1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leopard auf externer Harddisk installieren?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von cmayer, 06.01.08.

  1. cmayer

    cmayer Klarapfel

    Dabei seit:
    11.12.05
    Beiträge:
    281
    Hallo zusammen,

    ich möchte gerne Leopard auf einer externen Harddisk installieren und erstmal dort "testen".
    Soweit ich weiß, kann man von einem Firewire-Laufwerk extern starten - ich weiß nur nicht wie...

    Mein Plan ist es, meine neue 2,5"-Festplatte mit 250 GB in ein externes Firewire-Gehäuse einzubauen, dann Leopard dort zu installieren und dann meine Daten zu migrieren. Und wenn alles ok ist, die neue Festplatte in mein MBP 15" einzubauen.

    Kann mir einer sagen, ob das so möglich ist (z.B. wie installiere & starte ich danach Leo auf einer Firewire-Platte)?

    Ich hab zwar schon a bisserl gesucht, aber speziell zur externen Installation nix gefunden.
    Danke für die Mithilfe!

    ciao, Christoph
     
  2. Iwan Iwanoff

    Iwan Iwanoff Braeburn

    Dabei seit:
    02.01.08
    Beiträge:
    44
    klar ist es möglich, bei der installation die externe festplatte auswählen, falls die noch net formatiert ist hfs+ und als GUID partitionsschema. Wenn du von Firewire booten willst nach dem alles installiert ist entweder die platte vorher als startvolume auswählen, oder die alt taste bei booten halten(es werden alle medien angezeigt von denen man booten kann), oder die t taste glaub ich geht auch
     
  3. cmayer

    cmayer Klarapfel

    Dabei seit:
    11.12.05
    Beiträge:
    281
    Super!
    Muß es firewire sein oder geht auch USB 2.0? Da hätt ich nämlich noch ein Gehäuse daheim...

    Danke schonmal!

    ciao, Christoph
     
  4. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Wenn es ein Intel ist geht auch USB, wenn es noch ein PPC ist geht leider nur FW.
     
  5. cmayer

    cmayer Klarapfel

    Dabei seit:
    11.12.05
    Beiträge:
    281
    Ok. Ist das Ganze dann arg langsam?
    Würde firewire (bei mir nur fw400, MBP 15" 1.Gen) einen Geschwindigkeitsvorteil bringen?

    Ich weiß halt ganz genau, daß ich irgendwas beim Sichern vergessen werde und so kann ich's einfach nachholen.
     
  6. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    firewire ist sowieso immer schneller als USB.
    aber zum migrieren sollte dir das doch egal sein....oder?
    zum platten einbauen in das MBP brauchst du sicher länger, als die kiste zum migrieren.

    ooops....bis hier hin war alles perfekt :)
    t ist aber der target disk modus.
     
  7. moema

    moema Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    1.859

    Ich habe meine Testplatte auch mit FW400 angehängt und die Geschwindigkeit ist überraschend sehr gut ---> also sehe ich da keine Probleme.



    Kleines OFF-Topic:

    @QuickMik: Dumm gefragt - kannst du mir das mal erklären, warum USB 2.0 sooooo viel langsamer sein soll als FW400??

    Rein von den technischen Daten (max. mögliche Übertragungsrate) hat sogar USB 2.0 knapp die Nase vor FW400?!?! o_O

    Ich rede hier nicht von FW800 und ich rede auch nicht von USB 1.0, das, so habe ich doch mal gelesen, bis vor nicht allzu langer Zeit bei Apple Standard war?!

    Irgendwie kommt mir das so als alte Mac-Weisheit vor, wobei das Wort "ALT" wirklich in seiner ursächlichsten Bedeutung gemeint ist?! :-D ;)


    möma
     
  8. moornebel

    moornebel Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.04.04
    Beiträge:
    1.488
    *gespannt wartend popcorn einwerf*
     
  9. moema

    moema Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    1.859

    Halt - halt - halt!

    Popcorn macht auch dick! :p


    Ausserdem gibt es da nichts zu beobachten - meine Frage war 1. ernst und 2. nett gemeint. Genauso erwarte ich mir eine Antwort - ob von meinem Landsmann oder von jemanden anderen, ist mir egal - gerne auch von popcorn-mampfenden Forums-Kollegen! :)


    möma


    P.S.: Und mein letzter Satz war eine lustig gemeinter Seitenhieb - sollte wohl mit den Smilies so deklariert sein! ;)
     
  10. cmayer

    cmayer Klarapfel

    Dabei seit:
    11.12.05
    Beiträge:
    281
    Naja, die Realität mit meiner MyBook 500GB (Firewire 400 und USB 2.0) besagt leider, daß die Firewire 400 doch deutlich schneller ist - gerade bei großen Datenmengen... deshalb auch meine Frage, was die anderen meinen. Daß beide in der Theorie gleich schnell sind bzw. USB 2.0 sogar schneller ist, das steht außer Frage.
     
  11. koperoad

    koperoad Starking

    Dabei seit:
    12.11.05
    Beiträge:
    220
    Zumindest bisher war es so, das die USB-Treiber bei Mac OS X nicht die besten waren, und FW dadurch letztlich schneller, konnte das bei meinen Platten auch zumindest bei 10.4. subjektiv deutlich feststellen. Wie es mit 10.5. ist kann ich nicht sagen, da ich für meine grossen ext. Platten nur noch FW verwende.
     
  12. moornebel

    moornebel Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.04.04
    Beiträge:
    1.488
    Das mit dem Popcorn war ein interner Witz und auf Qickmik gemüntzt. Ich hatte mit ihm einmal die Klingen gekreuzt wegen der Frage, weshalb USB2 am Mac eigentlich langsamer sei. Wissen tu ich's jedoch auch nicht. Ich frage mich immer noch, was die Gründe dafür sein können. Schlechte Treiber wäre eine Erklärung, absichtliche Verlangsamung, um FW zu fördern eine andere.
     
  13. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Das Netz ist voll von "Firewire ist schneller als USB 2.0"-Ergebnissen wie diesem:
    http://www.cwol.com/firewire/firewire-vs-usb.htm

    Es liegt wohl daran, daß bei USB die CPU mitmischen muß als Hauptakteur und bei Firewire die Geräte unter sich ohne CPU klarkommen. Ach ja: Und bei Firewire 800 kann man sich die Tests dann wohl sparen ;)
     
  14. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    naja, einige richtige antworten hast du ja schon bekommen.
    man findet sicher einige beiträge auch hier im forum.

    prinzipiell muss man mal vorausschicken, das FW mit USB genau garnix gemeinsam haben.
    USB sollte eigentlich ein gegenstück zum ADB bus sein.
    aber er kann ja nicht mal das :(
    obwohl USB erst viel später entwickelt wurde.
    ganz gut habe ich den beitrag von http://www.mac-tv.de/ gefunden.
    da hat es mal was gegeben USB vs firewire.

    naja. der USB anschluß ist in wirklichkeit IMHO gar kein bus. man kann nur ein device dranhängen.
    nachdem er auch noch ein billig anschluß ist, hat er selbst keinerlei intelligenz und verwendet die CPU des hostrechners. also in wirklichkeit ein kompletter müll...aber saubillig.

    firewire kann bis zu 64 devices (eines davon ist der host) und verwendet nicht die CPU zum kopieren. kann man ganz einfach ausprobieren.

    mal 20 kopiervorgänge mit einigen gig machen......
    was aber am mac sogar noch besser funktioniert als auf einer fischkiste.
    da kann man nichtmal mehr surfen oder mailen.
    soviel zu den märchen, das apple den USB ausbremst.

    wazzup? bekomme ich jetzt auch popcorn :-D

    ach ja.....vergesst die transferraten. das ist blanke theorie.

    Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied! Praktisch aber schon...

    grüße nach linz

    hab da auch noch was im hinterkopf :-D
    vergiss es einfach....USB ist ein sch****ß anschluß.
    dafür produziert wird nur, weil es der billigste anschluß ist.
    wir brauchen uns also nicht wundern, das nur mehr müll produziert wird.
     
  15. moema

    moema Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    1.859
    Ich verneige mich vor dieser Antwort und sag ganz artig: DANKE! :-D


    möma
     
  16. koperoad

    koperoad Starking

    Dabei seit:
    12.11.05
    Beiträge:
    220
    Hmm, schon komisch, ich hab da andere Erfahrungen gemacht, mit Win ging USB immer erkennbar schneller bei mir(mit grossen Dateien) als mit Mac OS X, warum auch immer. Aber das mit der unterschiedlichen Herangehensweise USB/FW ist auch wieder wahr (schulterzuck).

    Ähm, popcorm ist leider Alle;)
     
    #16 koperoad, 06.01.08
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.08
  17. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    FW400 ist weniger das Problem, USB auch nicht. Richtig langsam kann es eher durch ein langsames 2,5" Festplattenmodell werden. Es gibt da nämlich so manche preis-werte (?) Notebookplatte, die nur an einem "vollwertigen" (internen) Plattencontroller so einigermassen in die Gänge kommt, bei den Einfachversionen in den typischen externen Festplattengehäusen aber ziemlich die Flügel hängen lässt. Zum installieren eines Notfallsystems und zu reinen Testzwecken reichen aber auch Schnarchzäpfchen mit geringer Umdrehungszahl und solcher Sparfirmware allemal aus, für reine Datenplatten sowieso. Geht halt dann etwas zäh, sobald die Platte richtig gefragt ist. Für "aktive" Systemsoftware auf einer externen HD ist unbedingt ein 3,5" Modell ("Desktop-Platte") empfehlenswert.

    Darf ich?
    Weil Apple im Vergleich zu anderen Softwareproduzenten mit der wackeligen und "auf Spitz und Knopf" kalkulierten USB-Technik etwas vernünftiger umgeht. In OS X sind die USB-Treiber für Massenspeicher auf etwa 12,5 MB/s begrenzt, um mehr Reserven für andere Gerätschaften frei und damit die Übertragung insgesamt stabiler zu halten. Hauptpriorität hat kein hoher Maximaldurchsatz, sondern eher eine konstante Benutzbarkeit auch unter wechselnden Bedingungen. Das Zauberwort: "Integrität".
    Hast du schon mal an einem Windows-PC, der gerade damit beschäftigt ist eine USB-Platte mit Daten zu befüllen, einen DVB-Receiver angesteckt - und dabei mal eben ein paar GB Daten verloren? (Und dazu den ruckelnden Mauszeiger bemerkt?)
    Nein?
    Na, wohl eher nicht, sonst hättest du vermutlich nicht gefragt.

    Da gehörst du leider zur Heerschar derer, die sich mit der grossen Netto/Brutto-Marketinglüge an der Nase herumführen lassen. Wenn du bei beiden Übertragungstechniken den fälligen Malus für Protokolloverhead und einkalkulierte Übertragungskollisionen abziehst, sieht USB 2.0 alles andere als gut aus. Selbst eine (real nicht existente) FW300-Schnittstelle stünde noch recht gut dagegen da.
    Vielleicht ist das ja der wahre Grund, warum Microsoft grundsätzlich alle FireWire-Adapter in Windows seit XP SP2 auf max. 300 MBit/s drosselt?
    (Ein für diesen "Bug" verfügbarer "Hotfix" behebt das Problem nicht wirklich.)
    Ob damit vielleicht auch zusammenhängt, das Microsoft schon sehr früh in der Entwicklungszeit von FireWire die exklusiven Rechte an den Firmwareschnittstellen aller relevanten Chiphersteller aufgekauft hat und seither diesen Anbietern strengstens untersagt, auf ihren eigenen Webseiten selbst Software für die von ihnen ebenfalls selbst hergestellte Hardware zu vertreiben? Warum darf es für FireWire keine anderen Windows-Treiber geben als die direkt von MS in Windows fest eingebauten? Was meinst du? Um die Geiz-ist-Geil-Technik USB ein wenig zu pushen vielleicht?

    USB 1.0 gab es am Mac nie. Der allererste iMac (der klassische "Bondi-Blue" G3) kam schon mit Ports nach dem verbesserten Standard USB 1.02, der eine beschleunigte Datenübertragung im isochronen Modus ermöglichte (verwendet beispielsweise für USB-Lautsprechersysteme). Die Fachpresse war damals voll des Lobes dafür - vermutlich ist das an dir vorbeigegangen?

    Wie "ALT" bist du denn selber so im "Bus-siness"? Ist die freche Frage erlaubt?
     
  18. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
  19. koperoad

    koperoad Starking

    Dabei seit:
    12.11.05
    Beiträge:
    220
    Hmm, das würde zumindest meine Erfahrungen was USB2 Mac/Win betrifft erklären.
    Insbesondere das Thema "ruckelnder Mauszeiger" hatte sich seit Mac OS X bei mir erledigt, nun inzwischen nutze ich für ext. Platten eh nur noch sehr selten USB.
    Naja Datenverluste Aufgrund der USB-Problematik bei Win hatte ich allerdings auch nie gehabt.
    Allerdings hab ich mich auch an die Vorgaben Betreffs Kabellänge gehalten. Wenn man das nicht beachtet, dann ist man sehr schnell Daten los, ist einigen Leuten die ich kenne passiert, das aber auch nur jeweils einmal;)
     
  20. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Ganz grob in diesem Zusammenhang frage ich mal kurz in die Runde ob mir jemand einen Kniff verraten kann wie ich die interne Platte in den Ruhezustand schicken kann wenn man von extern gebootet hat? Unmounten alleine scheint nicht zu helfen..
     

Diese Seite empfehlen