1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iWork '09 oder Office 2008 für Mac - Home and Student Edition???

Dieses Thema im Forum "iWork" wurde erstellt von DaMox, 15.01.09.

  1. DaMox

    DaMox Granny Smith

    Dabei seit:
    18.10.08
    Beiträge:
    17
    Hey leute!
    ich bin am überlegen ob ich mir iWork 09 oder doch Office 08 mir zulegen soll.
    kann mir jemand die vor- und nachteile der jeweiligen programme sagen? oder mir eins empfehlen?
    vielen dank für die hilfe!!
    gruß damox





     
  2. pille

    pille Stechapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    158
    iWork 09 ist definitiv besser in das Betriebssystem integriert. Es kommt mit schlankeren Funktionen daher so dass es vor allem für den privaten Gebrauch von Vorteil ist (Übersichtlichkeit). 100% Kompatibilität zu MS Office scheint es wohl nicht zu geben (?).

    MS Office hat immer noch ein paar Macken im Zusammenspiel mit OS X - beispielsweise das spaces Problem. Es bietet in Relation zu iWork umfangreichere Funktionen. Das ist vor allem entscheidend, wenn Du planst mit dem Programm wissenschaftliche Texte oder ähnliches zu verfassen.

    Da ich persönlich iWorks nicht nutze, solltest Du Dich bei der Entscheidung aber noch auf weitere Meinungen stützen.
     
  3. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Das sind aber auch nicht die einzigen Alternativen. Wer mehr Funktionsumfang braucht als iWork bietet, der könnte sich statt MS Office vllt. auch mal OpenOffice bzw. NeoOffice ansehen. Läuft auf jeden Fall stabiler und ist kostenlos.
    Für „wissenschaftliche Texte“ geht weiterhin wohl nichts über LaTeX.
     
  4. martini

    martini Fießers Erstling

    Dabei seit:
    03.08.08
    Beiträge:
    127
    ich glaub schon...
    also bei mir funktioniert es problemlos
     
  5. pille

    pille Stechapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    158

    Kommt auf die Fachrichtung an. Ich kenne niemanden, der es benutzt.
     
  6. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    M@th3w gefällt das.
  7. mds

    mds Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    406
    Was benötigst Du denn?

    Keynote und PowerPoint sind vergleichbar. Pages und Numbers hingegen fallen gegenüber Word und Excel deutlich ab. Pages und Numbers sind für einfache Aufgaben basierend auf den Vorlagen von iWork geeignet, für komplexe Dokumente und Tabellenkalkulationen hingegen führt kein Weg an Microsoft Office oder NeoOffice (allenfalls auch OpenOffice.org) vorbei.

    Einige Macken von Pages habe ich unter http://www.macmacken.com/2009/01/22/einfaches-mit-pages-komplexes-eher-nicht/ gebloggt (via c't).

    Martin
     
  8. notranked

    notranked Melrose

    Dabei seit:
    07.05.06
    Beiträge:
    2.473
    Wenn du nicht auf Kompatibilität angewiesen bist, kannst du ruhig iWork nehmen. Ich jedoch, muss meine Dateien des öfteren mal an Kommilitonen weitergeben. Deshalb hab ich mich für MS Office entschieden. Läuft auch zufriedenstellend.

    Gerade noch etwas eingefallen. Sehr überzeugend ist übrigends der Formeleditor von Word. Der ist echt super gut.
     
  9. Snoopsman

    Snoopsman Jamba

    Dabei seit:
    01.06.08
    Beiträge:
    56
    Ich würde dir definitiv zu Microsoft Office 2008 raten. Ich besitze auch iWork, bin aber beruflich auf einen Dokumentenaustausch (*.doc-Dateien) angewiesen. Hierbei kann iWork m.E. leider überhaupt nicht glänzen. Zudem arbeite ich sehr gerne mit Office 08 und kann von keinen Problemen berichten (Performance etc.). Außerdem kostet Office 2008 in der SSL-Version kaum mehr als iWork 09. Von daher rate ich zur großen Office-Suite. Von NeoOffice oder OpenOffice halte ich leider gar nichts. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
     
  10. M@th3w

    M@th3w Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    02.04.08
    Beiträge:
    309
    iWork, laß die Finger von dem Mac Office. Wenn du das von Windows kennst, wirst du enttäuscht sein!
    iWork ist viel besser integriert!
     
  11. Snoopsman

    Snoopsman Jamba

    Dabei seit:
    01.06.08
    Beiträge:
    56
    Weshalb sollte er enttäuscht sein?

    Na und? iWork bietet leider viel zu wenige Funktionen, besonders für das Verfassen von wissenschaftlichen Texten oder zum Erstellen von komplexen Dokumenten. Und wer eh nur ab und zu einen Brief verfasst, dem reicht auch TextEdit, das bei OSX schon mitgeliefert wird. Leider funktioniert der Dokumentenaustausch bei iWork nur mangelhaft. Das ist meines Erachtens ein echtes K.O.-Kriterium. Über die Silbentrennung möchte ich erst gar nicht sprechen...
     
  12. M@th3w

    M@th3w Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    02.04.08
    Beiträge:
    309
    Weil VBA und Makros nicht gehen, und das Programm (wie alles von MS) ziemlich Buggy ist. Habe da den Blog im Hinterkopf.

    Eine gute Integration ist für viele User entscheidend beim Kauf, und die "viel zu wenigen" Funktionen lasse ich mal im Raum stehen. Ich habe bisher alle meine Dokumente mit iWork erstellt gekriegt. Funktionen habe ich noch keine vermißt. Dokumentenaustausch mit Windows Gepeinigten habe ich keine Probleme mit, und wenn ich auf Nummer Sicher gehen will, nutze ich die integrierte PDF Exportfunktion! Hat die Office?

    Ich möchte mich jetzt hier aber nicht auf eine Diskussion Office:Mac/iWork oder ähnliches einlassen.

    Ich habe meine Meinung kundgetan und eine Empfehlung darauf basierend ausgesprochen.
     
  13. mds

    mds Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    406
    Wieso nicht?

    Martin
     
  14. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Seit iWork 09 vermisse ich auch nichts mehr:
    • Pages kann nun Serienbriefe über Numbers-Tabellen generieren.
    • Keynote hat einen hervorragenden Moderationsmonitor.
     
    M@th3w gefällt das.
  15. Paperflyer

    Paperflyer Jonagold

    Dabei seit:
    18.12.07
    Beiträge:
    21
    Meine Meinung:

    Wer .doc-Kompatibilität braucht, der kommt um MS Office nicht herum.

    Wer kein .doc-Kompatibilität braucht, der kann sich überlegen, ob ihm etwas gediegenere Bedienung und Betriebssystem-Integration von iWork oder der Funktionsumfang von Office::Mac oder der Preis von OOo/Neooffice wichtiger ist.

    Mein wichtigster Faktor: Keynote. Die Templates finde ich um Welten besser als alles Andere, die Bedienung ist herrlich übersichtlich und bisher habe ich nichts gesucht, was sich nicht machen ließ.

    Mit Openoffice/Neooffice habe habe ich leider keine guten Erfahrungen gemacht: Immer, wenn ich etwas damit machen wollte, war ich wieder überrascht, wie lahm, hässlich und instabil es ist. Grundsätzlich kann ich aber über die Texverarbeitung und die Tabellenkalkulation nicht besonders viel sagen, denn statt Pages/Writer/Word verwende ich meist LaTeX und statt Numbers/Calc/Excel Matlab. Wer naturwissenschaftliche arbeiten will, braucht keine Textverarbeitung sondern ein Textsatz/Formelsatz-Anwendung und keine Tabellenkalkulation, sondern eine Programmiersprache.
     
  16. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Ich auch nicht.
    Triple O ist derbe instabil bei mir. Wenn ich eine Formatvorlage ausgewählt habe, ist mir das steil meistens abgeraucht. Hab ich auf meinem MBP und auf dem iMac immer wieder unfreiwillig replizieren können.
    Mein Uniprojekt wurde mit OOo3.0 erstellt der PL musste alles am Ende neu formatieren, weil sämtliche Formatierungen bei der Zusammenführung der Teildokumente abgefälscht wurden.
     
  17. tahomas

    tahomas Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    29.09.08
    Beiträge:
    707
    also ich hab das glück gehabt, beides zu testen und damit zu arbeiten und ich kan dir nur wärmstens iwork 09 empfehlen. pages ist um welten einfacher zu bedienen als microsoft word. und es ist außerdem nicht so überladen mit funktionen, die niemand braucht.
    die handhabung von numbers ist meiner meinung nach auch sehr benutzerfreundlich. keynote ist sowieso der hammer.
    performanvemäßig ist iwork um einiges schneller als office. also bei office ist nix mit "schnell mal was ändern".
    ich bin mit iwork 09 total zufrieden.
     
  18. Snoopsman

    Snoopsman Jamba

    Dabei seit:
    01.06.08
    Beiträge:
    56
    Und das genau ist der Punkt: Braucht man diese Funktionen, kommt man um Word nicht herum. Oftmals weiß man aber gar nicht genau, welche Funktionen tatsächlich benötigt werden, sodass es durchaus pfiffig ist, einen großen Funktionsumfang bei der Textverarbeitung zu haben.

    Leider habe ich bei vielen Mac-Besitzern das Gefühl, auf Gedeih und Verderb auf Microsoft verzichten und stattdessen unbedingt ein (halbfertiges) Produkt von Apple benutzen zu wollen. In meinen Augen ist iWork vollkommen überteuert, wenn man es mit den Möglichkeiten von Microsoft Office vergleicht (zumindest was die SSL-Version angeht).

    Und noch einmal: Für wissenschaftliche Arbeiten (Geisteswissenschaften) ist Pages NICHT geeignet! Naturwissenschaftler benutzen ja häufig LaTex. Und auch wenn einige Spatzen hier etwas anderes von den Dächern rufen: Der Dokumentenaustausch im *doc-Format ist selbst bei einfachen und wenig komplexen Dokumenten bei Pages eine Katastrophe! Hier hilft nur der PDF-Export, der aber auch nur dann nützlich ist, wenn die andere Person das Dokument nicht mehr bearbeiten muss. Zudem kann Pages auch keine Microsoft-Vorlagen öffen (*.dot- bzw. *dotx-Format). Hierfür müsste man dann wieder notgedrungen eine NeoOffice- oder OpenOffice-Installation auf der Festplatte haben.
     
  19. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Genauso ist es falsch ein featureüberladenes Produkt herauszubringen, welches wo kein Workflowkonzept enthalten ist.


    Ein Ko Kriterium kann bei mir, im Gegensatz zu iWork, MacOffice 08 nicht erfüllen: Hyperlinks in pdf-Dokumenten richtig zu setzen.
     
  20. Snoopsman

    Snoopsman Jamba

    Dabei seit:
    01.06.08
    Beiträge:
    56
    Das ist natürlich albern. Ein "Workflowkonzept" besteht selbstverständlich bei Office 08. Dass es dir anscheinend nicht entgegenkommt, ist ja eine andere Sache.

    Für den (ausschließlich) privaten Nutzer (der zudem "Einzelkämpfer" sein sollte) ist vielleicht iWork interessant. Ansonsten kommt man nicht an Office 08 herum. Natürlich, Office hat viele Funktionen, die man auch ansatzweise beherrschen muss. Wer die nicht braucht, ist mit TextEdit bzw. iWork tatsächlich besser bedient. Wer beruflich eine Textverarbeitung braucht, wird in den meisten Fällen schlicht und ergreifend nicht um Office 08 herumkommen.
     

Diese Seite empfehlen