1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kamera Beratung

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Apple_rocks, 28.07.09.

  1. Apple_rocks

    Apple_rocks Normande

    Dabei seit:
    08.12.08
    Beiträge:
    584
    Ich habe mich schon fast für folgendes Modell entschieden und würde sie mir gerne bald bestellen. Was haltet ihr davon?

    Bin ein absoluter Neuling was Fotografie anbelangt.
     
  2. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Sehr schön :-D

    Und nicht von der Canon-Fraktion beunruhigen lassen - mach nicht den gleichen Fehler, den sie auch gemacht haben :p
    Nikon rulez! (D700-User)
     
    Apple_rocks gefällt das.
  3. nev03

    nev03 Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    1.104
    *Klugscheissmodus an
    Denk allerdings dran das es sich bei einer so (verhältnismäßig) teuren Kamera auch lohnen sollte.
    Es bringt natürlich nicht viel wenn sie nach ein paar Tagen in der Ecke liegt und für gelegentliche Schappschüsse auch eine normale Kompaktkamera ausreichen würde.
    *Klugscheissmodus aus
    vorallem mit Blick auf dein Alter ... ich weiss bin selber noch nicht viel Älter
     
    Apple_rocks gefällt das.
  4. Apple_rocks

    Apple_rocks Normande

    Dabei seit:
    08.12.08
    Beiträge:
    584
    Stimmt eigentlich.
    Ich fahre aber selber gerne Skateboard und mache dann sicherlich oft Bilder von mir, Freunden oder anderen Skatern. Im Winter mach ich auch paar Snowboard Bilder. Da ich oft verreise würde ich auch paar tolle Schnappschüsse im Urlaub machen (San Francisco, Australien, Frankreich...)
     
  5. muffin_man

    muffin_man Reinette Coulon

    Dabei seit:
    10.01.09
    Beiträge:
    945
    Wenn du dir die Kamera, die sehr gut ist, als Hobby zulegst, und dich mit der Materie beschäftigst, (weg vom Automatikmodus) ist das eine gute Investition.
     
  6. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Sportfotos mit der D60? Das rockt … nicht wirklich.

    Dann lieber eine gebrauchte D200, die hat auch den Vorteil, dass du alle (auch alte) Objektive nutzen kannst.
     
    Apple_rocks gefällt das.
  7. Apple_rocks

    Apple_rocks Normande

    Dabei seit:
    08.12.08
    Beiträge:
    584
    Ich finde auch das es eine gute Investition ist. Sind die Amazon Bilder mit dem gleichen Objektiv, schon oder?
     
  8. adowoMAC

    adowoMAC Ontario

    Dabei seit:
    03.09.07
    Beiträge:
    349
    Der Threadersteller sagte, er sei "absoluter Neuling", da ist eine DSLR sicher nicht sofort die "normale Wahl" für den Einstieg. Die D60 ist klasse und ich denke, dass sie einem Neuling eine ganze Menge Freude bereitet.

    Qualitativ und vom P/L Verhältnis im Moment unschlagbar.

    /hendrik (der eine Nikon D80 und D70 nutzt)
     
  9. Apple_rocks

    Apple_rocks Normande

    Dabei seit:
    08.12.08
    Beiträge:
    584
    Ich weiß aber als Schüler kauf ich mir sichrlich nicht eine Kamera für ca. 500 Euro und dann noch ohne Objektiv nur so als Hobby. Aber mit der anderen müssten doch son paar gute Bidler auch machbar sein oder? Mit meiner Digicam sehen Sportfotos schon nicht schlecht aus.
     
  10. 999Spooky999

    999Spooky999 Jamba

    Dabei seit:
    01.06.08
    Beiträge:
    56
    Also schlecht ist die Kamera für den Amateur sicherlich nicht. Ein Freund von mir hat sich letztens einen Restposten der D40 gekauft und ist auch zufrieden. Und die D60 ist sicherlich kein Schritt rückwärts in der Weiterentwicklung. Die einzige Frage, die du dir selber stellen solltest , ist die, was du genau fotografieren möchtest. Denn als ich vor der gleichen Frage stand, welche Kamera soll es sein, wurde mir gesagt, dass ich mir überlegen soll, was ich genau fotografieren möchte, dann die Objektive dafür kaufen und zu den Objektiven dann den passenden Body. War nur vorher festgelegt, weil ein Freund von mir ebenfalls mit der Nikon D200 unterwegs ist und man dann die Objektive tauschen kann. Fotografiere jetzt selbst mit einer Nikon D80. Und möchte auch nicht von Nikon weg.

    Fazit: Zum Lernen ist die Kamera sehr gut, aber wenn du mehr irgendwann machen möchtest, dann wirst du dir bestimmt einen neuen Body kaufen.

    Grüße
     
  11. wuhuu

    wuhuu Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    28.07.08
    Beiträge:
    463
  12. floffl

    floffl Cripps Pink

    Dabei seit:
    19.07.09
    Beiträge:
    149
    Ich habe mir vor ein paar Wochen eine Pentax K200d gekauft, nach ausführlicher Recherche und auch mit Blick auf die Nikons, Canons und Sonys. Gründe z.B. abgedichtetes Gehäuse, tolle Bildqualität, umfassende Einstellmöglichkeiten (damit meine ich nicht einfach nur "manuell", sondern statt z.B. Belichtung mit Knöpfen wird mit dem Rädchen eingestellt) und: Normale Batterien!!!

    Was ich aber eigentlich schreiben will:
    1. Mir wurde auch gesagt: Die beste Kamera macht trotzdem schlechte Fotos, solange
    - der Fotograf keine Ahnung hat
    - das Objektiv nicht gut ist (und hier kostet Qualität!)
    2. Mir wurde gesagt: Überlege, wofür du die Kamera nutzen willst! Meist reicht eine gute Bridge-Kamera (habe selbst zum Vergleich die Fuji Finepix 6500fd, bisher habe ich mit der Pentax noch keine so tollen Fotos hinbekommen! Fast perfekte Kamera! Nur eben ohne Wechselobjektiv.) völlig aus.
    3. Nikon hat in meinen Augen einen Nachteil: Der Motor für den Autofokus ist nicht im Gehäuse verbaut, sondern in jedem Objektiv (Bitte Korrektur, wenn ich hier mit Canon verwechsle. Bei Canon ist es auf jeden Fall der Bildstabilisator, der im Objektiv sitzt). Und daher sind die Objektive noch teurer als bei anderen Kameras. Oder nicht?

    Ich selbst hätte allerdings auch die DSLR nicht "gebraucht"! Aber gewollt!
    Übrigens, bei speziellen Fragen in diese Richtung: www.dslr-forum.de
    [Darf ich hier den link angeben?]

    Wenn du das Geld hast, kauf sie dir. Ich würde dir nicht dazu raten, erstens nicht zur Nikon (Freund von mir schwört drauf), zweitens noch nicht zur DSLR (wegen Urlaubsfotos? Nimm doch eine Kompakte!), aber ich verstehe, wenn du sie trotzdem kaufst.

    Sinnvolle Beratung gibts übrigens auch in den diversen Zeitschriften..
     
  13. Apple_rocks

    Apple_rocks Normande

    Dabei seit:
    08.12.08
    Beiträge:
    584
    Solche Bilder möchte ich auch machen nicht besser. Also reicht die für mich aus.
    Leider stehen keine Objektive dabei. Vor allem die Makro Fotos kann man nicht nur mit dem Body machen oder?

    Danke natürlich auch an die anderen Antworten die mir auch ein bisschen geholfen haben.
     
  14. Phalanx1984

    Phalanx1984 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    720
    Ich bin auch seit ein paar Monaten dabei und hatte die D60 auch ganz oben auf dem Zettel, habe mich dann nach einer "Anprobe" im Fotoladen doch für die K200D entschieden weil die mir einfach besser in der Hand liegt. Und genau das würde ich dir auch empfehlen, geh in einen Laden, kann ja auch MM sein, und nimm die Teile in die hand und probier rum ob dir das verstellen der Belichtungszeit/Blende etc. intuitiv erscheint. D60 ist sicher keine schlechte Wahl, wenn sie zu dir passt :)
     
  15. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Ein sehr schönes Beispiel dafür, dass das geschickte Einstreuen von Satzzeichen die Lesbarkeit von Texten erheblich verbessert.
     
  16. Apple_rocks

    Apple_rocks Normande

    Dabei seit:
    08.12.08
    Beiträge:
    584
    Stehe jetzt in der Entscheidung zwischen den beiden:
    Nr. 1 von Pentax
    Nr. 2 von Nikon

    Wie sieht es da mit den Objektiven aus? Für die Nikon ist eins dabei, ist das gut?
    Was für eins müsste ich für die Pentax kaufen oder sind auch diese Bilder ohne Objektiv gemacht?

    Sind da Speicherkarten dabei? Ich würde gerne so 300 Bilder speichern können. Mehr bräuchte ich eigtl. nicht.
     
  17. kayone

    kayone Zabergäurenette

    Dabei seit:
    24.09.07
    Beiträge:
    604
    1. Du kannst keine Bilder OHNE Objektiv machen!

    2. Die KIT-Objektive (das bei der Nikon mitgeliefert wird) sind meistens nicht so gut für schlechte Lichtsituationen oder andere Extremsituation (Makro etc.), auch deine Sportaufnahmen sind vielleicht etwas schwierig. Ich rate dir zur Nikon, die wird dir vollkommen reichen und das Kit-Objektiv ist dabei.

    3.Speicherkarten musst du dir dazukaufen und werden NICHT mitgeliefert.
     
  18. Apple_rocks

    Apple_rocks Normande

    Dabei seit:
    08.12.08
    Beiträge:
    584
    Eine SanDisk 4 GB Karte habe ich noch zuhause (ziemlich neu).
    Aber wieso rätst du mir zu der Nikon Kamera wenn es ziemlich schwer wird damit Skater zu fotografieren?
    Ich zeige dir gleich mal ein Bild was ich erwarte..

    Ungefähr sowas hier
     
  19. NoaH11027

    NoaH11027 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    777
    Kaufst du dir eine Kamera in dem Preissegment ist die Marke eigentlich völlig egal, die Kameras sind von der Bild- und Verarbeitungsqualität alle gleichmässig gut oder schlecht, wie man es halt sehen mag. Aber folgendes solltest du dir überlegen. An Funktionen bieten die Kameras im Grunde alle dasselbe, du kannst sie automatisch verwenden wie mit Motivprogrammen, wie mit Teilautomatiken, aber:

    1. Bildstabilisierung

    Jede bessere Kompakte hatt das heutzutage, ist ein sehr feines Feature, da es einem erlaubt auch bei wenig Licht noch scharfe Bilder zu machen, oder aber eben auch mit Lichtschwachen Objektiven und Kit-Objektive sind meist recht lichtschwach.
    Bei aktuellen DSLR gibt es zwei Konzepte die die Stabilisierung realisieren, die im Objektiv und die im Gehäuse. Beide haben Vor- und Nachteile. In deinem Preissegment hat aber die im Gehäuse den Vorteil das jedes Objektiv, auch die älteren gebrauchten, sofort stabilisiert ist. Die Stabilisierung im Objektiv bezahlt man mit jedem Objektiv erneut und nicht jedes Objektiv ist mit Stabilisierung erhältlich.

    Pentax und Sony verwenden eine Stabilisierung im Gehäuse, Canon und Nikon die im Objektiv.

    2. Objektive

    Wie schon angesprochen, sind Objektive eigentlich spannender als die Gehäuse, tragen sie doch deutlich erheblicher zum Bild bei als dies das Gehäuse letztendlich tut. Versichere dir eine breite und günstige Auswahl. Nikon ist da eigentlich Spitze, da das Bajonett zu kompatibel zu annähernd allen Objektiven seit 1980 ist. Wäre da nicht die Einschränkung das die "günstigen" Gehäuse bei Nikon keinen AF Motor mehr haben, du wärst also auf die neuen, meist sehr teuren, Objektive mit eigenem oder Ultraschallmotor angewiesen.

    Pentax, Sony und Canon schränken die Gehäuse im unteren Preissegment nicht ein, allerdings haben sowohl Canon als auch Minolta (Sony hat die Kamerasparte von Minolta gekauft, alle Minolta AF Objektive sind an den digitalen Sony Gehäusen uneingeschränkt nutzbar) das Bajonett mit dem Wechsel auf AF gewechselt. Hier sind die MF Objektive nicht kompatibel. Bei Pentax sind sie kompatibel.
    Allerdings dürfte die Auswahl, durch die Minoltaobjektive bedingt, bei Sony und Canon um ein vielfaches grösser sein als bei Pentax.

    Nikon hält volle Kompatibilität zu allen Objektiven, wenn das Gehäuse einen AF Motor hat. MF Objektive funktionieren ebenfalls wenn teilweise auch nur im Arbeitsblendemodus.

    Diese beiden Punkte sind eigentlich wichtiger als der Name der auf der Kamera steht. Bei teureren Kameras und dann wahrscheinlich auch grösserem Verständnis kommen noch ein paar Punkte dazu, die die Entscheidung nicht einfacher mach, aber das kommt alles später.

    Ich behalte hier mal für mich welche Marke auf meinem Kameragehäuse steht, da dies nichts zum Thema beiträgt. Ich hab ja schon ein (paar) Gehäuse gekauft ;).
    Aber, keine der beiden Kameras hätte ich mir im Einstieg gekauft. Pentax nicht, weil die Auswahl und Verfügbarkeit an Objektiven recht klein ist und Nikon wegen der eingeschränkten Nutzbarkeit der (sehr zahlreich und qualitativ hochwertigen) Auswahl an Objektiven.

    N
     
  20. Phalanx1984

    Phalanx1984 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    720
    In den Tags des Bildes steht ja dass es mit einer D60 gemacht wurde, also scheint eine D60 ja das richitge für dich zu sein... ;)

    Jedes System hat Vor- und Nachteile und je nachdem wen du fragst kriegst du einmal die Vorteile des einen und die Nachteile des anderen Systems aufgezählt oder umgekehrt. Im endeffekt hast du mit beiden kameras die Möglichkeit gute Bilder zu machen und welche jetzt ausgerechnet zu dir passt und warum das kannst du nur selber herausfinden, leider meist nur dadurch dass du durch Benutzung einer Kamera ihre Stärken und Schwächen im Bezug auf die von dir gewünschten Anwendungen herausfindest.

    Diese Entscheidung wird dir niemand abnehmen können.
    Ich habe mich für die K200D entschieden und habe es noch nicht bereut, aber vielleicht wird es bei dir genau umgekehrt sein...
     

Diese Seite empfehlen