1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Kundenservice bei mobilcom/debitel?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Gokoana, 22.09.09.

  1. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Mangelnder Kundenservice bei mobilcom/debitel?

    Ich habe kürzlich meinen Mobilfunkvertrag (T-Mobile über mobilcom/debitel) gekündigt. Diese Kündigung wird nächstes Jahr im August wirksam.

    Aus reiner Neugierde habe ich nun bereits einige Male bei mobilcom/debitel nachgefragt, warum man dort zwar offiziell T-Mobile-Verträge an den Mann, bzw. an die Frau bringt, aber die Verträge mit dem iPhone nicht zu haben sind.

    Bei einem offensichtlichen Vertragspartner von T-Mobile sollten doch generell alle Produkte/Verträge erhältlich sein, wie bei der „Muttergesellschaft“.

    Oder liege ich hier falsch!?

    Mobilcom/debitel jedenfalls ignoriert meine Anfragen eisern und meldet sich seit mehreren Wochen definitiv nicht mit einer Stellungnahme zu meiner Frage.

    Schade eigentlich.

    Wäre es möglich, einen Vertrag mit iPhone bei den Vertragspartnern des rosa Riesen zu erwerben, könnte man dort bestimmt das eine oder andere Zusatzgeschäft machen, bzw. Vertrag abschließen.
     
    #1 Gokoana, 22.09.09
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.09
  2. Condomi

    Condomi Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    13.04.08
    Beiträge:
    911
    Ich würde es so erklären, das es das iPhone exklusiv bei T-Mobile gibt. Also das Gerät wirklich NUR
    bei T-Mobile, deswegen werden sie es Dir nicht anbieten können.
    Die Verträge sind vermutlich mit einem anderen Gerät dort zu haben.
     
  3. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Nichtsdestotrotz könnte man – entgegen dem allgemein üblichen Verhalten in der Servicewüste Deutschland – wenigstens so tun, als würde einem ein einzelner kleiner Kunde etwas bedeuten und zumindest auf eine meiner mehrmaligen Nachfragen reagieren.

    Ähnliches, wie das Geschilderte, soll Gerüchten zu Folge bei anderen Providern bereits vorgekommen sein.
     
  4. voki

    voki Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    26.08.07
    Beiträge:
    396
    Dafür müsste man dann aber zugeben, dass man eben nicht viel mehr ist als ein Serviceprovider, der neben T-Mobile auch die anderen Netzbetreiber anbietet.

    T-Mobile profitiert selbstverständlich über diesen zusätzlichen Vertriebsweg (genauso wie Markenkekshersteller unter anderen Namen auch Discounter beliefern), behält sich aber so ein exlusives Premium-Produkt für sich selbst vor. Vermutlich deshalb, weil die Kunden-/Vertragsbindung dadurch dauerhafter ist, wenn (so könnte die Annahme sein) auch die nächsten iPhone-Generationen ihren Weg über T-Mobile finden sollten.
     
  5. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Ich denke, dass meine Empfehlungen für einen Mobilfunkprovider künftig so aussehen werden, dass ich ausschließlich T-Mobile empfehlen werde und nicht jemanden der „nur so tut“, als wäre er T-Mobile, bzw. als würde er das Gleiche verkaufen.
     
  6. voki

    voki Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    26.08.07
    Beiträge:
    396
    Den Providermarkt gibt es nur, weil die Prämien für die Vertragsabschlüsse (also das Subentionieren von Neugeschäft) so hoch sind und teilweise an die Kunden weitergegeben werden. Auch gibt es einige Tarifdetails, die die herkömmlichen Netzbetreiber so nicht anbieten (wollen?). Es geht dabei aber immer um Marktabschöpfung und Erlangung einer möglichst hohen Netzauslastung (Grenzkosten).

    Ich bin mit allen meinen Verträgen (auch Festnetz) im T-Konzern, weil ich zwar Reklamationen hatte, aber diese fast ausnahmslos mit großem Eifer vom rosa Riesen beseitigt worden sind. Von anderen Anbieter nehme ich im Bekannten- / Freundes- / Kollegenkreis eher ein hohes Maß an Frustration bei Problemen war, die immer wieder zu einem (Rück-) Wechsel zur T-Com führen.
     
  7. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Mein Festnetzanschluss (privat und gewerblich) war noch nie bei einem anderen Anbieter, als bei der Telekom und damit bin ich auch absolut zufrieden, wenn man von der DSL-Geschwindigkeit in eher ländlich geprägten Gebieten mal absieht.

    Aber die Bundeskanzlerin spricht ja vollmundig davon, dieses Übel schnellstmöglich zu beseitigen und es wird sich zeigen, wie viel davon Dichtung und Wahrheit ist.

    Beim Mobilfunk wird es letztlich wohl darauf hinaus laufen, dass ich bei T-Mobile angefangen habe, eine kurze Exkursion zu O2 und debitel (heute mobilcom/debitel) unternommen habe und ab dem kommenden Jahr wieder zu T-Mobile zurückkehre.

    Ich würde sagen: Schade, debitel – leider verloren.
     
  8. voki

    voki Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    26.08.07
    Beiträge:
    396
    Mit debitel habe ich auch so meine Erfahrungen. Meine Frau hatte dort mal einen Vertrag (klar, T-Mobile), den wir kündigten, um den T-Com-Vorteil zu maximieren. Kurz vor dem Vertragsablauf erhielt sie eine Mitteilung, dass debitel sich für die Vertragsverlängerung bedanke.

    Da hat doch irgendein Kanditat, der wohl telefon nicht durchgekommen ist oder sich eine Abfuhr eingeholt hat, ihr die Entscheidung einer Verlängerung kurzerhand abgenommen. Auch eine Art von Kundenservice. ;)

    Zur Auflösung hat es jedoch nur einer kurzen (aber ziemlich konsequenten) Email bedurft, die noch vor der Anzeige wegen Betruges gegen Unbekannt zu einer Stonierung der Vertragsverlängerung und einer freundlichen Entschuldigung führte.
     

Diese Seite empfehlen