• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Werbung betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung

Kinder-ID Erstgerät

AMIGA500

Alkmene
Mitglied seit
24.01.19
Beiträge
35
Hallo allerseits,

wir beabsichtigen, insofern das "Experiment" bei unserer Tochter positiv verläuft, von Android resp. Google auf apple umzusteigen. Ich habe mich bereits über das Thema ID informiert und verstehe alles soweit. Allerdings stehe ich vor der ersten Hürde:

Ein iPhone XS 256GB dürfte in den nächsten Tagen eintrudeln; das Gerät ist für unsere Tochter (10 Jahre alt) und generell unser erstes Apple-Gerät.

Ich habe nun online und ohne Gerät eine ID mit meinen Daten erstellt. Allerdings scheint die Einrichtung einer Kinder-ID nur mittels Device möglich zu sein?

Würde das Gerät gerne von Beginn an sauber und ohne Fake-Daten für die Tochter einrichten, allerdings stellt sich mir die Frage nach Freigaben, Kreditkartenhinterlegung etc..

Mein erster Gedanke war, daß Gerät mit meiner ID zu verknüpfen, am Gerät dann eine Kinder-ID zu erstellen, danach das Gerät wieder zurückzusetzen, von meiner ID zu entkoppelt, und anschließend mit der Kinder-ID korrekt und sauber frisch einzurichten.

ABER: Wie gewähre ich Ausnahmen, Einkäufe im appstore, regle Nutzungszeiten usw. ohne eigenes Gerät? Ist das auch rein online möglich?


Plan B wäre, das Gerät mit meiner ID einzurichten, und erst im Falle eines weiteren iPhones in der Familie das jetzige Gerät zurückzusetzen und mit der Kinder-ID in Betrieb zu nehmen. Dieses Prozedere für den Fall, daß es keine andere Möglichkeit gibt. Wobei es offen gestanden suboptimal wäre, ein Gerät benutzerspezifisch einzurichten, um es nach ein paar Monaten wieder komplett neu aufzusetzen und zu personalisieren. Ein backup der Einrichtung wird ja vermutlich an die jeweilige ID gebunden und nicht übertragbar sein, oder?

Würde mich sehr über Ratschläge und Tipps freuen; herzlichen Dank!
 

Balkenende

Geheimrat Dr. Oldenburg
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
10.499
An den Threadersteller:

So oder so würde ich weiter verfahren, sobald das (bzw. ein Gerät welches auch immer) da ist. Dann ist es kein Aufwand, Deine beabsichtigten Einstellungen vorzunehmen und dann klären sich die Fragen von selbst.

Das dauert dann 1-5 Minuten. Die Zeit kann man dann auch noch warten.
 
  • Like
Wertungen: AMIGA500

AMIGA500

Alkmene
Mitglied seit
24.01.19
Beiträge
35
Nur um das etwas nachvollziehbarer zu gestalten: Unsere Tochter hat seit dem ersten Schuljahr resp. seit 4,5 Jahren Handy. Alteresprechend adaptiert (ESET Parental Control) und ursprünglich nicht als Spielzeug, sondern als Kommunikationsmittel. In den Jahren und mit dem Älterwerden hat sich die Nutzung freilich etwas geändert, aber in der Zeit ist keines der Geräte zu Schaden gekommen; das jetzige P20 ist nach einem Jahr Nutzung praktisch neuwertig.
Es steht also nicht zur Debatte ob, sondern was sie nutzt. Google soll weg, und ein iPhone kann offenbar nach einigen Jahren immer noch aktualisiert werden; bei Huawei ist generell nach 1,5 bis 2 Jahren Schluss mit Systemaktualisierungen zu sein.
Der Kostenfaktor steht auf einem anderen Blatt. Warum wir diesen in diesem Fall ohne schlechtes Gewissen in Kauf nehmen, werde ich hier allerdings nicht erläutern.

@topic: Angenommen, das Gerät wird mit meiner ID eingerichtet. Was passiert, wenn ich mir beispielsweise nach einem halben Jahr ein eigenes iPhone zulege? Kann/muss ich beide Geräte mit der gleichen ID betreiben? Synchronisieren sich gewisse Daten, Benachrichtigungen etc. ID-bedingt? Oder kann ich problemlos ein Gerät entkoppelt, resettieren und mit einer anderen ID neu einrichten?

Ich will das System nicht schon vor der Nutzung schlechtereden, aber wenn man auch Kinder ansprechen will (mit Implementierung der Kinder-ID scheint das das Fall zu sein), könnte die gesamte Prozedur für meinen Geschmack auch unkomplizierter ablaufen. Was spricht gegen eine online-Verwaltung ohne Gerätezwang?

(Deswegen steigt auch nicht die ganze Familie sofort um. Wenn sich in weiterer Folge ähnliche Probleme ergeben sollten, wird es eine harte Entscheidung...)
 

Macbeatnik

Golden Noble
Mitglied seit
05.01.04
Beiträge
32.823
Du kannst, problemlos mehrere Geräte unter einer id laufen lassen oder eines davon trennen und mit einer andern ID nutzen lassen.
Sinnvoll ist es, das jeder in der Familie eine eigene id hat, um Überschneidungen und auch eventuell falsche Synchronisation zu umgehen, denn Sinn der Sache ist ja, das jeder seine Daten hat und nur bestimmte synchronisiert werden.
Als Kindersicherung kannst du auf die eingebauten Funktionen zugreifen oder eben Drittanbieter nutzen, über Sinn und Unsinn ist hier schon geredet worden, zu umgehen sind sie wohl alle, willen und kindlichen Forscherdrang und vielleicht auch die richtigen Freunde vorausgesetzt
 
  • Like
Wertungen: AMIGA500

_macminimal

Horneburger Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
11.11.14
Beiträge
1.404
@topic: Angenommen, das Gerät wird mit meiner ID eingerichtet. Was passiert, wenn ich mir beispielsweise nach einem halben Jahr ein eigenes iPhone zulege? Kann/muss ich beide Geräte mit der gleichen ID betreiben? Synchronisieren sich gewisse Daten, Benachrichtigungen etc. ID-bedingt? Oder kann ich problemlos ein Gerät entkoppelt, resettieren und mit einer anderen ID neu einrichten?
Die Logik sollte Dir sagen das ALLES in diesem Textabschnitt selbstverständlich geht.

1.) Was passiert, wenn ich mir beispielsweise nach einem halben Jahr ein eigenes iPhone zulege? Nichts. Du hast ein weiteres Gerät.

2.) Kann/muss ich beide Geräte mit der gleichen ID betreiben? Können ja. Müssen nein.

3.) Synchronisieren sich gewisse Daten, Benachrichtigungen etc. ID-bedingt? Ja und nein, das hängt von den expliziten Einstellungen ab.

Ich will das System nicht schon vor der Nutzung schlechtereden, aber wenn man auch Kinder ansprechen will (mit Implementierung der Kinder-ID scheint das das Fall zu sein),
Ein mögliche, jedoch keineswegs zwingende und nicht unbedingt richtige Schlussfolgerung. Aber schön das du das "nicht schlecht reden" willst.

könnte die gesamte Prozedur für meinen Geschmack auch unkomplizierter ablaufen. Was spricht gegen eine online-Verwaltung ohne Gerätezwang?
Wie meinen? Was für ein Gerätezwang? Online-Verwaltung ist möglich.

(Deswegen steigt auch nicht die ganze Familie sofort um. Wenn sich in weiterer Folge ähnliche Probleme ergeben sollten, wird es eine harte Entscheidung...)
Ja sowas muss gut überlegt sein.
 

m4d-maNu

Fauliger Sekai Ichi
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
18.307
Deswegen steigt auch nicht die ganze Familie sofort um. Wenn sich in weiterer Folge ähnliche Probleme ergeben sollten, wird es eine harte Entscheidung...
So hart kann die Entscheidung eigentlich nicht sein, denn du sagst doch selber folgendes
Es steht also nicht zur Debatte ob, sondern was sie nutzt. Google soll weg, und ein iPhone kann offenbar nach einigen Jahren immer noch aktualisiert werden; bei Huawei ist generell nach 1,5 bis 2 Jahren Schluss mit Systemaktualisierungen zu sein.
Wenn Google weg soll und du längere Zeit Updates willst, führt kein weg an iOS vorbei.
 
  • Like
Wertungen: AMIGA500

_macminimal

Horneburger Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
11.11.14
Beiträge
1.404
Können wir bitte beim Thema bleiben?
Kindererziehung ist eine sehr individuelle Angelegenheit und steht hier nicht zur Debatte.
... Der Kostenfaktor steht auf einem anderen Blatt. Warum wir diesen in diesem Fall ohne schlechtes Gewissen in Kauf nehmen, werde ich hier allerdings nicht erläutern.
Könnten dann bitte - für andere möglicherweise verstörende Parameter, die nichts mit dem Thema zu tun haben, künftig unerwähnt bleiben? Gerade dann wenn weder Kommentare, noch Debatten dazu erlaubt sind?

Wenn einer 10-Jährigen ein weit über 1000€ teures Smartphone geschenkt wird, ist der Umstieg der ganzen Familie doch kein wirkliches "Problem" bzw. auch keine "harte Entscheidung". :)
 
  • Like
Wertungen: thomas65s

Macbeatnik

Golden Noble
Mitglied seit
05.01.04
Beiträge
32.823
Wenn einer 10-Jährigen ein weit über 1000€ teures Smartphone geschenkt wird, ist der Umstieg der ganzen Familie doch kein wirkliches "Problem" bzw. auch keine "harte Entscheidung".
Ich denke doch, wir haben hier seit ewigen Zeiten ein reines Apple Ökosystem, würden wir jetzt zum Beispiel auf Android oder Windows umsteigen wollen, Geld wäre da nicht so sehr das Problem, gäbe es abseits davon weit gewichtigere Gründe dieses nicht zu tun, denn gewohnte Abläufe, Workflows, das relativ unbekannte an den Fremden Systemen, unsere liebgewonnene Programme und datenbankprogramme etc wurden wegfallen.
 
  • Like
Wertungen: AMIGA500

AMIGA500

Alkmene
Mitglied seit
24.01.19
Beiträge
35
Vielen Dank für Antwort und Korrektur bzgl. Syntax und Orthographie...
Apropos: Ich bin gespannt, ob ich unter meiner online (ohne device) eingerichteten ID in weiterer Folge die Kinder-ID resp. deren Kreditkartenhinterlegung u. Ä. verwalten kann; rein online, so ganz ohne eigenes Gerät.

Ich frage nicht grundlos.
Abgesehen davon habe ich in den letzten Jahren bzgl. technischer und unternehmenspolitischer Entwicklungen die Erfahrung gemacht, dass Logik nicht immer den Zielen und Gesinnungen der Konzerne entspricht, und ihre Einbindung daher gern und regelmäßig obstruiert wird.

Hätte halt gerne das Gerät reibungslos und unkompliziert in Betrieb genommen; ohne Fake-Daten, daher die Informationssuche im Vorhinein...

Werde den Rat hier im Thread befolgen, und agieren resp. reagieren, wenn das Gerät da ist.

EDIT: (off topic)
Verstehe, dass dem ein oder anderen der Kaufpreis des Gerätes in Verbindung mit dem Alter des Kindes (in wenigen Tagen 11, btw...) ein Dorn im Auge ist. Verstehe allerdings nicht, warum das im Zusammenhang mit der Fage überhaupt thematisiert und kritisiert wird. Wenn das Kind 13 oder 15 wäre, wäre die Problematik die gleiche. Abgesehen davon habe ich kein Preisschild in die Frage gehängt, sondern lediglich beschrieben, um welches Gerät es sich exakt handelt. Bei sämtlichen Android-Smartphone-Herstellern sind die Geräte selbst und auch das jeweils mögliche BS ausschlaggebend. So sind beispielsweise unter Android 8 ganz andere Funktionen und Optionen gegeben als unter Android 5 oder 6. Dachte, die Angabe wäre von Relevanz für die Frage, sorry, dass sich da mancher dran stört...

Andere jedenfalls kleiden ihre Kinder beim Designer ein, oder kaufen ihnen Schuhe für 150 Euro, obwohl sicher ist, dass die nach einem Jahr nicht mehr passen. Möchte z.B. auch nicht wissen, wieviel Geld Eltern für Klavierstunden oder Sportvereine ausgeben, obwohl aus den lieben Kleinen nie Musiker oder Sportler werden. Erwachsene kaufen sich Autos für 50.000 € aufwärts, open end. Wozu? Über Sinnhaftigkeit und Verhältnismäßigkeit hat vermutlich jeder andere Ansichten; es soll ja auch Menschen geben, die mehrmals jährlich in den Urlaub fliegen und trotzdem immer und generell unentspannter als andere sind...

Und wenn ich mich schon überwinde und ein Gerät kaufe, bei dem mir aus rein technischer Sicht das Preis-Leistungs-Verhältnis Unbehagen bereitet - warum dann ein technisch "veraltetes" Gerät? iPhone 7 mit 32 GB um 520 Euro? Oder refurbished, oder gebraucht? Oder ein noch älteres Gerät? Das Preis-Leistungsverhältnis ist bei allen iPhones relativ gleich "gut".
Also warum mit zweierlei Maß messen? Weil es um ein Kind geht? Kenne selbst auch genug Kinder, denen ich mit 12 Jahren oder älter generell nichts hochwertiges anvertrauen möchte. Aber ich denke, diese und ähnliche Entscheidungen sind individuell und sollten doch bitte jedem selbst überlassen sein und nicht angefeindet werden; zumal ich keine Kaufempfehlung wollte, sondern um Hilfe resp. Infos bzgl. der ID gebeten habe.

DANKE vielmals übrigens dafür an alle!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: dg2rbf

MadMacMike

Hibernal
Mitglied seit
18.05.06
Beiträge
1.982
Meine Tochter wird bald 12. Mit 8 hatte sie ihr erstes iPad bekommen. Ich hatte ihr damals eine eigene ID eingerichtet, dass iPad aber im geführten Zugriff eingerichtet. Als sich nach einiger Zeit herausstellte, dass sie mit dem Gerät umgehen konnte, natürlich immer mit Erklärungen meinerseits, hat sie von mir mein altes iPhone vor zwei Jahren bekommen. Diesmal hat sie uneingeschränkt Zugriff und ich muss sagen, dass die Kinder mit Unterstützung sehr schnell lernen, damit umzugehen. Ich finde, dass ist der richtige Weg, mit der Technik umzugehen. Mittlerweile erklärt sie ihrem Opa, wie sein Gerät funktioniert :)


Edit: Sie kauft mit Prepaid Guthaben auch selbständig ein. Vorher schaut sie auf In-App Käufe und setzt sehr bewusst ihr Guthaben ein.
 
  • Like
Wertungen: AMIGA500

AMIGA500

Alkmene
Mitglied seit
24.01.19
Beiträge
35
Das klingt doch gut!

Wie kann sie jetzt uneingeschränkt Zugriff haben; wie steuerst Du das wenn die ID mit korrektem Geburtsdatum eingerichtet wurde? Oder hast Du das Alter "angepasst"?

Was, außer der nicht hinterlegbaren Kreditkarte, bleibt aufgrund des Alters (= minderjährig) bei Kinder-IDs sonst noch eingeschränkt, oder ist alles frei konfigurierbar?

Der besagte geführte Zugriff (Kinder-ID, "geführt" von einer Erwachsenen-ID?) funktioniert das ohne zweites Gerät? Mir sind die Optionen ja relativ schlüssig, aber es scheint daran zu "hängen", dass eine Kinder-ID nur angelegt und in weiterer Folge auch administriert werden kann, wenn man zuvor eine Erwachsenen-ID eingerichtet hat, und diese auch an irgendeinem Gerät in Verwendung ist; oder geht das auch rein online, ohne dass ich meine Erwachsenen-ID jemals mit irgendeinem Gerät gekoppelt resp. in Verwendung hatte? (loop...)

Entschuldigt mich, falls ich hier ein Verständnisproblem habe; möglicherweise und hoffentlich klärt sich bei der Ersteinrichtung ja echt alles von selbst...
 

MadMacMike

Hibernal
Mitglied seit
18.05.06
Beiträge
1.982
Ich habe damals beim Alter etwas geflunkert ;) Kreditkarte gibt es nicht, sondern nur iTunes Guthaben-Karte.
So lernt sie auch mit dem Geld, welches zur Verfügung steht, umzugehen.
Man kann mittels Code, den nur ich kenne, die Beschränkungen einrichten.
z.B. nur "ungefährliche" Websites, oder Apps ab 12 Jahre...
Da ich aber sehe, dass sie sehr bewusst und vernünftig damit umgeht, habe ich ihr keine Beschränkung gegeben.
Ich erkläre ihr lieber die Gefahren, statt alles zu beschränken.
Das zukünftige Macbook Pro wird aber nur einen Standardaccount zur Verfügung stellen,
alles andere wird von mir (auch aus der Ferne) administriert.
 

AMIGA500

Alkmene
Mitglied seit
24.01.19
Beiträge
35
Hello again...

nach einigen Wochen Nutzung möchte ich hier anstandshalber Feedback geben; womöglich stehen auch andere User irgendwann mal vor dieser Frage...

Die Ersteinrichtung verlief intuitiv, schnell, unkompliziert. Haben bewusst auf jeglichen Datenimport (Kontaktdaten, whatsapp-Verläufe, Fotos etc.) verzichtet, das Gerät wurde von der Tochter in unserem Beisein komplett selbst eingerichtet; bis auf die Erstellung der apple-ID resp. deren Kennwort:
Die ID läuft auf ihren Namen, ebenso wie die icloud-Adresse. Die Zugangsdaten zur ID sowie die Sicherheitsfragen wissen nur wir Eltern, daher können sämtliche relevanten Einstellungen und Veränderungen auch nur von uns vorgenommen werden. Die Installation von apps sowie die Nutzung von itunes etc. ist für sie altersentsprechend möglich, (wobei die Abstufung sehr grob ausfällt und daher auf "12" gesetzt wurde), Käufe können per Guthaben getätigt werden.

Bildschirmzeit (Zugangscode ebenfalls nur uns Eltern bekannt) ist DAS relevante feature, sehr positive Erfahrung!
Die tägliche Nutzungsdauer haben wir nach unserem Ermessen ebenso wie der Nutzungszeitraum geregelt, Telefonie, whatsapp und einige andere Dinge sind von diesem Reglement ausgeschlossen. Einziges kleines Manko in meinen Augen ist die fehlende Möglichkeit, apps altersbezogen zu den ausnahmen hinzuzufügen: Wenn z.B. wie bei uns die Altersbeschränkung auf 12 gesetzt wird, kann keine App, die nicht dieser Einstufung entspricht, genutzt werden.
(Wobei man fairerweise sagen muss, dass die Altersbeschränkung resp. die Kategorisierung weitaus genauer und realistischer ausfällt als im Android-Store, wo teilweise Kinder-Apps aus kaum bis nicht ersichtlichen Gründen ab 18 Jahren freigegeben sind; vermutlich hängt das mit der Benutzungsdatenerfassung und -weitergabe der betreffenden Apps zusammen... )

Beispiel YouTube:
Die App kann nicht genutzt werden, da sie nicht der Kategorisierung "ab 12 Jahren" entspricht, allerdings kann man YouTube via Safari aufrufen, da man bei den Ausnahmen keine apps, sehr wohl aber Webseiten explizit hinzufügen kann, was wir getan haben Was allerdings "lustig" ist: Die Nutzungszeit wird doppelt gewertet! Wenn man 30 Minuten YouTube in Safari nutzt, werden in Summe 2 x 30 Minuten "abgezogen" - einmal für Safari und einmal für die App Youtube, trotz Nichtnutzung der App.
Das System erkennt offensichtlich, dass YouTube sehr wohl auch als App genutzt werden könnte und wertet diese "Umgehung" via Browser dementsprechend auch als Appnutzung für YouTube. Einerseits etwas eigenartig (und aufgrund der Nutzungszeitüberschneidung nicht 100%ig sauber gelöst), andererseits super! Angenommen, ich gewähre die YouTube-App (resp. Apps, da die Nutzungszeit nicht explizit für einzelen Apps definiert werden kann) für eine gewisse Zeit, Safari aber ohne Einschränkung. Dann riegelt "Bildschirmzeit" die Nutzung der YouTube-Seite nach Verbrauch des Kontingents ab, jedoch nicht die Nutzung des Browsers. Faszinierend... :p

PS: Sobald ich bzw. wir Eltern ebenfalls auf apple umgestellt haben (was definitiv geschieht), werden wir höchstwahrscheinlich das Geburtsdatum der Tochter-ID korrigieren; offensichtlich ist mir da bei der Einrichtung ein (scheinbar unumgänglicher) "Fehler" unterlaufen... *hust*





OT:

Zum Gerät selbst:
Ich finde die Bedienung sowie die Benutzeroberfläche weitaus unkomplizierter und angenehmer als unter Android, intuitiver. Bluetooth-Verbindungen etc. werden schneller und konstanter verarbeitet, allgemein kommt mir das alles aufgeräumter und durchdachter vor. Die Gestensteuerung ohne Homebutton erfordert eine kurze Umgewöhnungsszeit, hin und wieder habe ich Probleme mit dem Wischen vom unteren Bildschirmrand nach oben, um Hintergrundapps anzeigen zu lassen. Habe Anfangspunkt sowie die Länge der Geste noch nicht verinnerlicht, was aber auch an der seltenenen Nutzung meinerseits liegt, da unsere Tochter keinerlei Probleme mit der Bedienung hat; im Gegenteil.
* Mich persönlich stört die Positionierung der "Zurück"-Schaltfläche geringfügig, welche einhändig kaum erreichbar ist. Ein Übergreifen mit dem rechten Daumen führt oft zu Reaktion anderer Schaltflächen am Display. In diesem Zusammenhang jedoch muss ich sagen, dass bei dem Gerät der beste Einhandmodus implementiert ist, den ich bisher gesehen habe! Aktivierung mittels kurzem Wischen am unteren Bildschirmrand, Anzeige ergo Bedienfeld nicht zu klein, nicht zu groß, und vor allem nicht im Funktionsumfang kupiert sondern den kompletten Seiteninhalt scrollbar gemacht - perfekte Umsetzung!

Technisch gesehen gibt es wenig Kritikpunkte:
Das Gerät ist im Vergleich zum Huawei P10 bei nahezu identischen Außenmaßen auffallend schwer (was u.a. der gläsernen Rückseite (Alu beim P10) geschuldet sein dürfte), wodurch das iPhone aber m.E. besser resp. sicherer in der Hand liegt. Was mir richtig (!) gut gefällt, ist der Klang der beiden Lautsprecher. Ohne hier von Bass im Sinne von unterem Tieftonbereich sprechen zu wollen, klingt das Gerät doch relativ satt/voll und unbeschnitten - weniger "quäkig" als viele andere Geräte.
Eigenartig finde ich den etwas ungleichmäßigen Displayfarbverlauf im "True Tone"-Modus, abgesehen davon dass die Hintergrundfarbe doch sehr weit von "weiß" entfernt ist, was aber offensichtlich auch das Ziel ist. Gewöhnungssache.
Ebenso fällt mir die zwar sehr gute Blickwinkelstabilität in punkto Bildschärfe (Textlesbarkeit etc.), jedoch auch die relativ schwache Blickwinkelstabilität in punkto Farbechtheit auf. Ich finde, dass sich die Farben bei erhöhtem seitlichen Blickwinkel doch beachtlich verändern, vor allem bei weißen Flächen ist eine deutliche Einfärbung mit zunehmendem Winkel zu erkennen - das kenne ich so von z.B. Huawei nicht. Da wir allerdings sofort (d.h. vor der ersten Inbetriebnahme des Gerätes) eine Panzerglasfolie angebracht haben (völlig fusel- und blasenfrei "Ylife"--> amaz.., kann ich nur wärmstens empfehlen...), bin ich nicht sicher, ob es vielleicht an besagter Folie liegt; werde dsbzgl. hier im Forum mal nach Benutzerrückmeldungen stöbern...
Die Akkuperformance, welche hin und wieder kritisiert wird, halte ich für völlig angemessen. Unsere P10 und auch das P20 (seines Zeichens Akkuspezialist) liefern bei ähnlicher Beanspruchung keine viel besseren Ergebnisse. Bei Huawei (und anderen Hersteller) erkauft man sich die Laufzeit durch aggressives Akkumanagement, welches gezielt und automatisch Hintergrundprozesse sperrt und abriegelt, was jedoch spätestens nach eigens erstellten Ausnahmeregelungen zu Problemen und Überschneidungen führt. Lässt man allen Anwendungen ihren freien Lauf, sinkt die Leistung rapide ab. Abgesehen davon verlieren die Huawei selbst in der Nacht bei völliger Nichtnutzung einige Akkuprozent, das P10 ca. 8-10 %, warum auch immer...

In Summe ist das XS für mich ein hochperformantes Gerät mit überzeugendem BS und UI, was uns die Entscheidung zum Wechsel erleichtert hat und uns über den Anschaffungspreis hinwegsehen lässt. Spätestens wenn nach Android-Updates wieder sämtliche Google-Berechtigungen resettiert sind, der Sprachassistent trotz Deaktivierung "anspringt", weil die vollständige Deaktivierung für normale Benutzer ohne Hilfe und www-tutorials unmöglich ist, die Navigation von Körpersensoren über Browserverlauf bis zur Standortprotokollierung etc. sämtliche Benutzerdaten speichern und an "Partner" weitergeben möchte, um zu funktionieren, sind alle Zweifel ausgeräumt. Werden noch etwas warten, um zu sehen, ob das neue iPhone im Herbst lohnenswert (im Vergleich zum XS) ist, ansonsten ist das XS eine sehr gute Wahl für uns.

Schönes Wochenende allerseits! :cool:
 
  • Like
Wertungen: m4d-maNu

Papa_Baer

Kloppenheimer Streifling
Mitglied seit
06.01.15
Beiträge
4.185
Da ich kein neues Thema dafür eröffnen wollte frag ich mal hier. Kann man eine Kinder ID später in eine normale Apple ID umwandeln oder muß man später eine neue „normale“ ID anlegen wenn das Kind älter ist?
 

AMIGA500

Alkmene
Mitglied seit
24.01.19
Beiträge
35
Laut meinem aktuellen Wissensstand, kann das Geburtsdatum problemlos geändert werden. Allerdings: Apple-Support

Ich habe das Geburtsdatum beim Erstellen der ID aus diesem und anderen Gründen auf das korrekte Datum eingestellt, aber beim Jahr 'versehentlich' 2 Jahre zu viel eingestellt. Meine Tochter war also 'versehentlich' schon 13, obwohl erst 11 damals. Der Account wurde in die Familiengruppe integriert und war/ist via "Bildschirmzeit" vollständig kontrollierbar - ohne diverse Einschränkungen, die ein "unter 13"-Account so mit sich bringt.

Somit haben wir eine Apple-ID für's Kind, welche je nach "Bildschirmzeit"-Einstellungen als Kinder- oder auch als "normale" ID funktionieren kann. Wir haben altersgemäß diverse Einschränkungen mittlerweile aufgehoben, allerdings sind Passwort- und Accountänderungen nur durch uns Eltern möglich. Zum Beispiel.

btw: Tochter wird jetzt 13, das XS wäre nach mittlerweile 2 Jahren (abgesehen vom Akkuverschleiß) als neuwertig verkaufbar. Immer mit Displayfolie und Case (Tech21) in Gebrauch; ohne jegliche Kratzer oder sonstige Gebrauchsspuren. Zu keinem Zeitpunkt bereut den Kauf, sehr gutes Gerät. Mein XS habe ich kurz darauf gekauft, das XR meiner Frau etwas später. Tablet zu Weihnachten für Tochters Schul- und sonstige Aktivitäten ist das 11" Pro. Will sagen der Umstieg auf IOS ist komplett, alle sind zufrieden, sehr gute Qualität und Funktionalität, wie z.B. die Kommunikation mit dem Apple TV und anderen Geräten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Papa_Baer

Papa_Baer

Kloppenheimer Streifling
Mitglied seit
06.01.15
Beiträge
4.185
Danke @AMIGA500 für die Info. 👍🏻


Laut meinem aktuellen Wissensstand, kann das Geburtsdatum problemlos geändert werden. Allerdings: Apple-Support
Verstanden. Alter unter 13 Jahren ändern geht nur über Apple Support. Und das Alter kann man selbst ändern auf 13.Denke mal du hast letzteres nachträglich so gemacht oder?


ohne diverse Einschränkungen, die ein "unter 13"-Account so mit sich bringt.
Welche Einschränkungen gibt es denn mit der Kinder ID? Meine Suche diesbezüglich ergab leider nichts. 😔
 

AMIGA500

Alkmene
Mitglied seit
24.01.19
Beiträge
35
Ich weiß nicht mehr welches Jahr resp. welches Alter ich vor zwei Jahren angelegt habe. Meine mich erinnern zu können, das wir (aus welchen Gründen auch immer) das Alter dann auf 16 gestellt haben. Ich glaube dass man diverse Ausnahmen nicht aufheben kann, wenn das Alter unter 16 oder unter 14/12 usw. ist. Hatte z.B. den Browser bzw. Suchinhalte auf das korrekte Alter eingestellt, und dann geht in der Browsersuche "Alien Surfgirls" ins Leere, obwohl die Serie FSK 6 hat, nur weil "Girls" als Phrase vorkommt. Bzw. man kann die Suchergebnisse nicht anklicken. Einerseits super Kinderschutz, andererseits kannst du die Inhaltsbeschränkungen nicht auf 18 setzen resp. aufheben (auch nicht kurzzeitig), wenn die ID mit einem Alter unter 13 angelegt ist. Wie gesagt ich habe die ID mit 13+ angelegt, diesen "Irrtum" kann man im Nachhinein korrigieren. Und wenn das Kind laut ID 16 ist, kann man trotzdem alle Inhalte nach Altersgruppen einschränken, z.B. nur Inhalte bis 12 Jahre freigeben... Freilich sind die Altersabstufungen nur pauschale Empfehlungen, und die Bildschirmzeit sehe ich als Unterstützung im verantwortlichen Umgang an.
 
  • Like
Wertungen: Papa_Baer

olle

Elstar
Mitglied seit
11.05.20
Beiträge
74
Ich hätte dazu auch noch Fragen, auf die ich bisher keine richtigen Antworten gefunden habe.
Ich habe ein zurückgesetztes iPhone 7 für das Kind erworben, welches noch nicht eingerichtet ist. Ist die folgende Vorgehensweise richtig?:
  1. Ich richtige zuerst auf MEINEM Handy unter Familienfreigabe eine eigene Apple ID für das Kind ein
  2. Danach nehme ich das iPhone 7 und fange an es einzurichten. Bei der Einrichtung gebe ich dann die Apple ID des Kindes an

Mir ist bisher nicht klar, ob ich auf dem iPhone 7 bei der Ersteinrichtung zuerst meine Apple ID angebe und danach auf diesem eine Apple ID für das Kind erstelle ODER ob ich nach o.g. Vorgehensweise vorgehen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

dtp

Weißer Winterkalvill
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
3.513
So, wie unter 1. jnd 2. beschrieben.
 
  • Like
Wertungen: olle