diese aussage ist dann nun auch nicht wirklich viel wert... win 3.11... und das bei dem treibersupport den os x bietet... da sind genau die treiber drinn für die apple hardware anbietet. ende.
    da ist die unterstützung bei linux und windows dann doch SEHR viel umfanreicher. das nicht ALLE und JEDE hardware unterstützt wird und nicht werden kann sollte bei der masse an hardware die es gibt und geben wird klar sein.
    kein os ist perfekt und die meisten hersteller nehmen diesen terminus auch nicht für ihr os in anspruch. das machen dann die verwirrten und verirrten anhänger in hitzigen diskussionen. und die waren, sind und werden immer nur eins sein: "fürn arsch".
     
    jensche gefällt das.
  19. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    ja meine Aussage war überspitzt. ;)

    Aber linux taugt nicht ansatzmässig als OS für den Ottonormaluser (welcher nicht ein informatik studium vorher machen wil). ––> das fängt schon mal an wenn sich ein user MS Office für Linux kaufen gehen will...

    für den Server Admin siehts schon wieder anders aus.
    Bei Linux ist man noch mehr am frikeln (was einige ja gerne machen) als bei Windows XP.
     
    Valou gefällt das.
  20. Chamäleo

    Chamäleo Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    310
    Nichts für ungut, aber dem kann ich nicht beistimmen. Diese Aussage kommt entweder von jemanden der sich noch nie mit Linux beschäftigt hat, oder einfach nur zu Faul ist sich damit wirklich zu beschäftigen.
    Ich war am anfang auch so. Linux... pfui... da gibts ja nicht mal gscheite Setup`s... ja und? Habe gerade wieder einen alten Hobel mit Suse 10.3 installiert, und soll ich euch was sagen: Es rennt perfekt.
    Die Kiste spielt mir den Webserver für meine Domain`s, Backupmedium für Time Machine, Media Center für meine Audio und Videosachen, und das beste, alles Funktioniert. Von der nVidea Remote Fernbedienung bis zum Dolby Digital 5.1, alles kein Problem UND alles Open Source. Wenn man sich nur ein bischen mit dem System beschäftigt kann man damit alles zum laufen bringen.
     
    jensche gefällt das.

Diese Seite empfehlen