Laute Lüfter bei Macbook Pro 2015, 15 Zoll

mrkrisnow

Cripps Pink
Mitglied seit
07.05.19
Beiträge
149
Hallo zusammen,

ich beschäftige mich schon seit längerem mit einem Problem bei meinem Macbook Pro 2015. MacBookPro11,5. Ob das ein Problem ist, kann ich manchmal nicht genau bestimmen. Es wird immer wieder im Netz davon gesprochen, dass MBP sehr laute Lüfter haben, wenn sie auf höherer Prozessorlast laufen. Unter Catalina mehr als bei älteren macOS Versionen (bzw. OS X).

Ich muss etwas ausholen. Mein MBP habe ich gebraucht im Jahr 2019 von einem ebay Händler gekauft. 2.8 Ghz, 16GB Arbeitsspeicher, eine 960GB OWC SSD Aura, Intel Iris Pro Graphics, AMD Radeon R9 M370X mit 2 GB GDDR5 Grafikspeicher und automatischem Umschalten der Grafikprozessoren. Sonst alles Original von Apple. Kurz nach dem Kauf habe ich das Austauschprogramm von Apple in Anspruch genommen, dass die Batterie ausgetauscht werde soll. Apple machte nach ca. 6 Wochen Wartezeit dabei wohl irgendeinen Fehler. Genau kann man es nicht identifizieren, aber das Gerät ging nicht mehr an. Darauf hin bin ich wieder hin und habe dann nach ca. einer Woche erneut eine neue Batterie bekommen inkl. einem kompletten Austausches meines Logic Boards. Nur die SSD Festplatte ist die alte geblieben. Diese hatte Apple auch getestet. Da gab es nichts zu beanstanden. Das Thema OWC sollte man aber dennoch betrachten.

Seitdem läuft alles soweit Prima. Nutze auch Bootcamp und kann mich, was die einzelnen Prozesse angeht, kaum beschweren. Nur eben dann, wenn von dem MBP mehr gefordert wird. Final Cut Export, kleinere Spiele (auch Apple Arcade), manchmal sogar Installationen, Updates in Windows installieren oder Updates in macOS. Da fangen die Lüfter an sich zu drehen, als gebe es kein Morgen mehr. Nicht immer unter voller Last, aber schon hörbar.

Weiteres Bsp.: Ich hatte unter Windows 10 mal mit meinem Steam Account GTA San Andreas gespielt. Auch bei den niedrigsten Einstellungen war das Gerät nur am Powern und laute Lüfter.

Jetzt meine Fragen:

  • Woran kann das im gesamten liegen? Da waren ja Neugeräte durch den Austausch drin.
  • Falsche Festplatte? Ca. 400-500 Mbits bei Lesen und Schreiben! Falls Ja. Welche Festplatte ist da besser? Machen die 1TB SSDs Probleme? Könnt ihr da was Empfehlen?
  • Wie sind eure Erfahrungen bei diesem Modell? Wann springen bei euch die Lüfter an?
  • Oder ist das einfach alles normal und man muss sich daran gewöhnen? Eine Kollegin von mir berichtete auch schon mal von lauten Lüftern, jedoch bei dem 2016er Modell, ähnliche Spezifikationen

Achso: Sämtliche Diagnosen die man machen kann bei Apple, habe ich bereits durchgeführt. macOS wurde auch mal neu und sauber installiert.


Genaue Infos zu meinem Modell: https://support.apple.com/kb/SP719?locale=de_DE

Vorab Danke schonmal.

Zwei Bilder dabei nochmal von der Reparaturbestätigung. Da stehen auch die Modelle drauf. Ich habe sensible Daten weggestrichen (die zweite Reparatur musste ich auch nicht zahlen, Fehler von Apple bei der Abrechnung):
 

Anhänge:

Zuletzt bearbeitet:

SORAR

Salvatico di Campascio
Mitglied seit
16.08.12
Beiträge
431
Deine Frage ist recht unkonkret. In Teilen beantwortest Du sie ja schon selber:
Es wird immer wieder im Netz davon gesprochen, dass MBP sehr laute Lüfter haben, wenn sie auf höherer Prozessorlast laufen. Unter Catalina mehr als bei älteren macOS Versionen (bzw. OS X).
--> So ist das eben, und solange die Lüfter nicht konstant oder schon bei leichter Last deutlich hochtouren, besteht keine Annahme für einen Defekt oder verbrauchte Wärmeleitpaste. Im Gegenteil, Du hast sogar noch ein sehr jungfräuliches Logic Board. Du kannst Dir über das kleine Programm smcFanControl oben in der Menüleiste die aktuelle CPU-Temperatur und Lüfterdrehzahl anzeigen lassen, diese auch standardmäßig über die warmen Sommertage leicht anheben. Aktiv einwirken kannst Du noch mit den weiteren Programmen gSwitch und TurboBoostDisabler. Die sind allesamt kostenlos und gelten als unproblematische Helferlein.

Meine Erfahrungen mit dem 15" 2015 MBP? Absolut zufrieden, ich liebe das Book, nutze es als Sekundärgerät neben meinem iMac zum Surfen, Office, Photoshop, Djing, bisschen 3D (Blender) und Causal Gaming (Diabo, Starcraft, OpenRA... auf 1440x900) und die meiste Zeit bleiben die Lüfter bei <3000 RPM bei Temperaturen zwischen 30-45°C. Bei Last drehen sie natürlich hoch. Hier habe ich beobachtet, dass Sie selbst dann auf 6000RPM Randale machen, wenn die Temperaturen im Bereich von moderaten 60-70°C liegen. Mir so aber lieber, als dass meine CPU/GPU bei 95°C geröstet werden ;)
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

mrkrisnow

Cripps Pink
Mitglied seit
07.05.19
Beiträge
149
Vielen Dank für deine Antwort.

Man liest aber auch sehr oft, dass Lüfter die sehr lange laufen müssen, am Ende den Akku und somit das Gerät mehr schädigen können. Heißt das am Ende, dass das Macbook Pro 2015 .... für hohe Leistungen und grafische starke Anwendungen nicht geeignet ist?!

Gibt es denn dann einen Weg das man bei den Gerät grafisch aufwändige Anwendungen ohne starke Lüfter bedienen kann? Kann das eventuell an der OWC Aura liegen? Andere bessere SSD?
 

Wuchtbrumme

Roter Herbstkalvill
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
13.290
Ganz grundsätzlich sind meine Erfahrungen, dass das MBP 11.5 bei Catalina deutlich weniger hochdreht als bei High Sierra, allerdings ist letztgenanntes bei mir auch eine Vollinstallation mit allen Tools und Programmen, die ich gerne habe. Insgesamt gibt es für jedes spezifische Mac-Modell Lüfterkennzahlen für Energiebudgets, d.h. Apple hat definiert (und kann das per Firmware oder Software auch ändern), wann mit welcher CPU/GPU-Temperatur die Lüfter wie stark drehen. In meinem Fall wäre es z.B. auch möglich, dass einfach die Grundlast schon so weit am kritischen "ich röhre jetzt mal voll los!"-Schwellwert liegt, dass das eben auch passiert (und im Sommer schon mal besonders gerne).
Man liest aber auch sehr oft, dass Lüfter die sehr lange laufen müssen, am Ende den Akku und somit das Gerät mehr schädigen können
das, was den Akku am meisten schädigt, ist Dauerladen unter hoher interner Temperatur
Gibt es denn dann einen Weg das man bei den Gerät grafisch aufwändige Anwendungen ohne starke Lüfter bedienen kann?
man muss glaube ich mal wegkommen von der Mär, dass hohe Performance ohne Lüfter zu machen wäre, zumal in dem kleinen Gehäuse. Wer hohe Rechenleistung möchte, und das noch halbwegs mobil, der soll sich einen Mini i7 kaufen, den kann ich empfehlen. Alle Macbook Pros sind Kompromisse und man darf sie fordern und sie können dann auch leisten, aber eben nicht leise. Oder kühl, was aber die Implikation für nicht leise ist.
Kann das eventuell an der OWC Aura liegen?
die Aura ist nicht so schnell wie die von Apple verbauten Modelle, aber andererseits auch nicht so langsam wie die kolportierten 400MB/s. Das Apple-Modell liefert an die 1,5GB/s (lesend). Das gesagt habend: die Dauertransferrate ist nur einer von vielen Parametern, die für die Performancebeurteilung einer SSD relevant sind, aber Dauertransferrate wird von dem User so gut wie nie gebraucht (es sei denn Videoschnitt mit ProRes, 4k h.264 oder RAW).

Da Apples Auftragsfertiger nach Spezifikation (und die Mitarbeiter auch) dazu neigen, viel zu viel von der schlechten Wärmeleitpaste zu verwenden, kann man das beheben. WLP: nur ein klitzekleiner, auf der Oberfläche der Dies verteilte Tropfen!
Das ist aber nicht trivial und man kann sich im Notfall alles kaputtmachen. Ich würde dazu nur ganz am Ende raten. Bei mir hat der Genius ziemlich sicher eine der Schrauben von der Heatpipe "zerwichst", d.h. die T5-Stern-Nut ausgedreht. Ich habe das also nicht weiter verfolgt, denn es läuft ja - und wie gesagt, unter Catalina sogar leiser.

Apple-fremde SSDs sollen übrigens Firmwareupdates verhindern (oder anders gesagt: nur mit original-Apple-SSDs werden die Firmwareupdates durchgeführt; das mag mitunter für neue OS-Upgrades notwendig sein).
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

mrkrisnow

Cripps Pink
Mitglied seit
07.05.19
Beiträge
149
Apple-fremde SSDs sollen übrigens Firmwareupdates verhindern (oder anders gesagt: nur mit original-Apple-SSDs werden die Firmwareupdates durchgeführt; das mag mitunter für neue OS-Upgrades notwendig sein).
Danke für deine hilfreichen Infos.

Sind die Firmware-Updates entscheidend für die Gesamtleistung?