1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leopard - Was bringt es mir?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von keen, 25.04.08.

  1. keen

    keen Boskop

    Dabei seit:
    20.11.06
    Beiträge:
    207
    Auf meinem Macbook läuft z.Zt. Tiger und nun überlege ich mir, ein Leopard-Upgrade zu kaufen.
    Lohnt es sich unter den Gesichtspunkten:

    - mehr Performance? (Bessere Hardware-Ressourcen-Nutzung?)
    - längere Akku-Laufzeit (Höhere Energie-Effizienz?)

    Was gibt es sonst für gute Gründe?
     
  2. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    - Leopard hat einfach die besten Features aller Zeiten...dagegen ist Tiger langweilig...:p
    - es läuft flüssiger und schneller
     
  3. aqueous

    aqueous Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    12.01.06
    Beiträge:
    978
    jap.

    time machine ist super. leider sind nicht alle programme so nutzbar wie zum beispiel mail. aber es funktioniert super und problemlos.

    dann ist das system schneller (mehrkernprozessor core2duo). wobei es da stark vom gesamten system abhängt. langsamer als tiger ist leopard aber selbst auf dem ibook g4 mit 1,42ghz nicht.

    ich persönlich finde es von der gui her gewöhnungsbedürftig, aber dennoch besser. konsequent, klar und durchdacht. mitlerweile gefällt es mir mehr als die gui von tiger.

    der finder ist meiner meinung nach deutlich besser. zum einen ist quickview (heißt das so??) ein fester bestandteil meiner arbeit am mac geworden, zum anderen ist auch hier das design besser.

    drag'n'drop funktioniert NOCH mehr ;)
     
  4. silverade

    silverade Stechapfel

    Dabei seit:
    30.03.08
    Beiträge:
    160
    Das ist heftig. Bin sehr von Tiger begeistert. Kann mir eigentlich nichts besseres vorstellen. Bewusst habe ich mich im Gravis oder billigen saturn nicht näher mit Leopard beschäftigt. Ich dachte mir, das machst du wenn du so weit bist (Neukauf MBP).

    Aber wenn ich euch so höre, muss ich sagen, dass die Sätze von mir kommen könnten. Ist Leopard wirklich so gut???
     
  5. Nighthawk

    Nighthawk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    16.12.06
    Beiträge:
    2.558
    Man muss es sich meiner Meinung nach gut ueberlegen. Einerseits finde ich besonders Time Machine und Spaces toll, andererseits muss ich wirklich feststellen, dass Leopard laenger zum Starten braucht und auch mit der Zeit an Geschwindigkeit verliert.
    Dennoch wuerde ich mich fuer Leopard entscheiden.
    Koennte ich auf Time Machine verzichten, weil ich z.B. schon eine gut funktionierende Backuploesung haette, saehe die Sache schon anders aus.
     
  6. silverade

    silverade Stechapfel

    Dabei seit:
    30.03.08
    Beiträge:
    160
    Als ich 2005 von Windows auf Mac OSX umstieg (eMac) war ich besonders von den kleinen Gimmicks angetan. Ihr wisst doch was ich meine. Ideen, auf die Windows nicht so schnell kommen würde.

    Gibt es diese auch auf den Leopard? Ich freue mich auf den Juni. MBP wird ASAP gekauft.
     
  7. Stinker

    Stinker Carola

    Dabei seit:
    15.03.08
    Beiträge:
    115
    Was bringt es dir:

    - Time Machine
    - Spaces
    - Quicklook
    - Stacks
    - Einen tollen Finder
    - Bootcamp (wer es braucht...)
    - Die Unterstützung der neuesten Software
    - Und noch 290 weitere, nachzulesen auf der Apple Homepage ;)
     
  8. aqueous

    aqueous Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    12.01.06
    Beiträge:
    978
    genau. stacks sind auch top. grade seit 10.5.2 mit der ordneransicht. zwar nicht soooo unterschiedlich zu "ordnern im dock" unter 10.4. aber dennoch deutlich angenehmer im workflow.

    ich finde, dass sich der umstieg auf leopard für mich gelohnt hat.

    achja, im finder die anzeige der anderen computer im netzwerk in der seitenleiste ist auch top :)
     
  9. keen

    keen Boskop

    Dabei seit:
    20.11.06
    Beiträge:
    207
    Hm ja, viele Features is ja schön und gut, aber läuft es auch wirklich schneller als Tiger? Ich brauch jetzt nicht unbedingt optische Spielereien wie Stacks oder Spaces, aber wenn es ohnehin schneller als Tiger ist, dass nehm ich die natürlich gerne mit ;) Wie sieht es mit Time Machine aus, verbraucht das viel Speicher?
     
  10. dobe

    dobe Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    824
    Also ich persönlich finde vor allem den neuen Finder und Quicklook wunderbar. Auch die Performance auf meinem Macbook ist damit wunderbar, obwohl ich auf diesem Gerät nie ein anderes System genutzt habe und somit keinerlei direkten Vergleiche anstellen kann. Gefühlt ist es - bis auf das Starten - aber wunderwunderbar schnell.

    Time Machine verwende ich selbst zwar nicht, stellt für viele aber womöglich einen der wichtigsten Kaufgründe dar.

    Spaces gefällt mir auch sehr gut, da ich permanent Windows XP auf einem eigenen Space laufen habe und es in Kombination mit dem Vollbildmodus von VmWare Fusions wirklich tadellos seinen Dienst tut. Gerade Office 2007 verwenden zu dürfen/können ist wahrlich eine Freude - die Versionen für den Mac sind mir ein Dorn im Auge und von iWork will ich erst gar nicht anfangen. Auch wenn es einigen hier im tiefsten inneren wohl gar nicht zusagt. ;)

    Ansonsten sind es bei mir eher Kleinigkeiten, die ich an Leo wirklich besser finde - verschlechtert hat sich allerdings auch nichts wirklich - zumindest is mir bisher nichts Nennenswertes aufgefallen. Lediglich im Bezug auf die Stabilität hatte ich mir zu Beginn mehr erhofft. Mittlerweile läuft es mit 10.5.2 und auch sonst allen Softwareupdates aber recht vorbildlich.
     
  11. marcozingel

    marcozingel Brettacher

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.482
    Leopard ist das bisher überzeugendste Betriebssystem,die restlichen Ungereimtheiten werden wohl hoffentlich mit Mac OS X 10.5.3 ausgeräumt.
     
  12. maeeeth

    maeeeth Damasonrenette

    Dabei seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    485
    Ich nutze auch noch Tiger. EIn Freund von mir hat Leopard und ich kann beim besten Willen nicht erkennen, was daran besser ist. Mein MB hat noch genug Perfomance, dass unter Tiger nix ruckelt, das einzige was ich unter Leopard eventuell nutzen würde, wär BootCamp, um alle 2 Monate mit meinen Freunden alt Windows-Spiele (Battlefield 1942,...) zu zocken. Aber dafür sind mir die 120 (?) € für Leopard einfach noch zu viel...
    Wer weiß, vielleicht gönn ichs mir bald, aber wie is der gute Spruch: Never change a running system!
    Sollte man sich vielleicht zu Herzen nehmen.
    Alle meckern hier immer über die User, die sich die neueste Hardware kaufen. Wenn ein neues Mb erscheint verkaufen sie ihr altes und alle wettern hier über sie (Vorsicht, absichtliche Übertreibung und Verallgemeinerung!), dass das alte doch noch immer ausreichen würde. Tja, das hier ist genau der selbe Fall, denk ich...
     
  13. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Besser ist z. B. das Lexikon, weswegen es jetzt auch einige Plugins dafür gibt. Ich persönlich kann nicht mehr ohne QuickLook leben, aber ich arbeite auch viel mit visuellen Dateien. Sowas wünsche ich mir schon seit Ewigkeiten. Ansonsten sind's viele Feinheiten die mir gefallen. So kann man nun Tastaturkürzel zuweisen, ohne die Programme neu starten zu müssen. Spaces ist leider zu unausgereift und nervig. Time Machine nutze ich auch, und habe nun endlich immer aktuelle Backups.

    CoverFlow nutze ich sehr selten und der Download-Stack ist natürlich ständig in Gebrauch. Ich hatte aber vorher auch schon einen Download-Ordner im Dock, nur musste ich den dann immer erst öffnen.

    Praktisch finde ich auch, dass man Dokumente auf ein Dock-Icon ziehen kann und dort etwas wartet (oder Space drückt), womit die Anwendung in den Vordergrund geholt wird.

    Ansonsten läuft Mail mit meinem 10 IMAP-Accounts deutlich runder als vorher, Abstürze hatte ich da schon lange nicht mehr.

    Zudem ist Spotlight schneller und kann als AppLauncher verwendet werden.

    Dass man den Screenshotausschnitt während des Aufziehens noch mit Space wie in Photoshop verschieben kann nutze ich übrigens ständig. Unter Tiger hatte ich mir immer wieder mal Screenshot-Tools reingezogen.

    Die neue Druckvorschau ist auch bares Geld wert. So sehe ich sofort in Safari, ob ich evtl. eine Seite weniger drucken muss, weil da nur noch die Fußzeile der Seite gedruckt wird. Klar ging das vorher schon mit Vorschau, aber dann musste man sie abbrechen und nochmals Drucken wählen, um den Seitenbereich anzupassen.

    Das iCal nun CalDAV-Server unterstützt ist auch nicht zu verachten, zumindest beruflich.

    Schriftsammlung ist auch schneller geworden und bietet nun automatische Schriftaktivierung.

    Vorschau kann nun auch PDFs umsortieren und neu zussammenstellen, Bilder freistellen und mehre Bilder auf einmal Drucken (mit verschiedenen Layouts).

    Das einzig wirklich störende an Leo ist, dass aus dem Adressbuch der SMS-Support entfernt wurde.
     
  14. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.961
    aber was hält dich denn ab unter Tiger Windows zu installieren?
    Es gibt nach wie vor BC(sofern man Win damit dann installieren will) zu Download und wenn der Recner dann für die Zeit der Installation eine Reise zurück in der Zeit macht kann man BC arbeiten lassen und anschließend die Zeit wieder vor drehen. Dann kannst du auch unter Tiger mit deinen Freunden zocken.
    http://www.chip.de/downloads/Boot-Camp-Update-fuer-Windows-XP_19343744.html

    Ansonsten zum Thema,ich habe auf 4 meiner Rechner Leo am Laufen und bin von den oft angesprochenen Problemen nicht berührt worden, alles läuft wie gewohnt und das Einzige was mich stört ist, das 2 Rechner sich mit Tiger begnügen müssen.
     
    maeeeth gefällt das.
  15. metatron

    metatron Macoun

    Dabei seit:
    22.07.06
    Beiträge:
    120
    Wie schon gesagt:

    Arbeite ich an Rechnern ohne Time Machine bin ich nervös ;).. nein aber es beruhigt ungemein. Hatte jetzt noch keinen Notfall, aber einige Sachen hab ich doch schonmal wiedergeholt und es ist einfach genial.

    Ohne Spaces möcht ich nicht mehr arbeiten, ebenso nutze ich Quicklook ständig, Anhänge in Mails, mal eben das runtergeladene Video, die Fotos dir mir der Kumpel gechickt hat druchblättern usw...

    Downloadstack ist auch oft in Gebrauch usw. die Frage ist für mich nicht ob es für Aufgabe XY in einem Benchmark 2 % schneller ist als Tiger, sondern ob ich durch die neuen Features meinen Workflow beschleunigen kann und das ist der Fall.

    Ich würde auf jeden Fall nicht mehr zu Tiger zurück.
     
  16. MacMan2

    MacMan2 Gast

    Windows lässt sich OHNE Bootcamp auf einem Mac installieren. Dazu gibt es das Festplattendienstprogramm welches leider unter Tiger beide Systeme zu einer Neuinstallation nötigt, aber es ist definitiv möglich ohne Bootcamp Windows zu installieren. Man benötigt lediglich die Treiber für Windows. Mehr nicht.

    Leopard ob es zu empfehlen ist, keine Ahnung, ich habe Schiss vor diesem System denn das Festplattendienstprogramm ist ziemlich gefährlich geworden und auch kann es passieren das Leopard in Windows erstellte Partition zerklopft ohne dabei nachzufragen. Jaa ich höre sie schon wieder plärren die Experten. Ich meinte ja nicht das wenn ich eine Partition auswähle und dann sind alle Daten weg. Im Übrigen hat Apple die Partitionierung auf laufenden Platten von Windows gezockt, denn das beherrscht die Computerverwaltung unter Vista nämlich auch sehr gut eine Platte im laufenden System zu teilen und das existiert bereits seit 2003.

    Mir hat Leopard schon dreimal mutwillig meine Daten zerlumpert oder Windows zerschossen. Daher halte ich nicht viel davon. Desweiteren geht mir der graue Einheitslook mega auf die Nerven, die grafische Umsetzung der Ordner ist sowas von hässlich. Auch da hätte sich ein Blick zum Marktführer gelohnt. Es gibt nachwievor keine vernünftigen Möglichkeiten Dateien sich anzeigen zu lassen und dabei sprechen ich nicht von den Ansichtsarten. Unter Vista kann man zig beliebige Filter setzen im Explorer. Die sicherheitsrelevanten Features wurden nachwievor mächtig negiert, die Firewall ist schlecht und bietet kaum Möglichkeit.

    Safari ist genauso schlecht ausgestattet und man besitzt nicht viele Möglichkeiten sicherheitsrelevante Maßnahmen zu treffen. Safari lässt neben Google keine weitere Suchmaschine zu.

    Das Terminal bietet keine deutsche Hilfe an und somit sind Fehler vorprogrammiert, die Eingabezeile von Windows beherrscht seit 95 Deutsch wenn nicht sogar seit 3.1.

    TimeMachine ist das letzte. Und damit meine ich das auch da keine Möglichkeiten existieren einen Systemwiederherstellungspunkt zu setzen unabhängig der veränderten Dateien. Windows bietet die Systemwiederherstellung schon wenigstens seit Windows 2000 an. In Windows Vista Ultimate ist das Sichern und Wiederherstellen sehr viel weiter ausgereift.

    Das Tastenkürzel Tab+Command ist schlecht, es zeigt nicht die geöffneten Dateien an nur die Programme, es ist daher immer ein Umgreifen notwendig. Bei Windows werden in dem Tastenkürzel Alt + Tab alle offenen Dateien mit Namen angezeigt, und unter Vista Windows Logo + Tab das Flip 3D.

    Ein Netzwerk unter zwei Macs einzurichten ist die Hölle. Während Microsoft gelernt hat und es unter Vista möglich ist ohne Crossover-Kabel ein Netzwerk einzurichten, geht das bei Mac OS X garnicht. Es lässt sich nicht so ohne weiteres ein Netzwerk in der Direktverbindung Mac to Mac herstellen nur über einen Router oder Switch. Man kann auch die Drahtlosnetzwerkverbindung nutzen um mit dem ipod touch ins Netz zu kommen während der Windows Rechner als Basisstation fungiert. Unter Apple setzt es die Airport Basisstation oder eine Wireless-Lan Router.

    Mag sein das in Leopard einige Killerfeatures vorhanden sind. Im übrigen die viel bescholtene Benutzerkontensteuerung existiert auch unter Mac OS X nur da nennt es sich anders und da muss man ständig sein Passwort eingeben wenn was installiert wird oder man andere systemweite Einstellungen vornehmen möchte. Das Lästern von Apple über die UAC ist also nicht unbedingt angebracht bei der Tatsache das ja überhaupt nichts geht ohne ein Passwort. Ach ja und da fällt mir ja noch was ein. Man bekommt ja ein Mac OS X nicht einmal zum Laufen wenn man sich nicht bei Apple registriert. Alle haben sie auf Windows rumgehackt wegen der Serial aber Apple ist noch viel aggressiver. Da bekommt man das System nicht einmal an den Start ohne Bekanntgabe der persönlichen Daten. Bei Windows Vista gibt man nur noch die Seriennummer ein und aktiviert Windows bei bestehender Leitung. Dabei will MS keine persönlichen Angaben mehr haben.

    Eines der größten Schwachstellen in Mac OS X ist das Benutzerkonto. Man darf dieses nicht verändern, sobald ein User Account verändert wurde, werden alle Systemeinstellungen auf Null gesetzt und ein neuer Benutzer als Admin gesetzt. Auch da hätte Apple nacharbeiten müssen, dieser Fehler ist schon seit wenigsten drei Systemversionen bekannt und sie haben ihn nicht abgestellt.

    Soviel zum Thema Vorteile von Leopard. Ich kann keine wirklichen finden die einen Umstieg rechtfertigen. Doch es gibt einen ganz fetten Grund auf einen Mac umzusteigen, jaa es ist die geniale Hardware. Das ist ein Grund einen Mac zu haben. Denn ein Mac erfüllt die Voraussetzungen die Microsoft für Vista vorgeschlagen hat.
     
  17. Nighthawk

    Nighthawk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    16.12.06
    Beiträge:
    2.558
    1) Dafür gibt es ja Exposé oder… Witch.
    2) Kann ich so nicht bestätigen. Habe schon mehrfach mehrere MacBooks über einen Router bzw. mit einem normalen Netzwerkkabel direkt verbunden. Hat wunderbar funktioniert.
     
  18. metatron

    metatron Macoun

    Dabei seit:
    22.07.06
    Beiträge:
    120
    Ich dachte hier gings darum ob der TE von Tiger auf Leo wechseln will ?
     
  19. maeeeth

    maeeeth Damasonrenette

    Dabei seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    485
    hey cooler Tipp, danke. Auf die Idee bin ich ja noch gar nicht gekommen!
     

Diese Seite empfehlen