• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

iTunes Match: Kurze Frage - kurze Antwort

MarcNRW

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
17.09.14
Beiträge
4.000
Und genau dieses Feature von iTunes Match (klangliche Verbesserung alter mp3s) hat mich damals dazu bewogen, es zu abonnieren. Damit wurde ja auch geworben.
Genau und darum geht es ja... das ist nun in AM nicht mehr möglich. Bzw. möglich schon, aber eben diese klanglichen Verbesserungen gibt es bei AM nur mit DRM. Und eben "nur" diese klanglichen Verbesserungen. Alles andere "eigene" (denn die gematchten Alben sind kein Eigentum von Dir), bleibt weiter DRM frei. Käufe bei iTunes und nicht gematchte eigene Alben.

Ich will da nicht so kleinlich sein. Und ich finde auch toll, das Apple das bei Match anbietet und sogar auch mit wirbt. Aber als selbstverständlich erachte ich es nicht, vergammelte Musik rein zu tun und hochglanzpolierte für umsonst wieder zu bekommen.

Meine Meinung ;)
 

MarcNRW

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
17.09.14
Beiträge
4.000
Dazu müssen sie erst Nutzer werden :) na, mal gucken, wann Apple die 100 Mio (bezahlten) Abos in der Tasche hat.
Ich glaub nicht dran, das Apple Music jemals soviele Streamer bekommt. Dazu müssten massig Leute von Spotify "abgeworben" werden.
 

Joh1

Roter Winterkalvill
Mitglied seit
01.04.14
Beiträge
11.555
Es wurde schon öfter genannt, aber wenn wir hier im Forum schon Probleme haben die jeweiligen Eigenheiten auseinander zu dividieren, dann haben die Nutzer jenseits der Foren sicherlich erst recht Probleme, die ggf. erst auffallen, wenn es zu spät ist. V.a. in einer Umgebung, die sonst mit "it just works" wirbt. Ob das einen Großteil dieser Nutzer überhaupt in ihren Musikhörgewohnheiten stört ist dabei aber auch noch mal eine andere Frage.
Spätestens wenn die ihre Musik nicht mehr hören können weil sie das Abo beendet haben und merken das ihre Musik nicht mehr abgespielt werden kann weil sie aus platz Gründen die lokalen Dateien gelöscht haben ist es ihnen nicht mehr egal.
 

Joh1

Roter Winterkalvill
Mitglied seit
01.04.14
Beiträge
11.555
Ich glaub nicht dran, das Apple Music jemals soviele Streamer bekommt. Dazu müssten massig Leute von Spotify "abgeworben" werden.
Das sehe ich anders ;)
Du bist schon ein gutes Beispiel.
Du hältst eigentlich nichts von Streaming überlegst aber auch bei AM zu bleiben.

Dazu bin ich schon erstaunt wie viele hier im Forum scheinbar vorher noch nie was von Spotify und Co gehört haben aber seit AM das Streamen jetzt doch probieren.
 

doc_holleday

Prinzessin Louise
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
10.832
Spätestens wenn die ihre Musik nicht mehr hören können weil sie das Abo beendet haben und merken das ihre Musik nicht mehr abgespielt werden kann weil sie aus platz Gründen die lokalen Dateien gelöscht haben ist es ihnen nicht mehr egal.

Oder auch nicht, weil man direkt zum nächsten Streaming-Anbieter wechselt.

Oder so. Keine Ahnung. Mich würd' das stören, aber d.h. heißt ja nicht, dass es jedem so geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

MarcNRW

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
17.09.14
Beiträge
4.000
Das sehe ich anders ;)
Du bist schon ein gutes Beispiel.
Du hältst eigentlich nichts von Streaming überlegst aber auch bei AM zu bleiben.

Dazu bin ich schon erstaunt wie viele hier im Forum scheinbar vorher noch nie was von Spotify und Co gehört haben aber seit AM das Streamen jetzt doch probieren.
Mhhhh... ja stimmt.

Ich hab ja immer gesagt ich will kein Streaming und meine eigenen Alben haben. Und dann hat mich das am Freitag so gereizt doch einfach mal AM mit iCloud-Mediathek auszuprobieren, da mir die iCloud-Fotomediathek schon so gut gefällt (ja, ich weiß, da bin ich wohl ne Ausnahme *g*).

Und streame jetzt seit 3 Tagen fast nur noch und entdecke neue Musik und Hörspiele für Abends... und ja, irgendwie... hat schon was. Mal gucken ;)
 

Joh1

Roter Winterkalvill
Mitglied seit
01.04.14
Beiträge
11.555
Die iCloud Fotomediathek finde ich auch ziemlich gut und nutze sie inzwischen auf meinen Geräten endlich keine Gedanken mehr machen das ich irgendwas Synchron halten muss.

Mit Apple Music bin ich mir noch nicht so sicher.
Ich habe inzwischen alles gut raus und komme mit der Bedienung ganz vernünftig zurecht höre Beats1 oft Abends mal zum essen oder einfach jetzt bei dem guten Wetter wenn ich mal draußen sitze :)

Ich weiß aber noch nicht ob ich nach den drei Monaten wieder auf Spotify setze (das Premium Abo läuft da jetzt parallel weiter).

Damit war ich eigentlich immer zufrieden bis auf eine Kleinigkeit.

Es bleibt bei mir definitiv noch spannend wer das rennen macht :)

Dazu ein Thread wäre eigentlich mal gut wer welchen Streamingdienst bevorzugt und warum den es gibt ja noch mehr als AM und Spotify.
 

MarcNRW

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
17.09.14
Beiträge
4.000
Ich hab in Spotify immer nur mal so reibgeschnüffelt aber nie so den Draht zu bekommen. Hab die App sogar auf meinem iPhone drauf...
Bei AM finde ich die perfekte Einbindung mit allem, die Synchronisation und halt das man auch seine eigene Musik direkt mit dabei hat. Alles in einem... das gefällt mir.
 

Joh1

Roter Winterkalvill
Mitglied seit
01.04.14
Beiträge
11.555
Das man seine eigene Musik auch in die Cloud laden kann ist wirklich ein sehr großer Pluspunkt.
Ich habe zB von ein Paar Künstlern ältere Alben als sie noch nicht so bekannt sind die ich noch nie irgendwo zu kaufen geschweige denn zu Streamen gesehen habe da ist die Cloud von Apple eine Abhilfe :)
 

double_d

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
08.03.12
Beiträge
5.777
Ich interpretiere die Clouddienste, gerade von Apple so, dass man Platz schafft auf den lokalen Medien.
Fotos werden ausgelagert, Musik wird ausgelagert, gleichzeitig wird es dadurch automatisch auf jedem Gerät verfügbar und man braucht an die Synchronisation der Daten nicht mehr denken. Es gibt ja neben iTunes Match und der iCloud-Mediathek für Musik auch noch iCloud-Drive.
Der Weg hin zu einem speicherplatzfreien Haushalt ist also nicht mehr weit und ich denke, dass viele "moderne" Haushalte solche Lösungen dankend annehmen.

Da aber nun auch noch das undurchsichtige Urheberrecht, zumindest bei der iCloud-Mediathek ins Spiel kommt.....

Ich denke (ich weiß es nicht), dass ich meine Rechte an der Datei, welche ich in die Cloud lade nicht abgebe.
Wo ich meine rechtmäßige Kopie meiner CD-Titel aufbewahre bleibt doch letztlich mir überlassen.
Jetzt ist iTunes Match kein klassisches Backup und wird wahrscheinlich auch nicht als solches beworben, aber die Tatsache, dass ich eine MP3 mit 192kbit vom iMac hochlade und auf dem iPhone eine 256kbit AAC herunterlade, ist doch nicht mein Verschulden, sondern dem Anspruch Apples an die Qualität meiner Datei geschuldet.
Wenn nun aus irgendeinem Grund mein iMac die Fühler streckt und auch das Backup kaputt ist, lade ich doch auch nur mein Eigentum, also meine ursprünglich rechtmäßig erstellte Sicherungskopie meiner CD wieder herunter.
Ich erhalte nur ein anderes Format und eine andere Bitrate, die ich auch selber mit heutigen Mitteln von meiner CD hätte erstellen können.
Dass es sich nun mit der iCloud-Mediathek anders verhalten soll, will ich so nicht akzeptieren, da es im Grunde nichts anderes ist, als iTunes-Match auch, nur wieder um Apples Anspruch erweitert, die eigene Musik nahtlos mit in den Streamingcontent aufzunehmen.

Die Tatsache, nach Kündigung beider Dienste nicht mehr in der Lage zu sein, seine eigenen Inhalte herunterzuladen verstehe ich und ist auch nichts anderes, als eine kaputte externe Festplatte, wenn ich mich darauf als einzige Speicherquelle verlassen habe. Dann muss ich neu rippen. Punkt. Genauso wie das Löschen eines Titels aus Match oder der iCloud-Mediathek. Ich verzichte dann auf meine digitale Kopie und habe diese Entscheidung selbst getroffen.
Nur mir die Entscheidung zu nehmen, meine rechtmäßig erstellte Kopie von einem DRM-freien Datenträger von dem Ort, an dem ich sie aufbewahre, wieder zu mir in meine lokale Umgebung zu holen, ist meines Erachtens nach nicht richtig und führt ja gerade jetzt auch zu den Diskussionen.
Wenn Apple eindeutig sagen würde (vielleicht tun sie es, ich weiß es nicht): Sag uns, was Du besitzt, dann leihen wir Dir für den Zeitraum eines Abos unsere Version, möglicherweise sogar in besserer Qualität und was wir nicht haben, kannst Du bei uns parken und bekommst es ohne Einschränkungen wieder zurück, dann wäre alles in Ordnung.

Nur im Gegensatz zu iTunes-Match, wo die fehlenden Titel des Katalogs als MP3 auch wieder zurückgegeben werden, kriegt man bei der iCloud-Mediathek seine Datei als MP3 + DRM wieder. Und das ist nach meinem Empfinden nicht das gleiche wie
Und genau das sehe ich anders. Es ist eben kein Eingriff von Apple in Deinen Besitz, weil die gematchten Alben unter Apple Music gehören nicht Dir (genauso wenig wie unter iTunes-Match übrigens). Es wird Dir lediglich von Apple eine Version aus dem iTunes-Store, die Deinem hochgeladenen Album entspricht, geliehen.
 
  • Like
Wertungen: rootie

drmedmabuse

Idared
Mitglied seit
24.01.09
Beiträge
26
Nur im Gegensatz zu iTunes-Match, wo die fehlenden Titel des Katalogs als MP3 auch wieder zurückgegeben werden, kriegt man bei der iCloud-Mediathek seine Datei als MP3 + DRM wieder. Und das ist nach meinem Empfinden nicht das gleiche wie
So sehe ich das auch. Und vor allem: ich habe (derzeit) beides, Match und Apple Music, aber von Match habe ich gar nichts mehr. Das wurde komplett durch AM ersetzt, ohne die Vorteile von Match weiter zu gewährleisten. Ich sehe irgendwie keinen Sinn darin, beides nebeneinander zu haben, oder täusche ich mich da? Auf der Apple-HP steht weiterhin bei iTunes Match, dass man seine Songs ohne DRM aus der Cloud laden kann. Aber genau das kann ich nicht. Ist das ein Bug? Oder ein Feature?
 

drmedmabuse

Idared
Mitglied seit
24.01.09
Beiträge
26
Das hier beschreibt genau mein Problem: http://iszene.com/news/allgemein/apple-music-itunes-match-ein-kleines-detail-von-grosser-wichtigkeit-6927/
Der Apple-Support empfahl mir telefonisch ebenfalls, eine frühere .ITL-Datei aufzuspielen. Zum Thema gleichzeitige Nutzung von Match und AM konnte (oder wollte) sie mir nichts sagen. Gut und schön, damit habe ich Match wieder, sobald ich aber die iCloud-Mediathek aktiviere, geht es von vorne los. Also: mit Match kein Apple Music, oder jedenfalls keine DRM-freien Downloads mehr.
 

MarcNRW

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
17.09.14
Beiträge
4.000
oder jedenfalls keine DRM-freien Downloads mehr.
Für die gematchten Sachen in der Cloud.

Eigene iTunes Käufe und nicht gematchte Sachen bleiben auch bei AM weiter DRM-Frei. Kann man gar nicht oft genug wiederholen, weil es hier immer wieder falsch gesagt wird.
 

Joh1

Roter Winterkalvill
Mitglied seit
01.04.14
Beiträge
11.555
Eigene iTunes Käufe und nicht gematchte Sachen bleiben auch bei AM weiter DRM-Frei. Kann man gar nicht oft genug wiederholen, weil es hier immer wieder falsch gesagt wird.
Interessant wird es aber wenn Apple Music dann Musik hinzufügt in ihren Katalog die vorher bei einem nicht gematcht wurde.

Also verlassen würde ich mich darauf nicht.
 

MarcNRW

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
17.09.14
Beiträge
4.000
Interessant wird es aber wenn Apple Music dann Musik hinzufügt in ihren Katalog die vorher bei einem nicht gematcht wurde.

Also verlassen würde ich mich darauf nicht.
Wieso sollte das ein Problem sein, wenn Apple Musik nachträglich Musik hinzufügt, die bei einem selber nicht gematcht wurde?

Verlassen würde ich mich da aber eh auf nix, das stimmt. Das ist aber auch nicht notwendig, solange meine Originaldateien nicht angefasst werden... aber das haben wir ja jetzt schon x-mal durchgekaut hier ;)
 

Joh1

Roter Winterkalvill
Mitglied seit
01.04.14
Beiträge
11.555
Wieso sollte das ein Problem sein, wenn Apple Musik nachträglich Musik hinzufügt, die bei einem selber nicht gematcht wurde?
Vielleicht matcht sich die Musik dann nochmal für welche die sich darauf verlassen das nicht gemachte Musik ohne DRM zu laden ist wäre dies fatal.

Verlassen würde ich mich da aber eh auf nix, das stimmt. Das ist aber auch nicht notwendig, solange meine Originaldateien nicht angefasst werden... aber das haben wir ja jetzt schon x-mal durchgekaut hier ;)
Ja haben wir ich bleibe dennoch dabei das es schön wäre wenn Apple hier den gleichen Ansatz verfolgt wie bei iTunes Match.
Soll Apple halt auch bei nicht Match Kunden Songs ohne DRM laden lassen.
 

MarcNRW

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
17.09.14
Beiträge
4.000
Ja ich weiß. Das ist dann - für mich - aber eher eine Sache des Prinzips und ohne wirkliche echte Einschränkung. Also das gematchte Alben DRM haben.
 

Joh1

Roter Winterkalvill
Mitglied seit
01.04.14
Beiträge
11.555
Aber ich möchte ja durch Match meine (qualitativ schlechten) Originale durch AAC-Files ersetzen. Ohne DRM.
Mit iTunes Match geht das auch weiterhin.
Mit Apple Music nicht.

Du müsstest dann die zusätzlichen 25€ im Jahr bezahlen.
 

MarcNRW

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
17.09.14
Beiträge
4.000
Aber ich möchte ja durch Match meine (qualitativ schlechten) Originale durch AAC-Files ersetzen. Ohne DRM.
Mhh. Ja, also ich hab auch einige echt schlechte Originale in die Cloud hochgeladen und bin froh, das AM mir die mit Alben in guter Qualität gematcht hat und leihweise zur Verfügung stellt.... ich erwarte jetzt allerdings nicht von Apple die guten Originale quasi geschenkt zu bekommen. Was ja ohne DRM der Fall wäre.

Finde ich okay, wenn es bei Match so angeboten wird. Aber ich hab da vielleicht eine andere Erwartunghaltung.... meine schlechten Originale behalte ich ja ohne DRM.