iTunes Match vs. Apple Music

sunrisesurfen73

Erdapfel
Mitglied seit
28.12.15
Beiträge
2
Hallo liebe Apple Gemeinde,

ich stehe gerade vor einem kleine Problem bzw. verstehe etwas nicht.
Ich nutze iTunes Match und kein Apple Music, irgendwie verschwimmen bei den beiden Apple Diensten die Grenzen für mich total.

Vor Apple Music habe ich meine Songs in iTunes Match "hochgeladen" und mir standen diese dann auf alle meinen Endgeräten zur Verfügung. Wenn ich nun beispielsweise auf meinem iPhone unter Einstellungen -> Musik gucke, dann stht da nichts mehr von Match. Ich finde nur noch iCloud-Mediathek. Ist das dass Gleiche wie Match?

Außerdem stelle ich mir die Frage wofür der Punkt Apple Music anzeigen ist, bzw. was passiert wenn ich diesen Punkt aktiviere?

Das nächste Problem das ich habe, ist das Thema iTunes Match in Verbindung mit einer Familienfreigabe.
Für den iPod meiner Tochter habe ich eine eigene Apple ID (Tochter@icloud.com) eingerichtet und diese auch bei iTunes & App Store hinterlegt. Das Problem was ich dann aber habe, ich sehe die Musik die ich für meine Apple ID (ich@me.com) über Match nutzen kann, nicht auf dem iPod meiner Tochter. Irgendwie steige ich bei den ganzen Freigaben langsam nicht mehr durch.

Kann mir jemand sagen, was ich tun muss damit das alles funktioniert?

Vielen Dank
 

GV72C

Alkmene
Mitglied seit
09.10.15
Beiträge
33
Moin!
iCloud Mediathek sind Deine Songs und Playlisten für alle Deine Geräte also Match.
Apple Music anzeigen bedeutet Du bekommst in der Musik App die Anzeige/ einen Button mit dem Du zu Apple Music kommst - ohne Abo kannst Du allerdings nur beats1 nutzen.
Mit der Familienfreigabe kannst Du nur Käufe aus dem iTunes Store weiter geben - nicht die abgeglichenen Titel, die z.B. vom importieren einer CD in Deine iTunes Mediathek gekommen ist.
 

myMac42

Golden Delicious
Mitglied seit
03.01.16
Beiträge
9
Ich habe eine ganz ähnliche Anwendung. In unserer Familie nutzen alle für den Zugang zum AppStore eine gemeinsame ID (Familie@icloud.com). Für iMessage, FaceTime nutze jeder seine private AppleID (Vater@icloud.com, Mutter@icloud.com, Kind@icloud.com).
So sind die personenbezogenen Dienste (iMessage, ...) schön separiert und die gekauften Inhalte (Apps, InApp-Käufe, Musik, Video, ...) sind für alle verfügbar.
Diese Lösung ist aber nicht die von Apple vorgesehene Lösung. Eigentlich ist hierfür die Familienfreigabe gedacht. Eine gemeinsame ID gibt es nicht (Familie@icloud.com). Jeder nutzt seine eigene ID, und z.B. der Vater verwaltet die Familienzugehörigkeiten.
Die gekauften Inhalte können so zum Großteil gemeinsam genutzt werden.
Nachteile dieser Lösung:
  • AppIn-Käufe werden nicht gemeinsam genutzt.
  • Jeder verwaltet sein eigenes iTunes-Guthaben (Mag bei älteren Kindern auch ein Vorteil sein.)
"Meine" Lösung funktioniert mit iTunes Match (=iCloud Mediathek) noch wunderbar. Bei AppleMusic stösst sie aber an Ihre Grenzen.
 

machmahinda

Grünapfel
Mitglied seit
19.04.13
Beiträge
7.130
iTunes Match ist eben nicht gleich iCloud-Mediathek, nur sehr ähnlich.
Die iCloud-Mediathek steht jedem zur Verfügung, der Apple-Music nutzt. Sie hält die Mediathek auf allen Geräten synchron.
iTunes Match hat denselben Job, ist aber nicht an Apple Music gebunden, sondern ein eigener Dienst.
 

alex34653

Pomme Etrangle
Mitglied seit
15.09.08
Beiträge
913
In deinem Fall, @myMac42, könnte sein Apple Music mit der Familienlizenz zu nutzen.

Einer nimmt die Familie@icloud, die weiteren loggen sich mit ihren persönlichen Konten (Kind@icloud etc) ein.

Sollte funktionieren, oder?