1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iWork oder doch Office: Mac

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von tommyracer01, 29.11.09.

  1. tommyracer01

    tommyracer01 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    09.11.09
    Beiträge:
    124
    Hallo,
    Also ich will mir in nächster Zeit einen Mac zulegen. Nun bin ich am überlegen, welches Office-Programm das beste für mich wäre. Was ich jetzt schon ausschließe ist Neo Office. Es ist zwar kostenlos, aber ich hab schon mal Open Office gehabt und die Möglichkeiten zur Textgestaltung sind ziemlich gering. Also ich muss für die Schule auch mal einen Aufsatz schreiben und Texte gestalten usw. In der Schule haben die natürlich Word.
    Ich bräuchte alle Schriftarten von Word, wenn wir einen Text gestalten sollen usw. Gibt es die auch bei iWork oder zum runterladen für iWork? Bei Office: Mac sind die natürlich dabei. Die Funktionen von Word müssten auch dabei sein: Spalten, Nummerierung usw. und ähnliches Word Art bräuchte ich. Alles was für Textgestaltung wichtig ist. Und sowas wie die AutoFormen von Word müssen dabei sein.
    Das ist jetzt eben etwas problematisch. Ich tendiere mehr zu iWork, weil es billiger ist und auch kompatibel zu Word ist.
    Könnt ihr mir da vielleicht weiterhelfen?
     
  2. schnaps

    schnaps Seidenapfel

    Dabei seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    1.327
    einfach beide ausprobieren!
     
  3. dark (k)night

    dark (k)night Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    11.03.09
    Beiträge:
    387
    Ich empfehle dir Office:mac zu kaufen. iWork hat eine super tolle Präsentationssoftware (Keynote) und sonst nichts. (Nein, so drastisch darfst du's nicht sagen, aber Pages und Numbers sind echt einfach nicht das gleiche wie Word und Excel!!!)
    Die Kompatibilität lässt teilweise sehr zu wünschen übrig!!! Gerade in etwas aufwändigeren Dokumenten. Und wenn du dann deine Facharbeit schreiben willst - so habe ich das gehört (hier im Forum) - ist Pages doof, weil es nicht gerne mehr als 20 Seiten hat.
    Für eine Präsentation ist aber Keynote das einzig Wahre. Ja, auch Powerpoint ist akzeptabel... aber von der Formatierung einfach schlecht. Und außerdem ist es total langsam.

    Also wie gesagt, ich empfehle dir Office, weil die Textverarbeitung meines Erachtens einfach sehr viel besser ist. Falls du das Geld hast oder dir was gönnen willst oder n Weihnachtsgeschenk willst etc. kannste iWork (65€) auch noch kaufen wegen Keynote. Aber sonst ist Office umfangreicher und v.a. für Textverarbeitung besser geeignet.
     
  4. dark (k)night

    dark (k)night Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    11.03.09
    Beiträge:
    387
  5. tommyracer01

    tommyracer01 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    09.11.09
    Beiträge:
    124
  6. martin81

    martin81 Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    1.764
    Ich habe beide Testversionen getestet und so richtig überzeugen konnte mich leider nichts.
    Ich nutze jetzt seit fast zwei Jahren NeoOffice und komme damit bestens klar. Vorher hatte ich Office 2001 oder so auf meinem Win-PC. Der Sprung zu Office for Mac 2008 war doch recht groß. Dann ließ sich bei mir bei Excel die Befehlszeile nicht ins Fenster integrieren, sondern war immer nur oben drüber.

    Der Formeleditor ist bei Office etwas umfangreicher als bei NeoOffice. Bei iWorks fehlt er leider komplett und muss separat zugekauft werden.

    Knapp 95% der Dokumente, die ich mit NeoOffice erstelle sind nur für meinen Gebrauch. Wenn ich jemand etwas schicke, dann nur als ein PDF. Damit bleiben dann auch alle meine Schriftarten so, wie sie sein sollen.

    Noch eine Anmerkung, was den Gebrauch / Austausch von Officedokumenten angeht : Du musst drauf achten, dass du nicht die neuen Formate verwendest, die auf x enden (docx, xlsx), diese können von früheren Officeversionen nicht gelesen werden und man muss alles in den bekannten Formaten abspeichern. In meinen Augen genau so ein Aufwand, wie bei NeoOffice eine Datei als doc etc. zu speichern.

    Letztlich ist NeoOffice kostenlos. Das sollte man auch nicht außer acht lassen.
     
  7. chrono

    chrono Meraner

    Dabei seit:
    29.10.09
    Beiträge:
    228
    Ich habe auch gerade den Wechsel von Windows 7 zu Mac OS hinter mir und mich bereits im Vorfeld lange mit den verschiedenen Office Produkten auseinander gesetzt. Da ich regelmäßig Präsentationen und Textdateien von Win/Office-Benutzern (Professoren meiner Hochschule) öffnen muss und da alles korrekt sein sollte habe ich mich für Office for Mac entschieden.

    Man kann Office for Mac und iWork kostenlos testen. Das würde ich auf jeden Fall machen! Und falls du noch etwas Zeit hast würde ich auch OpenOffice oder die anderen, frei verfügbaren Office Produkte für den Mac testen.

    Kommt halt wirklich darauf an, was du vor hast und wie oft du MS Office Dokumente auf deinem Mac öffnen möchtest.
     
  8. keule

    keule Tokyo Rose

    Dabei seit:
    23.01.04
    Beiträge:
    69
    Entsprechend Deine Anforderungen gibt es nach meiner Auffassung nur eine seriöse Empfehlung:
    Nimm Microsoft Office 2008 für den Mac.

    Wobei ich mir einige Anmerkungen erlaube:
    MS Office 2008 für den Mac gibt es als Home and Student Version bereits ab ca. 90 Euro zu kaufen. Der Preisunterschied zu iWork beträgt damit 11 Euro. ( iWork kostet 79 Euro ).

    • Open Office 3.1 für Mac OS X ist sehr gut geworden. Allerdings gibt es dort nicht alle Schriften, welche MS Office für Mac mitbringt (z.B. Calibri)
    • iWork beinhaltet durchaus gut funktionierende Programme - vom Bedienungskonzept empfinde ich iWork und MS Office jedoch sehr unterschiedlich. Mir persönlich fällt das Arbeiten mit MS Office leichter, da ich es bereits langjährig benutze.
    • Die Kompatibilität zwischen iWork / MS Office / OpenOffice findet manchmal erschreckend schnell ein Ende. Ich habe z.B. ein 20 Seitiges Worddokument wechselweise mit MS Office (Windows) und OpenOffice (Mac) erstellt. Danach konnte ich keine Überschriften mehr definieren und kein Inhaltsverzeichnis einfügen, da das Dokumentenformat "kaputt" war.

    Ich bleibe bei einer Empfehlung für Dich:
    Du wirst Deine Anforderungen mit MS Office 2008 für Mac abdecken können.


    PS: Ich stand vor einer ähnlichen Entscheidung wie Du.
    Mein Weg war: Test mit Open Office, danach mit iWork.
    Letzendlich hab ich mir sowohl iWork als auch MS Office zugelegt.
     
  9. Bitwalker

    Bitwalker Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    13.03.09
    Beiträge:
    1.269
    Man kann sagen was man will: In der Arbeitswelt und Co ist MS Office einfach Standard!
     
  10. tommyracer01

    tommyracer01 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    09.11.09
    Beiträge:
    124
    also ich will meinen Mac im Apple-Store kaufen und da gibts im Moment 20€ Rabatt auf iWork. Aber ich glaube, ich kaufe mir trozdem jetzt Office:Mac. Wenns dann später mal Kompatibilitätsprobleme gibt. Ausserdem brauch ich eben die Schriftarten.
    Die wichtigsten Schriftarten sind Times New Romen, Comic Sans MS, Arial und Courier New. Die benutzen wir am häuftigsten. Und ich denke, dass ich mir Open Office mal anschau. Unsre Lehrerin hat gesagt, dass wir das auch benutzen können, wenn wir kein Office haben.

    Präsentationen müssen wir nicht machen. Falls wir auch irgentwann mal Präsentationen machen müssen, benutzen wir das Präsentationsprogramm von MS Office.

    Letztendlich hängt das eben von dem Zweck ab.
     
  11. unexist

    unexist Erdapfel

    Dabei seit:
    16.06.09
    Beiträge:
    5
    Solange man nicht mit Access zu tun hat! Leider habe ich noch keine Wirkliche Alternative hierzu gefunden, vorallem aber, bestehende Datenbanken in die OS Welt zu integrieren o_O
     
  12. Zeitmeister

    Zeitmeister Morgenduft

    Dabei seit:
    15.02.09
    Beiträge:
    170
    Also die Schriftarten, die du aufgezählt hast, sind auch alle in NeoOffice enthalten. Und von den Textformatierungen hat es eigentlich auch alles dabei, was man braucht (zumindest habe ich damals bei meiner Diplomarbeit nichts vermisst, was es bei MS Office gegeben hätte). Vom Umfang her steht NeoOffice daher MS Office in nichts nach.
    Bleibt die Kompatibilität: Sowohl deine Lehrer als auch deine "PC-Freunde" werden wohl MS Office benutzen. Für den Datei-Austausch ist es schon besser, wenn man das gleiche Programm benutzt. Die Wahrscheinlichkeit, dass da irgendetwas nicht funktioniert, ist auf jeden Fall geringer (auch wenn man immer mal wieder liest, dass das MS Office für Mac manchmal eben doch nicht zu 100% kompatibel zur PC Version ist). Daher meine Empfehlung: MS Office for Mac.
    Ausserdem ist die Home & Student Version für um die 100 € auch nicht so teuer. Man benutzt so ein Programm ja auch jahrelang.
     
  13. schnaps

    schnaps Seidenapfel

    Dabei seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    1.327
    oh mein gott!
     
  14. tommyracer01

    tommyracer01 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    09.11.09
    Beiträge:
    124
    Danke für die Antwort. Ich denke ich werde mir dann MS Office: Mac zulegen. Die 100 € sind es dann wahrscheinlich wert. Bei ebay bekommt man es auch noch billiger
     
  15. christian86

    christian86 Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    15.11.06
    Beiträge:
    240
    Ich sekundiere das!!!

    EKELHAFT!
     
  16. T1m92

    T1m92 Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    11.10.09
    Beiträge:
    376
    Also ich bin mit iWork ziemlich zufrieden, obwohl Pages einfach nicht an Word rankommen kann! Word ist einfach zu genial gemacht, um locker überholt zu werden, was auch durch langes Bestehen zurückzuführen ist
     
  17. tommyracer01

    tommyracer01 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    09.11.09
    Beiträge:
    124
    was ist eigentlich der unterschied zwischen Professionel und Home und Student. Mir ist aufgefallen, dass Professionel sehr viel mehr kostet als Home und Student.
     
  18. jürgen_jl

    jürgen_jl Braeburn

    Dabei seit:
    04.11.09
    Beiträge:
    45
    Der Unterschied zwischen den einzelnen Versionen von Office liegt in der Gewinnmarge für Microsoft.

    meine tochter arbeitet selber mit iWork und Ofiice (ich habe beides installeirt, so was gibt es auch ;))

    Antwort: sie arbeitet fast nur mit pages. Alle Deine Anforderungen werden locker von allen Produkten erfüllt. (um ehrlich zu sein: du forderst ca. 5% des Programmumfangs)

    Schlimm wird es nur, wenn viele Deiner Freudne anfangen, ihre Dokumente in den "X"-Formaten zu liefern. Micrsoft hat damit nämlich mal wieder der computerwelt ein "nettes Geschenk" gemacht.

    ich selber habe mit office angefangen und habe mich dran gewöhnt. Glücklicher Weise ist office for mac noch ohne Ribbons. Das ist nämlich totaler MIST, wie ich seit eienr Woche auf meinem Laptop feststellen musste.
     
  19. martin81

    martin81 Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    1.764
    Teste es doch erstmal, ob dir die Mac-Oberfläche auch zusagt. Nach 1,5 Jahren NeoOffice und davor mit einer alten Office Version (Win-PC) hatte ich doch so meine Schwierigkeiten.

    Ich bin froh, dass ich es mir nicht einfach auf Verdacht gekauft habe.

    Ich empfinde es als eine "Frechheit", wenn Lehrer oder Dozenten ihre Unterlagen nicht als PDF anbieten. Leider gibt es immer wieder solche Fälle.
     
  20. tommyracer01

    tommyracer01 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    09.11.09
    Beiträge:
    124
    Das "X" Format ist ja das von Office 2007 Home und Studen (PC Version). Kann dass Office: Mac 2008 nicht öffnen?

    PC Version: Beim Speichern kann man ja das Format auswählen. ich nehm jetzt mal als beispiel Word format. da gibt es "doc" und "docx". Kann man das bei Office: Mac auch?

    @martin81: wahrscheinlich werd ichs schon mal ausprobieren, wenn jedes Programm meine anforderungen erfüllt. Dann lieber kostenlos als 100 €.
     

Diese Seite empfehlen