Eine frohe Adventszeit wünscht Apfeltalk!

Jetzt ein 15” MBP oder auf 16” warten

adrian.m

Erdapfel
Mitglied seit
14.10.19
Beiträge
1
Hallo liebe Community,

Ich brauche eine Entscheidungshilfe.

ich starte bald in den Job und werde auch viel von Zuhause arbeiten. Dabei geht es im Job hauptsächlich um Textbearbeitung und Recherche in diversen Datenbanken.

Es soll mindestens ein 15” Gerät werden, da ich beim Testen im Store das Schreiben auf diesem wesentlich angenehmer fand. Zudem sagt mir ein großes Display mehr zu. Speicherplatz reicht mir 256 GB und 16 GB RAM. Ich habe über einen Rasberry Pi eine eigene Cloud Zuhause.

Zudem will ich das Gerät für die Bildbearbeitung nutzen (Urlaubsbilder von einer DSLR und IPhone XS.

Ich hatte vor einigen Jahren im Studium schon ein MacBook, das aber leider in der Zwischenzeit den Geist aufgegeben hat. Jetzt wo ich wieder etwas flüssiger bin, soll es ein Neugerät werden. Ein Windows Notebook scheidet für mich aus, da ich mit diesen in der Vergangenheit sehr unzufrieden war und mir im Regelfall die Verarbeitungsqualität nicht ausreicht.

Die Frage ist nun:

Soll ich die aktuelle Bildungsaktion nutzen (Rabatt + Beats Kopfhörer dann verkaufen). Ich habe sehr gute NC Kopfhörer von Sony und brauche die Beats nicht. Andere Alternative wäre auf die angebliche Präsentation Ende Oktober zu warten um zu schauen was das 16” so drauf hat.

Denkt ihr, dass sich das warten lohnt und dass ggf. sogar die 15” Geräte im Preis sinken werden?

Vielen Dank schon einmal im Voraus

Gruß

Adrian
 

Hornhauer

Eierleder-Apfel
Mitglied seit
30.11.15
Beiträge
1.239
Aktuell kursieren ja wieder Gerüchte, dass ein 16" Modell erst nächstes Jahr kommt...
Wie lange geht die Bildungsaktion? Mein Tipp: Gerät am 17.10. kaufen. Wenn am 30.10. dann ein neues MBP vorgestellt wurde, kannst du es noch zurücksenden. Sollte kein vorgestellt werden, hast du bereits 2 Wochen Freude gehabt und kannst dich weiterhin an dem Gerät zum guten Preis erfreuen ;)
 

Wuchtbrumme

Signe Tillisch
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
13.778
ich starte bald in den Job und werde auch viel von Zuhause arbeiten. Dabei geht es im Job hauptsächlich um Textbearbeitung und Recherche in diversen Datenbanken.
dafür reicht das billigste "wo es gibt"
Es soll mindestens ein 15” Gerät werden, da ich beim Testen im Store das Schreiben auf diesem wesentlich angenehmer fand.
die Größe der Tastatur ist meines Erachtens nicht signifikant unterschiedlich, das Schreibgefühl ziemlich sicher identisch, da dieselbe Technik
Speicherplatz reicht mir 256 GB und 16 GB RAM [zur Info: für DSLR-Fotos mit Bearbeitung]. Ich habe über einen Rasberry Pi eine eigene Cloud Zuhause.
das ist Selbstbelügen. Fürs macOS gehen ca. 50GB weg, dazu kommen noch Apps, die Hibernate-Datei, ein Swapfile, Platz für Updates, für das eine oder andere Video, das Du "mal eben" konsumieren wollen wirst. Ich schätze pi mal Daumen: es werden so ca. 150GB für einen Katalog bleiben. Ich weiß nicht, was Du für eine DSLR hast, aber so ein durchschnittlicher Fototag ergibt bei mir knapp 8GB. Gut, man kann da Mittel und Wege finden, das vernünftig zu strukturieren, aber ganz ehrlich, meist ist man faul, will sagen, man tut es dann nicht. Wenn man es dann tun muss, weil sich die Situation genug zugespitzt hat, ärgert man sich - da schließe ich ganz frech von mir auf andere. Empfehlung von mir ist, nicht unter 512GB für die SSD. Je mehr Medienkonsum oder Arbeit damit, desto eher sogar die 1TB-Variante.
Cloud per Raspberry ist für direkten Zugriff wie bei einem NAS nicht praxistauglich, wenn man z.B. einen Lightroom-Katalog verwendet, selbst dann nicht, wenn man schlaue Vorschauen verwendet.
Ein Windows Notebook scheidet für mich aus, da ich mit diesen in der Vergangenheit sehr unzufrieden war und mir im Regelfall die Verarbeitungsqualität nicht ausreicht.
für den Preis eines Apple-Notebooks kannst Du Dir über die Laufzeit des Gerätes jedes Jahr ein aktuelles Windows-Notebook der mittleren bis gehobenen Business-Klasse kaufen. Und die tolle Verarbeitungsqualität ist Schall und Rauch, wenn Du Dich nur mit dem Support herumärgerst, was Du im Zweifel schon alleine wegen eines Staubkorns in einer der Tasten oder wegen einer dunklen Touchbar tun wirst, weil Dir das Gerät einfach nicht zur Verfügung steht.
Soll ich die aktuelle Bildungsaktion nutzen (Rabatt + Beats Kopfhörer dann verkaufen). Ich habe sehr gute NC Kopfhörer von Sony und brauche die Beats nicht. Andere Alternative wäre auf die angebliche Präsentation Ende Oktober zu warten um zu schauen was das 16” so drauf hat.

Denkt ihr, dass sich das warten lohnt und dass ggf. sogar die 15” Geräte im Preis sinken werden?
hervorragend. Mal gucken, was meine Glaskugel sagt. Was? Kaputt? Ist die von Apple?

Die allgemeine Empfehlung ist, man kauft, wenn man braucht. Wenn man warten kann, dann warte. Was soll man hier spekulieren? Und um dem vorzubeugen, ich würde mir sofort das 2019 15" MBP mit der kleinen CPU, 32GB und einer der Vega kaufen. Aber ich warte tatsächlich auch und hoffe, zumindest noch herauszufinden, welche Interfaces da drin sein werden - ich meine, nur Nieten und Nuten werden mir nicht helfen, irgendwelche sinnvollen Öffnungen sollte das Ding schon haben... außerdem nutze ich immer noch VT-Emulationen, für die eine funktionierende ESC-Taste Sinn macht.

Dessen ungeachtet: das aktuelle MBP ist durch die Handelskanäle diffundiert und wird bei diversen Anbietern deutlich günstiger angeboten als Apple das tut. Selbst, wenn Du Bildungsangebote nutzen kannst, ist es sinnvoll, nicht das blindlings zu tun, sondern Preisvergleiche anzustellen. 300 Euro gehen eigentlich immer, je größer die Ausstattung, desto mehr Ersparnis ist drin.
Ein neues Gerät und zumindest die ersten Monate wird dies durch hohe Nachfrage und mangelnde Logistik nicht möglich sein. Das kann man dann dafür nutzen zu warten und auf die ersten Serienfehler zu warten, die bei jedem neuen Gehäuse aufgetreten sind... vielleicht wird sogar überarbeitet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Reemo

Baldwins roter Pepping
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
3.230
Kleiner Zusatz, was für Windows Geräte hattest du denn? Waren die so hochpreisig wie die von Apple?

Weitere Anmerkung, für deinen UseCase reicht die kleinste Hardware. Da die Tastaturen eigentlich nicht anders sind würde ich das mit dem 15" nochmal überdenken. Der Aufpreis zu den kleineren Geräten ist happig.
 

Mittagspause

Morgenduft
Mitglied seit
16.07.09
Beiträge
168
Ich tendiere ebenfalls zum neuen MacBook pro 16 Zoll und warte.

Ich denke auch, dass nach Marktstart der 16 Zoll Geräte die Preise der 15er und refurbished etwas fallen werden, insofern hat das Ganze meines Erchtens was für sich, egal für welches man sich entscheidet.