1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Kein Leopard-Update mit Triple Boot?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Dopi, 28.10.07.

  1. Dopi

    Dopi Antonowka

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    354
    Hallo zusammen,

    ich habe ein Problem mit dem Leopard-Update, vielleicht kann mir ja jemand helfen.

    Mein System ist ein Macbook (2GHz Core 2 Duo, 1GB RAM, 120GB Platte), auf dem ein Triple-Boot-System eingerichtet ist. Die Platte ist in vier primäre Partitionen unterteilt:
    1. EFI-Partition
    2. OSX 10.4 Partition (40GB, 6GB frei)
    3. Linux Ubuntu 7.10, ext3-Partition (ca. 50GB)
    4. Windows XP, FAT32-Partition (30GB, 2,7GB frei)
    Als EFI-Bootmanager dient refit, für Linux und Windows dann nochmal grub. Mit dem Setup bin ich sehr glücklich und möchte es unter keinen Umständen ändern. Ich brauche Linux und Windows zwingend nativ (Parallels & Co sind also keine Alternative).

    Auf Leopard möchte ich updaten, d.h. mein bestehendes OSX nicht löschen.

    Starte ich das Leopard-Setup, rebootet das System von der DVD. Soweit sieht alles gut aus. Bei der Wahl der Zielpartition werden mir die OSX- und die Windows-Partition angeboten. Allerdings beide mit einem gelben Ausrufezeichen.
    OSX lässt sich nur mit Neuformatierung der OSX-Partition durchführen, was ich aber nicht will. Leider gibt das Setupprogramm einem aber auch überhaupt keine näheren Infos aus, warum denn eine Installation nur mit Formatierung möglich ist.

    Ich schätze mal, es hängt wohl mit dem eher ungewöhlichen Triple-Boot-Setup zusammen. Oder reichen vielleicht die freien 6GB nicht aus?

    Hat jemand eine Idee, wie man das trotzdem ohne Formatierung durchziehen kann?

    Achja, die Option die Daten extern auszulagern, das System neu einzuspielen und die Daten dann wieder zurückzukopieren, wird auch nicht angeboten. Das könnte ich noch verkraften, geht aber leider nicht.
     
  2. Bier

    Bier Pomme au Mors

    Dabei seit:
    24.08.07
    Beiträge:
    867
    Eher an zu wenig freiem Speicher. 10 sollten auf der OS X Partition mindestens frei sein, wenn nicht gar 15.
     
  3. Dopi

    Dopi Antonowka

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    354
    Hab in einem Screen des Installers jetzt noch einen Hinweis auf 9GB gefunden (auf der Schachtel steht's bei den Systemanforderungen lustigerweise ja nicht). 16GB sind jetzt frei, aber das Problem besteht weiterhin.

    Ich bin wohl auch nicht alleine:
    http://forums.macrumors.com/showthread.php?t=375488

    Achja, Filesystem- und Rechtechecks habe ich auch schon über die HFS-Partition laufen lassen. War alles in Ordnung und hat auch nicht geholfen.

    Da muss ich wohl doch das System komplett neu aufspielen. Warum muss Apple-Software so oft so zickig sein... wenn der blöde Installer wenigstens mal sagen würde, was ihn denn überhaupt stört... :-c
     

Diese Seite empfehlen