• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.
Apfeltalk Weihnachtsbanner

iPad Pro oder MacBook / (Air) kaufen?

Apfelernter

James Grieve
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
138
Hallo zusammen,

nach Jahren Apfeltalk-Abstinenz freue ich mich wieder zurück zu sein :)

Mein altes MBP (2010, 13", 2,66GHz Intel Core Duo, 4GB Arbeitsspeicher) wird langsam extrem langsam und ist mit Ladezyklen mehr als hinüber.

Würde mir nun gern ein iPad Pro zulegen, der soll dann das MBP ersetzen. Habe schon so einiges an Vergleichen im Internet gelesen, bin mir aber immer noch unsicher, weshalb ich diesen Thread erstelle. So ganz traue ich mich noch nicht auf "Tablet only" umzusteigen, daher ziehe ich es auch in Betracht ein MacBook oder MacBook Air zu kaufen. MacBook Pro brauche ich mittlerweile glaube ich gar nicht mehr von der Leistung her.

Daher meine Frage: Was sind alles Nachteile, die ich hätte, wen ich nur mit dem iPad Pro arbeiten würde? Ich denke mit der Tastatur kann ich mich anfreunden und einen USB-C-Stick soll es scheinbar auch geben. Hat hier jemand Erfahrungen? Plant Apple eventuelle Optimierungen bei iOS13 die so manchen Nachteil eventuell beseitigen könnten?

Vielen Dank und schönen Abend noch
LG Apfelernter
 

rocket6861

Starking
Mitglied seit
13.11.17
Beiträge
223
Kommt halt darauf an wozu Du das Gerät nutzen willst.
Das meiste geht mit dem iPad. Ich nutze meist das iPad, das MBA vielleicht zu 20% das iPad zu 80%.
 

kelevra

Vollbrechts Borsdorfer
Mitglied seit
12.07.10
Beiträge
4.521
HWas sind alles Nachteile, die ich hätte,...
- Anschluss von externen Laufwerken derzeit nicht möglich.
- Manche Software ist auf dem iPad eingeschränkt im Vergleich zur PC/Mac Version, bspw. Office.

wen ich nur mit dem iPad Pro arbeiten würde?
Kommt drauf an, was du so arbeitest. Lass mal paar Infos raus, was du so nutzt, dann kann man eher was zu sagen.

Ich kann dir auch noch diesen Thread empfehlen, da geht es genau um das Thema "iPad Only".

und einen USB-C-Stick soll es scheinbar auch geben.
Den du derzeit am iPad nicht nutzen kannst. Es gibt aber Sticks, die speziell für den Einsatz mit iOS gebaut sind. Diese gibt es derzeit aber nur mit Lightning Anschluss und sie sind an eine eigene App gebunden. Inwieweit der jeweilige Hersteller die App in Apple Dateien App eingebunden hat, sollte man vorher prüfen. Dann wäre sogar ein Nutzung möglich, vorausgesetzt (!) es gibt so einen Stick mit USB-C (ist mir bisher nicht über den Weg gelaufen).

Plant Apple eventuelle Optimierungen bei iOS13 die so manchen Nachteil eventuell beseitigen könnten?
Sorry, der Akku meiner Glaskugel ist gerade leer...
 

franky273

Damasonrenette
Mitglied seit
08.06.17
Beiträge
492
Ich hab hier ein ipad samt keyboard und wenn ich da wirklich mal mehr als 20min drauf wirklcih "arbeiten" muss, beiße ich förmlich in die Tischkante. Mir fehlt da eine Maus zum sinnvollen Arbeiten (zB bei rdp Aufgaben), ich hab kein gescheites Dateisystem und alle paar Sekunden muss die Hand von der Tastatur weg auf dem Bildschirm rum wischen.
Auch die Tastatur Unterstützung ist für mich allenfalls Mindestmaß.
Ich bin allerdings Entwickler, der viel in einer IDE oder im Browser / Office zu schreiben hat. Als Grafiker kann das mit Fotobearbeitung (Pencil) schon wieder ganz anders aussehen.

Daher gilt wirklich, zunächst müsste man wissen was du damit vor hast.
 

s0f4surf3r

Purpurroter Cousinot
Mitglied seit
09.09.08
Beiträge
2.859
Es klingt blöde aber ist wahr: ich könnte wenn ich müsste auf eines der Geräte gehen aber beide haben für mich eindeutige, gegensätzliche Stärken und Schwächen. Ich bin daher froh, mir beides leisten zu können.

Auf dem Mac mache ich:
- Audioaufnahmen, Illu, indesign, Zocken unter Windows (geht für mich auch nur mit Maus.. Quake). Mal was administrieren, Serverdinge, Downlods, Foto-Verwaltung, Archivierung, Finanzen, Videoschnitt

Auf dem iPad:
- Lesen von Bücher, Papers, Zeitschriften
- Malen, YouTube, Fotos anschauen, Reisen, Filme im Flugzeug.

Alles was ich aufm iPad mache, könnte man auch auf dem Mac. Aber ich mache es mit dem Mac nicht gerne. Alles was ich mit dem Mac mache, kann das iPad schlechter aber es würde iwie gehen, da es nur Hobby ist.
 

Apfelernter

James Grieve
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
138
Danke euch allen erstmal für die tollen Antworten! Ich bin immer noch etwas hin- und hergerissen, da ich eigentlich mit dem iPad liebäugle, es aber an ca. 10% meiner Aufgaben scheitert: Der Dateienverwaltung.

Liege ich richtig, dass es immer noch nicht möglich ist auf dem iPad einen Ordner zu erstellen in dem mehrere Dateien unterschiedlichen Dateityps (.xls/.pdf./mp3/.mp4....) liegen. Geht das nur über externe Anbieter wie Dropbox? Für ein sogenanntes "NAS" müsste ich ja daueronline sein oder?

Vielen Dank und sorry für die Anfängerfragen
Lg Apfelernter
 

kelevra

Vollbrechts Borsdorfer
Mitglied seit
12.07.10
Beiträge
4.521
Schau dir mal Documents an. Das kann auch NAS und Cloud Speicher einbinden, von denen aber synchronisierte Ordner lokal vorhalten.
 

iToma2016

Erdapfel
Mitglied seit
19.09.18
Beiträge
3
Ich habe das gleiche Problem. Mein Windows PC geht jetzt in Rente und das ist der Moment wo ich auf ein Mac umsteigen könnte. Bin allerdings auch hin und her gerissen, wenn es um die Entscheidung geht Ipad 12,9 aus 2018 oder Macbook Air aus 2018 bzw. Macbook Pro aus 2015. Auf meinem jetzigen PC habe ich knapp 200 GB Fotos und Videos liegen + paar Dokumente und würde diese gerne wenn der PC wegkommt auf eine Externe Festplatte auslagern (nicht in die Icloud -da zuviel Speicherplatz). Leider habe ich dann das Problem mit dem iPad das ich da keine externe Festplatte anschließen kann - wenn ich mal auf die Dateien zugreifen möchte. Beim Mac hätte ich die Möglichkeit einen Ordner anzulegen und dort meine Fotos und Videos ablegen.

Gibt es denn wirklich keine Möglichkeit beim iPad auf meine Dateien zuzugreifen von der Externen Festplatte?
Wie hast du dich nun letztendlich entschieden?
 

verdeboreale

Roter Delicious
Mitglied seit
09.01.18
Beiträge
95
Ich habe das gleiche Problem. Mein Windows PC geht jetzt in Rente und das ist der Moment wo ich auf ein Mac umsteigen könnte. Bin allerdings auch hin und her gerissen, wenn es um die Entscheidung geht Ipad 12,9 aus 2018 oder Macbook Air aus 2018 bzw. Macbook Pro aus 2015. Auf meinem jetzigen PC habe ich knapp 200 GB Fotos und Videos liegen + paar Dokumente und würde diese gerne wenn der PC wegkommt auf eine Externe Festplatte auslagern (nicht in die Icloud -da zuviel Speicherplatz). Leider habe ich dann das Problem mit dem iPad das ich da keine externe Festplatte anschließen kann - wenn ich mal auf die Dateien zugreifen möchte. Beim Mac hätte ich die Möglichkeit einen Ordner anzulegen und dort meine Fotos und Videos ablegen.

Gibt es denn wirklich keine Möglichkeit beim iPad auf meine Dateien zuzugreifen von der Externen Festplatte?
Wie hast du dich nun letztendlich entschieden?
Ich persönlich kann Dir nur dringend davon abraten, ein iPad Pro als Ersatz für einen PC anzuschaffen. Das limitierende Element ist iOS, damit wirst Du vermutlich nicht glücklich werden, da man sich bei sämtlichen Datei-Operationen vor Umständlichkeit die Finger bricht (sofern sie überhaupt möglich sind)! Ich habe sowohl ein 2018er iPad Pro als auch ein MacBook und auch wenn Apple das Pro als PC-Ersatz bewirbt: vergiss es.
Zwar kann man über weite Bereiche mit dem iPad leben (sofern man eine Tastatur dran hat), aber manchmal hakt es dann doch noch - z. B. wenn sich manche Internet-Seiten nicht richtig öffnen, bzw. die Skalierung nicht stimmt oder sich Formulare nicht ausfüllen lassen, etc.
Das K-O-Kriterium in Deinem Fall dürfte aber die fehlende Möglichkeit sein, eine externe Platte anzuschließen.
Eine NAS wäre für mich auch keine Lösung. Ich habe eine QNAP und die App für iOS ist einfach nur ein Graus. Deshalb greife ich ausschließlich von meinem MacBook bzw. iMac drauf zu.

VG

Verdeboreale
 

pjfry

Ontario
Mitglied seit
16.06.10
Beiträge
342
Hallo,

Ich habe vor einer Woche nun genau diesen Schritt gewagt und meinen MacBook Pro 13 2018 verkauft und arbeite nur noch auf meinem iPad Pro. Ich verwende es sowohl beruflich:
  • Citrix
  • Email
  • PowerPoint Präsentationen
  • Notizen
  • Banking
Als auch privat / Hobby:
  • Email
  • Videoschnitt (Urlaub und kleinere „Filme“)
  • Banking
  • Digitale Dokumentenverwaltung
  • Bildbearbeitung
  • YouTube
  • Office
Aktuell kann ich sagen ich bereue den Schritt nicht und habe mir auch lange Gedanken dazu gemacht. Ich würde es wieder machen. Aber es hängt natürlich stark davon ab was man konkret für Anwendungen braucht

Benny
 
  • Like
Wertungen: echo.park

verdeboreale

Roter Delicious
Mitglied seit
09.01.18
Beiträge
95
Poste doch bitte mal Deine Erfahrungen, wenn etwas mehr Zeit vergangen ist. Dachte zunächst auch, ich könnte damit glücklich werden, aber mit der Zeit haben mich einige Sachen nur noch genervt.
 
  • Like
Wertungen: echo.park

pjfry

Ontario
Mitglied seit
16.06.10
Beiträge
342
Werde ich machen! Es ist in dr Tat so wie du sagst manche Aktionen sind umständlich und nervig, aber hier habe ich die Hoffnung, das Apple dies „langsam“ erkennt und iOS in die Richtung anpasst. Wenn man den Gerüchten über iOS 13 glauben schenken mag ist das ja ein kleiner Schritt in die richtige Richtung - zudem bietet die USB C Schnittstelle am neuen iPad ja auch großes Potential.

Wobei ich sogar aktuell mit dem ältesten pro unterwegs bin in 9.7 Zoll.

Für mich der größte Vorteil aktuell es ist super handlich und daher habe quasi mein gesamtes Büro immer mit dabei. Da ich ein Fan von handschriftlichen Notizen bin spare ich mit nun auch das Papier.
 

verdeboreale

Roter Delicious
Mitglied seit
09.01.18
Beiträge
95
Ich bin auch mal gespannt auf iOS 13, wobei ich nicht glaube, dass sich Apple selbst das Wasser abgräbt und die MacBooks überflüssig macht. Die neuen pro`s haben absolut das Potential dazu, man müsste sie nur lassen...
Wobei ich aber auch ganz klar sagen muss, dass das iPad in Sachen Handlichkeit und Leichtigkeit unglaublich verliert, wenn man es mit einer Tastatur benutzt. Dann kommt es von den Abmessungen und vom Gewicht schnell in Bereiche, in denen sich das MacBook auch bewegt. Und dann stellt sich schon die Frage, ob man nicht gleich ein "richtiges" Notebook nimmt. Dann halt leider ohne Tablet-Funktionen (was es für mich auf der Couch so attraktiv macht). Ein Dilämma! ;)

Das 9,7er ist in der Tat superhandlich und auch noch leistungsfähig genug. Allerdings gewöhnt man sich superschnell an das größere Display der 10,5er bzw. 11er. Aber solange man sie nicht hintereinander nutzt, ist das völlig ok.

Wenn man den Pencil oft benutzt, ist er sinnvoll. Wenn man ihn aber nicht ständig benutzt und er immer dann leer ist (obwohl unbenutzt, aber gekoppelt), wenn man ihn braucht, nervt auch das ungemein. Bei den neuen pro`s ist das mit dem neuen Pencil besser gelöst (induktives Laden).