Kuo: iPhone 12 ohne EarPods oder Netzteil

FuAn

Kleiner Weinapfel
Mitglied seit
18.07.12
Beiträge
1.127
Gerade im Fall von 5G macht das Argument ja doppelt und dreifach Sinn sogar. 5G hat so eine verdammt niedrige Reichweite - da werden wir über Jahre lang, selbst dort wo es 5G gibt, auf LTE zurück fallen. Ich lauf jetzt seit nem Jahr mit nem 5G-Gerät rum, und das ist ziemlich übel. In ner Metropole wie Wien
Ahhh die Aussage stimmt so nicht ganz...
5G sagt erstmal ueber die Frequenz nichts aus, wir verbinden damit nur oft die hohen Frequenzbänder wie 3,5~4,2Ghz, ~24Ghz oder sogar 60Ghz, weil wir dort natuerlich die grossen Bandbreiten sehen werden. Aber 5g gibt es auch im low band, in der EU ist das glaube ich bis 700Mhz runter und in Nordamerika sogar 600Mhz und da könnten wird gerade durch die Verbesserungen im Beamforming und MIMO in der Versorgung grösserer ländlicher Gegenden sehen, wenn auch kein Geschwindigkeitsrausch mit Gbits.

In den USA konzentriert zb T-Mobile gerade jetzt zu Beginn auf den 600Mhz Bereich um bisherige grössere Blindspots abzudecken. Während Verizon in den Grossstadten ein mmWave Netz aufbaut um in den Heim-Internet Anschluss Bereich vorzustossen.
Das "5G brauch ich nicht, weil LTE gibts schon kaum Gejammer" in Deutschland ist etwas kontraproduktiv, denn eigentlich koennte es die Situation verbessern.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.688
@FuAn
Bin ich bei dir ,... Soweit ich weiß haben sie hier aber bisher nur die hohen Frequenzen vergeben - und die haben eben wenig Reichweite, wie du gerade sagt 🤷‍♂️
 

FuAn

Kleiner Weinapfel
Mitglied seit
18.07.12
Beiträge
1.127
@FuAn
Bin ich bei dir ,... Soweit ich weiß haben sie hier aber bisher nur die hohen Frequenzen vergeben - und die haben eben wenig Reichweite, wie du gerade sagt 🤷‍♂️
Vodafone hat in Deutschland zb. das Band n28 fuer 5G was 703-803Mhz sein müsste... das sind die alten DVB-T Frequenzen die in Deutschland seit DVB-T2 frei wurden.
 

zaphodbeeblebro

Hibernal
Mitglied seit
28.10.07
Beiträge
2.012
Und wir haben vor kurzem noch über immer mehr sinkende Zahlen bei Apple bezüglich des iPhones gesprochen.

so gut läuft das Geschäft nicht, dass man sowas machen kann und die Leute es wie dumm kaufen...

Wenn es Apple um den Kunden und die Umwelt gehen würde, dann wäre ein Gutschein eine gute Lösung.

aber wir wissen ja alle um was es apple wirklich geht...
 

Phil78

Weisser Rosenapfel
Mitglied seit
14.12.05
Beiträge
795
Ehrlich gesagt wäre es mir völlig egal, ob Apple dem iPhone 12 Pro nun ein Netzteil und die EarPods beilegt, oder nicht. Bei 1.500,- € kann ich ggf. die 30,- € für ein Netzteil auch noch investieren. ;)

Sehen wir es mal positiv. Es ist ein Beitrag zum Umweltschutz, weniger unnützen Müll zu produzieren.

Vielleicht verkauft Apple die Watch ja bald auch ohne Armband. Wer weiß?
Ich kann es nicht mehr hören das Umweltargument oder Sparen oder bla.... alles was Apple macht ist um Geld zu verdienen.

Die interessiert die Umwelt oder unser Geldbeutel nen alten Schei**. Das sind maximal Marketing stunts für ganz Blinde.
Wenn ich mein iPhone verkaufe dann logischerweise mit Netzteil, es bleibt also weiter genutzt. Wenn ich mir ein neues zukaufen muss, kommt das ökologisch noch schlechter weg, weil es vermutlich separat verpackt ist und ein neues 12er wird kaum einer mit nem alten Samsung Ladegerät von 2013 laden, schon weil die meisten viel zu eitel dafür wären.

Es ist wie mit allem, falls es überhaupt stimmt, bisher sind es nämlich nur Gerüchte.

Apple verdient noch mehr Geld, wir werden es trotzdem kaufen, wie wir es immer tun und in einem Jahr erinnert sich keiner mehr dass bei iPhones früher mal ein Netzteil dabei war. Die 5 cent die Apple Mehrkosten hat an so einem Netzteil schwitzen die kleinen Chinawanderarbeiter in 5 Minuten wieder rein und so viele Netzteile könnt ihr gar nicht in der Schublade haben um die Umwelt zu retten und das auszugleichen, was Apple in der Produktion in 1h in die Luft oder sonst wohin bläst. Also bleiben wir realistisch Freunde der Nacht.

Und bei 1500 Euro will ich nicht noch 30 Euro investieren, da erwarte ich dass alles dabei ist was ein iPhone benötigt um autark zu funktionieren und als ich das letzte Mal gecheckt habe war das Strom. Aber hey vielleicht kann man ja in Zukunft ein iPhone nur noch mit einem Arm Mac laden, weil hey wer 1500 für ein Telefon hat, der kann auch noch 2000 für ein Ladebook Air ausgeben :-D

Wie man sich die Apple Restriktionen generell schön reden kann ist mir ein Rätsel, aber Steve Jobs hat ja damals schon gewusst, die Kunden müssen gesagt bekommen was gut für sie ist. QED

PS: Wenn Mehrkosten für Technologie wie 5G durch ein popeliges Netzteil eingespart werden können dann frage ich mich warum die Provider Milliarden für Funkmasten Infrastruktur brauchen. Mal abgesehen davon dass ja vorher nicht Nichts in den Geräten war, sondern jetzt einfach ein anderer Chip drin ist.
Wisst ihr eigentlich wie hoch die Margen bei Apple Produkten und im Allgemeinen bei Konsumprodukten sind? Diese Argumente "ich lasse was weg damit ich den Preis halten kann", stimmen nicht mal bei nem Dacia, selbst die verdienen noch genug an ihren Blechkübeln. Das ist an Naivität nicht zu überbieten. Es wird etwas weggelassen um die Marge zu erhöhen und letztendlich mehr zu verdienen, das wars. Und das ist vollkommen ok, it business und keiner muss die Dinge kaufen. Aber wer etwas anderes sagt glaubt auch an den Weihnachtsmann.
 
Zuletzt bearbeitet:

saw

Kantil Sinap
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.359
Ich kann es nicht mehr hören das Umweltargument
Zu mal es nicht wirklich zieht bei Apple und dem iPhone.
Da ist es doch wirklich so, das die alten Ladegeräte meist mit weiter gegeben werden und wenn dann jeder 2. ein extra Ladegerät bestellt, im besten Falle bei Apple, wird dies auch wieder extra verpackt sein.
Wer dann bei Amazon und Co bestellt hat zur Extraverpackung noch den Extratransportweg.
 
  • Like
Wertungen: Phil78

Phil78

Weisser Rosenapfel
Mitglied seit
14.12.05
Beiträge
795
Den möchte ich sehen der sein neues iPhone 12 Pro Max xtra style 244ghz mit nem alten Sony Ericsson Ladegerät ausm Schuber von Oma lädt. Da wird schön das Anker 90w Power 8fach usb c wireless für 349 gekauft.

Es zieht bei nichts und schon gar nicht beim Verbraucher. Wenn ich die Umwelt entlasten möchte was Elektroschrott betrifft dann kaufe ich nur alle 5 Jahre ein Gerät mit allem und nicht jedes Jahr 9 ohne Netzteil und schmeiße meine Batterien nicht in den Wald. Sowas nervt unfassbar, das mittlerweile alles mit dem Umwelthammer argumentiert wird, der maximal ein umgedrehter Schraubendreher ist.
Ich gehe jetzt mal Netzteilhersteller Aktien kaufen, die werden hard abgehen im September. Aber Vorsicht es muss USB C sein, die alten sind noch umweltschädlich :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

Verlon

Prinz Albrecht von Preußen
Mitglied seit
05.09.08
Beiträge
5.860
Wisst ihr eigentlich wie hoch die Margen bei Apple Produkten und im Allgemeinen bei Konsumprodukten sind? Diese Argumente "ich lasse was weg damit ich den Preis halten kann", stimmen nicht mal bei nem Dacia, selbst die verdienen noch genug an ihren Blechkübeln. Das ist an Naivität nicht zu überbieten. Es wird etwas weggelassen um die Marge zu erhöhen und letztendlich mehr zu verdienen, das wars. Und das ist vollkommen ok, it business und keiner muss die Dinge kaufen. Aber wer etwas anderes sagt glaubt auch an den Weihnachtsmann.
Ich glaube an das, was ich selbst in der R&D täglich erlebe (allerdings völlig andere Branche, allerdings auch Konsumgüter). Zu glauben, dass für den Kunden erlebbare Innovationen kostenneutral sind, das würde ich eher als naiv bezeichnen. Natürlich kosten diese in der Regel Geld und oft kann man die Mehrkosten auch nicht an den Kunden weitergeben. Ohne entsprechende Maßnahmen, auf anderen Wege die Produktkosten zu senken, würde die Marge auf Dauer sinken. Klar erfolgt das meiste eher unsichtbar für den Kunden.
Daher, das ist ein stetiger Prozess. Auf einer einen Seite Innovationen, die eben die Nachfrage erhöhen sollen und die Konkurrenzfähigkeit gegenüber dem Wettbewerber sicherstellen, auf der anderen Seite Maßnahmen zur Kostenreduzierung, um die Marge hoch zu halten.

Ob das Weglassen des Netzteil wirklich notwenig ist um die Marge zu halten, oder ob sie dadurch im Vergleich zum iPhone 11 gesteigert werden kann, wird nur Apple wissen. Aber ersteres auszuschließen, obwohl Branchenkenner sagen, dass 5G die Kosten erhöht, halte ich für falsch.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.688
Es hat auch nie wer behauptet, dass sie nicht Dinge weglassen um die Marge zu erhöhen. Die Frage ist immer nur: Erhöhen gegenüber was? Erhöhen gegenüber wenn sie es nicht getan hätten? Na logisch ,... Eine Tautologie. Erhöhen gegenüber dem Vormodell? Das waage ich bei der Einführung von 5G schwerstens zu bezweifeln!

Ohne Frage hat Apple ne verdammt hohe Marge. Darum ist die Aktie auch so viel wert. Aber: Anleger wollen die gerne auch weiterhin sehen ;)
 

dtp

Cripps Pink
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
149
@Phil78 Tut manchmal gut, ein wenig Überdruck abzulassen, gell? ;)

Vielleicht hätte ich hinter mein Umweltschutz-Statement doch noch einen kleinen Ironie-Smiley setzen sollen. :cool: Egal.
 

3vilsimon

Roter Delicious
Mitglied seit
05.03.13
Beiträge
94
Falls Apple diesen Schritt tatsächlich gehen sollte und ihn damit begründet, etwas für die Umwelt zu tun, würde für mich die Frage aufkommen: Und warum so inkonsequent sein und den iMac immer noch mit Eingabegeräten verkaufen? Da haben auch sehr viele Nutzer noch eine Tastatur oder Maus rumliegen, die sie bevorzugt nutzen möchten (das nur in Parenthese, da OT - Ich kann diese Nutzer gut verstehen, denn diese teuren Mäuse und Tastaturen könnten für ihr Geld deutlich besser sein!).
Und außerdem warum erst jetzt und nicht schon vor Jahren diesen Schritt gehen?
 
  • Like
Wertungen: walnussbaer

Verlon

Prinz Albrecht von Preußen
Mitglied seit
05.09.08
Beiträge
5.860
denke schon, dass der Umweltschutz davon profitiert... also meine Kopfhörer bsp. liegen noch verpackt in der Box, das Netzteil genauso. Und andere werden sicherlich alte Netzteile ungenutzt rumliegen haben, weil eben eh ein neues dabei liegt. Die wenigsten hätten sich wohl ein neues gekauft, wenn keines beiliegen würde. Und die Schwelle, ein weiteres Netzteil zu nutzen (sei es fürs 3. Zimmer, auf der Arbeit oder sonstwo), liegt um einiges höher, wenn man dafür bezahlen muss und es nicht gratis bekommt.

Also, das wird schon eine Wirkung haben, aber man kann wohl davon ausgehen, dass die treibende Kraft für diese Entscheidung ist, sondern eher ein netter Nebeneffekt.
Man darf auch nicht vergesse, Apple profitiert ja doppelt, zum einen sinken die Kosten vom iPhone und zum anderen steigt die Nachfrage nach den separat erhältlichen Netzteilen. Und da haben sie astronomisch hohe Margen.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.688
Falls Apple diesen Schritt tatsächlich gehen sollte und ihn damit begründet, etwas für die Umwelt zu tun, würde für mich die Frage aufkommen: Und warum so inkonsequent sein und den iMac immer noch mit Eingabegeräten verkaufen? Da haben auch sehr viele Nutzer noch eine Tastatur oder Maus rumliegen, die sie bevorzugt nutzen möchten (das nur in Parenthese, da OT - Ich kann diese Nutzer gut verstehen, denn diese teuren Mäuse und Tastaturen könnten für ihr Geld deutlich besser sein!).
Sei dir sicher, der Schritt kommt im gleichen Atemzug. Bisher war das halt die Storylinie vom Mac Mini. Das Ding kam für die Leute, die schon Kram haben. Darum war das da nie dabei. Jetzt könnten sies auf die Umweltschiene heben und das auch nicht mehr dazu bundeln bei allen anderen Geräten. Verstehen würde ichs. Gut fände ichs auch, ich nutz den Apple Kram sowieso nur notgedrungen bzw. Weil er halt da ist bzw dabei war ,...
 

dtp

Cripps Pink
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
149
Ich weiß, ist jetzt nicht gerade im Sinne des Umweltschutzes, aber ich lade mein iPhone X zu über 80 % induktiv. Bin eh kein so großer Fan des Schnellladens, weil das dem Akku nicht unbedingt gut tut. Hatte das zwar auch beim induktiven Laden erwartet, weil dort nicht gerade geringe Temperaturen erzeugt werden, aber mein iPhone zeigt mir nach über 2 1/2 Jahren immer noch 91 % maximale Kapazität an.
 

Phil78

Weisser Rosenapfel
Mitglied seit
14.12.05
Beiträge
795
@Phil78 Tut manchmal gut, ein wenig Überdruck abzulassen, gell? ;)

Vielleicht hätte ich hinter mein Umweltschutz-Statement doch noch einen kleinen Ironie-Smiley setzen sollen. :cool: Egal.
Druck ablassen tut immer gut. Aber mir geht es darum dieses falsche Narrativ vom Umweltschutz zu kritisieren. Und im Artikel steht eindeutig, die Überlegung wäre das Netzteil auf Grund der Mehrkosten durch 5G wegzulassen, worauf dieses Gerücht dann mit dem Umweltargument schön geredet wird. Das sind 2 Dinge die nichts miteinander zu tun haben.

@Verlon, ich habe ja auch gesagt dass es mich wundern würde wenn man die Kosten für 5G mit einem Netzteil einsparen könnte. Es geht um diese Vermischung von Dingen die irgendwelche Analysten in die Welt setzen, vermutlich als Marketingsprachrohr für Apple oder um selbst im Gespräch zu bleiben. Was wäre die Welt ohne Analysten? Vermutlich entspannter.

Apple baut etwas und verkauft es. Ihr gutes Recht. Allein die Tatsache dass Preise gerechtfertigt werden deutet ja auf einen Misstand hin. Wir als Kunden und hier im Apple Nerd Kosmos im speziellen sollten nur wissen worauf wir uns einlassen und eben nicht denken, oh toll, ein Netzteil muss ich mir jetzt separat für 50 Euro kaufen, na immerhin habe ich so die Umwelt geschützt, tolles Apple. Was soll das sein?

Wir werden sehen. Ich kann mir durchaus vorstellen dass Apple so einen Kackmove bringt. Die Kuh melken solange sie noch halbwegs sicher aufm Eis steht. Legitim.
 
  • Like
Wertungen: walnussbaer

angerhome

Martini
Mitglied seit
13.10.15
Beiträge
657
Vor allem die Umweltschiene fahren, wenn es um Zubehör geht und ansonsten Geräte entwickeln, die so gut wie gar nicht repariert/geupgradet werden können.
 
  • Like
Wertungen: walnussbaer

dtp

Cripps Pink
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
149
Apple hat doch aber gar nicht die "Umweltschiene" gefahren. Noch ist es ja nicht mal offiziell, dass Apple kein Netzteil und keine EarPods beilegen wird. Wir reden hier über mehr oder weniger ungelegte Eier.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.688
Apple hat doch aber gar nicht die "Umweltschiene" gefahren. Noch ist es ja nicht mal offiziell, dass Apple kein Netzteil und keine EarPods beilegen wird. Wir reden hier über mehr oder weniger ungelegte Eier.
Das haben Gerüchte so an sich ,... die daraus folgenden Diskussionen sind "Was wäre Wenns" ;)