1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden

Klonen der Festplatte bei Intel-Macs mit OS X ab Version 10.4

Dieses Thema im Forum "Software-Tutorials" wurde erstellt von Zeisel, 13.07.08.

  1. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Das Problem
    Es sammeln sich im Leben des Mac mehr und mehr Daten, Bilder und Filme an und die Festplatte ist irgendwann einfach zu klein, um das alles aufzunehmen. Es muss also eine größere her, doch wie bekomme ich meine Daten auf die neue Festplatte, ohne das System komplett neu installieren und einrichten zu müssen?

    Die Lösung
    Die neue Festplatte wird eine exakte Kopie der alten - ein Klon - nur eben mit mehr Platz. Wie das geht, zeigt die folgende Kurzanleitung.

    Voraussetzungen
    Voraussetzungen sind ein Intel-Mac, ein externes Gehäuse (USB oder FireWire) für die neue Festplatte, OS X ab Version 10.4 und ggf. das Programm WinClone, falls auch eine Boot Camp Partition mit umziehen soll.

    Öffne das FPD (Festplatten-Dienstprogramm) und wähle das Zielmedium (nicht die darauf befindliche Partition) aus. Die für unser Vorhaben relevanten Punkte habe ich rot markiert.


    Selbstverständlich können wir mehr als eine Partition erstellen und diesen auch unterschiedliche Formate zuweisen, die Boot-Partition aber muss Mac OS Extended und das Partitionstabellen-Schema GUID Partitionstabelle sein. Das Partitionstabellen-Schema stellen wir unter Optionen ein.

    [​IMG]

    Nachdem die neue Festplatte nun vorbereitet ist, können wir den Inhalt unserer alten Festplatte auf der neuen Wiederherstellen (klonen). Um sicherzugehen, dass sich hier keine Fehler einschleichen, kann der Rechner optional von der Installations-DVD gebootet und von dort das FPD gestartet werden.
    Zuerst reparieren wir Zugriffsrechte des Quellvolumes, das kann einige Minuten dauern:


    Nun wählen wir den Reiter Wiederherstellen aus, ziehen mit der Maus die Quell-Partition in das Feld Quelle und die Ziel-Partition in das Feld Zielmedium, setzen ein Häkchen bei Zielmedium löschen, klicken auf den Button Wiederherstellen und gehen einen Kaffee trinken :cool:, denn ja nach Menge der Daten kann es jetzt eine Stunde und länger dauern.


    Die Alternative
    Eine Alternative zum Wiederherstellen mit dem Festplatten-Dienstprogramm ist das Programm CCC (Carbon Copy Cloner) von Bombich Software (donation-ware). Hier einfach Quell- und Zielvolume sowie Einfaches Backup aller Objekte auswählen, ein Häkchen bei Zielvolume löschen setzen und auf den Button Klonen klicken.


    Ist der Vorgang abgeschlossen, booten wir den Rechner probehalber von der neuen Platte bevor! wir sie in den Rechner einbauen.

    Boot Camp
    Wer ein Programm wie Parallels Desktop (ohne die optionale Verwendung von Boot Camp) oder VMware Fusion für sein Windows auf dem Mac verwendet, braucht sich hier nicht weiter drum zu kümmern - das läuft nach dem Umzug wie gewohnt.

    Wer jedoch Boot Camp verwendet, der braucht für den Umzug das Programm Winclone von twocanoes software. Dieses fertigt eine Kopie der Boot Camp Partition als Image an, die dann später mit Winclone auf eine neue Boot Camp Partition auf der neuen Festplatte zurückgespielt werden kann.

    Da ich kein Boot Camp verwende, kann hierzu vielleicht jemand ergänzenden Text und Bilder beisteuern?

    [​IMG]

    Viel Spaß beim Schrauben :)

    TIPP: Die Firma iFixit bietet auf ihren Seiten nicht nur Festplatten und andere Hardware an, sondern auch prima bebilderte Anleitungen wie man diese einbauen bzw. austauschen kann!

    Die Verwendung dieser Anleitung erfolgt auf eigenes Risiko, ich übernehme keine Haftung für Schäden oder Datenverlust, die aus der Verwendung der hier von mir bereitgestellten Informationen folgen!
     
    #1 Zeisel, 13.07.08
    Zuletzt bearbeitet: 13.07.08
  2. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Schoenes Tutorial!

    Ich moechte den CCC-Tip gerne ergaenzen um das automatische Klonen, wenn das Zielvolume angeschlossen wird (hierzu ist moeglicherweise sinnvoll, wenn das Zielvolume NICHT genauso heisst wie das Quellvolume, ausserdem scheint es mir auch ueberhaupt sicherer, wenn zwei Volumes nicht gleich benannt sind):

    Vorbereitung entweder, wie oben von Zeisel erklaert (mit dem FDP) oder ein erstes Mal klonen (auch wie oben von Zeisel beschrieben).

    Dann:

    - Quellvolume festlegen (z.B. "Macintosh HD), Zielvolume festlegen (z.B. Macintosh HD Kopie)

    - Option "inkrementelles Backup" waehlen (ohne Loeschen des Zielvolumes)

    - Dann den Knopf "Zeitplan erstellen" (englisch "Schedule") klicken und im Aufklappmenue rechts waehlen, dass der Klon NICHT per Zeitplan stattfindet, sondern wenn das Volume "Macintosh HD Kopie" angeschlossen wird.

    Nun erscheint jedes Mal, wenn das Volume "Macintosh HD Kopie" angeschlossen wird, ein Fenster, in welchem man gefragt wird, ob man wirklich klonen will ... sehr praktisch. Dauert bei meiner Platte, auf der ca. 140 GB belegt sind, ca. 10 Minuten.


    Anmerkung: Wie anderswo erklaert, ist dies kein echter inkrementeller Backup.




    <edit>

    Gehoert IMHO eher in die Rubrik "Tutorials Software"

    </edit>
     
    #2 Bonobo, 13.07.08
    Zuletzt bearbeitet: 13.07.08
  3. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Aus diesem Thread wird wahrscheinlich ein Helper-Artikel. Tom, Du hast bestimmt nichts dagegen, wenn Deine Ergänzungen eingepflegt werden?
     
  4. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Mir geht es hier nicht um regelmäßige Backups, sondern um das Wiederherstellen der Festplatte nach (bzw. vor) deren Tausch, daher möchte ich mich auch allein darauf beschränken um das Tutorial nicht zu überfrachten - dafür hast Du sicher Verständnis.

    Da gebe ich Dir recht. CCC hat damit zwar keine Probleme, wenn ich zur Identifizierung Universally Unique Identifier einstelle, doch beim Booten von dem Backup fängt der Finder an zu flackern, habe ich festgestellt, und ja, der doppelte Name verwirrt. Ich werde Deine Anregung sowohl für mich persönlich verwerten als auch die Bilder dann nochmal ändern, danke für den Hinweis.
     
  5. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    @Quarx & Zeisel: Macht's was Ihr wollt, ist schon OK ;)


    <edit>

    Ach, noch was: CCC ist nicht Freeware sondern Donationware ;)

    Und bei sowas ist meine Empfehlung: regelmaessig spenden -- ich mach' das gerne einmal im Jahr. Wir wollen doch, dass der gute Mike Bombich nicht leben muss wie ein Hund, Hunde programmieren erfahrungsgemaess nicht so gut.

    </edit>
     
  6. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Habe ich geändert. Den Namen der Festplatte auch - nur wirklich partitioniert habe ich sie nicht, ich hoffe, das verwirrt auf den Bildern (besonders dem vierten) nicht? So weit wollte ich nämlich mit meinem Engagement dann doch nicht gehen ;)
     
  7. darth_max

    darth_max Jonagold

    Dabei seit:
    10.12.06
    Beiträge:
    18
    HDD Klonen auch übers Netzwerk?

    Hm, ich hätte da eine kleine Frage zu der Geschichte:
    Ich habe einen MacMini, kein ext. Gehäuse für eine 2,5 SATA Disk. Gibt es eine Möglichkeit das Image der Disk 1:1 auf einen anderen Rechner zu sichern und dann wiederherrzustellen?

    LG
     
  8. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Den Quell-Mac anlassen, Rechner per FireWire-Kabel verbinden, den anderen Mac starten und dabei "T" gedrückt halten. Der andere Mac ist dann wie eine Firewire-Festplatte. Ich selbst habe das noch nicht gemacht, ich habe nur einen Mac, hier habe ich das gefunden:
    • [post=304466]Der andere Mac ist dann wie eine Firewire-Festplatte[/post]
    • [post=1112759]Computer über ein FireWire-Kabel verbinden[/post]

    Wenn Du es über ein Ethernet-Kabel machen willst, musst Du mal suchen ob das geht und wie.
     
  9. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Wenn man nur einen Mac hat, aber z.B. noch einen PC (oder irgend einen Server), geht's auch wie folgt via Netzwerkkabel, durch Klonen in eine Image-Datei hinein:
    • PC und Mac mit Netzwerkkabel verbinden.
    • ein Verzeichnis mit genügend viel freiem Speicherplatz auf dem PC freigeben (Username+Passwort merken, das brauchen wir gleich)
    • Mac von der System-DVD starten, Sprache auswählen
    • ein Terminal öffnen, für ein SMB-Share dort folgendes eintippen:
      Code:
      mkdir /Volumes/Netzlaufwerkname
      mount -t smbfs //Username:Passwort@Servername/Verzeichnisname /Volumes/Netzlaufwerkname
      
    • jetzt die gewünschte Partition klonen, entweder mit hdiutil im Terminal oder nach Beenden des Terminals im Festplatten-Dienstprogramm. Im letzteren Fall einfach die zu klonende Partition in der linken Leiste auswählen, auf "Neues Image" klicken (oder Ablage->Neu->Image von diskxyz) und Image-Dateinamen auf dem Netzlaufwerk auswählen.
    Zum Zurückspielen einfach wieder von System-DVD booten, das Netzlaufwerk via Terminal einhängen und dann im FDP die Image-Datei öffnen (Ablage->...), den "Wiederherstellen"-Reiter aktivieren und dann als Quelle die gemountete Image-Datei und als Ziel die gewünschte Zielpartition hineinziehen. ("Zielmedium löschen") ist nicht verkehrt.
     
  10. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.901
    Das geht aber auch einfacher. Sofern auf dem Server ein Webserver läuft (Apache, IIS, egal).
    Einfach die Imagedatei dort damit freigeben und zum zurücksaugen per Festplattendienstprog die URL (http://.....) angeben.
     
  11. darth_max

    darth_max Jonagold

    Dabei seit:
    10.12.06
    Beiträge:
    18
    Netzwerk Klon Dank!

    Vielen Dank für die gute Anleitung! Hat prima geklappt, ich musste die Mac / PC Variante nehmen, weil ich zur Zeit zwar 2 Fensterserver (Dual Quadcore E5420 mit je 16 GB RAM) stehen habe, aber keinen weiteren Mac außer meinen MacMini in meinem Systemzoo stehen habe. Aber das Ding is einfach grenzgenial und ich habe bereits bei einem Kunden 2 in ein Redmonder Fensternetzwerk verbaut, anstatt die Standart PC Variante. Funzt genial das Teil. Lediglich mit Time Machine und Windows Servern hab ich noch ein Prob und DFS Shares sind auch nicht so easy. :-[

    Aber anderer Thread. :-[ Vielen Dank für die Hilfestellung!!
     
  12. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Mal ein Frage zum Klonen per FPD. Bei mir erscheinen auf dem Ziellaufwerk Ordner (net, dev, home), welche auf dem Quelllaufwerk eigentlich versteckt sind. Ist das korrekt?
     
  13. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Das ist mir noch nicht aufgefallen und sicherlich nicht richtig - ein Klon ist ja per Definition identisch, Du beschreibst eine Abweichung.
     
  14. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Die Ordner haben keinen Punk am Anfang, kann ja sein, dass OS X die Ordner nur auf dem Volumen versteckt, von dem es gestartet wurde.
     
  15. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Eigentlich nicht. Du hast aber schon auf ein "Mac OS Extended"-Volume geklont? "Eigentümer ignorieren" ist nicht angehakt? Wie hast Du genau geklont, von der System-DVD gestartet?
     
  16. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Da BTMM gerade mal wieder nicht funzt, kann ich's nicht testen. Ich habe im laufenden Betrieb geklont. Ist das ein Problem? Irgendwie traue ich nicht dem alten FPD auf der System-DVD und CCC klont doch auch laufende Systeme, oder?
     
  17. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Angeblich ja, aber Klonen im laufenden Betrieb wäre mir zu heikel angesichts vieler offener Dateien. Dass die FPD-Version auf der System-DVD nicht ganz aktuell ist, dürfte denke ich nicht schaden. Man kann ja auch z.B. von einer kleinen Rettungs-Partition ein aktuelles System starten und davon klonen.
     
  18. strokar

    strokar Alkmene

    Dabei seit:
    11.01.06
    Beiträge:
    34
    Ist da Time machine auch eine Hilfe?

    Mal eine doofe Frage:
    Wenn ich Time Machine verwende, kann ich dann nicht einfach die neue Festplatte einbauen, von Start-DVD starten, die neu eingebaute Festplatte formatieren und dann das Time Machine Backup einspielen? Ich habe kein externes Gehäuse und auch sonst keinen Mac/PC verfügbar. Und eigentlich sollte Time Machine bei einem Festplattencrash (was ja auch ein grund für den Einbau einer neuen Festplatte sein kann) gut sein...
     
  19. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Du kannst von der System-DVD das System mit einer beibiegen Time Machine-Sicherung wiederherstellen, Du installierst dann das System neu und das ausgewählte Backup wird automatisch wiederhergestellt. Das ist ein möglicher Weg, ich persönlich würde nach dem Einbau der neuen Festplatte jedoch die alte in ein externes Laufwerk stecken und über die Wiederherstellen-Funktion des FTP auf die neue Klonen.
     
  20. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Geht das auch mit Bootcamp? Ich bin da eher etwas ängstlich und würde mir von meiner Windows Partition vorher eine ASR anlegen. Wenns schief geht kann man dann noch zu Fuß ein System ohne Programme drauf machen und den alten Systemstand wiederherstellen.
     

Diese Seite empfehlen