1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Interne HDD nach Windows-Installation

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von triad, 25.10.08.

  1. triad

    triad Idared

    Dabei seit:
    03.10.08
    Beiträge:
    26
    Hallo,

    seitdem ich Windows XP mit Bootcamp installiert habe (iMac) und das Mac-Betriebssystem starte, hört sich das so an, als ob die interne Festplatte die gesamte Festplatte durchsucht. Erst danach startet das Betriebssystem.... Das war vorher nicht!

    Kann es sein, dass die Festplatte die Windows Partition durchsucht, da diese ja auch auf dem Schreibtisch angezeigt wird?

    Gruß
     
  2. Messerjokke79

    Messerjokke79 Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    21.07.06
    Beiträge:
    600
    Ich kann dir garantieren, dass deine Festplatte weder die gesamte Festplatte noch eine einzelne Partition durchsucht. Festplatten tun das einfach nicht. ;) Es kann allerdings sein, dass OS X bzw. der Spotlightdienst die Platten durchsucht.
     
  3. triad

    triad Idared

    Dabei seit:
    03.10.08
    Beiträge:
    26
    Hi, vielen Dank für Deine Antwort!

    Ich wollte damit eigentlich auch nur ausdrücken, wie sich das mit der Festplatte anhört!

    Gibt es die Möglichkeit sowas auszustellen?
     
  4. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.663
    Systemeinstellungen > Startvolume > Mac OS X auswählen

    Falls das nicht funktioniert: Windows auswählen, dann nach Neustart nochmals mit Mac OS X versuchen.
     
  5. triad

    triad Idared

    Dabei seit:
    03.10.08
    Beiträge:
    26
    ...gerade probiert, jedoch erfolglos...

    Ich habe Mac OS X als Startvolume festgelegt, da ich Windows nur gelegentlich nutzen möchte.

    Wenn also Mac OS X gestartet wird, fährt das Betriebssystem bis zu einem "hell-blauen" Bildschirm hoch.

    In diesem Moment startet die Festplatte die sogenannte "Suchaktion", was so ungefähr 10 Sekunden dauert.

    Dann wird automatisch Mac OS X gestartet.

    Es stört mich zwar nicht gravierend, aber irgendwie doch ein wenig nervig! ;)

    Ich kann mir eigentlich nur vorstellen, dass die Windows-Partition (ca. 140 GB) durchsucht wird, damit die Windows-Partition (NTFS) mit den dazugehörigen Ordner und Dateien angezeigt werden kann.

    Meine externe HDD (500 GB) hatte ich allerdings schon vorher angeschlossen und dort ist dieses Phänomen nicht aufgetreten....
     

Diese Seite empfehlen