1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kindersicherung Internetzeit

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von michaelpulm, 30.01.10.

  1. michaelpulm

    michaelpulm Gloster

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    65
    Hallo Miteltern, und alle die es mal werden wollen....;)

    im ersten Ansatz ist die Kindersicherung von OS X ja ganz OK, aber ich komme an einer Stelle nicht weiter.
    Es ist zwar möglich, für jeden Tag ein Zeitfenster zusetzen und innerhalb dieses Fensters eine max. Zugangszeit einzurichten, ich finde aber keine Möglichkeit, die Zugangszeit in das Internet zu beschränken.

    Beispiel:
    Rechnerzeit 14:00 bis 20:00
    Nutzungsdauer in diesem Fenster 2 Stunden
    Von diesen 2 Stunden max. Nutzungsdauer Internet / Mail 1 Stunde

    Wer kann mir da einen Tipp geben? Ggf. auch Zusatzsoft oder Applescript....

    Danke
    Michael
     
  2. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Du wirst das nicht gerne hören und es ist auch nicht der Tipp, den du erwartest, aber ich meine, Einschränkungen und Verbote sind keine gute Methode, Kinder zu vernünftigem und verantwortungsvollem Umgang mit dem Computer / Internet anzuhalten.
    Du beschränkst. Sie werden dann bei sitzen bei Freundinnen sitzen, die keine Beschränkung haben. Im Gespräch zu bleiben und zuzuhören ist die beste Methode.
    Code:
    Duck und weg.
     
  3. xioxx

    xioxx Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    08.01.06
    Beiträge:
    312
    Jepp, des seh ich auch so.
     
  4. michaelpulm

    michaelpulm Gloster

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    65
    Mir ist schon bewusst, dass Verbote und Einschränkungen nicht das Gelbe vom Ei sind, aber wenn Zuhören und Reden nur zum Versprechen von "Ich sitze nicht mehr so lange vor dem Computer" führt, dann reicht das nicht. Irgendwann müssen sich auch die Kids mal Gedanken über die Konsequenzen ihres Handels, oder wie in diesem Fall des Nichthandelns machen.

    Toben, spielen, mit Freunden abhängen, Chatten, Scheisse bauen (in gewissen Grenzen), alles wichtig, aber es gibt auch noch so etwas wie Schule. Und die sollte unter diesen Aktivitäten nicht zu sehr leiden. Wir haben sogar schon Zeiten für´s Lernen und Surfen usw. vereinbart und aufgeschrieben. Klappt aber nicht. Ich könnte den PC-Zugang auch ganz unterbinden. Will ich aber nicht.

    Ich will nicht unhöflich erscheinen, aber wir sollten die Diskussion an dieser Stelle beenden.
     

Diese Seite empfehlen