1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Inhalt von Ordnern drucken

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von apfelstück, 11.11.08.

  1. apfelstück

    apfelstück Alkmene

    Dabei seit:
    24.05.08
    Beiträge:
    34
    Problem: Ich habe einen Ordner mit 500 einzelnen Textdateien.
    Wie stelle ich es an, dass ich alle Dateien per Klick oder Komandozeilenbefehl zum Drucker gesendet werden?

    Bei Windows kann ich alle Dateien markieren und mit rechtem Maustastenbefehl zum Drucker schicken. Dann wird das mit der Datei verknüpfte Programm gestartet und die Dataien werden nacheinander geöffnet und gedruckt.

    Bei MAC kann ich das auch, allerdings wird immer bei JEDER Datei das Druckenfenster von OpenOffice angezeigt und man muss dann JEDESMAL mit OK bestätigen. Das ist bei 500 Briefen etwas nervig.

    Bei LINUX gibt es einen Komandozeilenbefehl, den ich allerdings nicht mehr kenne. Damit ging das Drucken am schnellsten.

    Die Dateien mit Adobe Acrobat zu einem pdf zusammenzufassen geht nur bedingt, da die Tabellenformatierung der Dokumente leidet.

    Kann mir jemand helfen?
    Danke!
    [​IMG] [​IMG]
     
  2. The-Kenny

    The-Kenny Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    22.05.08
    Beiträge:
    307
    Ich denke im Automator wird das gehen.

    ("Ordnerinhalt nehmen", und "Dateien drucken" oder so ähnlich)

    Edit:
    "Ordnerinhalt abfragen" und "Finder-Objekte drucken" sind die richtigen Bausteine.
    (Habs aber nicht getestet)
     
  3. apfelstück

    apfelstück Alkmene

    Dabei seit:
    24.05.08
    Beiträge:
    34
    Finderobjekte drucken verbichtet die Formatierung der Tabelle in der Datei.
    Aber Automator ist wahrscheinlich der richtige Weg.
     
  4. tuxuser33

    tuxuser33 Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    304
    Wenn Du die Druckerwarteliste öffnest, dann ziehst Du alle markierten Dateien aus dem Dokumentenordner da hinein.
    Es reicht auch, wenn die Druckerwarteschlange minimiert im Dock liegt.

    Geht jedenfalls mit Dokumenten, die die Vorschau selbst darstellen kann.
     
    lisemie gefällt das.
  5. apfelstück

    apfelstück Alkmene

    Dabei seit:
    24.05.08
    Beiträge:
    34
    Ja, so kann man drucken. ABER es wird dabei der Weg über die Vorschau bzw. TextEdit genommen. Dadurch wird aber das Format, was ich in OpenOffice erstellt habe (Tabellen, etc.) vernichtet.

    Beim Automator bin ich auch nicht weitergekommen. Beim Punkt "Bestätigung des Druckenfensters in OpenOffice" komme ich nicht weiter.

    Im Prinzip würde mir ein Script reichen, welches jede Datei nacheinander "abarbeitet".
    Also eins, das die Datei OOffice öffnen läßt, dann Apfel+P dann Enter und die Datei wieder schließt. Und das nacheinander mit jeder Datei.

    Danke!
     
  6. lol

    lol Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    26.01.07
    Beiträge:
    366
    Der Konsolenbefehl unter Linux ist 'lpr'. Den hast du auch unter Unix/ dem OS X Terminal. Du kannst z.b. mit
    ' lpr *'
    alle Dokumente im Verzeichnis, in dem du dich befindest ausdrucken. Entsprechende Parameter können dann noch den Drucker auswählen(falls mehrere) Kopfseiten definieren, etc. etc.
     
  7. apfelstück

    apfelstück Alkmene

    Dabei seit:
    24.05.08
    Beiträge:
    34
    ja, das hatte ich schon probiert. Dadurch werden eben die Formatierungen zerstört.

    Der Unix Befehl, den ich meinte beinhaltet auch die Software, auf die zugegriffen werden muss. In diesem Fall OpenOffice. Mir wird es schon noch einfallen.

    Dank & Gruß
     
  8. apfelstück

    apfelstück Alkmene

    Dabei seit:
    24.05.08
    Beiträge:
    34
    mir ist es wieder eingefallen:

    Der Linux Befehl, mit dem man mit Open Office FORMATIERTE Dokumente auf der Komandozeile drucken kann lautet:

    soffice -p /PFAD/*rtf

    PFAD bedeutet der individuelle Pfad zu dem Ordner in dem die zu druckenden Dateiel liegen.

    Leider funktioniert der Befehl mit meinem Mac nicht.

    Wiran mag das liegen? Wie lautet beim Mach der Startbefehl für Open Office?
     
  9. apfelstück

    apfelstück Alkmene

    Dabei seit:
    24.05.08
    Beiträge:
    34
    der Befehl unter Linux lautet:
    soffice -p /PFAD/*rtf

    unter MAC OS lautet der Startbefehlt: open -a OpenOffice.org.app /PFAD/*rtf

    open -p OpenOffice.org.app /PFAD/*rtf funktioniert allerdings nicht.

    open -a -p OpenOffice.org.app /PFAD/*rtf funktioniert auch nicht.

    kann mir jemand helfen?
     

Diese Seite empfehlen