1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Kaufentscheidung MBP

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von MBP, 03.04.08.

  1. MBP

    MBP Idared

    Dabei seit:
    03.04.08
    Beiträge:
    27
    Hallo,

    da ich mit dem Gedanken spiele mir ein MacBook Pro (Penryn-Serie) zuzulegen. Ich bin mir jedoch noch nicht sicher welches MBP (entweder 2.4 GHz oder 2.5 GHz) es sein soll. Diesbezüglich hätte ich einige Fragen an die Experten im Forum (auch Nichtexperten sind natürlich zum fröhlichen Diskurs eingeladen):

    1. Macht sich die (auf dem Papier?) bessere Performance (2.4 statt 2.5 GHz, 256 MB Grafikkarte statt 512 MB Grafikkarte) überhaubt bemerkbar?

    2. Weiß jemand, ob es einen Vergleichstest der beiden MBP gibt?

    3. Lohnt sich der Mehrbetrag von guten 400 Euro für das 2.5er MBP?

    Ein MBP mit 17 Zoll kommt übrigens nicht in Frage ( mir persönlich zu groß, um es ständig dabei zu haben), auch kein MB mit 13 Zoll (der Bildschirm ist mir persönlich zu klein, um intensiv damit zu arbeiten).

    Vielen Dank für die (hoffentlich zahlreichen) Antworten.

    Grüße
     
  2. Michael@Mac

    Michael@Mac Tokyo Rose

    Dabei seit:
    11.03.08
    Beiträge:
    71
    Pauschal gesagt: Nein, nicht wirklich.
    Zumindest kein Geschwindigkeitsschub, den man eigentlich bei 400€ Aufpreis erwarten könnte.
     
  3. NightMare

    NightMare Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    09.11.04
    Beiträge:
    263
    finde die 250gb harddisk noch gut... zusammen dann (zumindest auf papier) 3 argumente das 2.5 zu nehmen... ;)

    so wie ich heute mittag... :p
     
  4. SoundAuthority

    SoundAuthority Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    03.10.07
    Beiträge:
    1.122
    MIR waren die 100 Mhz pro Core den Aufpreis von 400 Euro nicht wert. Ram und Festplatte kannst du selbst günstiger austauschen (lassen). Festplatte würde ich bei einem Apple Service Point in deiner Nähe austauschen lassen - Ram kannst du problemlos selbst tauschen!
     
  5. ThreeOfNine

    ThreeOfNine Meraner

    Dabei seit:
    26.03.08
    Beiträge:
    230
    Servus,

    auch ich habe mich für die "kleinste" Variante des MBP entschieden, nicht zuletzt aufgrund der 400 Euro weniger (bin ja noch Schüler bzw. bald Student :-D). Die Geschwindigkeit geht voll in Ordnung, da ich gerne viele Anwendungen auf einmal offen habe, kann ich die Rechenleistung als durchweg gut bewerten. iTunes war auf meinem alten Windows Rechner eine echte Performance-Bremse, hier (klar, ist ja Mac) gibts keine Probleme.
    Also 400 Ocken für gerade einmal 100 MHz, 50 GB auf der HDD mehr und 256 MB VRAM mehr? Zum Zocken ist MAC eh die falsche Wahl, wie ich finde, trotz guter Grafikkarte. der Aufpreis lohnt sich eher bei einem besseren Display mit HD-Auflösung, das man aber nicht unbedingt braucht.
     
  6. xScorpiex

    xScorpiex Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    02.02.06
    Beiträge:
    596
    ich zocke alles auf meinem Mac :/ Bootcamp sei dank!
     
  7. Olainen

    Olainen Erdapfel

    Dabei seit:
    16.03.08
    Beiträge:
    1
    ich habe seit einer Woche das neue MBP (2.4 Ghz, 4 GB Ram). Das Ding rennt wie wahnsinnig... Bin bis jetzt noch nirgends an Performance-Grenzen gestossen. Ich denke mal der Unterschied zum 2.5 ghz wird von der Leistung her nicht fühlbar sein. Also ich bin mit der "kleineren" Version voll und ganz zufrieden. Was ich auf jeden Fall empfehlen kann ist, genügend Ram einzubauen.

    P.S. Habe vorher 15 Jahre lang mit Windows PC/Laptop gearbeitet. Ein ähnlich schnelles System wie das neue MBP habe ich vorher noch nie zu gesicht bekommen... bin absolut begeistert :-D
     
  8. axenon

    axenon Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    1.099
    wichtig wäre ja zu wissen was du mit dem macbook pro machen willst / musst... eventuell müsstest du dann abwägen ob die bessere grafikkarte nicht doch besser für dich wäre...
     
  9. MacStyle

    MacStyle Gast

    Hallo,
    auch ich möchte nun endlich in die Welt des Apfels eintreten und mir ein MBP kaufen.
    Da ich viel mit adobe zu tun haben werde, frage ich mich wie sich die Festplatte auf die Leistungs auswirkt?
    Ist es sinnvoll direkt die schnellere Platte(7200) zu bestellen, oder spührt man die Rechenleistung nur bedingt dadurch?

    DANKE
     
  10. axenon

    axenon Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    1.099
    also ich arbeite auch mit adobe (cs3) und die langsame platte merkt man nur beim öffnen der programme...
    ansonsten keine probleme (und das beim macbook) also sollte es am mbp noch um einiges besser sein^^
     
  11. tweedy2

    tweedy2 Erdapfel

    Dabei seit:
    05.04.08
    Beiträge:
    4
    Oh mann...
    Ich hab mir seit 2005 in den Kopf gesetzt ein MBP zu kaufen, aber leider finanziell immer noch nicht umsetzen können. Dazu kommt, dass ich dauernd etwas über die schlechte Akku-Leistung von Apple höre. Sind die Akkus wirklich sooooo schlecht? Und wenn ja, wie lange halten sie dann? Dann die Sache mit der Garantie: Allgemein ist ja bekannt, dass Akkus als Verschleissteile gelten, aber wie ich jetzt gehört habe scheint Apple doch eine bedingte Garantie zu geben...
    Danke für die Antworten
     
  12. mb500

    mb500 Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    26.02.08
    Beiträge:
    308
    Ich habe ein Penryn MBP (allerdings das mit 2.5ghz) und bin restlos begeistert.
    Der Akku hält sehr ordentlich und du kannst schon ein paar Stunden arbeiten und Surfen ohne dass der Saft weg ist. Und ich habe auch noch die höchste Helligkeitsstufe, die bei dem tollen Display des MBP wirklich sehr angenehm ist.
    Die Leistung ist enorm. Du musst keine Kompromisse eingehen. Über Bootcamp ist die 3D Performance beeindruckend.
    Akkus haben immer eine Garantie von 6 Monaten, das ist ganz normal.

    Ich habe auch sehr lange gespart und das Warten hat sich gelohnt. :)
     
  13. Head

    Head Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    03.07.04
    Beiträge:
    1.100
    mittlerweile sagt man eigentlich dass die unterschiede von neuen 5.400ern zu den 7.200ern kaum noch bemerkbar sind - wenn man nicht wirklich die paar prozent brauch und eher strom sparen will kann bedenkenlos zu den 5400ern greifen.
     
  14. MBP

    MBP Idared

    Dabei seit:
    03.04.08
    Beiträge:
    27
    Vielen Dankl für die zahl- und aufschlussreichen Antworten.

    Hauptanwendungsbereiche sind Text- und Fotobearbeitung. Spielen werde ich mit dem MBP sicherlich nicht, sodass meine Wahl auf die "kleinere" Konfiguration gefallen ist (habe das MBP heute bestellt und werde jetzt mal abwarten, wie lange die Lieferung dauerto_O).

    Eure Anmerkungen haben mir entscheidend weitergeholfen.

    Vielen Dank an alle Mitwirkenden.
     
  15. TobyKoch

    TobyKoch Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    11.10.04
    Beiträge:
    389
    das kleine. hab ich persönlich auch im gebrauch und ich habe das große 2,5 & 15" eine woche lang getestet. konnte keinen nennenswerten und fühlbaren Preformance Boost etdecken. Anwendungsgebiete waren Photoshop CS3 und Final Cut Pro. Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen
     
  16. iDirtjumper

    iDirtjumper Ribston Pepping

    Dabei seit:
    11.03.08
    Beiträge:
    296
    Ich habe auch das kleine MBP 15",dieses reicht auch für meine Anwendungen ,wie z.B. Aperture usw.!
     
  17. sortenreyn

    sortenreyn Empire

    Dabei seit:
    09.01.08
    Beiträge:
    84
    Also ich wüsste keinen Hersteller, der Apple in Sachen Akkulaufzeit erreicht. Nicht zuletzt durch das gute Powermanagement, dass ja softwareseitig mit Windows XP so gar nicht möglich wäre. Die Akkukapazität ist eigentlich bei Notebooks der gleichen Größe immer vergleichbar.
    Mein iBook Akku hat jetzt über 3 Jahre gute Dienste geleistet, bzw. tut es noch immer bei ca 80% der ursprünglichen Kapazität.
     
  18. sortenreyn

    sortenreyn Empire

    Dabei seit:
    09.01.08
    Beiträge:
    84
    Das wäre ja wirklich das einzige Argument. Arbeitsspeicher und HD sind schließlich nachrüstbar. Wer kann genaueres zum Unterschied der Grafikperformance sagen?

    Also die 7200er Platte hatte ich wegen dem höheren Stromverbrauch ausgeschlossen. Wie viel macht der Faktor Strom aus?
    Was kostet eigentlich der Einbau einer neuen HD (ohne Garantieverlust). Und muss man die Platte dann auch beim Servicepartner kaufen?
     
  19. Cyberratchet

    Cyberratchet Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    31.10.07
    Beiträge:
    496
    Ich habe auch eine kleine Frage,ich bekomme nämlich das 17" MBP,dass als Desktop fungieren soll (und am Wochende auch zur Oma mitkommt ^^).
    Wenn ich schon 64Bit Hardware in Laptop habe,würde ich am liebsten 4GB Ram haben,den zum zocken und fürs Programmieren (welches ich ab September lerne) wären sie schon hilfreich.

    Nur wie schwer ist das Austauschen des Ram (und der HDD)?
    Ich würde ungerne noch 100-200€ für den Einbau zahlen müssen.
     
  20. axenon

    axenon Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    1.099
    der ram einbau beim mbp ist relativ einfach... bei der hdd ist das eine andere sache... dort ist es ziemlich kompliziert... zumindest wenn man das noch nicht oft gemacht hat.

    es gibt aber im web sehr viele anleitungen und auch videos zum einbau. ich würde dir raten, den ram als minimal konfiguration zu nehmen... aber wenn möglich die größte hdd zu wählen... und dann nur den ram austauschen...
     

Diese Seite empfehlen