1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kennwort-Abfrage beim Start?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von John_Carter, 03.01.10.

  1. John_Carter

    John_Carter Ontario

    Dabei seit:
    23.08.09
    Beiträge:
    350
    Hallo zusammen!

    Irgendwie finde ich nicht die richtige Einstellung, um eine Kennwort-Abfrage nach dem Start des MBPs zu ermöglichen....*grübel*

    Kann mir jemand damit behilflich sein?
    Ich würde gerne nach dem Einschalten des MBPs eine Kennwort-Abfrage haben, um anschließend den Systemstart zu ermöglichen...

    Ich weiß....noch bin ich Windows-geschädigt :)

    Bisher habe ich lediglich einen Benutzer eingerichtet (als Admin)....macht ihr es anders?

    DANKE
    Gruß
    John
     
  2. saw

    saw Holsteiner Cox

    Dabei seit:
    31.08.07
    Beiträge:
    3.171
    Sollte so wie hier eingestellt sein:
     

    Anhänge:

  3. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Systemeinstellungen > Benutzer. Passwort vergeben und "Automatisches Anmelden" deaktivieren.
    Oder meinst du das Firmware-Passwort, das bereits vor der Benutzerauswahl erscheint? Das geht, glaube ich, über Starten von der Installations-DVD und dann irgendwo im Menü.
     
  4. Bruenor75

    Bruenor75 Jerseymac

    Dabei seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    454
    Benutzer in den Systemeinstellungen einrichten und dann Kennwort erstellen.
     
  5. Bitwalker

    Bitwalker Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    13.03.09
    Beiträge:
    1.269
    Ich glaube er meint ein Bootpasswort. Aber dieses gibt es weder bei Windows noch bei Mac OSX. Bei den Windowslaptops ist es möglich im BIOS ein Passwort zu setzen. Das geht bei Macs nicht - ist imho auch nicht nötig, da ja eh keiner was damit anfangen kann, soweit Du jedem Benutzer ein Passwort zugeordnet hast.
     
  6. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Natürlich gibt es ein Firmware-Paßwort bei OS X.
    Ob s bei jedem Start abgefragt wird, weiß ich nicht, aber es verhindert auf jeden Fall den Wechsel des Startvolumes ohne Paßwort.
     
  7. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    Tut es nicht, aber das wäre ja auch zwecklos.

    Fürs Verschlüsseln der Daten benutze man FileVault.
     
  8. deloco

    deloco Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    3.304
    So unnützlich ist das auch wieder nicht… Drück mal "s" beim Booten. Damit erlangst du automatisch Root-Zugriff…
     
  9. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    APFEL und S.

    Doch genau dies lässt sich mit dem Firmware-Kennwort verhindern (es wird zwar nicht abgefragt, aber es verhindert auch eben den Zugriff zum Single User-Mode).
     
  10. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.969
    Diese Tastatureingaben werden beim Start verhindert, allerdings ist der Firmwareschutz bei nahezu allen Mac Modellen bei Hardwarezugriff, der etwas länger dauert als die Pinkelpause des Users, leicht auszuschalten, sollte also nicht als Weisheit letzter Schluss des Schutzes herhalten.
     
  11. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Eine vernünftige Kennwortabfrage beim Booten hat PGP WDE geboten. Geboten, weil ab 10.5 nicht mehr nutzbar und PGP anders als vorher angekündigt nicht in der Lage ist für 10.6 eine vernünftig nutzbare Version anzubieten.

    TrueCrypt bietet, anders als bei Windows, momentan keine FDE an und auch sonst gibt es keine wirkliche Alternative für ein solches Vorhaben.
     
  12. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Solche "vernünftigen Kennwortabfragen" sind nicht mehr und nicht weniger als die narrensicherste Methode, deine Kennworte unentdeckt abzugreifen. Wer solchen "Wundermitteln" sein Vertrauen schenkt, für den hätte ich noch ein paar Telekom-Aktien günstig abzugeben.
     
  13. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Das hätte ich gerne näher erläutert.
     
  14. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
  15. mrains

    mrains Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    22.05.09
    Beiträge:
    904
    ich würde grundsätzlich auch ein verschlüsseltes dateisystem einem "bootpasswort" vorziehen...zum einen, weil auch die bios-passwörter bei normalen pcs mit predefinierten numerischen folgen oder hardwareseitig umgangen werden können (zugang zum rechner besteht ja eh) und weil die platte letztlich eh immer ausgebaut werden kann...auch ne verschlüsselte platte ausbauen bringt datendiebe auch nicht weiter :p

    ./edit
    den lächerlichsten masterkey fürs bios hatte im übrigen dell - man glaube es nicht, aber es war "DELL".
     
  16. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Datendiebe stehlen Daten, keine Festplatten.
    Wer ganze Festplatten verschlüsselt anstatt nur sensible Daten, der hält vermutlich auch das hier für einen sinnvollen Kondom-Ersatz.
     
  17. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Ne, aber versucht den Sinn deiner Aussage zu verstehen. Und wo das jetzt die narrensicherste Methode um meine Kennworte (Plural!) abzugreifen ist erschließt sich mir trotz der genialen Links nicht.

    Mit den erwähnten Verfahren (also zum Beispiel der Verwendung von Bootkits) kann jedes Passwort abgegriffen werden. Auch was man später im laufenden System eingibt. Hat für mich in dem Fall nur nichts mit der Sicherheit zu tun, die ich mir von einem Produkt wie PGP erhoffe, da das ausgelesene Passwort nur bei Besitz des Rechners hilfreich ist. Bei einem Diebstahl am Flughafen o.ä. dürfte dies völlig irrelevant sein.

    Sollte jemand Fremdes Zugang zu meinem Rechner haben darf man natürlich niemals davon ausgehen, dass das Gerät noch sicher ist. Aber darum geht es ja eigentlich auch gar nicht.

    Aber danke für deinen knappen Einwurf, etwas mehr Substanz wäre sicherlich dennoch hilfreicher gewesen.
     
  18. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Solange es nur einen "Consumer" PC betrifft, mag man schmunzeln.
    Wenn genau das aber bei den zentralen Telekommunikationsanlagen grosser Unternehmen so gemacht wird, vergeht einem das lachen.
    Naja, immerhin, der chinesischen Wirtschaft tuts gut...
     
  19. John_Carter

    John_Carter Ontario

    Dabei seit:
    23.08.09
    Beiträge:
    350
    Danke für Eure zahlreichen Antworten.

    Es stimmt, ich meinte eine Kennwortabfrage für einen Benutzer und keine "Bios-ähnliche" Passwortabfrage!

    Jedoch stehe ich etwas auf dem Schlauch.
    Wenn ich unter Benutzer gehe, sehe ich keine Möglichkeit ein Kennwort anzugeben.
    Wer kann mir nochmal schnell auf die Sprünge helfen..DANKE!

    Habt ihr euch immer als Admin angemeldet oder habt ihr einen zusätzlichen Benutzer angelegt, womit ihr im Alltag arbeitet - vorausgesetzt, ihr nutzt euren Mac alleine ;)

    DANKE
    Gruß
    John
     

Diese Seite empfehlen