1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

leopard - "backupd" Prozess sorgt für krasse CPU-Auslastung

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von kawaii, 31.10.07.

  1. kawaii

    kawaii Meraner

    Dabei seit:
    23.09.06
    Beiträge:
    224
    Gestern am späten Abend ging's damit los. Während der Arbeit fängt plötzlich alles auf's Übelste an zu ruckeln. Ein Blick in die Aktivitätsanzeige verrät mir, dass "backupd" dafür verantwortlich ist und meinem Mac Pro nahezu 100% CPU-Zeit stielt. Ich habe die Kiste dann einfach mal in den Ruhezustand versetzt.

    Heute früh geht der Mist jedoch im gleichen Stil weiter - ruckelzuckel. Ein Witz! Ich habe den Prozess jetzt einfach mal abgeschossen.

    Ich nehme mal stark an, der Prozess hat mit Time Machine zu tun. Das "Hauptbackup" lief aber schon Vorgestern und ich habe auf mein System zwischenzeitlich definitiv keine riesigen Datenmengen geladen. Was um Himmels Willen treibt backupd da? Bug?

    Wenn das der Time-Machine-Standard ist, ist das Scheißding jedenfalls völlig unbraucbar. Sorry für die Gossensprache, aber ich bin stinksauer.
     
  2. doeme89

    doeme89 Pomme Miel

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    1.476
    Komisch, ich habe TimeMachine ebenfalls aktiviert und bemerke bisher keine grossen Probleme. Soweit ich weiss, hat der Benutzer immer Vorrang, und TimeMachine läuft im Leerlauf...
     
  3. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Schieß doch nicht gleich so scharf drauf los wenn mal etwas nicht richtig läuft. Ich habe (bisher) keine Probleme mit der Time Machine - was nicht heißt, dass es keine gibt.

    Interessanter ist doch die Frage, ob es auch anderen so geht wie Dir - und woran es liegt.
     
  4. doeme89

    doeme89 Pomme Miel

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    1.476
    Warscheinlich liegt das Problem tiefer als nur bei diesem einen Prozess, sonst hätten wir das Problem ja alle (dijenigen die TM nutzen). Viel eher stört ein anderer Prozess das TimeMachine Backup.

    @kawaii: Du sagst du hättest den Mac in den Ruhezustand versetzt. Ein Neustart wäre dabei viel sinnvoller...
     
  5. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.832
    was sollte das bringen? mit dem ruhezustand hälst du prozesse nur an und sie machen nach dem einschalten genau da weiter, wo sie auch aufgehört haben.
    wie schon gesagt wurde, hättest du einen neustart machen können...

    war auch so nicht nötig - du hättest deine backup-festplatte einfach auswerfen können. time machine macht dann das nächte mal ein update, wenn du die platte wieder anschließt.

    lass ihn einfach mal über nacht laufen - vielleicht gibt es wirklich etwas größeres zu tun...

    tipp: wenn time machine etwas macht, kannst du das übrigends in den zugehörigen systemeinstellungen sehen.
     
  6. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Noch einfacher: Finder öffnen. Dreht sich ein Kreis neben Time Machine´s Partition ist sie am sichern ;)
    In den Systemeinstellungen kannst Du allerdings auch noch sehen, wann sie wieder aktiv wird.
     
  7. Yü-Gung

    Yü-Gung Zabergäurenette

    Dabei seit:
    11.04.05
    Beiträge:
    609
    Time Machine ist wirklich nicht so durchsichtig, bei meinem PowerMac G5 1,6 GHz habe ich keinerlei Probleme festgestellt, eine Festplatte definiert, eingeschaltet läuft jede Stunde wird nun ein Backup gefahren und ich kann mir auf der TM-Platte die einzelnen Sammlungen anschauen.
    Das Erste Backup hatte gut 1,5 Stunden gedauert aber jetzt läuft es in 5 bis 10 Min. durch.

    Bei meiner Freundin (iMac G5 2,0 GHz) funktioniert TM gar nicht :( jetzt hatte ich ihren iMac über Nacht laufen lassen damit TM mal ein paar Datein erzeugen kann, aber heue morgen gab es eine nutzung von ca 20 GB auf der TM-Platte aber ihre Systemplatte ist mit ca. 120 GB belegt o_O
    Es gab auch keine Stündlich erzeugten ordner die man durchsuchen könnte. Einfach nichts gemacht.

    Jetzt bin ich am überlegen ob ich bei Ihr Leopard noch mal drüber legen sollte weil irgendwelche Datein vielleicht nicht sauber installiert wurden?
     
  8. didi0711

    didi0711 Gast

    Hallo,
    also TM macht bei mir (Intel-iMac) überhaupt keinen Stress, d.h. ich bemerke nix davon.
    Was ich allerdings schon einmal bemerkt habe, war eine unmotivierte Indizierung der externen Laufwerke
    durch Spotlight. Das frisst ebenfalls Ressourcen....
    War es vielleicht gar nicht TM sondern Spotlight??
    Nur mal so eine Idee.....
     
  9. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Tipp: die externen (wenn gewünscht) ausnehmen: Systemeinstellungen > Spotlight > Privatsphäre
     
  10. haukesa

    haukesa Granny Smith

    Dabei seit:
    23.04.06
    Beiträge:
    15
    Ich habe das selbe Problem

    Bei meinem Uniybody Macbook der ersten Generation geht wenn das iPhone Sychronisiert und dann zufällig TimeMachine anspringt gar nichts mehr! Ich kann noch nichtmal mehr laufende Programme beenden so sehr hakelt das System. Gibt es eine Möglichkeit Time Machine das Backup bei zu hoher Prozessorlast zu verbieten?
     
  11. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Manuell abschalten und später wieder einschalten.
     

Diese Seite empfehlen