1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kreative Möglichkeiten um Studenten während des Unterrichts am surfen zu hindern

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Zettt, 05.04.08.

  1. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Hallo liebes AT-Volk,

    Mal wieder so ein bahnbrechender Thread von mir. :p

    Thema heute: Kreative Möglichkeiten um Studenten, während des Unterrichts, am surfen zu hindern

    Unsere Studenten bekommen zu Beginn ihres Studiums ein huebsches MacBook sind also demnach grundsaetzlich geruestet fuer ihre Arbeiten.
    Sie gehen auch gerne online und das sollen sie auch. Nur waehrend des Unterrichts ist das nicht erwuenscht.

    Habt ihr irgendeine Idee, wie man das unterbinden koennte?

    Kann man denn nicht per W-LAN-Aufspuer-Dings sagen, dass alle Leute die sich auf einem Umkreis von 10 Meter befinden bestimmte Ports nicht benutzen duerfen oder so? :p
    Vorschlaege seh ich gar gern...Danke
     
  2. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Sag mal was zu den Umständen. Das WLAN einfach abschalten, wäre zum Beispiel eine Möglichkeit. Wenn auch, zugegeben, nicht besonders kreativ ;)
     
  3. harden

    harden Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.03.05
    Beiträge:
    1.445
    Vorlesung interessant gestalten?

    Davon mal abgesehen, dass ich die Studenten nicht verstehe, die nur zum Surfen kommen. Warum bleiben die nicht gleich zu hause? Ich finde es extrem unfreundlich und respektlos dem Vortragendem gegenüber.
     
  4. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Hmm, Notebook-Nutzung einfach verbieten/ächten? Gabs bei mir in vielen Vorlesungen, hat dann meistens ein oder zwei Wochen gebraucht, bis es alle mitbekommen hatten, aber dann hat das gut geklappt.
    Wenn die Notebooks natürlich gebraucht werden, wird's schwierig, denn in ner Uni das WLan mal eben (lokal) abzustellen, stelle ich mir äußerst schwierig vor. Kommt dann halt drauf an, wie ausgefeilt euer Uni-Netzwerk ist und ob eure EDV da mithelfen würde. Dann sammelst du eben einfach die Login-Daten deiner Pappenheimer zusammen und gibst die Liste mitsamt Zeitplan wann die nicht in's WLan dürfen an die EDV weiter und gut is. [​IMG]
     
  5. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Richtig ausserdem bezieht die Loesung nicht ein, dass es auch Studenten gibt die gerade keine Vorlesung haben und surfen duerfen sollen!
    Du haettest gleich sagen koennen, dass wir unser WLAN einfach abschaffen sollten. :D
    Das ist nicht der Punkt, es gibt eben solche Studenten und solche. Die einen hoeren zu und sind dabei die anderen eben nicht. So sind die Lerntypen eben.
    Unfreundlich empfindet man das nur am Anfang wenn man unterrichtet, man gewoehnt sich aber dran.
    Das MacBook ist Vertragsbestandteil. Es ist ausdruecklich fuer den Schulgebrauch NOETIG.
    Es gibt bei uns sowas wie Login-Daten nicht. Bis wir jedem Studenten das einzeln beigebracht haben ist deren Studium vorbei. :p
    Das klappt nicht. Klingt komisch ist aber so.

    Mir ist gerade noch was eingefallen. Man koennte einen Proxy vorschalten, wie es beispielsweise Hotels machen, bei denen man fuer den Internet-Zugang zahlen muss.
     
  6. mtvhome

    mtvhome Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    13.03.08
    Beiträge:
    173
    Also mal aus Sicht eines Studenten:

    Bei uns an der Uni gibt es in großen Räumlichkeiten irgend so nen Störsenderzeugs, der während der Vorlesung angeht. Dadurch sind sowohl Handys, als auch WLAN gestört. Das wäre eine Möglichkeit.

    Eine andere, die natürlich studentenfreundlicher ist und im grundlegenden Interesse ALLER ist, wäre einfach nichts zu unterbinden oder irgendwie aufzuoktrohieren, sondern:

    EINFACH EINE GUTE VORLESUNG BZW. EIN GUTES SEMINAR ZU MACHEN ! ! !

    Dabei wird einerseits die Kreativität des Lehrenden gefordert, als auch die Kreativität der Studenten angesprochen. Pädagogisch steht dem zumindest nichts im Wege, dass auch bei unterschiedlichen Lerntypen bzw. unterschiedlichen Persönlichkeitstypen für alle interessanter Unterricht und subjektiv guter Unterricht möglich ist...



     
  7. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Mein Vorschlag war auch nicht ganz ernst gemeint ;)

    Was ich sagen wollte: Beschreib mal welche technischen Möglichkeiten bestehen einzugreifen, und wozu/warum die Studenten während der Vorlesung Zugang haben müssen.
    Ich fürchte aber, wenn es keinen Login gibt an dem man die Studenten unterscheiden kann (was bei uns übrigns klappt, das ist meist das erste was die Erstsemester können;)) dann wird es nicht gehen.
     
  8. Salomon

    Salomon Meraner

    Dabei seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    231
    Mal so eine naive Frage von mir: Ist das nicht in Deutschland verboten? Man könnte so nichtmal den Notruf rufen, falls mal was passiert.
     
  9. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    In jedem Hörsaal bei uns gibt es ein Telefon. Festnetz.

    Es gibt noch andere Möglichkeiten als das Handy - wie haben die Leute bloß damals alle überlebt?!
     
  10. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    Jeder hat eine andere Vorstellung von dem, was interessant ist und was nicht l

    Vielleicht sollte man versuchen, an den normalen Menschenverstand und an das Sozialverhalten der einzelnen Teilnehmer zu appellieren.

    Oder ist das zu viel verlangt.

    Muss immer alles verboten oder sanktioniert werden?
     
  11. Salomon

    Salomon Meraner

    Dabei seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    231
    Schon, aber heute überleben weitaus mehr Leute, weil schneller Hilfe gerufen werden kann. Aber mal davon abgesehen, geht es mir eher um die OT-Frage, ob das Blocken von Handynetzen nicht verboten ist.

    Habe es mal gegoogelt:

    Quelle: 3Sat
     
  12. harden

    harden Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.03.05
    Beiträge:
    1.445
    hahahahahhahahhhahhahhahhahahahahhah

    Wenn mich mein Studium eines gelehrt hat, dann dass es beides bei >50% der Studenten nicht gibt. Das ist dann total schön, wenn man in einem Saal mit bis zu 500 Studenten versucht einer Mathevorlesung zu folgen.
     
  13. myflasher

    myflasher Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    19.06.07
    Beiträge:
    378
    Hallo!
    Ihr lästert ja ganz schön über Studenten ab ;). Ich erzähl Euch mal wie es an unserer FH ist.

    Es gibt Professoren die haben die seltene Begabung ein Fach so trocken und langweilig zu machen, dass bestimmt niemand Lust an diesem Fach haben wird. Deswegen sind diese Vorlesungen meistens auch schlecht besucht bzw. der Großteil surft einfach im Internet.

    Dann haben wir Professoren die ein Fach lebendig und interessant gestalten und damit locker jeden Vorlesungssaal füllen. Da passt dann natürlich (fast) jeder auf. In manchen Fächern bleibt uns gar nichts anderes übrig als aufzupassen, weil das Skript Lücken hat die in der Vorlesung vom Professor (mit unserer Mitarbeit) ausgefüllt werden. Das hat natürlich den Vorteil das keine Zeit fürs Surfen bleibt, aber mehr Arbeit für den Dozenten verursacht.

    Wir haben auch noch eine ganz fiese Sorte von Professoren ;). Die schalten das W-LAN ab. Und das funktioniert wirklich. Jeder Vorlesungssaal hat seinen eigenen W-LAN Router oder Repeater und die können ganz einfach vom Lehrerpult aus abgeschaltet werden. Zwar gemein, aber manchmal muss man uns eben in den Allerwertesten treten.

    Nur warum wollt ihr unbedingt die „surfenden“ Studenten dazu bringen aufzupassen? So lange sie keinen Stören sehe ich da kein Problem. Die merken kurz vor den Klausuren schon was sie alles nicht mitbekommen haben!
     
  14. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    Ich nehme das mal als Zustimmung.
     
  15. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    Sorry, aber in meinen Augen eine ziemlich dämliche Frage. :mad:

    Surft zuhause!!
     
  16. Tissi

    Tissi Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    04.02.07
    Beiträge:
    747
    Hallöchen!

    Geht es hier nicht viel mehr um die Möglichkeit die Studenten während der Vorlesung aus dem Internet raus zu halten?
    Mein Vorschlag wäre: Wenn das W-Lan über eine AirPort Extreme bereitgestellt wird, einfach eine zeitgebundene Zugriffszeit festlegen.

    MfG Tissi
     
  17. Bier

    Bier Pomme au Mors

    Dabei seit:
    24.08.07
    Beiträge:
    867
    Mal was Intelligentes erzählen? Wie wäre die Idee sich vozubereiten? Nicht gut, weil das ist ja Arbeit - ist klar.

    Aber natürlich kann man auch Kindergarten spielen. Ist billiger. Komisch, dass das Problem an meiner Universität nicht existiert. Da kann jeder machen was er will; aber es bleiben nicht viele übrig.
     
  18. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Darf man mal fragen, um welchen Studiengang es geht?
     
  19. whitehorus

    whitehorus Kaiserapfel

    Dabei seit:
    27.10.07
    Beiträge:
    1.715
    hm, entweder sie sind so vernünftig und lassen die Dinger aus, oder eben nicht.
    Etwas zu oktroyieren ist meiner Meinung nach nicht gut, und zwar weil nicht alle gleich lernen.
    Manche wollen vielleicht auch kurz bestimmte Sachen zum Lehrstoff nachsehen.

    Bei uns an der Uni sind alle Hörsäle mit W-Lan eingerichtet und trotzdem sitzt nur ein geringerer Prozentsatz mit aufgeklappten Notebooks drin (auch die die eins haben), der noch geringere Teil surft. Die meisten die ihre Notebooks aufhaben schreiben einfach am Rechner mit.

    und da kommt dieser Kommentar ins Spiel:
    manche brauchen sie eben und unsere Uni schreibt niemanden vor wie er studieren soll.
    Diejenigen die eh keinen Bock haben schaffen es sowieso nicht.

    Technisch kann ich Dir leider nicht weiterhelfen Zettt.
     
  20. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Ich sag nur eins: Akademische Freiheit.

    Mal ganz ehrlich, an der Uni ist man nicht mehr im Kindergarten. Wenn ich mein Notebook dort benutzen will, dann benutze ich es (jedenfalls so lange das keinen meiner Mitstudenten stört). Und es wird wohl einen Grund haben, warum man ein Notebook in der Vorlesung benutzt (Mitschreiben, Recherche, parallalel für anderes Fach arbeiten etc.).

    Wenn die Studenten surfen, dann ist eindeutig das Vorlesungskonzept falsch :)
     

Diese Seite empfehlen