Kaufberatung für Musiker...

MacAnwender

Bismarckapfel
Mitglied seit
10.03.18
Beiträge
144
Hallo Apfeltalk-Gemeinde,

ich wende mich heute an Euch, weil ich in den nächsten Monaten einen Rechner für professionelle Musikbearbeitung benötigen werde. Ich habe zwei Keyboards und zwei Synthesizer sowie ein externes Mischpult sowie diverse drahtlose Mikros.

Nun steht die Frage im Raum, welcher Mac denn da geeignet ist. Zuerst dachte ich daran meinen aktuellen Mac Pro Ende 2013 aufzurüsten, aber da geht kaum was (außer CPU, RAM und SSD). Grafikmässig ist der Mac Pro Ende 2013 eher unterdurchschnittlich (2 x AMD FirePro D300 mit jeweils 2 GB Speicher).

Welcher Mac wäre denn dafür geeignet? Ich dachte vielleicht an einen gebrauchten Mac Pro von 2012 (Käsereibe), der sich auch leicht und günstig aufrüsten ließe. Angebote lassen sich wohl finden irgendwo im Netz. :)

Und die Frage nach den Kosten für den gebrauchen 2012 Mac Pro? Mit was muss ich rechnen. RAM und SSD kann man da ja bequem nachrüsten. Und welche Grafikkarte die Mac kompatibel ist (will den Bootscreen haben) muss ich denn da haben?

Mein Budget liegt bei ca. 600 bis 1.000 Euro.

Für Tipps wäre ich dankbar.

Gruß MacAnwender
 

Leraje

Johannes Böttner
Mitglied seit
04.11.06
Beiträge
1.152
Hmm.... beides ist mit deinem Budget nicht drin.

Der MacPro 5.1 hat mit dem aktuellen macOS sein Lebensende erreicht. macOS Catalina wird nur per Patch gehen. Zukunftsfähig für den Pro-Bereich ist da was anderes.

Den Mac Pro 6.1 gibt es auch mit 2 D500 oder D700 Grafikkarten, dann aber deutlich über deinem Budget.
Aber auch der Mac Pro 6.1 steht preislich nicht mehr im Verhältnis zu seiner Leistung und verschwindet mit dem nächsten Mac Pro im Herbst. Da er seit 2013 produziert wird gebe ich ihm jetzt noch max. 2 macOS-Versionen, dann wird es das wohl auch gewesen sein.
 

MacAnwender

Bismarckapfel
Mitglied seit
10.03.18
Beiträge
144
Aber auch der Mac Pro 6.1 steht preislich nicht mehr im Verhältnis zu seiner Leistung und verschwindet mit dem nächsten Mac Pro im Herbst. Da er seit 2013 produziert wird gebe ich ihm jetzt noch max. 2 macOS-Versionen, dann wird es das wohl auch gewesen sein.
Ich hatte etwas recherchiert und mal geschaut was man da braucht. Die Hardware-Anforderungen sind enorm.
Das hier habe ich als Testversion installiert: https://new.steinberg.net/de/cubase/compare-editions/

Leider läuft das Programm als Testversion eingeschränkt, aber zum ausprobieren reicht es.

Ich hab einiges an Ersparnissen - für den neuen Mac Pro 2019 würde es gerade so reichen. Dann müsste ich aber noch die Software kaufen (Logic Pro X oder Steinberg CUBASE, beide kosten ab ca. 300 Euro aufwärts...).

Die Grundausstattung für den neuen Mac Pro 2019 geht ab 5K Euro los. Will man eine ATI Vega 64 wird es sündhaft teuer. Hier wäre zu überlegen ob die Standard-Grafik ausreicht.

Einen guten Bildschirm (für mich jedenfalls) habe ich schon: DELL U2718Q (hat 4K und HDR-Modus via HDMI 2.0).

Gruß MacAnwender
 

Zonk

Transparent von Croncels
Mitglied seit
05.06.13
Beiträge
313
Du schreibst, du hast bereits einen 6,1er Mac Pro, wenn auch in einer kleinen Ausführung....ist das richtig?
Weiterhin hast du bereits einiges an Equipment, aber noch keine Software...auch richtig?

Grundsätzlich laufen sowohl Logic als auch Cubase auf deiner Maschine problemlos und ausreichend schnell...natürlich abhängig von deiner Session-Größe. So wie das jetzt vermute, klingt das jetzt nicht so, als würdest du damit bereits Geld verdienen. Damit würde der 6,1er sicher reichen - selbst mit kleiner Grafikkarte. RAM lässt sich problemlos aufrüsten, Massenspeicher günstig nur extern.

Wichtig zu wissen wäre ja noch, ob du ein Audio-Interface (Mikro's, MIDI,..) benötigst und welcher Preislage sowie die Frage nach Software-Plugins. Logic und Cubase bringen zwar einiges mit, aber für prof. Bearbeitung wirst du das Ein oder Andere brauchen bzw. haben wollen. Die nächste Frage ist das Monitoring...Lautsprecher / Kopfhörer....

...Fragen über Fragen...mit 1T€ kommst du da jedenfalls nicht so weit....oder ist das nur für den Rechner gewesen?
 

MacAnwender

Bismarckapfel
Mitglied seit
10.03.18
Beiträge
144
Ich habe nur die beiden Keyboards und die Synthesizer vor vier Jahren neu gekauft. (beides Zusammen ca. 5,2k)
Audio-Interface und Midi bekomme ich von der Musikschule (war von 1982 bis 1992 dort) kostenlos zur Verfügung gestellt, darunter auch die Mikrofone (mit Kabel).

Nur die Instrumente gehören mir, der Rest stellt die Musikschule kostenfrei zur Verfügung.

Ich warte noch bis nächstes Jahr im Mai oder Juni und hoffe dann, dass es den neuen Mac Pro 2019 bei anderen Anbietern deutlich günstiger zu kaufen gibt wie bei Apple selber. Bis dahin ist noch Zeit.


Gruß MacAnwender
 

Leraje

Johannes Böttner
Mitglied seit
04.11.06
Beiträge
1.152
Die Hoffnung stirbt zuletzt....
 

Hendrik Ruoff

Pfirsichroter Sommerapfel
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.591
Ich hab einiges an Ersparnissen - für den neuen Mac Pro 2019 würde es gerade so reichen. Dann müsste ich aber noch die Software kaufen (Logic Pro X oder Steinberg CUBASE, beide kosten ab ca. 300 Euro aufwärts...).

Die Grundausstattung für den neuen Mac Pro 2019 geht ab 5K Euro los. Will man eine ATI Vega 64 wird es sündhaft teuer. Hier wäre zu überlegen ob die Standard-Grafik ausreicht.
Du kannst im MacPro 7.1 auch GPU's ohne MPX einbauen der 7.1 Verfügt über 5 sagenhafte 8pin Power connector's
Ich werde mir das ding auf jedenfalls holen wenn der dann auch so lang sehr gut mithält wie der 2012er lohnt sich das auf die Jahre gesehen schon....
 

MacAnwender

Bismarckapfel
Mitglied seit
10.03.18
Beiträge
144
@Hendrik Ruoff

Klar der neue 7.1 Mac Pro kann mit dem Modell von 2013 nicht mithalten - egal was da drin ist. ;)

Im Moment ist nur zu vermuten, dass der 2019er Mac Pro mindestens 5k kosten wird. Bei meinem Mac Pro Ende 2013 habe ich den auch fast ein Jahr später (2014) gekauft, da war der bei einigen Händlern schon über 600 Euro günstiger zu haben als bei Apple.3

Es geht ja auch darum, dass ich mit dem 7.1 Mac Pro nicht nur die Musik-Geschichten mache sondern auch noch andere Dinge wie Internet-Surfen, Filme ansehen, Word und Excel sowie OneNote und natürlich Bildbearbeitung mit Affinity Photo.

Für mich persönlich würde ich dann die Grundausstattung kaufen:
Info hier: https://www.apple.com/de/mac-pro/specs/

Gruß MacAnwender
 

Scotch

Harberts Renette
Mitglied seit
02.12.08
Beiträge
6.996
Was in aller Welt hast du denn vor, dass du a) so auf die Grafikkarten fixiert bist und b) ganz offensichtlich ohne große Produktionen dermassen Rechenleistung brauchst??? Deine paar Keyboards kannst du auch mit einem iPad aufnehmen, das ist ja nun wirklich noch übersichtlich.

Ich hatte etwas recherchiert und mal geschaut was man da braucht. Die Hardware-Anforderungen sind enorm.
Was ist denn daran "enorm"? Das macht mein 2010er iMac mit links!

Es geht ja auch darum, dass ich mit dem 7.1 Mac Pro nicht nur die Musik-Geschichten mache sondern auch noch andere Dinge wie Internet-Surfen, Filme ansehen, Word und Excel sowie OneNote und natürlich Bildbearbeitung mit Affinity Photo.
Dafür brauchst du überhaupt gar nix an Leistung, das macht auch ein Einsteigermodell von vor 5 Jahren völlig flüssig.

Also ich glaub' du bist echt im falschen Film!

Mal so als Vergleich meine Anwendungen als reiner Hobby-Musiker, aber nicht aus der Theorie, sondern wie immer aus dem regelmässigen Einsatz. Das mache ich mit meinem 2010er iMac (i7, 12GB RAM, Audio auf stinknormalen HDD scratch disks):

  • 10 Audiospuren aufnehmen/mastern (parallel)
  • Arrangieren mit 4-6 Kontakt-Instanzen (und ein paar FM8, aber der braucht keine messbaren Ressourcen), dazu die übliche Effektkette, im Schnitt so 16-30 Spuren
Den Speicher krieg' ich damit gelegentlich ausgelastet (aber ein RAM-Upgrade wäre günstig, wenn ich's denn öfter bräuchte), CPU Last ist dabei max. 50-60%. D.h. da kann man nebenbei noch deinen ganzen Office-Krams machen, im Internet surfen und Video gucken.
 
  • Like
Wertungen: staettler

Leraje

Johannes Böttner
Mitglied seit
04.11.06
Beiträge
1.152
Ich war auch bei seinem „sonstigen Dingen“ raus bei den Anforderungen die er stellt.

Kauf dir einen aktuellen iMac, der kostet einen Bruchteil und reicht bei deinem Nutzerprofil die nächsten Jahre aus.
 
  • Like
Wertungen: Scotch