Eine frohe Adventszeit wünscht Apfeltalk!

iOS 13 – mehr Leistung und Dark Mode

Ulrich Reinbold

Hauptstadtredaktion
AT Redaktion
Mitglied seit
16.06.14
Beiträge
1.008
iOS 13 – mehr Leistung und Dark Mode



Mit iOS 13 bringt Apple den Dark Mode auf das iPhone. Dazu soll das neue mobile Betriebssystem noch leistungsstärker werden. Das soll sich vor allem bei den Downloads und beim Starten von Apps zeigen.





Dark Mode für viele Apple-Apps


Der Dark Mode ist die wohl sichtbarste Neuerung bei iOS 13. Dafür hat Apple die zentralen Apps für die dunklere und oft stromsparendere Ansicht angepasst. So zeigt sich die Fotos-App ebenso im Dark Mode wie auch die Music-App, Notizen oder Reminders. Die Tastatur wurde ebenfalls von Apple angepasst.

iOS 13 Apps: Bessere Verzahnung und Verbesserungen im Details


Weiter zeigte Apple Verbesserungen bei Notes und der Reminder-App. Hier integriert Apple Vorschlags- und Auswahl-Möglichkeiten. Das soll auch bei iMessage helfen. So sollen sich auch Teilnehmer markieren lassen.

Die viel gescholtene Karten-App bekommt ein Update. Die Darstellung soll nun noch genauer und detailreicher werden. Ähnlich wie Google bietet iOS 13 eine Streetview-Funktion – mit sehr vielen Details und einer schönen Flug-Darstellung.
Mehr Sicherheit bei iOS 13


Auch die Sicherheit steht bei iOS 13 wieder weit vorne. So soll es Hinweise geben, wenn Apps im Hintergrund Daten tracken wollen. Auch WLAN und Bluetooth soll mit dem neuen iPhone-Betriebssystem sicherer werden.

Apple wird dazu Anmelde-Verfahren und Passwörter besser in das eigene Betriebssystem integrieren. So wird der Nutzer auswählen können, welche Anmeldedaten verwendet werden. Dazu erweitert Apple die Möglichkeit zur Anmeldung per E-Mail-Adresse. Für mehr Sicherheit wird iOS 13 die Möglichkeit geben, sich mit verschiedenen E-Mail-Adressen anzumelden, die von Apple anonymisiert vergeben werden. Für jede Seite und für jede App wird es die Möglichkeit für eine eigene anonyme E-Mail-Adresse geben.


iMessage mit noch mehr Animoji


Für iMessage bringt iOS 13 mehr Anpassungsmöglichkeiten für das eigene Animoji. So können nun Accessoires, Make-up und andere Details ergänzt werden. Mit den Memoji-Stickern bietet iOS 13 außerdem die Möglichkeit, personalisierte Sticker zu verwenden. Diese Sticker lassen sich in die Tastatur übernehmen und so auch in allen anderen iPhone-Apps verwenden.

iOS 13 goes Instagram – mehr Bearbeitungsmöglichkeiten für Fotos und Videos


Belichtungs-Anpassungen lassen sich nun besser mit der Fotos-App vornehmen. Dafür bekommt die Fotos-App unter iOS 13 weitere Bildbearbeitungs-Möglichkeiten. Die App wird Instagram und Co. damit immer ähnlicher.



Doch nicht nur Fotos lassen sich mit mehr Funktionen bearbeiten, auch die Video-App wird zahlreiche neue Möglichkeiten für Verbesserungen und Veränderungen von Filmen und Clips erhalten.


iOS 13 mit kompakteren Downloads


Auch die Performance steht für iOS 13 im Vordergrund, sagt Apple-Software-Chef Craig Federighi. So sollen sich Apps mit dem neuen iPhone-Betriebssystem bis zu doppelt so schnell starten lassen. App-Downloads sollen 50 % kleiner, App-Updates sogar 60 % kompakter werden. Für Face ID verspricht Apple 30 % schnelleres Entsperren.
Neues für AirPods und HomePod


Auch für die AirPods und den HomePod bringt iOS 13 Neuerungen. Das iPhone wird mit dem neuen Betriebssystem in der Lage sein, Nachrichten vorzulesen. Diese können dann via Siri beantwortet werden.

Des Weiteren bekommen AirPods-Nutzer die Möglichkeit, Musik mit ihrem Nebenmann oder der Nebenfrau zu teilen. So wie es in der Präsentation scheint, benötigen beide Nutzer für dieses Share-Audio-Feature ein iPhone.


HomePod mit Handoff


Mit iOS 13 schafft Handoff den Sprung auf den HomePod. So kann der Nutzer Musik beliebig zwischen dem iPhone und dem smarten Apple-Lautsprecher teilen. Dadurch kann eine Playlist vom iPhone auf den HomePod verzögerungsfrei übertragen werden, wenn der Nutzer beispielsweise nach Hause kommt oder die Wohnung verlassen möchte.

Außerdem soll der HomePod zukünftig in der Lage sein, zwischen verschiedenen Nutzern zu unterscheiden. Dadurch kann der Lautsprecher jeweils personalisierte Ergebnisse wiedergeben. Ob sich über den HomePod jedoch z. B. weiterhin Nachrichten unter einem anderen Account verschicken lassen, blieb offen.
iOS 13 für iPhone 6s und neuer


Das neue iOS 13 wird für das iPhone 6s und neuere Geräte verfügbar sein. Die Entwickler-Version ist ab sofort verfügbar. Die Public-Beta wird im Juli starten. Im Herbst wird das neue Betriebssystem dann ausgerollt.
Zusätzliche iOS13-Funktionen auf einen Blick



  • Erinnerungen hat ein neues Aussehen und liefert intelligente Optionen, um Erinnerungen zu erstellen und zu bearbeiten, mit mehr Möglichkeiten, sie zu organisieren und im Auge zu behalten. Mit der schnellen Symbolleiste ist es einfacher, Zeiten, Datumsangaben, Orte und Flaggen oder Anhänge hinzuzufügen. Durch die tiefere Integration mit Nachrichten ist es einfach, jemanden in einer Erinnerung zu markieren, damit diese angezeigt wird, wenn der Nutzer Nachrichten an diese Person sendet oder von ihr erhält.



  • Nachrichten kann automatisch den Namen und das Foto eines Nutzers oder personalisierte Memojis oder Animojis teilen, um einfach feststellen zu können, wer die Nachrichten erhält. Memojis werden automatisch in Stickerpakete umgewandelt, die in die iOS Tastatur integriert sind, sodass sie in Nachrichten, Mail und anderen Apps verwendet werden können. Memojis erhalten außerdem neue Frisuren, Kopfbedeckungen, Make-ups, Piercings und Accessoires.



  • Siri hat eine neue, natürlichere Stimme und Siri Kurzbefehleunterstützen jetzt 'Suggested Automations', die personalisierte Routinen für Dinge wie den Weg zur Arbeit oder ins Fitnessstudio liefern.



  • CarPlay erhält sein bisher größtes Update mit einem neuen Dashboard, um Musik, Karten und mehr in einer einzigen Ansicht anzuzeigen, einer neuen Kalender App und Siri Unterstützung für Navigations- und Musik-Apps von Drittanbietern.



  • Der HomePod kann die Stimmen von jedem zuhause unterscheiden, um persönliche Wünsche zu erfüllen, einschließlich Nachrichten, Musik und mehr. Live Radio ermöglicht Siri den Zugriff auf über 100.000 Radiosender von iHeartRadio, radio.com und TuneIn, und ein neuer Einschlaftimer schaltet die Musik nach einer festgelegten Zeitspanne aus. Mit Handoff können Nutzer Musik, Podcasts oder einen Anruf einfach auf den HomePod übertragen, wenn sie nach Hause kommen.



  • Mit den AirPods kann Siri eingehende Nachrichten lesen, sobald sie ankommen, von Nachrichten oder jeder SiriKit-fähigen Nachrichtenapp aus. Eine neue Audiofreigabe macht es einfach, mit einem Freund einen Film anzusehen oder einen Song zu teilen. Halte einfach ein zweites Paar in die Nähe des iPhone oder iPad.



  • Die Sprachsteuerung ermöglicht ein leistungsstarkes neues Erlebnis, mit dem Nutzer ihr iPhone, iPad oder ihren Mac vollständig über ihre Stimme steuern können. Mit der neuesten Spracherkennungstechnologie von Siri kann die Sprachsteuerung noch genauer Texte schreiben und bearbeiten.1



  • Notizen hat eine neue Galerieansicht, eine leistungsfähigere Zusammenarbeit mit gemeinsam genutzten Ordnern, neue Suchwerkzeuge und Optionen für Checklisten.



  • QuickPath ermöglicht eine einfache einhändige Eingabe auf der iOS Tastatur, indem Nutzer kontinuierlich durch die Buchstaben eines Wortes streichen.2



  • Die Textbearbeitung wurde verbessert, sodass es schneller und präziser wird, Dokumente zu scrollen, den Cursor zu bewegen und Texte auszuwählen.



  • Mit der Dateien App können Nutzer nun Ordner über iCloud Drive teilen und auf Dateien von externen Speichermedien wie SD Karten und USB Flash Drives zugreifen.



  • Mit der Health App kann die Hörgesundheit überwacht werden und es gibt neue Möglichkeiten, den Menstruationszyklus einer Frau zu erfassen, zu visualisieren und vorherzusagen.



  • Die Steuerelemente für Ortungsdienste geben den Nutzern mehr Auswahlmöglichkeiten, wie sie Standortdaten mit Apps teilen, einschließlich einer neuen einmaligen Standortoption und mehr Informationen darüber, wann Apps den Standort im Hintergrund verwenden.



  • Leistungsverbesserungen machen das gesamte System reaktionsschneller mit einer schnelleren Face ID Entsperrung und einer neuen Möglichkeit, iPhone Apps im App Store zu bündeln, die die Downloadgröße der Apps um bis zu 50 Prozent reduziert, Updates für Apps um über 60 Prozent verkleinert und dazu führt, dass Apps bis zu doppelt so schnell starten.

Auf welchen Geräten läuft iOS 13?


  • iPhone XS
  • iPhone XS Max
  • iPhone XR
  • iPhone X
  • iPhone 8
  • iPhone 8 Plus
  • iPhone 7
  • iPhone 7 Plus
  • iPhone 6s
  • iPhone 6s Plus
  • iPhone SE
  • iPod touch (7th generation)
 
Zuletzt bearbeitet:

Balkenende

Königlicher Kurzstiel
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
10.194
Finde ich nicht. Erstens knackig kurz, zweitens läuft das wohl auch auf dem iPod touch weiter.
 
  • Like
Wertungen: Frapple

MichaNbg

Stahls Winterprinz
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.171
Unspektakulär, langweilig, nix interessantes für Anwender oder Devs. Dass man Minuten mit Schminktipps für Animojis überbrücken musste sagt dazu alles.
 

u0679

Baumanns Renette
Mitglied seit
09.11.12
Beiträge
5.912
iOS 13 für iPhone 6s und neuer. Frage, ist das se jetzt neuer oder fliegt es vom Support her raus? Hab das nicht mitbekommen.
 

geniussoft

Thurgauer Weinapfel
Mitglied seit
09.06.12
Beiträge
1.015
Unspektakulär, langweilig, nix interessantes für Anwender oder Devs. Dass man Minuten mit Schminktipps für Animojis überbrücken musste sagt dazu alles.
Wolltest du jetzt mal bisschen provozieren? Selbst wenn man, wie ich, apple in den letzten Jahren etwas kritischer gesehen hat, muss man doch ehrlich zugeben, dass die WWDC 2019 richtig viele Inhalte hatte. Alleine das iPadOs hätte schon Features für eine ganze Apfeltalk Sendung. Was hättest du gebraucht?
 

MichaNbg

Stahls Winterprinz
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.171
Wolltest du jetzt mal bisschen provozieren? Selbst wenn man, wie ich, apple in den letzten Jahren etwas kritischer gesehen hat, muss man doch ehrlich zugeben, dass die WWDC 2019 richtig viele Inhalte hatte. Alleine das iPadOs hätte schon Features für eine ganze Apfeltalk Sendung. Was hättest du gebraucht?
Sind wir gerade im iOS Thread oder im iPadOS Thread? Also ... erklärt sich dann wohl von selbst.

:rolleyes:
 

p7ner

Tydemans Early Worcester
Mitglied seit
29.08.12
Beiträge
399
Unspektakulär, langweilig, nix interessantes für Anwender oder Devs. Dass man Minuten mit Schminktipps für Animojis überbrücken musste sagt dazu alles.
Echt Traurig, kein Kaffeemaschinen-App-Upgrade für alle iPhones.

Mal im ernst, finde es gut dass nach dem Performance Update durch iOS12 nun ein weiteres nachgelegt wird. Alle anderen Features sind nice-to-have und werden gern mitgenommen. Des Weiteren finde ich es positiv, dass mein iPhone 6S weiterhin unterstützt wird - hatte hier schon anderes erwartet.
 
  • Like
Wertungen: markus n. und SORAR

geniussoft

Thurgauer Weinapfel
Mitglied seit
09.06.12
Beiträge
1.015
Sind wir gerade im iOS Thread oder im iPadOS Thread? Also ... erklärt sich dann wohl von selbst.

:rolleyes:
Okay. Angenommen! Mein Verweis auf iPadOS war nicht legitim. Ich hätte richtig schreiben müssen: Alleine iOS für iPhone hätte schon Features für eine ganze Apfeltalk Sendung und CarPlay dann noch mal. Meine Frage war: was hättest du gebraucht?
 

MichaNbg

Stahls Winterprinz
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.171
Echt Traurig, kein Kaffeemaschinen-App-Upgrade für alle iPhones.

Mal im ernst, finde es gut dass nach dem Performance Update durch iOS12 nun ein weiteres nachgelegt wird. Alle anderen Features sind nice-to-have und werden gern mitgenommen. Des Weiteren finde ich es positiv, dass mein iPhone 6S weiterhin unterstützt wird - hatte hier schon anderes erwartet.
Da gehe ich mit. Einfache Produktpflege und gut. Hier ein wenig polish, dort ein wenig Verbesserung.

Dafür war mir aber zu viel erzwungenes bei der Präsentation. Das hätte man nüchterner und schneller abhandeln können. Vor allem dieser Animoji Einspieler ... oh bitte.

Den eigentlichen Kracher, der Fork von iPadOS kam ja danach. Da hätte man noch mehr Zeit investieren können. Das wäre viel spannender gewesen.
 

Draco

Aargauer Weinapfel
Mitglied seit
27.06.10
Beiträge
741
Tolle Features und sogar immer noch Support für das SE. Finde den Weg des Systems genau das Richtige. Was soll man auch großes Neues erwarten für iOS? Soviele bahnbrechende Innovationen sind imho nicht mehr möglich, schon gar nicht im Jahreszyklus.
 

Reemo

Baldwins roter Pepping
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
3.211
Darkmode -> endlich
Apps nehmen weniger Download-platz ein -> immer gut

Ansonsten ist ja nicht viel passiert. Was ich auch bei Änderungen wie bei den Erinnerungen befürchte ist, dass das Sprachverständnis auf Englisch funktioniert, und alle anderen in die Röhre schauen. Wäre schade, ist bei mir eine der meistgenutzten Apps.
 

PlatzH1R5CH

Empire
Mitglied seit
18.05.15
Beiträge
86
Weiss jemand, ob der Dark Mode in iOS13 eigentlich unabdingbar ist oder kann man zwischen dem aktuellen Modus und dem Dark Mode wechseln?
 

Seras

Aargauer Weinapfel
Mitglied seit
30.10.08
Beiträge
751
Nette Sache ist auch das PS4 und XBOX One Controller unterstützt werden. Spart man sich einen extra Controller.
 
  • Like
Wertungen: Celestial