1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kaufentscheidung

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von cptmegabyte, 21.07.09.

  1. cptmegabyte

    cptmegabyte Erdapfel

    Dabei seit:
    21.07.09
    Beiträge:
    2
    Hallo Aplle-User!

    Da mein alter Rechner so langsam das Rentenalter erreicht, liegt bei mir demnächst ein Neukauf an. Derzeit benutze ich einen PC mit Ubuntu 9.04 64bit und Windows XP pro (32bit).

    Eigentlich ist Windows vollstädnig überflüssig geworden, die Leistung von Linux hat mich überzeugt. Allerdings ist es unter Linux sehr stressig, mit jedem größeren Update passende Treiber zu finden - und die Treiber, die man dann findet, reizen die Möglichkeiten der Hardware oft nicht voll aus (z.B. Druckertreiber).
    Mit Aplle habe ich selber kaum Erfahrung. Nachdem, was ich über MacOS weiß, scheint es aber als Unixartiges Betriebsystem die Vorteile von Linux und eine Vernünftige Hardwareutnerstützung wie bei Wnidows zu vereinen.
    Soweit spricht bei der Neuanschaffung also alles für einen Aplle. Was mich allerdings ehrlich abschreckt, ist der enorm hohe Preis:
    Wenn ich mir aus den Prospekten die Hardwarespzifikationen anschaue, scheint mir ein Mac aus den gleichen Bausteinen wie jeder x-beliebige PC zu bestehen. Aber selbst wenn ich einen PC von sehr hoher Verarbeitungsqualität als Vergeichsgerät heranziehe, erscheinen mir Apple Rechner noch immer stark überteuert.
    Liege ich mit der Eischätzung, dass dei Hardware bis auf minimale Unterschiede zum PC aus identischen Komponenten besteht richtig? Dann würde ich den enormen Preisunterschied ja nur für das OS bezahlen. In dem Falle wäre es für mcih sehr fraglich, ob nur der Unterschied in der Treibersuche mir so viel Geld wert ist.

    Ein zweiter Punkt, der mcih abschreckt, sind die sehr leistungsschwachen verbauten Grafikchips. Kann man die in den iMacs verbauten Chips gegen andere Grafikkarten tauschen oder geht das nur beim MacPro? Nur um auch gut spielen zu können, wäre ein MacPro eine enorme investition. Oder sind die SPiele in der Appleversion speziell an die schwachen Grafikkarten angepasst und laufen daher auch flüssig? Hat jemand zum Beispiel Erfahrung mit WOW unter Aplle auf hoher Auflösung?
     
  2. doeme89

    doeme89 Pomme Miel

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    1.476
    Eigentlich das falsche Forum. :innocent:
    (Trotzdem herzlich willkommen bei Apfeltalk.de!)
     
  3. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Jup.

    Jup. Und für ein funktionierendes Gesamtpaket. Und für's Design.
    Wobei jemand, der sich intensiv mit OS X auseinandersetzt od. längere Zeit damit arbeitet, sicherlich nicht "nur für's Betriebssystem" schreiben würde. ;)


    Wegen Erfahrungen mit Spielen liest du am besten im Spiele-Forum mit.
     
  4. doeme89

    doeme89 Pomme Miel

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    1.476
    ctpmegabyte, du hast eigentlich alles richtig verstanden! Mac OS X ist verwandt mit Linux, da beide den gleichen Ursprung haben. Ein Mac ist generell ein sehr sicherer Computer.

    Ein Mac ist nicht teuer, denn: Ein Mac hält länger als ein PC. Mein iMac z.B. läuft noch gleich flott wie vor 2 Jahren beim Kauf. Ist das beim PC auch so? Ausserdem sind Betriebssystem-Upgrades einiges günstiger als bei Windows, jedoch nicht so günstig wie bei Linux.

    Die Grafikkarten sind so ne Sache für sich. Einige sagen, dass man eigene Grafikkarten (im Mac Pro) einbauen kann und diese unter Bootcamp (also Windows) betreiben kann, z.B. zum Gamen. Unter Mac OS X sind diese allerdings (mangels Treiber) nicht funktionsfähig...

    Trotzdem: Die Vorteile überwiegen die Nachteile beim Mac bei weitem!
     
  5. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Wie kommst du darauf? Schließend sind es ja die selben Komponenten. Stell' dir einen vergleichbaren PC zusammen und die Geräte werden auch in etwa gleich lange durchhalten.
     
  6. doeme89

    doeme89 Pomme Miel

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    1.476
    Stimmt. Heuzutage mag das nur noch softwaretechnisch stimmen. Allerdings habe ich von einigen Leuten gehört, dass sie ihren Mac 5-6 Jahre ohne jegliche Probleme im Einsatz hatten - das war aber noch zu PowerPC-Zeiten.
     
  7. Eventide

    Eventide Ingrid Marie

    Dabei seit:
    04.02.08
    Beiträge:
    265
    Was für ein Gerät willst Du Dir denn zulegen? Desktop oder Notebook? Und was willst Du ausgeben?

    Grundsätzlich besteht ein Mac aus PC Hardware, korrekt.
    Aber, wenn man einen z.B. iMac mit den direkten Konkurrenten von HP und Dell z.B. vergleicht ist er nicht teurer. Man muss die Geräte in der Summe ihrer Eigenschaften vergleichen, was auch das Design, die Bauart beinhaltet, oder den geringen Stromverbrauch und die Tatsache, dass die Desktops sehr leise sind.
    Ich denke, dass man insgesamt mehr bezahlt, als bei einem "normalen" PC von der Stange ist vollkommen klar, nur ob es Dir das letztendlich wert ist musst Du selbts entscheiden.
    Als ehemaliger militanter Windows User kann ich nur sagen, mir ist es das auf jeden Fall wert.

    WoW läuft nativ unter OS X (OpenGL), ich habe es bisher nur auf meinem MacBook Pro (nVidia 8600GTM) und iMac (ATI Radeon HD 4850) testen können wo es mit sehr guten Einstellungen absolut flüssig lief. (OK, in Dalaran nicht wirklich. Aber das ist normal denke ich.) Es sollte eigentlich auf allen Modellen ausser denen mit integrierter Chipsatz Grafik flüssig laufen (dort evtl. mit verringerten Details), aber da kann ich nicht aus eigener Erfahrung sprechen.
     
  8. Apfelsaft™

    Apfelsaft™ Roter Delicious

    Dabei seit:
    19.07.09
    Beiträge:
    95
    also n mac besthet zwar im großen und ganzen aus "normalen " pc teilen jedoch ist das gesamt packet welches man bekommt wenn man sich z.B. n macbook kauft der hamme . DU kaufst für das geld nicht nur einen rechner sondern wenn wir alle ehrlich sind ist ein mac auch ein design produkt. Zum arbeiten ( vorallem grafik bearbeitung ) bietet ein mac zahlreiche features und insgesammt hab ich von leuten gehört die ihren mac jetzt shcon ewig haben , das der auch noch nach 4 /5 jahren sauberund ohne probs läuft. Und ich kenne keinen mit nem pc der das von seinem pc behaupten kann . Zu den spielen . DIe spiele laufen auf dem mac zielich flüssig ( guter prozessor grafik karte auch gut )
    Ich denke mal das es in zukunft auch mehrere spiele geben wir für mac . Z.B. gibt es ja cod4 ( iust ja noch relativ neu ) und die sims 3 ( ist die gleiche version die es auch für windows gibt läuft also auf windows / mac mit der selben cd )und ich denke so ähnlich wie die es mit sism3 gemacht habenw erden sie es in zukunft auch mit anderen speieln machen so das es so in 2 jahren die meisten neuen spiele auch für mac gibt. Allerdings wenn du nen pc nur zum spielen haben willst dann würde ich doch nen normalen pc nehmen :)
     
  9. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    was gerne vergessen wird, ist die tatsache, dass apple das betriebssystem speziell für die verbaute hardware programmiert. hard- und software aus einer hand.
    dieser umstand sorgt dafür, dass ein mac, der objektiv betrachtet gleich oder schlechter ausgestattet ist als ein vergleichbarer windows rechner wesentlich schneller und stabiler läuft. während windows sehr "allgemein" gehalten ist, wegen der unmengen an verschiedener hardware, auf der es eingesetzt wird, kann apple sich auf eine recht schmale bandbreite an komponenten "konzentrieren".
    hinzu kommt das exclusive design. natürlich zahlt man auch für den apfel, obwohl das von manchem mac user bestritten wird.
    aber ich sag es mal so, ein porsche kostet deutlich mehr als ein golf gti. warum? beides sind "nur" autos.
     
  10. cptmegabyte

    cptmegabyte Erdapfel

    Dabei seit:
    21.07.09
    Beiträge:
    2
    Danke erstmal für die schnellen Antworten.

    Im Prinzip scheinen menie Infos dann ja richtig gewesen zu sein.
    Die Nachteile des PCs, die ihr aufzählt, beziehen sich natürlich in erster Linie auf Windows, dass ich ja dank Ubuntu ohnehin vom PC schmeißen werde. Bleibt also wirklich nur der Vorteil gegenüber Linux, dass man keinen Ärger mit der Treibersuche hat.
    Da werde ich bestimmt noch so manches mal zwischen beiden Alternativen hin und her schwanken.
     
  11. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Bedenke auch den unterschiedlichen Workflow, das unterschiedliche Softwareangebot, …
     
  12. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
    Nein, der Vorteil ist nicht existent, wenn man sich spezielle Linux Hardware anschafft (z.B. SUN Ultra 27 oder HP z Workstations). Da liefern die Hersteller gleich passende Treiber CDs für Linux mit. SLES oder RedHat sind dann auch ganz offizielle auf der Hardware zertifiziert.

    Es gibt massenweise Test die belegen, daß MacOS X nicht das schnellste OS auf der Hardware ist. Unter Windows oder Linux laufen die Systeme meist etwas schneller. Der Vorteil von MacOS X ist die Nutzerführung (sowohl Win wie Linux) und die andere Softwareauswahl gegenüber Linux.
     
  13. wulh@lm

    wulh@lm Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    15.01.09
    Beiträge:
    819
    Hi ich habe mit allen 3 Betriebssystem gearbeitet/arbeite ich (zwar SuSE Linux aber lala).
    Also da Windows ja eh rausfällt meine Meinung von OS X gegenüber Linux: Der Mac ist generell benutzerfreundlicher und hat mehr Softwarekompatiblität (Software von Drittanbietern).
    Dafür kann man mit Linux mehr "manuell" machen, also das System an einen anpassen (also nicht nur Aussehen).
     
  14. T@xi

    T@xi Jonathan

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    83
    Wenn Du bedenken gegen den Preis hast, schau mal in den Apple Refurbish Store, da habe ich meinen iMac 24" 2.8 GH und mein Macbook 13" white auch her und ne Menge gespart. Wenn Du dann noch in der Bucht den Wiederverkauf von Mac's und Dosen vergleicht und den vom Kaufpreis nochmals abziehst, sollte ein Mac alles andere als teuer sein;).
    Dann kommt noch die Stromersparnis, die Ruhe des iMacs gegen den Turbinenlärm der Dosen und der Workflow eines echt tollen Betriebssystems und unterm Strich hat der PC bei mir keine Chance.
    Ich hatte mir vor 2 Jahren das Macbook gekauft, damals noch mit Tiger. Als Leopard kam einfach "kalt" drüber und es läuft noch genau so schnell wie am Tag der Auslieferung. Mach das mal mit Windows.
    Als Zocker solltest Du auf jeden Fall auf eine verbaute nVidia Karte achten und WOW sollte eine iMac eigentlich schaffen. Zocke selber aber nicht am Computer.
     
  15. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
    Das ist so allgemein formuliert unwahr. Es gibt einiges an kommerzieller Software für Linux die es für MacOS X nicht gibt. Es ist alles eine Frage was man für Software benötigt und welche Anforderungen man an das OS stellt. Schwarz weiß Antworten gibt es jedenfalls nicht.
     
  16. Eventide

    Eventide Ingrid Marie

    Dabei seit:
    04.02.08
    Beiträge:
    265
    Du stellst Linux in Punkto Bedienungsfreundlichkeit und Softwareverfügbarkeit mit OS X auf die gleiche Stufe? /facepalm

    Aber letzendlich isses auch egal, welches OS oder welche Hardware man verwendet. Hauptsache man erreicht damit, was man erreichen will und das zu dem Preis, den man auszugeben bereit ist, unter den Bedingungen die man hinzunehmen bereit ist.
     
  17. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Ich stelle es sogar eine Stufe höher. Du kannst nicht wissen, welche Anforderungen andere an ein OS stellen und wie sie es verwenden.
     
  18. Fanboy

    Fanboy Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    3.052
    falls es noch nicht gesagt wurde, der preis wirkt sich auch auf den wiederverkaufswert aus.

    Wenn man sich anschaut das die iBooks von 2000 (fast 10 Jahre) immer noch um bis zu 300€ weggehen.

    Und man sich überlegt, das windows notebooks, beim erstem mal einschalten schon die hälfte des werts verlieren, und nach spätestens 5 jahren nicht mehr zu verkaufen sind, dann rechnet sich das schon.
     
  19. doeme89

    doeme89 Pomme Miel

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    1.476
    Grundsätzlich kann man sagen: OS X Software ist von der Qualität her sehr gut. Und die Benutzerfreundlichkeit ist auch gewährleistet, da Apple Richtilinien für das User Interface vorgibt (das kann man von Linux ja nicht behaupten). An diese Richtlinien halten sich die Entwickler auch meistens. Ergebnis: Jede Applikation ist ähnlich zu bedienen.
     
  20. Cherry21

    Cherry21 Jonagold

    Dabei seit:
    24.12.08
    Beiträge:
    23
    Du hat recht, wenn du meinst, dass ein Mac aus den gleichen Komponenten besteht wie ein gewöhnlicher PC. Allerdings habe ich nach jahrelanger PC-Nutzung und anschließendem Umstieg auf meinen iMac die Erfahrung gemacht, dass es tatsächlich ein großter Vorteil ist, dass OS und Hardware vom selben Hersteller stammen. So ist alles gut aufeinander abgestimmt, und man kann daher z.B. 2GB RAM im Mac nicht mit 2GB RAM im PC vergleichen. Mein iMac hat eine ähnliche Ausstattung wie mein PC, doch läuft der Mac um einiges schneller. Ich glaube, dass der Aufpreis auch dadurch ein bisschen gerechtfertigt ist, und man nicht "nur für das OS mehr bezahlt".
     

Diese Seite empfehlen