1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ist mein Akku am Sterben? (MacBook)

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von faxe, 09.09.07.

  1. faxe

    faxe Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    13.11.06
    Beiträge:
    305
    Hallo
    Ich hab ein MacBook und mein Akku macht mir seit ein paar Tagen Sorgen.
    Angefangen hat es so, dass er plötzlich von ca. 30% auf 1% gefallen ist.
    In CoconutBattery hat es mir dann ca. 50% maximale Kapazität angezeigt.
    Zyklen hab ich jetzt 309 drauf und Alter ca. 11 Monate.

    Ab wann ist ein Akku tod?
    Wann sollte man ihn wechseln?
    Gibt es "Herzschrittmacher" um sein (des Akkus) Leben zu verlängern?
    Wie alt sind eure Akkus?
     
  2. BigB

    BigB Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    619
    Hast du schonmal den Akku kalibriert?

    Quelle

    Gruß
    Björn
     
  3. faxe

    faxe Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    13.11.06
    Beiträge:
    305
    Ja... aber ich werd's nochmal machen.
     
  4. raverone

    raverone Gast

    wenn dein macbook erst 11 monate alt ist schnell zum asp..hört sich sehr danach an das dein akku platt ist mit etwas glück bekommste n neuen.
     
  5. Casali

    Casali Ribston Pepping

    Dabei seit:
    10.03.06
    Beiträge:
    300
    ich habe auch ca. 2 wochen vor Ablauf des einen Jahres Garantie ein neues Akku bekommen. hatte aber auch erst 160 Zyklen.. Ich hatte das gleich Problem, wie du, faxe.. Irgendwann konnte ich den Akku dann nicht mehr aufladen und dann wurde er nicht mehr vom Book erkannt.

    Ruf einfach direkt bei Apple auf der Hotline an.

    PD: Donnerstags mittag habe ich da angerufen, und Freitag früh hatte ich shcon den freundlichen Man von UPS vor der Tür :)
     
  6. mfkne

    mfkne Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    776
    Das ist ein bekanntes Problem. Ich hoffe mittlerweile löst Apple das unbürokratisch.
     
  7. meiser

    meiser Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    24.08.06
    Beiträge:
    260
    bei mir genau das gleiche. hatte auch einen fehlerhaften akku, der gegen einen akku neuerer revision getauscht wurde.
     
  8. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Wie dem auch sei, solltest du diese Kalibrierung einmal im Monat machen, damit dein Akku möglichst lange hält;)
     
  9. Comandore

    Comandore Gast

    gilt das eigentlich für alle Laptops von Apple?
     
  10. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Nur für welche mit Akku. ;)

    Gibt es auch im Supportbereich verschiedene Anleitungen. Kommt ja auch darauf an, was für ein Akku verbaut wurde. Die älteren G4-Modelle haben wohl eine modifizierte Kalibrierungsstrategie.

    Zum Akku: Versuche es bei Apple ... aber war die (garantiere) Haltbarkeit der Akkus nicht eh auf 300 Ladezyklen begrenzt? o_O
     
  11. Timotion

    Timotion Carola

    Dabei seit:
    11.08.07
    Beiträge:
    108

    versteh ich das richtig, das apple nichtmal deinen alten akku zum überprüfen wollten? Also einfach angerufen und ein Tag später war der neue Akku einfach so da?!

    Und nein ich will nicht morgen anrufen und nen neuen Akku abgreifen ;) Mich wundert nur diese Großzügigkeit
     
  12. faxe

    faxe Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    13.11.06
    Beiträge:
    305
    So... ich hab jetzt mal bei Apple Support angerufen.
    Die haben mir gesagt, dass ich mal die PMU zurücksetzten und die Batterie kalibrieren soll.
    Das hab ich jetzt gemacht und zur Zeit schauts aus, als ob es wieder funktioneren würde.
    Naja, mal abwarten.

    p.s. laut CoconutBattery hab ich jetzt wieder 97% maximale Kapazität. Mein Tiefststand war bei 39% ( 2963 mAh).
     
  13. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Nur kurz nachgefragt:
    Maximale Ladekapazität, oder maximale "Gesundheit"?


    Ps: fehlt im Titel nicht noch ein "'dran" - also: Ist mein Akku am sterben 'dran!? Hört sich für meine Begriffe noch richtiger an...
     
  14. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    @T-lo

    Naja ... das passt schon ... es geht ja hier um den bereits eingeleiteten Übergangs von Leben zu Nichtleben. Die Möglichkeit, die wo du meinst, wäre ja: "Ist mein Akku mit Sterben dran?" Das wäre aber dann die Vermutung, dass die Lebenszeit in Kürze erreicht sein könnte. ;)
     
  15. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Hm, aber dann müsste es doch - aus spießig germanistischer Sicht - eigentlich "Ist mein Akku am sterben dran am fangen" heißen, oder bin ich da wieder am falsch liegen...?! ;)
     
  16. hgwenke

    hgwenke Gast

    ... Nein. Hatte das bekannte Akku-Problem: Irgendwann (nach nur ca. 50 Zyklen) machte der von einer Sekunde zur anderen schlapp –*obwohl voll geladen und ca. 20 Minuten im Gebrauch.

    Die Hotline von Apple sagt mir kackfrech, meine Batterie sei nicht im Austauschprogramm. Es wäre eben ein Verschleißteil –*müsste ich halt selbst ein neues kaufen.

    Erst massives Drohen mit Öffentlichkeit konnte dem CallCenter-Agent ein gnädiges "Ich will mal eine Ausnahme machen" entlocken.

    Dann allerdings war das Ding in 24 Stunden da. Höchste Eisenbahn, denn als ich den alten Akku rausnahm, hatte die Batterie einen runden Bauch wie eine Schwangere kurz vor der Niederkunft und hatte sich schon aus dem Rahmen gerissen. Ich schätze mal, kurze später wäre das Ding explodiert.

    Apple kennt das Problem, das weiß ich aus dem Unternehmen sehr exakt. Offensichtlich versucht man aber, die Haftung für den Fehler –*wenn es geht –*auf den Kunden abzuwälzen.

    Pfui.
     
  17. hawkingfan

    hawkingfan Roter Delicious

    Dabei seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    95
    In den alten PowerBooks (5300) gab es eine ganz tolle Funktion, mit der man die Akkulaufzeit verlängern konnte. Das Programm wurde mitgeliefert und man musste es einfach nur starten, dann hat es 2-3 Stunden gedauert und schon war der Akku wieder von den störenden Kristallen, die bei dem laden entstehen, befreit. Warum gibt es so etwas nicht auch für das MacBook? Dann müsste man sich das ständige Auf-die-Uhr-gucken sparen. Einfach starten und sich dann ein Buch nehmen und wenn man wieder von seiner Lektüre aufblickt, ist der Akku wieder in Ordnung. Man könnte mal ein solches Programm entwickeln. Auch ein Programm, das die Leistung des Computers noch stärker minimiert, wäre schön, denn dann könnte man komplett länger arbeiten. Die Funktion Längere Batterielaufzeit in der Befehlsleiste ist noch eine zu kleine Sparfunktion. Hier noch ein paar Tipps zum Erhöhen der Batterielaufzeit:
    -Helligkeit eher gering halten
    -Programme, die man gerade nicht benutzt und auch in der nächsten Zeit nicht braucht beenden
    -Batterielaufzeit einmal im Monat auf "Apple-Art" kalibrieren
     
  18. Salzstreuer

    Salzstreuer Adams Apfel

    Dabei seit:
    23.08.07
    Beiträge:
    517
    Maus (und/oder Tastatur) abstecken, und mit dem Trackpad arbeiten, hilft auch.
     
  19. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    @howkingfan

    Vielleicht liegt es ja an der verwandten Akkutechnik ... damals waren doch noch NiMH-Akkus drin. Heute sind es ja Li-Ion-Akkus.
     

Diese Seite empfehlen