• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Seit Gutenbergs Zeiten haben sich nicht nur Bücher über die ganze Welt verbreitet, sondern Buchstaben und Wörter begleiten uns allumfassend. Selbst moderne Devices mit Sprachsteuerung und Super-KI kommen nicht ohne Buchstaben, Wörter oder Symbole aus. Nicht zuletzt darum ist das Thema das Monats Am Anfang war das Wort ---> Klick

[iOS 9] IPhone gegen Remotezurücksetzung schützen

OliVento

Erdapfel
Registriert
25.02.16
Beiträge
3
Hallo liebe Community.

Ich hab da ein kleines Problem. Ich muss aus beruflichen Gründen mit meinem privaten IPhone auf den Firmenexchange Server zugreifen.

Mein Admin sagt ich muss dann damit leben dass er hin und wieder eine Remotezurücksetzung veranlassen könnte -.-

Gibt es (wenn denn mal der IOS 9.2 bzw. IOS 9.3 Jailbreak erscheint) eine Möglichkeit mein IPhone vor so einer Rücksetzung zu schützen?

(Mein Admin wird die Remotezurücksetzung nicht serverseitig deaktivieren, das hat er mir schon gesagt!)
 

dg2rbf

Blutapfel
Registriert
07.03.10
Beiträge
2.606
hi..
da gibts leider nichts was du dagegen unternehmen kannst..

Franz..
 

OliVento

Erdapfel
Registriert
25.02.16
Beiträge
3
Ist noch nie jemand auf die Idee gekommen einen Hack zu schreiben, mit dem man so eine Remotezurücksetzung verhindert?
 

Farafan

deaktivierter Benutzer
Registriert
16.09.12
Beiträge
10.250
Gegen etwas das Exchange erzwingt kannst du nichts tun und das ist im Sinne von Sicherheitsrichtlinien der Unternehmen auch absolut richtig so.

Da gibt's nicht zu "hacken".
 
  • Like
Reaktionen: dg2rbf

dg2rbf

Blutapfel
Registriert
07.03.10
Beiträge
2.606
hi,
@OliVento, in welcher Welt lebst du ???, denk mal ganz nüchtern über dieses Thema nach..

Gruss Franz..
 

Farafan

deaktivierter Benutzer
Registriert
16.09.12
Beiträge
10.250
Ist noch nie jemand auf die Idee gekommen einen Hack zu schreiben, mit dem man so eine Remotezurücksetzung verhindert?
Vielleicht einmal darüber nachdenken das solche Maßnahmen in der Regel von Unternehmen getroffen werden um die Installation fragwürdiger Software auf ihren Endgeräten zu verhindern.

Ein solches Gerät gehört also entweder nicht dir, sondern deiner Firma oder es wird deinem Privatgerät nur der Zugang zum Firmennetzwerk erlaubt wenn du die dort gültigen Sicherheitsregeln einhältst.
Alleine deine Frage zeigt das du offenbar nicht verstehst das von solchen Regeln der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens und die Vertraulichkeit von Firmen- und Kundendaten abhängt.