1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kleinere Fragen zu Gnuplot und Octave

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von Murray, 23.10.08.

  1. Murray

    Murray Allington Pepping

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    195
    Hallo.

    Ich habe mir Gnuplot installiert und dafür extre die Developer Tools zum kompilieren installiert.
    Diese habe ich danach wieder entfernt (brauche ich ja erstmal nicht mehr).
    Läuft auch noch wunderbar.

    Nun habe ich Octave ebenfalls installiert (war ja einfach in den App-Ordner ziehen). Nun habe ich natürlich erst dann gemerkt, dass dort schon eine vorkompilierte Version von Gnuplot bei ist. Naja pech...
    Nun muss ich Gnuplot aber über die Konsole und Octave über das Programmicon starten. Geht es irgendwie, dass ich Octave auch über die Konsole mit dem Befehl "Octave" starten kann? Oder muss ich es dafür auch selber kompilieren?

    Und wo wir schon dabei sind: Kann ich Gnuplot auch wieder deinstallieren? Ich finde in Spotlight nämlich nichts, wenn ich nach Gnuplot suche.

    lg Murray
     
  2. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Du kannst jedes Programm auch über das Terminal starten (Konsole zeigt die Fehler-Logs usw.), du musst dafür nur den exakten Namen angeben - bei Programmen, die an sich nicht über das Terminal gestartet werden, ist das allerdings nicht der Name, der im Finder erscheint. Du musst dort mit Rechtsklick den paketinhalt anzeigen lassen und dich dann durchklicken bis zum eigentlichen Programm, das dann als UNIX-Datei angezeigt wird. Und natürlich muß dann beim kompletten Pfad auch die Endung .app angehängt werden.
    Wenn du Gnuplot selbst kompiliert hast, steckt es in einem der im Finder unsichtbaren Verzeichnisse wie /bin, /sbin, /opt, die standardmässig nicht von Spotlight durchsucht werden. Den Pfad kann man sich aber doch sicher im Terminal anzeigen lassen.
     
  3. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Wie wurde Gnuplot denn installiert? Via Fink, MacPorts oder ganz anders?
     
  4. Murray

    Murray Allington Pepping

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    195
    Ich habe es selbst kompiliert und dann "sudo make install" (oder so ähnlich).

    Klar, über den Pfad kann ich octave starten. Aber ich hätte es gerne so, dass ich nur "octave" in die Konsole eintippen muss um es zu starten. Wie bei Gnuplot auch.
     
  5. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Spricht was gegen MacPorts? Darübe habe ich bei mir octave laufen.
     
  6. Murray

    Murray Allington Pepping

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    195
    Ich hab um ehrlich zu sein gar keine Ahnung was das ist ;) Aber es läuft ja. Von daher weiss ich net warum ich da was dran ändern sollte. Geht halt eben nur darum, dass ichs übers terminal mit einem Befehl starten kann.
     
  7. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Dann erweitere doch deine PATH-Variable durch Bearbeiten (bzw. Neuerstellen) der Datei ~/.profile oder ~/.bash_profile, nach dem Motto
    Code:
    export PATH=/Pfad/zu/Octave:$PATH
    P.S.: klickmich ;)
     
  8. Murray

    Murray Allington Pepping

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    195
    Irgendwie klappt das nicht so recht. Hab
    Code:
    export PATH=/Applications/Octave.app:$PATH
    in die .profile Datei eingefügt. Aber wie schaffe ich es jetzt, dass er wenn ich "octave" eingebe, auch Octave startet?
     
  9. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Ach jetzt verstehe ich erst. Du hast Octave als Icon im Programme-Ordner liegen. Das kannst Du einfach mit
    Code:
    open /Applications/Octave.app
    starten. Statt in der .profile-Datei die PATH-Variable zu setzen, könntest Du Dir einen Shortcut definieren:
    Code:
    alias myoctave='open /Applications/Octave.app'
    Oder statt "myoctave" einen Wunschkürzel.
     
    Murray gefällt das.
  10. Murray

    Murray Allington Pepping

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    195
    Statt in der .profile-Datei die PATH-Variable zu setzen, könntest Du Dir einen Shortcut definieren:
    Code:
    alias myoctave='open /Applications/Octave.app'
    Oder statt "myoctave" einen Wunschkürzel.[/quote]

    Genau das wollte ich :) Danke. Nur noch eine Frage:
    Kann ich erreichen, dass er es im selben Terminal Fenster öffnet?
     
  11. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Da bin ich grad überfragt. Das Octave von MacPorts öffnet im gleichen Terminal-Fenster. ;)
     

Diese Seite empfehlen