• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Kommentar: Die Fragmentierung des Fernsehens

Zug96

Sonnenwirtsapfel
Mitglied seit
28.01.13
Beiträge
2.384
Ich spreche von streaming über das Internet. Echtes VoD. Nicht von Sat oder Kabel oder IPTV/Entertain. Da laufen die Inhalte in 1080i.

Gestreamt wird (zumindest bis Mitte 2019) in max 720p. Bsp bei Sky in Demand oder Sky Ticket.

Und das nicht Mal stabil. Sobald Mal ein interessantes Fußballspiel läuft, schalten sie auf Sat und im Kabel andere Kanäle ab und im Internet bricht ihr gesamtes Angebot zusammen.
Ich spreche auch über das Internet. (Schweiz) hier geht es bis 4K bei gewissen Spielen. Hier kann man Sky Sport oder ne Art Netflix abonnieren und nur über das Internet streamen. Oder aber Filme/Serien mieten/kaufen.
 

MichaNbg

Wiltshire
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
4.264
Ich spreche auch über das Internet. (Schweiz) hier geht es bis 4K bei gewissen Spielen. Hier kann man Sky Sport oder ne Art Netflix abonnieren und nur über das Internet streamen. Oder aber Filme/Serien mieten/kaufen.
Dieses Angebot gibt es in D (noch) nicht.

Hier gibt es nur ein Angebot, das sogar Ende der 2000er veraltet gewesen wäre. Und ein absolutes Desaster in der Betriebsstabilität ist. Die Ausfälle bei Sky zur Prime Time schaffen es in D sogar schon in die Nachrichten.
 
  • Like
Wertungen: Zug96

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
8.099
Dieses Angebot gibt es in D (noch) nicht.

Hier gibt es nur ein Angebot, das sogar Ende der 2000er veraltet gewesen wäre. Und ein absolutes Desaster in der Betriebsstabilität ist. Die Ausfälle bei Sky zur Prime Time schaffen es in D sogar schon in die Nachrichten.
Wir haben seit 1998 nicht einmal so ein Problem gehabt und auch keins welches ich in der Zeitung lesen konnte und sich je mit einem unserer deckte.

Probleme, die wir bei Sky/Premiere hatten, waren immer welche, die auf die persönlichen Umstände vor Ort zurück zu führen waren, was die Versorgungslinie durch den Kabelnetzbetreiber betraf.
 

MichaNbg

Wiltshire
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
4.264
Wir haben seit 1998 nicht einmal so ein Problem gehabt und auch keins welches ich in der Zeitung lesen konnte und sich je mit einem unserer deckte.

Probleme, die wir bei Sky/Premiere hatten, waren immer welche, die auf die persönlichen Umstände vor Ort zurück zu führen waren, was die Versorgungslinie durch den Kabelnetzbetreiber betraf.
Nochmal: wir sprechen gerade nur von streaming. Nicht vom linearen TV über Sat, Kabel oder IPTV/Multicast
 

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Mitglied seit
18.03.09
Beiträge
5.765
Leider sind sie nur oft die Letzten die am Geschehen dran sind. Samstags, Sonntags immer ganz schlecht wenn was passiert. Trotz finanzieller Vollversorgung und null Quotendruck. Ein eigenes Thema das Ganze.
Du hast Recht, diese Diskussion ist ein eigenes Thema. (Das ich aber nicht ansprechen werde ;) )
 
  • Like
Wertungen: wavelow

MichaNbg

Wiltshire
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
4.264
Ok, wir lassen das. Ich hatte einen Text zitiert in dem du bis Ende der 2000 als Zeitraum angegeben hast und darauf wollte ich eingehen.
Da steht doch klar "Angebot das sogar Ende der 2000er veraltet gewesen wäre".

Es gab es damals noch nicht. Und wenn es das gegeben hätte wäre es sogar damals schon veraltet. Die Telekom streamt seit Anfang/Mitte der 2000er 1080i im Bereich VoD (nicht nur Multicast IPTV), Anbieter wie Netflix oder Amazon seit Mitte der 2010er sogar in 4K HDR. Und Sky im Jahr 2019/2020 immer noch in 720p.

Darum geht es.

Und selbst das äußerst instabil, mit Gerätebeschränkung usw
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
8.099
Da steht doch klar "Angebot das sogar Ende der 2000er veraltet gewesen wäre".

Es gab es damals noch nicht. Und wenn es das gegeben hätte wäre es sogar damals schon veraltet. Die Telekom streamt seit Anfang/Mitte der 2000er 1080i im Bereich VoD (nicht nur Multicast IPTV), Anbieter wie Netflix oder Amazon seit Mitte der 2010er sogar in 4K HDR. Und Sky im Jahr 2019/2020 immer noch in 720p.

Darum geht es.

Und selbst das äußerst instabil, mit Gerätebeschränkung usw
Aah ok, mein Fehler. Ich habe keinen großen Radar für Konjunktive, sorry.
 

double_d

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
08.03.12
Beiträge
5.732
In Deutschland hat doch als Anbieter auch nur Sky eine Lobby. Maxdome ist zu klein und Netflix, sowie Prime sind nur Ableger amerik. Konzerne hier in Deutschland.

Irgendwo habe ich gelesen, dass Sky vielleicht mit Disney+ in Verhandlungen steckt. Böse Gedanken entwickeln sich da bei mir. ;)

Sollte Sky derjenige werden, der in Deutschland die Plattformen einen kann, dann bin ich raus aus dem Streaming und widme mich wieder dem liniearen TV. ;) Netflix und Disney+ mit Hardware-Restriktion und Receiver-Pflicht. Haha....

Ich würde mir wünschen, dass sich eine Art Konsortium (allerdings dauerhaft) bildet, bei dem zwischen den einzelnen Anbietern nicht mehr unterschieden wird. Es darf ja gerne eine Apple oder Netflix oder Amazon oder Sky Produktion bleiben, aber bitte alles in einer gemeinsamen, gut strukturierten und übersichtlichen App, bzw. Oberfläche.
Sollte auf Geräten wie dem AppleTV ja auch funktionieren. Netflix, Sky, Amazon und AppleTV+ sind ja da schon vorhanden, nur halt in unterschiedlichen Apps. Alles bitte zusammen. Ein Benutzerkonto und ein Aboplan mit 5, 10 und 15 EUR pro Monat, für ausgewählte, ein paar mehr und alle Inhalte, sowie für jeweils 5EUR mehr das Familienabo. Sind 20Flocken im Monat max. und alle wären glücklich. Und jeder darf nebenher noch seine Kunden fangen mit Kaufinhalten, bzw. mit linearen Angeboten im Abo wie Sky z. B.
 

MichaNbg

Wiltshire
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
4.264
Sky hat weder Netflix noch Disney+ exklusiv. Und das werden die auch nicht mit sich machen lassen. Was Sky gerade mit Disney verhandeln wird ist evtl eine Exklusivität bzgl Einbindung in ihre Receiver. Dann dürften Telekom, Vodafone usw Disney evtl nicht mit ihrer App auf die Plattform holen.


Zu deinem Wunsch ... Da macht das Kartellamt nicht mit. Und die Preise ließen sich auch nicht halten.
 

double_d

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
08.03.12
Beiträge
5.732
Da macht das Kartellamt nicht mit.
Das ist meinem Wunsch doch egal. ;) Es ist lediglich ein Wunsch, der aus dem Nutzen dieser Dienste in Hinblick auf eine für mich "ideale" Situation getriggert wurde. Da sind mir etwaige Vorgaben, Restriktionen und was auch immer für Papiertiger, die in vielen Lebensbereichen beim Komfort einfach störend wirken und nicht zuletzt so manche Anwendung unmöglich machen, völlig schnurz.
Hätte, hätte Fahrradkette, bzw. wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär.... Ein Benutzererlebnis wird in den meisten Fällen durch Profitgier und damit verbunden durch horrende Gebühren, aber auch durch viele gesetzliche Einschränkungen schlicht und ergreifend unmöglich gemacht. Man kann, oder besser darf es nicht nutzen, wie es eigentlich sinnvoll wäre.

Ich sage damit nicht, dass die Gesetze, Verordnungen oder Restriktionen grundsätzlich obsolet sind. Im Gegenteil. Ohne Regelungen geht es gar nicht. Nur muss man sich auch eingestehen, wenn so etwas insgesamt einschneidend greift, dass dann der Dienst besser gar nicht angeboten werden sollte, als ihn in letzter Konsequenz bis zur Unbedienbarkeit zu verkrüppeln.

Auch bitte richtig verstehen. Das trifft im Moment für die einzelnen Dienste nicht wirklich zu. Netflix ist wunderbar nutzbar, Maxdome kann man vertreten und Prime, sowie TV+ sind alle einzeln betrachtet möglicherweise ihr Geld sogar wert. Als gebündelte App, systemübergreifend, auf jedem Device ausführbar und für den Nutzer nicht mit einer Entscheidung für ein bestimmtes System (Endgerät) und der Wahl des für ihn idealen Dienstes gekoppelt, wäre insgesamt sehr viel einfacher.

Und die Preise ließen sich auch nicht halten.
Warum nicht? Die Anbieter bräuchten doch nicht jeder die Serverkapazität, die sie jetzt aufstellen, sondern könnten das bündeln und somit auch wieder enorme Ressourcen und damit auch Kosten einsparen. ich schätze, dass Prime alle Netflix Kunden und umgekehrt Netflix auch problemlos alle Prime Kunden aufnehmen könnte. Die Schnittmenge ist hier doch sicherlich größer als die Menge der Kunden, die sich für nur einen Dienst entschieden haben und somit dürften beide eh jetzt schon einen sehr großen Anteil am Kundenumfang des anderen haben.
 
  • Like
Wertungen: DeadEye und Mure77