1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jobs und Direktoren beantworten Fragen von Anteilseignern

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 05.03.08.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Steve Jobs, CEO von Apple, sowie einige weitere Direktoren beantworteten bei einem jährlichen Meeting Anteilseignern diverse Fragen, die Themen vom iPhone bis hin zu Jobs Nachfolge abdeckten. Generell sind solche "Shareholder's meetings" eher langweiliger Natur und Apple stellt als Konzern keine große Ausnahme dar. Einige Fragen sowie Antworten waren dann aber doch ganz interessant - hier eine kleine Übersicht:

    • Jobs versprach einen enormen Markt an iPhone-Programmen: "Sie werden diesen Sommer eine ganze Menge Programme für das iPhone erleben". Nachdem feststeht, dass Apple das zum Programmieren notwendige "Software Development Kit" am morgigen Donnerstag, dem 6. März, vorstellen wird, ist diese Äußerung ein weiteres Indiz dafür, dass einige Zeit zwischen SDK und der Veröffentlichung von Programmen vergehen wird. Es gab immer wieder Vermutungen, dass Apple sämtliche Programme absegnen muss, bevor diese auf dem iPhone installiert werden können.
    • Was Adobe Flash auf dem iPhone angeht, so zeigte Jobs sich extrem vorsichtig: Die normale Desktopvariante von Flash würde momentan noch keine vertretbare Geschwindigkeit auf dem iPhone erreichen, während die Mobilversion "Flash Lite" "nicht mit dem Web genutzt werden kann". Ohne brauchbare Zwischenlösung wird Flash das iPhone erst mit signifikanten Hardwareaktualisierungen erreichen, welche eventuell in einem iPhone 2 gegeben sein könnten.
    • Tim Cook beantwortete eine Frage zum iPhone auf dem chinesischen Markt nur verhalten: Er gab keine Information über die Gespräche, die bislang aus lediglich einer einzigen Verhandlung bestanden haben, war sich jedoch sicher, dass Apple "eines Tages in China sein wird".
    • Auch wurde ein Thema angesprochen, welches Marktanalysten schon seit Jahren beschäftigt: Was passiert mit Apple, wenn Steve Jobs zurücktritt oder krank wird? Kaum eine andere Firma ist imagemäßig so sehr an ihren CEO gebunden wie Apple. "Wir sprechen sehr oft darüber", meinte Jobs. "Es ist die Aufgabe des Verwaltungsrates, dafür zu sorgen, dass jeder ein potentieller Nachfolger ist." Momentan fungiert Tim Cook als die Nummer 2. der Firma. Er verwaltet die Logistik und spricht anstelle Jobs bei Investorenveranstaltungen, verfügt jedoch nicht über Jobs Charisma - eine "echte" Produktpräsentation im Stile Jobs wäre mit Cook trotz aller unbestrittenen Kompetenz nicht denkbar.
    • Jobs blockte eine Frage bezüglich möglicher Privatvarianten eines Xserve ähnlich dem "Windows Home Server" direkt ab: "Wie kommentieren keine unangekündigten Produkte". Derartige Äußerungen lassen natürlich Platz für wilde Spekulationen - ähnliche Reaktionen gab es bereits vor Jahren auf Fragen bezüglich eines Apple Musikplayer oder einem Apple-Telefon.
    • Eine weitere Frage beschäftigte sich mit dem großartigen Erfolg Apples: Ein langjähriger Macnutzer und Anleger wollte wissen, ob der sagenhafte Erfolg die Beziehung zwischen Apple und seinen frühen Nutzern geschädigt hätte. In der Tat haben viele der frühen Nutzer das Gefühl, dass Apple ähnlich wie ein frisch gemachter Star seine alten Freunde vergisst, um auf Parties zu feiern. Jobs zeigte sich fast nachdenklich: "Wir haben jetzt eine ganze Menge mehr Kunden. Aber - wir nehmen sie ernst. Manchmal machen wir einen Fehler, wenn einige Kunden ein Problem haben, aber einer gewaltigen Mehrheit geht es gut." Er verwies damit auf jüngste Umfragen, in den Apple nach wie vor bei der Kundenzufriedenheit weit vorne steht.
     

    Anhänge:

  2. doeme89

    doeme89 Pomme Miel

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    1.476
    Eine Home-Variante von Xserve wäre undenkbar genial! Allerdings sollte sie nicht nur eine abgespeckte, bezahlbare Version sein, sondern vielleicht auch noch ein Extra für den Heimgebrauch aufweisen... Ich wäre jedenfalls Käufer eines solchen Geräts!
     
  3. nextfreenick

    nextfreenick Cox Orange

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    100
    "... wenn Steve Jobs zurücktritt oder krank wird" ... "Wir sprechen sehr oft darüber"
    WAS??? Wir sprechen sehr oft darüber???
    Äh - WAAAAAAAASSS?? WTF? Wie bitte?
    Sehr oft auch noch?
    Das Ende naht, oder was??
    SJ ist eigentlich schon tot!!? Und das Interview kam durch das RDF???
     
  4. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Jobs verheimlichte seine mittlerweile besiegte Krebserkrankung angleblich neun Monate lang.
     
  5. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.475
    Vielleicht arbeitet ja Apple schon am GhostPhone und dann kann nicht nur E.T. nach hause telefonieren, sondern auch alle aus dem Jenseits.:cool:
    Bloß den Tarif, den die Telekom dafür auflegt, möchte ich lieber nicht sehen... Complete Hell oder Complete Heaven :p

    Zurück zum Thema.
     
  6. tommi_filter

    tommi_filter Granny Smith

    Dabei seit:
    05.03.08
    Beiträge:
    14
    Mich würde ja mal interessieren, warum sich Apple auf der diesjährigen DRUPA komplett abgemeldet hat. Sind jetzt nur noch Telefonjunkies und Musikdownloader interessant? Was ist mit der CeBIT? Als langjähriger Mac-User (beruflich und auch privat) kommt man sich da so ein wenig allein gelassen vor. Da interessiert es mich ehrlich gesagt herzlich wenig, wer einmal Steve Jobs beerbt (sein Charisma und seine Leistungen für/bei Apple in allen Ehren).
     
  7. Westbär

    Westbär Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    06.04.07
    Beiträge:
    882
    tommi_filter: Nur ohne Jobs wird es auch all diese großeartigen Produkte nicht geben, auch den Hype nicht. Jobs ist eben der man, der erkennt was die Leute wollen und ob es zulange dauert einen Song auf dem iPod auszuwählen. Soeine Detailverliebheit hat eben nur Jobs und ohne ihm ist es meiner meinung nach wieder die 1995 bei Apple. Aber lassen wir mal Jobs aus dem Spiel, der Mann ist jünger als mein Vater, der hat noch etliches drauf :)

    Und zum Home Server: Oh ja, bitte! Es war immer so schwer einen Linux Homeserver perfekt mit iTunes und anderen Programmen (Mac/Windows) zu verbinden. Ein Apple Home Server wäre wirklich perfekt für mich, mit super Usability und Integretation in so ziemlich alles *freu* :)

    Gruß
     
  8. Gartenzwerg

    Gartenzwerg Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    08.01.08
    Beiträge:
    1.778
    Echt? Er war krebskrank? :oops: Sorry, aber ich weiß davon nix. (oder is das jetzt nur'n joke?)

    Sehr interessantes Interview. Aber was ist eigentlich XServe überhaupt? Sie sprechen sehr oft darüber, ich stell mir das grad i.wie so vor, als würden jeden Sonntag die 5 höchsten Tiere zu Steve kommen und über seinen Tod reden :p Ich glaub es wird, nach diesen Worten von Steve, noch einige Zeit vergehen bis wir die ersten Programme auf dem iPhone haben. o_O

    Gruß, Gartenzwerg
     
  9. doeme89

    doeme89 Pomme Miel

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    1.476
  10. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.513
    Ja, Steve Jobs hatte mal Krebs.
    Zu diesem Zeitpunkt musste Phil Schiller die Keynotes halten. Ohne Jobs wurde zum Beispiel der iMac G5 vorgestellt in Paris.
     
  11. tommi_filter

    tommi_filter Granny Smith

    Dabei seit:
    05.03.08
    Beiträge:
    14
    westbär: Ich bin selber ein Bewunderer von Steve Jobs. Was der geleistet hat, brauch man nicht zu diskutieren. Wenn Windows-User noch bei der Systemkonfiguration sind, habe ich die ersten Arbeiten erledigt und mit meinen Macs Geld verdient. So ist das in der gesamten grafischen Industrie. Genau die, die Apple aufs Pferd geholfen haben, machen wahrscheinlich bald dicke Backen, weil Apple sich aus diesem Zweig immer weiter zurück zieht und immer weniger auf der Mac-Plattform softwaremäßig supported wird. Da gibst du zig tausende von Euros aus für Hard- und Software und weil auf einmal Telefonieren und Musikhören die Kohle bringt, wird sich aus dem Computergeschäft langsam zurück gezogen. Das ist großer Mist. Wenn es nicht so viele innovative Mitarbeiter gäbe, wäre Apple auch nicht dort, wo sie jetzt sind. Ein Jobs macht noch keinen iMac.
     
  12. doeme89

    doeme89 Pomme Miel

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    1.476
    @tommi_filter: Noch nie wurden so viele Macs verkauft wie in den letzten Jahren. Mac OS X findet bei immer mehr Benutzer Anerkennung. Das Hauptgeschäft von Apple ist und bleibt Macintosh bzw. Mac OS X! Und die grafische Industrie ist immer noch Stammkunde beim Hause Apple...
     
    #12 doeme89, 05.03.08
    Zuletzt bearbeitet: 05.03.08
  13. tommi_filter

    tommi_filter Granny Smith

    Dabei seit:
    05.03.08
    Beiträge:
    14
    Oh sorry. doeme89, dann habe ich wohl die Ausstellerpläne der CeBiT und der DRUPA völlig missverstanden und die Geschäftszahlen von Apple auch. Kann passieren.
     
  14. doeme89

    doeme89 Pomme Miel

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    1.476
    Und ich habe dann das falsch verstanden was man sonst überall lesen kann?!
     
  15. Catholic

    Catholic Lambertine

    Dabei seit:
    23.01.06
    Beiträge:
    695
    Es ist eine Tatsache das Apple zur Zeit mehr auf den Consumer Markt als auf den Pro Markt achtet. Kann man es ihnen verübeln? Nicht wirklich. Jeder Konzern will Geld verdienen. Allerdings muss man auch sagen das es die profesionellen Anwender waren die Apple über die schlechten Zeiten hinweg die Treue gehalten haben. Es sollte immer gut überlegt werden bevor ein Standbein aufgegeben/vernachlässigt wird um ein anderes besser zu bedienen.
     
  16. doeme89

    doeme89 Pomme Miel

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    1.476
    Stimmt, Apple ist vermehrt im Consumer Markt tätig. Das heisst aber nicht das Apple die Mac-Plattform vernachlässigen bzw. sogar abschaffen möchte...
     
  17. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.513
    Das wurde nicht einmal im obigen Post gesagt!
     
  18. doeme89

    doeme89 Pomme Miel

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    1.476
    Das verstehe ich leider so...
     
  19. James Grieve

    James Grieve Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    15.04.07
    Beiträge:
    1.866
    Na, was ist denn mit Phil Schiller als Jobs' Nachfolger? Nur für den „Notfall“ natürlich, Phil ist ja auch nicht mehr blutjung.
     
  20. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Steve wird noch lange an der Macht bleiben - da bin ich mit sicher!
    Aber was mal passiert wenn Steve nicht mehr CEO ist, bleibt abzuwarten...dann muss sich der Nachfolger sehr anstrengen...:eek: Aber auch im Ruhestand wird Steve sicherlich noch viel mitmischen bei Apple.

    Dass wir noch viel vom iPhone hören werden dieses Jahr freut mich sehr...mal sehen was da noch kommt. ich hoffe ja noch auf viel zubehör...:p
     

Diese Seite empfehlen