• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

iPad: wirkliche Nutzung

nokibaall

Tokyo Rose
Mitglied seit
09.01.11
Beiträge
67
klingt nach ner risikovollen entscheidung x'P
glaub aber, das geld wär woanders vl besser oder sinnvoller angebracht ..
 

malediver

Jonagold
Mitglied seit
02.11.10
Beiträge
18
Hmm...

... ich habe seit 8 Wochen ein iPad von meinem Arbeitgeber als Arbeitsmittel bekommen. Was soll sagen: Wenn es mir gehören würde, würde ich es wieder verkaufen. Auf Dauer nervt das Tippen auf dem Display (obwohl ich 10-Finger schreibe), Mail ist nicht sonderlich komfortabel, Safari ist im WLAN 2-3x langsamer, die ganzen Apps braucht man nicht wirklich. Ich lese eigentlich nur noch Bücher von Onleihe.de... Dafür ist es ganz nett...
 

SilentCry

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
03.01.08
Beiträge
3.831
Wie kann man sich das vorstellen, als Arbeitsmittel? Was tust du arbeitstechnisch damit? So wie du klingst hast du es als Notebookersatz - dann würde ich dir dringend die Tastatur empfehlen (man kann eine BT-Tastatur koppeln, dann kann man auch im Querformat schreiben). Wenn du es aber dauernd herumtragen musst, glaube mir, dann wirst du kaum ein besseres Gerät finden.
 

malediver

Jonagold
Mitglied seit
02.11.10
Beiträge
18
Wir haben einen technikbegeisterten Geschäftsführer, der für jeden ein iPad beschafft hat. Wir haben vor kurzem eine App für iOS rausgebracht und sollen sie damit promoten, dürfen das Gerät aber auch privat nutzen. Es ist aber ein Add-On und wir bekommen jetzt nicht unsere Notebooks weggenommen oder so :)

Herausfordernd finde ich gerade im geschäftlichen Umfeld den Umgang mit Dateien, da cloudbasierte Dienste wie Dropbox, Google Calendar etc. nicht erlaubt sind. Und man nur auf Umwegen das Gerät mit 2 PCs synchronisieren kann. Auch der Sync mit Lotus Notes ist nicht möglich/freigeschaltet.

Im privaten Umfeld ist der Mehrwert zu meinem Macbook ist nicht so groß wie erhofft (das ist z.B. auch nur im Standby und innerhalb von Sekunden einsatzbereit). Dinge wie der langsame Safari fangen an zu nerven (oder mal ein Musikvideo hören und nebenbei die Lyrics googeln - geht nicht). Auch Flash fehlt mir (z.B. für MySpace). So fängt man an, wieder mehr und mehr das Notebook zu nutzen.

Schade ist, dass es einfach kein Gerät ERSETZEN kann, weder ein Notebook noch das Handy. Die unschlagbaren Vorteile liegen für mich momentan aber noch im UMTS (habe keinen Datentarif zum Handy) und der Akkulaufzeit.
 

paul.mbp

Safran Pepping
Mitglied seit
20.06.09
Beiträge
4.327
Für Lotus Notes braucht ihr einen Lotus Traveller Server, damit klappen Mails, Kontakte und Termine prima, ToDo leider nicht.
Wenn eure Firma keinen Traveller installiert dann wäre evtl. commontime.com mit mnotes wireless etwas für Dich
 

Silverstorm2005

Erdapfel
Mitglied seit
14.02.11
Beiträge
4
Also ich persönlich nutze meins jetzt seit 1,5 Wochen und ich bin sehr zufrieden mit dem Teil!

Also:

Morgens, Mittags und Abends: Mails, Chatten, Surfen, Angry Birds spielen, Tagesschau-App, N-TV, die Welt HD usw.

Ein wirklich netter Zeitvertreib für "zwischendurch". Im Grunde nutze ich es den ganzen Tag immer mal wieder. Vor allem aber findet es Verwendung, wenn mein Notebook aus ist(und das ist es in letzter Zeit aufgrund des iPads ziemlich viel ;) )

Einzig der etwas langsame Browser geht mir auf die Nerven. Hab noch diesen iCabMobile, aber ich weiß nicht, obs da nicht noch ne bessere Variante gibt?!

Vielleicht gewinnt das Teil ja noch nen bisschen an Geschwindigkeit, wenn iOS 4.3 rauskommt :) Jaja ich weiß 256 MB ram, aber vielleicht gibts ja doch noch die ein oder andere Verbesserung, die das Gerät für mich persönlich noch besser macht.

Alles in allem eine für mich lohnende Anschaffung :)
 

Eric Draven

Osnabrücker Reinette
Mitglied seit
18.11.06
Beiträge
993
Ich bin zugegebenermassen kein Besitzer, wohl auch deswegen, weil ich mit Bestimmtheit sagen kann: Nix für mich. Ich habs ausprobiert.

War ein paar Tage in Räumlichkeiten unterwegs, in denen das iPad immer rumlag. Ich durfte es nutzen, wann und wie ich wollte. Nach 2 Tagen stand fest: Nix für mich. Mails muss ich sowieso am Rechner bearbeiten (Tastatur, Bearbeitung von Anhängen), ich bin um einiges schneller am Rechner, hab mehr Platz und Funktionen. Für unterwegs ist das iPhone besser geeignet, sollte man mal schnell etwas benötigen.

Witzig ist es, aber für mich nicht wirklich brauchbar...
 

foediausg

Bismarckapfel
Mitglied seit
17.03.10
Beiträge
146
Ich steh früh auf, lass das iPad erwachen und checke erstmals meine mails, dann das Wetter und dann den Verkehr. Danach schaue ich mir, wenn es die Zeit zulässt noch ein paar Nachrichtenseiten an um zu wissen was in der Nacht so alles passiert ist. Nun wechselt es den Besitzer. Meine Freundin nimmt es mit auf Arbeit, damit Sie in Mittagspause (zwei Stunden) surfen oder einen Film schauen kann. Abends wird es dann von beiden genutzt zum surfen hauptsächlich, vielleicht mal ein kleines Spielchen, dies ist aber selten der Fall. Zudem hat es unsere Fotoalben ersetzt.

PS: Ich besitze das iPad schon seit Juni 2010...
 

lukiwille

Doppelter Prinzenapfel
Mitglied seit
23.01.11
Beiträge
437
Ich habe ein IPad 64 GB Wifi only und liebe geradezu vergöttre es,es gibt keinen besseren Weg i s Internet
zu kommen.Allerdings ist dann natürlich auch 3G sinnvoll,allerdings rate ich im Moment vom Kauf des 3G ab,wegen IOS
4.3 und dem Hotspot.

Das mit dem Fernsehen stört mich auch,ich will damit auch TV sehen!-Steve!
 

lukiwille

Doppelter Prinzenapfel
Mitglied seit
23.01.11
Beiträge
437
Es ging mir auch so,das ich bei der Vorstellung des IPad dachte,was für ein Drecks Deviece,als ich es dann in der Hand hatte,
wollte ich gleich wissen bis wann es geliefert werden kann.

Mann muss es in der Hand gehabt haben.
 

Templer

Cox Orange
Mitglied seit
08.04.09
Beiträge
100
Morgends:
Zeitungsersatz (Internetseite lokaler Zeitung, + div. Nachrichten-Apps für globale / überregionale Nachrichten)
Emails
Facebook

Tagsüber (beruflich):
- im Büro gar nicht
- auf Reisen iPod Ersatz (Ebooks, Videos, PDF-Dateien)

Abend:
Nachtrichten-Apps
Emails
Facebook
Internetforen
Ebook-Reader
PDF-Dateien lesen

Zeitschriften wie GQ
Im Hobby-Raum an der Werkbank Videos und Musik




Allgemein:
Habe jetzt das erste richtige Buch ("richtig" im Gegensatz zu kurzen PDF-Dateien) komplett auf dem iPad gelesen (Tom Clancy : Dead or Alive) und muss sagen es geht besser als erwartet. Habe allerdings keine Erfahrungen mit dem Kindle oder sonstigen reinen Ebook-Readern. Vorteil des iPad ist IMHO aber, dass er eben mehr ist als ein reiner s/w Ebook-Reader. Man kann aben auch super farbige PDF-Dateien lesen.

Der große Vorteil des iPad ist meiner Meinung nach, dass ich das Ding auch im liegen auf dem Sofa oder im Bett benutzen kann. Ich muss nicht im Arbeitszimmer am PC sitzen oder erst meinen Laptop starten und ich würde nie ein Buch auf dem Laptop lesen.

Flash habe ich vermisst da ich mir gerade meinen neuen Firmenwagen auswähle. BMW und Audi haben zwar Katalog-Apps und die Internetseiten sind iPad kompatibel. Allerdings sind die Konfiguratoren in Flash... blöd.
 

Bananenbieger

Golden Noble
Mitglied seit
14.08.05
Beiträge
25.235
Habe allerdings keine Erfahrungen mit dem Kindle oder sonstigen reinen Ebook-Readern. Vorteil des iPad ist IMHO aber, dass er eben mehr ist als ein reiner s/w Ebook-Reader. Man kann aben auch super farbige PDF-Dateien lesen.
Dafür glotzt man beim iPad auf einen herkömmlichen Bildschirm... Vorteil der eBook-Reader ist eindeutig deren papierähnliches Display. Man nehme sich einfach eine Zeitung aus Recylingpapier und schon hat man eine Idee davon, wie E-Ink aussieht. Zum Lesen von langen Texten ist das ideal.

Ich denke, dass Apple wohl schnellstmöglich Color-E-Ink oder eine ähnliche Technologie einsetzen wird (es gibt mittlerweile auch den Ansatz, dass man TFT und S/W-E-Ink in einem Display miteinander kombiniert und so die Vorteile von beiden Welten hat)
 

SilentCry

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
03.01.08
Beiträge
3.831
Ich habe nichts gegen herkömmliche Bildschirme. Den Sony eBook-Reader im Thalia hatte ich nicht nur kurz in der Hand. Ich fand das furchtbar. Umblättern? Es ist ein "Taste drück, Atemzug, Bild verschwimmt vor den Augen, Atemzug, neue Seite erscheint, noch kurz verwischt, Bild klar auf" gewesen. Kopfweh kann man kriegen, weil man bei jedem Umblättern das Gefühl hatte, man hat einen kurzen Moment eine Sehstörung.
Wenn ich da an das Umblättern z.B. bei der C't-Zeitschriften-App am iPad denke...
Mag sein, dass im gleißenden Licht einer Meerstrandsituation das iPad nicht mehr lesbar ist ohne dass man unter einen Sonnenschirm geht, die eInk-Geräte aber schon, aber ist das _wirklich_ eine relevante Lesesituation? Es wird immer gerne hervor gehoben, tatsächlich aber sehe ich kaum Leute im Strandbad der Donauinsel im Sommer mit Readern.

Zudem hat man am iPad potentiell die Möglichkeit, Kindle, iBooks, PDFs sowie Pubbles.de oder Zeitschriften wie C't oder MacWelt oder Zeitungen (gibt eine Plattform?) zu lesen - wie viele verschiedene Reader mit wie vielen verschiedenen DRM-Knechtungen muss man da mitnehmen ohne iPad?
 

Bananenbieger

Golden Noble
Mitglied seit
14.08.05
Beiträge
25.235
Dann hast Du keinen State-of-the-Art-Gerät in der Hand gehabt. Mittlerweile geht das Umblättern bei meinem Nook dank neuer Firmware pfeilschnell ohne visuelle Störung. Praktisch wie ein Wimpernschlag. Ich habe jetzt schon mindestens 10 Bücher auf meinem eReader komplett gelesen und kann sicher sagen, dass das kein Vergleich zu den TFTs ist.

Die eReader- und eBook-Märkte sind noch nicht so weit entwickelt, vor allem in Europa, und die Geräte und Medien noch vergleichsweise teuer. Daher wirst Du auch relativ wenige Menschen mit eReadern finden. War bis vor ein paar Jahren im Smartphone- und Tablet-Markt genauso.

Mit DRM-Knechtungen hat man außerhalb der iBook-Store- und Amazon-Welt gar keine großen Probleme: Die meisten Reader und Anbieter nutzen das DRM von Adobe und damit ist man relativ Anbieterunabhängig.
 

TexanSteak

Roter Eiserapfel
Mitglied seit
06.03.07
Beiträge
1.439
Sag mal, wie schauen denn Zeitschriften im pdf Format (Ganze Seite als Bild gescannt, nicht als Text) auf einem solchen sw Reader aus?
Interessiere mich auch sehr für diese eReader wie zB Kindle DX.
 

Bananenbieger

Golden Noble
Mitglied seit
14.08.05
Beiträge
25.235
Ein Wort: Schlecht (wenn es nicht gerade eine Zeitschrift im A5-Format ist)

Die Zeitschrift wird zwar angezeigt und sieht trotz SW-Darstellung recht gut aus, aber die Schrift ist viel zu klein zum vernünfigen Lesen. Zoomen und Scrollen sind bei den statischen E-Ink-Displays auch keine Option.

Bei speziell für eReader gemachten Zeitungen und Zeitschriften sähe das anders aus. Aber da würde ich immer noch eher zu einem iPad greifen, insbesondere, weil bei diesen Medien interaktive Inhalte wie in Artikeln eingebettete Videos meiner Meinung nach immer wichtiger werden.
 

ron_iz

Becks Apfel (Emstaler Champagner)
Mitglied seit
17.05.10
Beiträge
330
Ich nutze das iPad nun seit 5 Monaten. Bis vor kurzem in der WIFI Version, nun auch mit UMTS.
Ich muss sagen der Umstieg auf die UMTS Version hat mein Nutzungsverhalten gleich verändert (war ja auch irgendwie zu erwarten) und ist aus meiner Sicht absolut als positiv zu bewerten.

Bei mir ist das iPad wie folgt im Einsatz.
Morgens - E-Mails checken, Nachrichten, etwas im Web surfen bei Bedarf
Tagsüber (u.a. bei der Arbeit) - E-Mails, PDF Formulare, Photos , Berichte lesen und bearbeiten, Produktkataloge und Anleitungen im schnellen Zugriff, gelegentlich Präsentationen und Tabellen, Web
Abends - E-Mails, Web, Foren, Nachrichten, Bücher lesen

Außerdem ist es als Fotoalbum im Einsatz, unterwegs auch mal ein Film oder eine Serie schauen, gelegentlich ein Spiel.

Es ist also doch recht häufig im Einsatz. An einigen Stellen vereinfacht es einfach vorhandene Abläufe oder Ergänzt sie. Einiges habe ich umgestellt in der täglichen Nutzung.
Allerdings ersetzt das iPad bei mir kein vorhandenes Gerät, sondern ist nur eine Ergänzung. Nur in einigen Situation ist es ein wirklicher Ersatz z.B. für mein Notebook geworden oder sogar für Zettel und Stift.

Alles in allem bin ich zufrieden mit dem Gerät. Den persönlichen Nutzen in seinem Umfeld muss ohnehin jeder für sich selbst bestimmen.
 

Rambo

Auralia
Mitglied seit
21.06.07
Beiträge
198
Nutze mein iPad Täglich auf dem Weg zur Arbeit und wieder zurück, schaue mir damit immer meine Serie an.
 

SilentCry

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
03.01.08
Beiträge
3.831
Rambo gibt es jetzt als Serie?!
*sorry, couldn't resist*