1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Intoleranz bei youtube und sonst wo

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von iThinkDifferent, 24.01.08.

  1. iThinkDifferent

    iThinkDifferent Alkmene

    Dabei seit:
    20.02.07
    Beiträge:
    30
    hej,

    Ich möchte hier gerne mit Euch über ein Problem diskutieren, das mich immer mehr aufregt. Als extremes Beispiel dient hier youtube:

    Gefühlt ist nahezu jeder 2te Kommentar bei youtube sexistisch, schwulenfeindlich, rassistisch, nationalistisch oder sonstiges. Es muss nur irgendwer eine andere Meinung haben oder anders aussehen und sie/er bekommt ein "F*ck you" geantwortet. Das ist einfach nur dumm... wenn nur irgendwer eine andere Meinung hat und sie dort kundgibt . . .

    Besonders pisst mich die abfällige Verwendung des Wortes "schwul" bzw. "gay" an. Was soll das? Warum wird jede/r, die/der einem nicht passt als schwul bezeichnet? Und was soll daran eigentlich schlimm sein? Sind Homosexuelle Untermenschen? Nein!

    Und zum Rassismus: sucht mal irgendwelche Videos in denen Schwarze "die Hauptrolle" spielen. Jetzt aktuell z.B. von Obama. Und was findet mensch dort: das "N-Wort".

    Sieht mensch ein Video von irgendeinem deutschen Künstler ließt mensch in den Kommentaren gleich etwas wie: "f*cking nazi!"
    Aber das zeigt mir, dass nicht nur in Deutschland das Bildungssystem versagt.

    Ach ja, und anti-islam Kommentare sind übrigens auch sehr beliebt...

    Wirklich lächerlich sind dagegen Streits die aus Vergleichen entstehen, aber dann in tiefste Beleidigungen abdriften (wie war das noch mit Internetdiskusionen und Hitlervergleichen? ;)): "Künstler A ist besser als Künstler B", "Apfel vs. MS oder sonstige andere Unternehmen" etc.

    Aber dies ist nicht nur bei youtube so. Überall wo Menschen ihre Meinung kundgeben können gibt es solche Kommentare.
    (Auch hier im AT... stichwörter für ein Beispiel: Steve, Fans, Punk, igitt)


    Mir stellen sich da einfach ein paar Fragen:

    • Sind die Leute tatsächlich so intolerant und verblendet und nutzen die Anonymität des Internets aus um ihre Meinung allen Leuten an den Kopf zu werfen? (Manchmal glaube ich, dass die meisten Menschen heimlich rassistisch, homophob usw. sind.)

    • Oder sind das nur Leute <18?
      (Das sollen die Leute unter 18 hier jetzt nicht falsch verstehen -ich bin ja auch kaum älter- aber Leute, die noch zur Schule gehen, sind besonders anfällig für so einen Scheiß... Viele scheinen ein ein wenig gestörtes Weltbild zu haben... und labern nur so einen Kram nach um cool zu wirken...)

    • Ist dieses Verhalten ein Ergebnis von billigem Gangsta-Rap? So ganz nach dem Motto: "Ich habe dicke Eier, ich bin der Geilste!" Irgendwie doch recht unwahrscheinlich...

    Am liebsten würde ich so etwas wie eine "Anti-Intoleranz-Gruppe" gründen. Die nichts anderes macht als gegen solche Kommentare, egal wo sie auftreten, anzugehen.

    Aber genug von mir. Was ist Eure Meinung dazu? Und was habt Ihr für Erlebnisse gemacht?
     
    Horstbert und arc gefällt das.
  2. jarod

    jarod Spartan

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.593
    Jo sischa ALLDA,konkrete Schniffas überall,isch schwör.Bin ich der härtäschtä Badboi wo gibt,klar? :p

    Tja,ist traurig aber wahr,jede Zeit hat so ihre Kulturen und damit auch ihre Umgangsformen und auch Sprachen.
    Das Bild der Jugendlichen ist durchaus auch von dem ganzen (miesen) Hip Hops Zeugs gefärbt,aber im allgemeinen könnte man auch hier die Medien wieder heranziehen.
    Zu meiner Zeit gab es ja quasi nichts außer ein mal die Woche "Spaß am Dienstag" und dann mal so Bildungs TV wie Löwenzahn,Sendung mit der Maus und dergleichen.
    Aber heute haben selbst die jüngsten ja uneingeschränkten Zugriff auf die Totalverblödung Internet und Pro7Sat1Rtlundschlagmichtod machen es ja möglich.
    Hinzu kommt natürlich auch weitere soziale Aspekte.Ich musste ja noch regelmäßig Bücher lesen und meinen Eltern dann davon berichten.Aber wer verlangt das heute schon noch von seinem Kind? Wo es doch einfacher ist seinen Nachwuchs ins Dungelcamp zu schicken,nich?

    Ich denke nicht so sehr das es Intoleranz in seiner reinen Form ist.Meist ist es ein Gruppengehabe,wer hat den größten und den dicksten...Kamm auf dem Kopf,wie das halt bei den Hähnen so ist ;).
    Natürlich kann das nerven,ich lese die Kommentare schon gar nicht mehr.Genau wie ich hier auch einiges ausblende.
    Es ist heute weitaus leichter "ne dicke Lippe zu riskieren".Weil man ja keinen persönlich Aug um Aug gegenüber steht.In diesem Falle würden die Sprüche sicher anders ausfallen ;).

    Take it easy!
    :)
     
  3. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Deswegen guck' ich mir die Kommentare erst gar nicht an.
     
  4. Berk

    Berk Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    672
    warum auch?
     
  5. Pongoo

    Pongoo Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    255
    Seh ich ähnlich. Hab das auch schon lange aufgegeben. Video anschauen/hochladen = ja; Comments lesen geschweige denn selber einen abgeben = nein.
     
  6. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Stimmt, mach ich auch so. Bis in die hinterletzte Konsequenz, sogar:
    Nachrichten lese ich auch nicht mehr - da steht eh nur immer was von Toten drin...


    Vielleicht sollten wir alle aufhören die Zeitung zu lesen, oder die Tagesschau zu schauen, und dann sterben keine Menschen mehr, weil wir es ja nicht lesen?! ;)
     
  7. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Was'n das für 'n schwules Thema!
    Wennde flennen willst, geh zu Mama!


    :p

    Nee, nee, ich steh oft ebenso verblüfft vor diesem "fuckyou.metoo".

    Mit dem Zivilisationskritschen Blick eines alternden Linken könnte mir der übliche Untergang des Abendlandes dabei in den Sinn kommen ...
    Wenn man allerdings mal die Löffel aufsperrt, während man an mehr oder minder großen Gruppen im urbanen Umfeld "marodierender" männlicher Jugendlicher vorbeizieht, offenbart sich: Die reden auch so :). Allerdings wird das nach meiner Erfahrung weniger heiß gegessen als gekocht.

    Mich fasziniert viel eher, das so viele Leute scheinbar begeistert pausenlos diese "Videoschnipsel" angucken.

    Die sollen Lesen man! :)
     
  8. Horstbert

    Horstbert Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    14.12.06
    Beiträge:
    832
    Das angesprochene Problem ist meiner Ansicht nach ein grundsätzliches Problem der Internetgeneration und der damit verbundenen Anonymität. Sich durch eben diese geschützt fühlend lassen viele (ich glaube nicht, dass das nur Jugendliche sind) ihrem Alltagsfrust freien Lauf. Ich glaube nicht, dass der Großteil die Kommentare wirklich so gemeint ist, es wird einfach bewusst provoziert, um einen "Flamewar" hervorzurufen, der dann wiederum gegen Langeweile hilft.
    Viele Leute finden so Beachtung, die ihnen im richtigen Leben möglicherweise nicht zuteil wird. Ein ähnliches Phänomen sind Trolle in Internetforen. Dies ist meine Meinung, in wieweit sie wirklich zutrifft, weiß ich natürlich nicht. :)
     
    #8 Horstbert, 24.01.08
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.08
  9. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Jupp, Horstbert, ich denke auch, das dieses Mitmachweb (call it twodotoh) ein guter Ort ist, um sich auszuprobieren - zu provozieren und zu sehen, wie weit man damit kommt. Auf den ersten Blick (und auch noch auf den zweiten) ist es schlicht ungefährlicher jemanden anonym zu dissen als würde man ihm gegenüberstehen.

    Die Folgen für die Leute, die damit groß werden, sind noch nicht wirklich abzusehen. Unter Umständen wirkt sich's vielleicht sogar positiv auf die Sozialkompetenz aus - wer weiß.
     
  10. sirana

    sirana Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    1.142
    also bei meinen 3 videos bei youtube ist sowas nochnie vorgekommen ...
     
  11. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Wahrscheinlich bist Du einfach nicht schwul, Sirana :). Oder Deine Videos nicht polarisierend genug. 's mag ja wohl auch ein wenig vom Inhalt abhängen.
     
  12. Anu_bis

    Anu_bis Jerseymac

    Dabei seit:
    18.12.07
    Beiträge:
    454
    Ich bekomm das ja auch täglich mit aber in meinem Freundeskreis ist das nicht ernst gemeint..:-D ob das im Internet der Fall ist weiß ich nicht, bin noch nie in sowas verwickelt worden, bzw lese die "Flamewars" gar nicht zu ende :innocent:
     
  13. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Ich denke mal schon das das im Internet ernst gemeint ist, schließlich kannst Du es ja ohne Risiko dort verbreiten, es wisse ja nur vreinzelte Personen wer sich hinter einem Nick verbirgt. Oder wie erklährt ihr euch die ständigen übergriffe auf Randgruppen.

    Von youtube selbst werden ohne Begründung auch Acounts von "anderst" denkenden Menschen oder Gruppen einfach gelöscht. So ganz ungewollt scheint das ganze nicht zu sein fon den Typen die dahinter stecken.
     
  14. iThinkDifferent

    iThinkDifferent Alkmene

    Dabei seit:
    20.02.07
    Beiträge:
    30
    Ich glaube Du hast da recht... die Medien tragen einen großen Teil zur Erziehung bei. Und das heute mehr denn je!
    Wenn junge Menschen auf MTV irgendwelche Möchtegern-Gangsta gewaltverherrlichende Texte rappen sehen/hören, während neben ihren Idolen halbnackte sich selbst erniedrigende Mädels tanzen, die in dem Video liebevoll als "Bitch" bezeichnet werden, bringt das den Jugendlichen einen Hauch (aber nur einen Hauch;)) Sexismus bei.
    Und das Wort schwul gilt unter den hippen Hoppern eben auch als Beleidigung.

    Ich denke allerdings, dass mensch nicht alles der heutigen Jugendkultur in die Schuhe schieben kann. Es sind leider nicht nur Jugendliche.
    Ich mache mir halt Gedanken warum viele ältere (zumindest laut Profil) sich nur bei youtube anmelden um über Schwarze, Juden und andere Minderheiten herzuziehen. Und das sind leider nicht wenige.

    Wenn gelesen wird, dann die rechtspopulistische Hetze in der BILD, die beim Bäcker auf dem Tresen liegt.

    Kann sein, dass es teils so ist, allerdings...
    ...trifft das wohl leider eher zu. Die Leute nutzen den Schutz der Anonymität aus.
     
  15. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Das ist doch mal ein Thread für ahuebenett. Wo isser denn?
     
    ysh gefällt das.
  16. Phil78

    Phil78 Lambertine

    Dabei seit:
    14.12.05
    Beiträge:
    699
    Ich möchte ja jetzt niemandem auf den Schlips treten, aber sowas passiert doch hier auch hin und wieder. Es mag sich zwar nicht gleich in derartiger (d.h. rassistischer etc.) Weise äussern, allerdings findet man auch hier im Forum etliche Vögel, die alles was anders ist sofort niedermachen und dabei derartig stereotypes Denken an den Tag legen dass einem schlecht werden kann, und das sind oftmals gar nicht nur die jungen Hüpfer die sich hier tummeln. Ich denke wir alle hier machen das in unserer Freizeit, dafür sollte es doch auch unterhaltsam sein und wem langweilig ist oder auf Auseinandersetzung aus ist kann ja zur Fremdenlegion gehen, die freuen sich auf Großmäuler!
     
  17. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
  18. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.083
    in aller kürze:
    gerstern auf ndrinfo einen beitrag zu diesem thema gehört.
    es ging um die verbreitung von rechtsextremen und antisimitischen anfeindungen. youtube ist derzeit (noch nicht) bereit, striktere regeln und vorallem kontrollen einzusetzen. sie sehen sich schlicht als bereitsteller, als plattform. verantwortlichkeiten lägen bei anderen personen, so youtube.
    sie könnten gar nicht so viele in ein aufsichtsgremium setzen, wie minütlich online ginge.

    sehr bedenklich, wie ich finde. zudem ignorant und verantwortungslos, denn youtube ist eine vielbesuchte videoplattform, diesnt vielen als sprachrohr und auf lange sicht wird sich youtube nur selber damit schaden.
     
  19. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    google: xkcd Moon landing
    (bin grad am iPhone und hab keine Lust jetzt nach dem Comic zu suchen)
     
  20. Casey Jones

    Casey Jones Tokyo Rose

    Dabei seit:
    23.10.07
    Beiträge:
    66
    Ich glaube, dass sich in Foren, in Kommentarbereichen und ähnlichen Plattform einfach die Gesellschaftliche Verrohung und die allgemeine Respektlosigkeit zeigt, die in meinen Augen immer stärker wird/wurde.
    Aber um diesen Gesellschaftlichen Wandel mitzuerleben muss man nicht auf das Internet zurückgreifen. Eine Ubahn-Fahrt in einer deutschen Großstadt lässt einen doch immer wieder stutzig werden, was aus "normalen" Umgangsformen geworden ist. Da alleine die Medien in die Verantwortung zu nehmen, wie viele Politiker das tun ist einfach zu kurz gegriffen. Auch die Personen des öffentlichen Lebens (aller Colleur) sollten ihr eigenes "Erscheinungsbild" und dessen Wirkung auf andere einmal reflektieren.
     

Diese Seite empfehlen