1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ist Ahmadinedschad unzurechnungsfähig?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von wAxen, 08.05.06.

  1. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Hi,

    das Thema Iran und Atomwaffen ist ja momentan recht aktuell und für mich haben sich ein paar Gedanken herauskristalisiert, die ich gerne mit euch besprechen würde:

    Ich bin der Iran und sage auf einmal: Hallo liebe Welt ich habe mir das so gedacht ich starte einfach mal ein Atomprogramm, teste Raketen und rufe hinaus, dass Israel scheisse ist.

    Wenn ich so etwas als Präsident veranlasse, dann kann ich doch sowas von ausgehen, dass sich die USA und Europa nicht gefallen lassen...

    Ich verstehe das Ganze nicht....Ich meine die EU und Amerika berufen sich auf Kapitel VII der UN-Charta, wollen das Kapitel durchsetzen, China und Russland sind dagegen----> Rechnet der Iran damit? Will der Iran wirklich nur ein Atomprogramm aufnehmen, weil sie Angst vor den USA haben und sich sozusagen nur Verteidigung?
    Warum dann gegen Israel hätzen? Wer soll dem Iran dann noch etwas glauben? Ich meine logischweise würde ich mich doch dann vollkommen ruhig und diplomatisch verhalten, oder etwa nicht? Ist der Iran nur ein einsames kleines Land, dass von den Größmächten erpresst und bedrohnt wird und es in den Medien alles so dargestellt ist, als dass der iranische Präsident einfach verrückt ist? Ich sehe darin irgendwie überhaupt keinen Sinn ..Klar warscheinlich arbeiten Russland, China und der Iran irgendwie zusammen und der Iran hat deshalb keine Angst weil sie Russland und China im Rücken haben? Oder ist das alles ganz einfach: Ist Ahmadinedschad unzurechnugsfähig , hält sich an alten Werten und kann die ganze Situation einfach nur nicht einschätzen?
    Was meint ihr? Würde mich über konstruktive Beiträge freuen!
     
  2. Zunächst ganz platt: Wenn es um Atomwaffen geht, ist nur noch Heuchelei im Spiel.

    Und was die Gegner des iranischen Atomprogrammes angeht:

    Nun ja, wer hat denn die meisten Atombomben in seinem Arsenal?

    Wer hat bisher Atombomben gegen zivile Ziele eingesetzt?

    Was hat man denn nach dem 3. Golfkrieg bezüglich der Verteidigungsbereitschaft der arabischen Länder gelernt? Dass für bestimmte Länderchen (so die USA mit ihrem 52. Staat GB) fadenscheinige Argumente ausreichen, ein Land anzugreifen und zu besetzen...

    Welches weitere Land im Nahen Osten droht denn ebenfalls unverhohlen, gegen seine Angreifer Atomwaffen einzusetzen (und hat proportional zu seiner Größe eines der größten Militärbudgets)?

    Ich lass das jetzt auch mal wieder so im Raume stehen...

    EDIT: Super, mein 200. Beitrag *jubel* *applaus*
     
  3. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    Man kann ja wohl die Zeiten nicht vergleichen, das ist über 60 Jahre her und damals gab es weder Erfahrungen noch Vorstellungen über die Nachwirkungen einer Atombombe.


    Herzlichen Glückwunsch. Und dann auch noch 8,5 Beitgräge pro Tag. Soviel Freizeit hätt ich auch gerne:-[ .


    gruß
     
  4. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    hi jungs,

    ein paar sachen fallen mir dazu auch ein, die will ich mal hier einwerfen....
    anfang der 50er jahre gab es schon mal so ne ähnliche situation im iran. damals hiess der premier motassadegh und wollte, wie viele andere staaten der region, auch ein atomprogramm starten.
    das ging den briten aber so auf die nerven, dass sie eine un-resolution gegen ihn wollten. nach einer flammenden rede m.s wurde aber jede intervention abgelehnt. dann haben die briten sich kurzerhand mit dem cia kurzgeschlossen, den premier gestürzt und den schah an die macht gebracht. der machte ja immer das, was die wessis wollten.
    später dann kamen die mullahs an die macht, die auch heute noch die größte macht im iran darstellen, aber im volk alle sympathien verloren haben. also lassen sie den neuen premier gewähren. der will jetzt nur, was alle anderen sowieso schon haben. indien, pakistan, israel, alle protzen mit atomwaffen, der iran möchte sein selbstbewusstsein aufbessern, also braucht er auch welche. gerade die entwicklungsschwachen länder brauchen solche vorzeigeprojekte, um zu zeigen, dass sie auch was können. die richtigen raketen haben sie auch so schon und wenn es nur darum ginge, israel anzugreifen, würden sie auf dem schwarzmarkt auch so genug uran zusammenkriegen.
    aber trotz 99% islamisten im land sind die meiner meinung nach nicht auf krieg aus. die haben noch lange die schnauze voll nach dem langen und entbehrungsreichen krieg gegen den irak.
    die wollen aber auch kein zweiter irak werden und sich von den amis das land in schutt und asche legen lassen.
    ausserdem müssen sie darauf herumhacken, dass israel scheisse ist, weil es eigentlich darum geht, sympathien für die palästinenser zu wecken, die sind aber im iran unbeliebt, weil sie araber sind und araber sind für die perser nun mal nicht die hellsten. das hat lange geschichtliche hintergründe.
    alles voll kompliziert, aber bringen wir es doch mal auf einen punkt, der heisst öl!
    iran ist doch nix als wüste und gebirge, aber mit den fettesten ölreserven weit und breit. während in texas die ölquellen versiegen will ja bush bereits die nationalparks in alaska anpumpen, weil er gar nicht mehr weiss, wie er den bedarf decken soll, und für den frieden auf der welt wäre es doch super, wenn die ölkonzerne ihre pipilines gleich durch den ganzen nahen osten legen könnten.
    der Ahmadinedschad ist nicht unzurechnungsfähig, er sitzt aber zwischen allen stühlen. er muss aufpassen, dass er es sich nicht mit den mullahs versaut, will aber auch seinem volk zeigen, dass es vorwärts geht, damit sie ihre armut noch ne weile ertragen. er ist innen und aussen von feinden umzingelt.

    und dann mach mal anständige politik....


    gruss

    jürgen
     
    mullzk gefällt das.
  5. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    Ist Ahmadinedschad unzurechnungsfähig?

    Ja!

    Das bedeutet aber nicht, dass er der einzige ist.

    Gruß
    Klaus
     
  6. Die Quintessenz meiner Meinung. :-D
     
  7. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    da gabs die tage so einen gezeichneten witz im stern, weiss leider nicht mehr genau, wann das war.

    da steht ein mullah vor dem ahmadinedschad und sagt:

    "chef chef, der ölpreis stabilisiert sich schon wieder, sollten sie bush nicht mal wieder den sohn einer dahergelaufenen hure nennen?"

    (sinngemäß)
     
  8. robivn

    robivn Klarapfel

    Dabei seit:
    06.01.04
    Beiträge:
    278
    Am Beispiel Irak sieht man aber meines Erachtens, dass Kriege offenbar auch gerne mal ohne juristisch haltbaren Grund angezettelt werden, um die Maschinerie am Laufen zu halten. Ausser Vermutungen ist bislang kein Grund bekannt. Und die hatten auch lange Inspekteure im Land, die vieles sehr genau in Augenschein genommen haben. Nachdem nichts gefunden wurde und das Land nach Jahren der Sanktion ziemlich am Ende war, gab es keine direkte Gefahr für Israel. Also konnte man losschlagen.

    Warum sollte ein souveräner Staat sich Ähnlichem aussetzten oder verbieten lassen, Atomkraft zu nutzen? Ist z.B. Pakistan unbedingt stabiler??

    Ich vermute, in den Medien wird wieder fleissig Angst erzeugt, indem Mutmaßungen irgendwelcher "Experten"ungeprüft als Nachrichten verkauft werden, um Sympathien für einen möglichen neuen Krieg zu gewinnen.

    Der Präsident Irans ist sicherlich kein Sympathieträger, allerdings ist es die Politik Israels mit dem Mauerbau, Zivilisten mit Raketen Wegsprengen etc. noch weniger. Wie viele Resolutionen stehen bei denen eigentlich noch ohne Konsequenzen aus? Zumindest haben sie in den letzten Jahren sehr deutlich bewiesen, dass sie nicht an einer Entschärfung des Konflikts in der Region interessiert sind.
    Aktuelles Beispiel

    Und da bin ich absolut gleicher Meinung: Wer aktuell nach wie vor den Einsatz atomarer Waffen auf dem Strategiezettel hat, kann nicht mehr alle beisammen haben, ist deutlich gefährlicher und sollte erst recht nicht über gut und böse auf dem Globus entscheiden.
     
    #8 robivn, 08.05.06
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.06

Diese Seite empfehlen