• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Pure Vielfalt, in Fotos ausgedrückt - es sind tolle Bilder eingesandt worden und Ihr habt mal wieder die Qual der Wahl. Hier geht es lang zur Abstimmung --> Klick

iPhone 15: Thunderbolt-Kabel als Kaufoption

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Registriert
18.03.09
Beiträge
8.544
iPhoneUSBCCableHero1-700x401.jpg


Michael Reimann
Für das iPhone 15 könnte es ein Thunderbolt-Kabel als Kaufoption geben. Damit ließen sich dann höhere Geschwindigkeiten am mutmaßlichen USB-C-Port erreichen.

Kurz vor der Vorstellung des neuen iPhones überschlagen sich in der Regel die Gerüchte. Zunächst hieß es, dass Apple mit den neuen Geräten gegebenenfalls nur ein USB-2.0-Kabel mitliefern würde. Ein neues Gerücht auf X (ehem Twitter) deutet nun darauf hin, dass es zusätzlich aber eine Kaufoption für ein passendes Thunderbolt-4-Kabel geben könnte.
Data transferring cable for iPhone 15 Pro- which sold separately. Up to 120W Charge, features USB4 Gen2. Length 0.8m.(Different than existing thunderbolt one)
(Already got this since feb)(DVT Sample)#Apple #appleinternal pic.twitter.com/M5genGQ2NK

— Kosutami (@KosutamiSan) August 25, 2023


Mit diesem Kabel wäre dann eine Ladung mit bis zu 120 Watt möglich (Appleinsider spricht von 150 Watt) und es böte USB 4 Gen2. Geschwindigkeiten. Es hätte eine Länge von 80 cm. Allerdings muss man auch in Erwägung ziehen, dass es sich bei dem Kabel laut der Quelle @Kosutami um ein DVT-Expemplar handelt. DVT steht in diesem Fall für Design Validation Testing und bedeutet, dass der Hersteller an dieser Stelle des Prozesses überprüft, ob Komponenten korrekt zusammenarbeiten.

Thunderbolt-Kabel als Kaufoption​


Es kann also auch gut sein, dass sich Apple in der Zwischenzeit wieder von Thunderbolt im iPhone 15 verabschiedet hat. Es kann auch sein, dass Apple Nutzer:innen, die eine höhere Ladegeschwindigkeit per Kabel bevorzugen (und auch einen höhere Datentransfer), zusätzlich zu Kassen bitten will. Ein Preis wurde nicht bekannt gemacht.

Die Vorstellung des iPhone 15 und seiner Varianten wird für den 12. September erwartet. Vermutlich wird es wieder ein Special-Event geben, aber in der bereits seit der Pandemie bekannten Form eines Videos. Vermutlich werden aber ausgewählte Journalisten vor Ort im Steve Jobs Theater die Präsentation verfolgen können.

Quelle: Appleinsider
Foto: X

Den Artikel im Magazin lesen.
 

James Atlick

Auralia
Registriert
05.05.09
Beiträge
198
Thunderbolt als teurere Zusatzoption könnte ich mir durchaus verstellen.
Thunderbolt Kabel weit komplexer und aktive Kabel (zumindest bei 1.8m Länge).

Hier gibt es glaube ich ein Missverständnis:
die eine höhere Ladegeschwindigkeit per Kabel bevorzuge
Das iPhone 15 wird mit Thunderbolt nicht schneller laden können, als per USB. Ganze einfach weil Thunderbolt für die Stromversorgung USB PD verwendet :)
Auch wird das iPhone selbst nicht mit 120W laden können. Das ist einfach was das Kabel hergibt und hat keinen Zusammenhang mit dem neuen iPhone.

Insgeheim hoffe ich ja Apple wird das Kabel weglassen. Fairphone macht es vor. Kein Kabel beilegen, USBC Kabel haben viele eh schon rumliegen, und wenn doch einer ein Kabel kaufen möchte, ein teures aber langlebiges, hochwertiges Kabel verkaufen. DAS wäre wirklich grün!
 

walnussbaer

Gascoynes Scharlachroter
Registriert
04.05.09
Beiträge
1.554
Das Teil werden maximal 12 Personen kaufen, wenn ich den anderen Thread richtig verstehe. Alle anderen brauchen über Kabel keine Leistung - lohnt sich also für Apple nicht :innocent:
 

James Atlick

Auralia
Registriert
05.05.09
Beiträge
198
Man sollte nur Kartons verkaufen und den Rest könnte man sich optional dazu kaufen 😂😜.
Von mir aus gerne. Dann kannst du den Karton kaufen und ich mir ein nacktes iPhone 15! :)
Die Umwelt freuts, dass ich kein Kabel und Karton entsorgen muss. Win win für alle!
 

der spirit

Finkenwerder Herbstprinz
Registriert
15.12.13
Beiträge
468
Insgeheim hoffe ich ja Apple wird das Kabel weglassen. Fairphone macht es vor. Kein Kabel beilegen, USBC Kabel haben viele eh schon rumliegen, und wenn doch einer ein Kabel kaufen möchte, ein teures aber langlebiges, hochwertiges Kabel verkaufen. DAS wäre wirklich grün!

Ja aber denk mal an die Nutzer, welche bisher von Apple nur ein iPhone und die Airpods haben. Die werden sich schwarz ärgern wenn das neue iPhone nur 7 Stunden nach auspacken genutzt werden kann.
Und Kabel weglassen und optional mit in den Bestellvorgang hinzuzufügen finde ich auch kritisch da man so Preiserhöhungen durchboxen könnte.
Mir wäre es tatsächlich am liebsten weiterhin Kabel und Ladeadapter dabei zu legen. So hat man dann alles was man braucht.
Und bloß nicht auf esim only 😌
Was die Ladegeschwindigkeit angeht: Apple wird in den nächsten Jahren garantiert nicht die Ladegeschwindigkeit erhöhen. Bringt ja keinen Mehrwert für den Nutzer, sagt Apple.
Bis zur iPhone 17 Präsi….dann wird Charging up to 80 Watt als Feature verkauft 😅
 
  • Like
Reaktionen: olle

voyager

Moderator
AT Moderation
Registriert
31.05.06
Beiträge
815
Mir wäre es tatsächlich am liebsten weiterhin Kabel und Ladeadapter dabei zu legen. So hat man dann alles was man braucht.
Du hast kein einziges USB-C Ladegerät daheim? (Und kein einziges USB-C Kabel). Seltsam ;) wie ladest du dann dein Google Pixel 5 ? Da dies ja USB-C hat.
 

angerhome

Jakob Fischer
Registriert
13.10.15
Beiträge
2.935
Du hast kein einziges USB-C Ladegerät daheim? (Und kein einziges USB-C Kabel). Seltsam ;) wie ladest du dann dein Google Pixel 5 ? Da dies ja USB-C hat.
Was nützt ihm das Kabel, wenn es doch nicht Apple zertifiziert ist?

Insgeheim hoffe ich ja Apple wird das Kabel weglassen. Fairphone macht es vor. Kein Kabel beilegen, USBC Kabel haben viele eh schon rumliegen, und wenn doch einer ein Kabel kaufen möchte, ein teures aber langlebiges, hochwertiges Kabel verkaufen. DAS wäre wirklich grün!

Diese "Grün"- Laberei von Apple ist doch peinlich.
Erst stellen sie die Frau auf das mit Solarplatten vollgepackte Dach des Apple Gebäudes und lassen die erzählen, wie Apple die Welt rettet, durch Weglassen des Netzteils. Nur dass sie damals eben gerade von USB-A auf USB-C umgestellt hatten und zu der Zeit kaum jemand schon ein USB-C Netzteil hatte. Volle Leistung von MagSafe erforderte dann als Krönung auch noch ein bestimmtes Netzteil von Apple.

Die Gerüchte heute verdichten sich, so dass angenommen werden kann, dass die volle Bandbreite der möglichen Übertragungen auch wieder von Apple zertifizierte Kabel voraussetzt.
Betriebswirtschaftlich nachvollziehbar, aber mit Sicherheit nicht umweltfreundlich.

Fairphone macht es vor: Kein Kabel beilegen und keine Beschneidung nichtzertifizierter Kabel. DAS ginge wirklich Richtung grün und wäre auch grün gemeint.
 

Mure77

Golden Noble
Registriert
25.06.07
Beiträge
14.709
Werde meine Apple Geräte länger nutzen als bisher, angefangen mit dem iPhone 13 Pro, welches sich im 21 Monat der Nutzung befindet.

Sobald ein Gerät mal nicht mehr mag, iPhone, iPad, MacBook etc. wird gehandelt.
Ich werde nicht mehr jedes Jahr hunderte von Euro drauf legen, damit ich ein neues Gerät habe.
Das bewerte ich für mein Handeln, wer es anders macht, macht es anders, ist ne freie Welt.

Kamera ist für mich mittlerweile auch nicht mehr so interessant, weil wir wieder mit einer Digicam unterwegs sind. Daher reicht in 2-3 Jahren wahrscheinlich auch die kleinere Serie. Schauen wir mal.

Habe die Tage das gelbe 14er live gesehen, bei einem Kunden, sah echt fresh aus.

Wenn ich dann mal wieder ein neues Gerät brauche, dann kaufe ich das nötige Zubehör für die dann folgenden Jahre dazu und spare dennoch Geld, weil ich halt ein paar Jahre damit rumrenne.
 

James Atlick

Auralia
Registriert
05.05.09
Beiträge
198
Fairphone macht es vor: Kein Kabel beilegen und keine Beschneidung nichtzertifizierter Kabel. DAS ginge wirklich Richtung grün und wäre auch grün gemeint.
Genau so wird es auch sein.
Das mit "Apple zertifizierten Kabeln" ist mit 99% ein "lost in translation" von "Journalisten" die den Unterschied zwischen TB4 und USB-C nicht verstehen.

Man kann Apple ja vieles Vorwerfen, aber was USB-C Standards angeht sind sie gut unterwegs. Setzten ausschliesslich auf den offenen USB-PD Standard und nicht auf irgendwelche proprietären QuickCharge, Volt oder sonstigen Blödsinn.

Diese "Grün"- Laberei von Apple ist doch peinlich.

Einverstanden. Dennoch finde ich es ärgerlich, wenn Äpfel mit Birnen verglichen werden. Klar ist Apple nicht 100% perfekt. Klar braucht es noch viel härtere rechtliche Regularien. ABER Apple ist aktuell einfach in unglaublich vielen Punkten weit führend. Darum finde ich es peinlich, wenn Leute behaupten die Umwelt würde sie interessieren, dann aber ein Samsung Smartphone kaufen.

Smartphones haben eine massiv längere Lebensdauer bei Apple. Liegt am Software Support, aber auch am günstigen Akkuwechsel. Apple ist mit Fairphone und Nokia einer der wenigen Hersteller, der sich NICHT anpassen muss für die neue "Akku muss einfach wechselbar sein" Regeln der EU, weil die Akkus bereits einfach zu wechseln sind!

Oder Acer, Asus und Lenovo Notebooks mit defektem Akkus. Da werden 2.5 Jahre alte Geräte als EoL vom Hersteller angesehen und kein Ersatzakku mehr bereitgestellt. 2,5 Jahre! Während ich bei Apple ein 8 Jahre altes MacBook Air noch einschicken kann!
 

Mure77

Golden Noble
Registriert
25.06.07
Beiträge
14.709
Apple macht viel richtig und den Rest verkaufen sie grüner als es ist, wie viele andere Unternehmen auch. Damit müssen wir leben.
 

Ratinger Hof

Luxemburger Triumph
Registriert
12.01.20
Beiträge
500
Das nur eine USB C Kabel beigelegt wird halte ich für sinnvoll, die Kosten für ein Thunderbolt Kabel sind
deutlich teurer, hier mal eine Hinweis von jemandem aus dem Golem Forum:

"Ein TB Kabel ist ein aktives Kabel, mit Mikrochips.
Ein USB-C Kabel ist Kupfer.
Auch Apple bekommt Mikrochips nicht umsonst."

Die meisten die ich kenne nutzen kein Kabel zur Datenübertragung,
wenn Apple zur Auswahl geben würde welches Kabel der Kunde möchte,
würden sich bestimmt die meisten für das teurere Kabel entscheiden...
 
  • Like
Reaktionen: James Atlick

Aravanadi

deaktivierter Benutzer
Registriert
01.05.23
Beiträge
236
Was nützt ihm das Kabel, wenn es doch nicht Apple zertifiziert ist?



Diese "Grün"- Laberei von Apple ist doch peinlich.
Erst stellen sie die Frau auf das mit Solarplatten vollgepackte Dach des Apple Gebäudes und lassen die erzählen, wie Apple die Welt rettet, durch Weglassen des Netzteils. Nur dass sie damals eben gerade von USB-A auf USB-C umgestellt hatten und zu der Zeit kaum jemand schon ein USB-C Netzteil hatte. Volle Leistung von MagSafe erforderte dann als Krönung auch noch ein bestimmtes Netzteil von Apple.

Die Gerüchte heute verdichten sich, so dass angenommen werden kann, dass die volle Bandbreite der möglichen Übertragungen auch wieder von Apple zertifizierte Kabel voraussetzt.
Betriebswirtschaftlich nachvollziehbar, aber mit Sicherheit nicht umweltfreundlich.

Fairphone macht es vor: Kein Kabel beilegen und keine Beschneidung nichtzertifizierter Kabel. DAS ginge wirklich Richtung grün und wäre auch grün gemeint.
Täusch Dich mal nicht. Am Ende kommt heraus, dass Apple's iPhone "grüner" sind als die heilge Kuh namens Fairphone. Allerdings wird der ganze Entstehungsprozess, sowie Abbau/Recyclingprozess dann bei Apple betrachtet. Von der Nutzbarkeit wissen Apple User ja bereits, dass iPhones und noch stärker iPads zu den am längsten nutzbaren mobile devices gehören.

Da spielt das Thema USB-Kabel nur eine ganz kleine Rolle in dem ganz großen Thema der Nachhaltigkeit.
BTW wenn ich es recht in Erinnerung habe, dann macht(e) es Samsung doch auch so, dass es unterschiedliche USB-Kabel gibt, die dann unterschiedliche Leistungsmerkmale im Zusammenspiel mit ihren Galaxy-Phones/Tablets anbieten.
 

JoeJoe69

Boskop
Registriert
05.08.23
Beiträge
207
Zitat:
„Von der Nutzbarkeit wissen Apple User ja bereits, dass iPhones und noch stärker iPads zu den am längsten nutzbaren mobile devices gehören.“

Das kann ich aus persönlicher Sicht nur bestätigen! Ich hab noch mein ipad Pro 12,9“ 2. Gen (2017) im Gebrauch.
Es hat wirklich noch NIE gestreikt oder das irgendwas defekt gewesen wäre. Der erste Akku leistet noch
einen guten Dienst und mit dem nächste große Update auf iPad OS 17 wird es noch unterstützt.
Hab momentan die 17ner Beta Version drauf und läuft rund. Ich gehe aber davon aus, dass es wohl
das Letzte große Software Update war.
Ich vermisse auch nichts an Performance bei meinem iPad und wenn mich nicht mein Akku kurzfristig
im Stich lässt, werde ich „der Gerät“ ;) noch ein, zwei oder drei Jahr mein Eigen nennen dürfen.

Apple hat für mich daher alles richtig (grün) gemacht (natürlich nicht betriebswirtschaftlich pro Apple)….
 

Aravanadi

deaktivierter Benutzer
Registriert
01.05.23
Beiträge
236
Ich habe noch mein iPad Pro 12.9" 1. Genration aus 2015. Ja, der Akku ist schon etwas schwächer als vor 7 Jahren (in 3 Monaten wird es 8 ;) ), aber man kann damit immer noch gut arbeiten. Leider ist dann mit iPadOS 16.x Schluss, aber man soll mir mal ein Android Device zeigen, was diese Laufzeit ebenso gut überstanden hat, inkl. OS Support! GIBT ES NICHT!
 

voyager

Moderator
AT Moderation
Registriert
31.05.06
Beiträge
815

olle

Weißer Winterglockenapfel
Registriert
11.05.20
Beiträge
884
…aber auch am günstigen Akkuwechsel.
Also ich halte 99€ für einen Akkuwechsel nicht für günstig. 120€ fürs 14er schon gar nicht.
Beim Nachwuchs seinem 11er mit 83% Batteriezustand wäre mal ein Wechsel notwendig. Ich würde es ja selber machen aber dann würde der Batteriezustand nicht mehr angezeigt werden weil nur authorisierte Händler den neuen Akku mit dem iPhone „verheiraten“ können.
Anderseits möchte ich keine 99€ in ein Gerät investieren, dessen geschätzter Wert nur noch 200 - 250€ beträgt. Das steht für mich in keinem Verhältnis.

Zu dem Beilegen eines USB-C Kabels möchte ich sagen, dass man auch mal an etwas ältere oder nicht so technikaffine Menschen denken sollte. Nicht jeder ist wie viele hier mit allerlei möglichen technischen Geräten ausgestattet und hat Ladekabel zu Hauf zuhause rumliegen. Andere verkaufen ihr Gerät immer mit Kabel und Netzteil und haben dann keins mehr. Also ein Kabel ist doch das Mindeste, was beigelegt werden sollte.
 

Mure77

Golden Noble
Registriert
25.06.07
Beiträge
14.709
Das Verhältnis bzgl der Batterie sollte anders gesehen werden. Jetzt noch mal 99 Euro investieren und vielleicht die nächsten 2 Jahre etwas mehr einsparen, weil kein neues Handy angeschafft werden muss.
 
  • Like
Reaktionen: Ratinger Hof

Aravanadi

deaktivierter Benutzer
Registriert
01.05.23
Beiträge
236
Zu dem Beilegen eines USB-C Kabels möchte ich sagen, dass man auch mal an etwas ältere oder nicht so technikaffine Menschen denken sollte. Nicht jeder ist wie viele hier mit allerlei möglichen technischen Geräten ausgestattet und hat Ladekabel zu Hauf zuhause rumliegen. Andere verkaufen ihr Gerät immer mit Kabel und Netzteil und haben dann keins mehr. Also ein Kabel ist doch das Mindeste, was beigelegt werden sollte.
Allerdings führt dein Gedanke genau dazu, was eben alle bemängeln, dass sich weltweit (!) die Kabel stappeln. Die paar wenigen, die wie Du es skizzierst, dann kein Kabel haben, haben dann zwar Pech, aber es ist nicht so, dass wer in der Lage ist sich ein neues Smartphone zu kaufen, nicht auch in der Lage sein sollte ein passendes Kabel und wohlmöglich Netzteil dazu zu bestellen. Wer das nicht schafft, der muss sich die Frage gefallen lassen, warum man überhaupt ein Smartphone haben möchte!
 
  • Like
Reaktionen: AndaleR

AndaleR

Moderator
AT Moderation
Registriert
09.08.20
Beiträge
6.677
Von mir aus können die so ein super-duper Kabel als Aufpreis und Zubehör gern anbieten!

Meine iPhones werden seit langem eigentlich nur kabellos geladen. Ab und zu mal kommt ein Kabel zum Einsatz. Brauche keine hohen Datenraten - und wer die braucht, wird sich das Kabel doch auch (gern) kaufen. Bei mir wird es dann ein normales USB-C-Kabel, mit dem geladen werden kann (bzw. wird dann was vom iPad oder sonstigem genutzt, kaufen muss ich nichts neues).
 
  • Like
Reaktionen: voyager