1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Linux auf Mac?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von dph, 23.01.06.

  1. dph

    dph Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    11.03.04
    Beiträge:
    477
    hallo,

    ich würde mal gerne Linux testen. Bin aber sehr unschlüssig, wie ich das ganze anstellen kann! So wie ich weiß, gibt es bei Linux verschiedene Oberflächen. Welche kann ich zum Test mal runterladen (eine die kostenlos ist...)? NAtürlich sollte sie schon Benutzerfreundlich sein, denn ich habs nicht so mit Console und so...

    Also was genau brauche ich und wie installiere ich es? Einfach dann von CD booten? Und wie brenne ich eine bootfähige CD?

    Sorry.. bin da etwas beschränkt...

    Aber würde mir doch gerne mal ein anderes Betriebssystem auf meinem Mac ansehen! Sicherlich kann ich ja auch partitionieren und dann beides parallel haben, oder? :)
     
  2. Sir Q

    Sir Q Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    921
    Wenn ich den Beitrag mal „nur so” auf mich einwirken lasse, habe ich das gefühl, einem ex-PC-user begegnet zu sein - nichts für ungut, so ist mein eindruck :)
    ~
    Ich habe zwar Linux-erfahrung, aber habe noch nie versucht eines auf dem Mac als System zum laufen zu bekommen. Auf Servern ja - DEBIAN, um virenverseuchte WindowsPCs mal wieder zu retten ja - KNOPPIX (basiert auf DEBIAN) - aber auf dem Mac bisher nie - das beste Unix für den Mac ist MacOS (meine Meinung).

    Der beste auf einem Linux/UNIX laufende Window-Manager ist der von Mac-OS. KDE ist nett und sieht schöner aus als GNOME, aber kein Manager kommt an die „eleganz” und benutzerfreundlichkeit eines (mit UNO versehen) Mac-OS-X (Tiger) heran.
    ~
    Zudem: nicht alle Linux-Distributionen sind problemlos auf dem PPC lauffähig. Nahezu alle Tutorials für Linux basieren auf der Annahme, dass Linux auf einer x86er-Architektur installiert wird. Es gibt aber einige nette tutorials für explizite Projekte wie Debian auf dem iBook ...
     
  3. dph

    dph Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    11.03.04
    Beiträge:
    477
    naja.. ich bin schon seit mehr als 2 jahren mac-user... davor windows, jo... und halt noch auf der arbeit!

    aber ich würde es einfach nur mal gerne testen, wie das so aussieht und so... geht ja auch nicht drum, ewig auf linux zu arbeiten...

    daher wäre ich für tipps dankbar..
     
  4. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Hi Du,

    schau Dich mal hier um, da gibts PPC Distris - und zwar ne Menge!

    Mal studieren, und dann nehmen, was Dir am besten gefällt.

    Ubuntu ist übrigens der letzte Schrei, was Desktop Linux angeht ;)

    Gruß,

    .commander
     
  5. dph

    dph Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    11.03.04
    Beiträge:
    477
    Also sagen wir jetzt mal, ich würde mir SUSE runterladen...
    Brauche ich noch was anderes, um das Ganze zum laufen zu bekommen? Und was mache ich mit der runtergeladenen Datei? Wie brenne ich sie so, dass ich von der CD booten kann? :)
     
  6. Sir Q

    Sir Q Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    921
    Wenn du es dir nur mal ansehen willst und auf Arbeit eh einen PC hast, lad dir Knoppix runter - ist eine Live-CD (ins cd-laufwerk einlegen, von CD booten) und zeigt standardmäßig KDE (die wohl inzwischen verbreiteste GUI) - damit machst du nichts kaputt und kannst es dir mal „ansehen” und ausprobieren ...
     
  7. dph

    dph Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    11.03.04
    Beiträge:
    477
    Naja.. auf der Arbeit mache ich das lieber mal nicht... Hier sind die Rechner eh bis ins letzte gesperrt... Ich kann nicht mal die Uhrzeit einstellen :)

    Würde das schon gerne mal auf dem Mac checken... Habe eh auch nichts besonderes auf dem Mac, so dass ich es auch nicht schlimm fände, wenn ich danach OSX neu installieren muss... mache sowas ja gerne ;)
     
  8. kingoftf

    kingoftf Lambertine

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    694
    ich würd zum Schnuppern erstmal eine Distri auswählen, die von CD/DVD läuft, damit Du noch nix installieren musst, Ubuntu z.B.
    http://se.releases.ubuntu.com/5.10/ubuntu-5.10-live-powerpc.iso
    http://source.rfc822.org/pub/mirror/releases.ubuntu.com/kubuntu/breezy/kubuntu-5.10-live-i386.iso

    Diese Datei herunterladen, und auf CD brennen,

    mit Toast gehts folgendermaßen:
    Toast öffnen, Kopie Image, da das .iso reinpacken und brennen.

    Ohne Toast gehts auch per Festplattendienstprogramm,

    Image --öffnen(da die .iso aussuchen) öffnen----brennen.

    Die Isos sind ziemlich fett, meist über 600 Mb, also nur war für DSL, darunter dauert das ewig, bis der Download fertig ist.
     
  9. dph

    dph Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    11.03.04
    Beiträge:
    477
    DSL ist vorhanden ;)

    Wenn mir jetzt eine solche Distribution gefällt.... kann ich auch eine parallel zu OSX istallieren? Würde gerne mal mit Linux rumspielen und einfach mal ein bisschen rumprobieren...
     
  10. electribus

    electribus Gast

    Ich kann ubuntulinux empfehlen. Läuft einfach gut auf sehr vielen ppc Plattformen. Bootbare Install & Live CD ist verfügbar.
     
  11. kingoftf

    kingoftf Lambertine

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    694
    Linux installiert einen Bootmanager, der läßt Dir dann beim Hochfahren die Wahl, was Du starten willst, Linux oder OSX.
    Ist bei den Distris dabei, so dass dann automatisch OS X "geschrumpft" wird, um Platz für Linux zu schaffen, dabei geht Dir auch nichts an Daten auf dem OS X verloren. Aber probier erst die Live-CD /DVD aus, nicht dass nachher irgendwas an Hardware nicht erkannt wird und Du dann doch die Finger von linux lassen willst.
    Ging mir mit SUSE 10 und meinem brandneuen Scanner so, kein Support für Canon, d.h. Scanner läuft nicht unter Linux.
     
  12. philo

    philo Roter Stettiner

    Dabei seit:
    13.10.04
    Beiträge:
    973
    hallo,

    habe gerade die Ubuntu Live CD mit Toast gebrannt. Sie laesst sich aber nicht booten. Habe es mit gedrückter "C" Taste versucht. Sie wird in den Systemeinstellungen auch nicht als Startvolumen angezeigt.

    Muss ich beim Brennen mit Toast irgendwas beachten? Habe einfach Image brennen gewählt und Auto-Detect Format gewählt.

    gruss und danke
    philo
     
  13. kingoftf

    kingoftf Lambertine

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    694
    So wie hier in Toast reinstellen und brennen, sollte funktionieren
     

    Anhänge:

    • test.jpg
      test.jpg
      Dateigröße:
      47,3 KB
      Aufrufe:
      145
  14. hochstammapfel

    hochstammapfel Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    18.04.05
    Beiträge:
    826
    Also mein PowerMac 7600 will auch nicht von der Gentoo-LiveCD booten. Und CRUX will er auch nicht. :(

    'C' drücken beim Booten geht nicht und das Startvolume auswählen auch nicht. Die Bootvariablen mit Hilfe des gleichnamigen Kontrollfeldes unter Mac OS 9 (Bootvariables) zu verändern geht auch nicht. Da zeigt er nur noch nen schwarzen Screen an, bis man den PRAM resettet.

    Keine Ahnung wie ich da tun soll... :(
     
  15. philo

    philo Roter Stettiner

    Dabei seit:
    13.10.04
    Beiträge:
    973
    hallo danke für den Screenshot, aber ich sehe da keine speziellen Einstellungen. Ich habe es ja genauso gemacht.
    vielleicht sollte ich mal mit dem Dienstprogramm brennen? o_O
    gruss
     
  16. civi

    civi Gast

    Man sagt, dass Gnome schneller bzw. flüssiger läuft als KDE.
     
  17. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Ich hatte irgendwo mal etwas gelesen, dass man auf manchen Macs nicht so ohne weiteres Linux booten kann. Der Mac erkennt eine andere System-CD nicht als bootfähig. Irgendwie ging es aber doch. Ich kanns nicht mehr finden.Weiss es jemand?

    Gruß,
    Michael
     
  18. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    So, ich habs mal probiert: Der Trick ist - beim starten die ALT Taste (Option) gedrückt halten, damit der OpenFirmware Bootloader kommt - und dann einfach die Linux-CD auswählen.

    Dann schaut euer Mac so aus wie unten ;)

    Allerdings habe ich die Auflösung nicht ganz hinbekommen und interessanterweise ist Ubuntu gar nicht 'snappy' auf meinem ollen PowerMac - da flutscht der Tiger schon besser :-D

    Gruß,

    .commander
     

    Anhänge:

  19. philo

    philo Roter Stettiner

    Dabei seit:
    13.10.04
    Beiträge:
    973
    hallo, liegt es vielleicht daran, dass Ubuntu ja auch nur von CD geladen wurde oder sollte das kein Unterschied machen? o_O
    gruss
    philo
     
  20. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Das sollte nicht wirklich nen Unterschied machen - eher im Gegenteil: Ubuntu erzeugt eine Ramdisk, und die sollte mal wirklich schnell sein. Allerdings werden anscheinend einige Applikationen von der CD geladen.

    Aber das träge Verhalten liegt meiner Meinung nach einfach am X-Server. (WindowServer)

    Gruß,

    .commander
     

Diese Seite empfehlen