ING startet mit Apple Pay in den Niederlanden

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Martin Wendel, 11.06.19.

  1. Martin Wendel

    Martin Wendel Chefredakteur & Moderator
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    41.653
    ING startet mit Apple Pay in den Niederlanden
    [​IMG]


    Es hat sich zuletzt bereits abgezeichnet: Ein Start von Apple Pay in den Niederlanden. Nun ist es soweit. Derzeit exklusiv bei ING kann nun auch bei unseren Nachbarn der mobile Bezahldienst von Apple verwendet werden. Derzeit werden nur Maestro-Karten unterstützt, die von ING ausgegeben werden. Kunden der deutschen ING-Tochter müssen sich allerdings noch weiter gedulden – hierzulande ist Apple Pay weiterhin nicht verfügbar. Noch nicht. Denn eine Unterstützung für Apple Pay noch in diesem Jahr wurde bereits in Aussicht gestellt.

    Die weißen Flecken auf der Apple-Pay-Landkarte für Europa werden übrigens immer kleiner (Grafik via Wikipedia). Der Bezahldienst wird inzwischen fast überall angeboten, in einigen Ländern (hellblau markiert) wurde Apple Pay bereits angekündigt.

    [​IMG]


    Via MacRumors
     
    echo.park gefällt das.
  2. Chakobo

    Chakobo Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    13.11.08
    Beiträge:
    618
    Na dann mal hoffen das ING-DiBa bald nachzieht... Nutze zwar Google Pay und nicht Apple Pay, aber das sollte ja Hand in Hand gehen.

    Nutze seit geraumer Zeit PayPal als Relaisstation zwischen ING-DiBa und Google Pay in Australien. Es ist verrückt, PayPal verlangt fast keinen Cent Transaktions- oder Umrechnungsgebühr. Ich hab es zig mal überprüft um sicher zu gehen. Bsp: Bei einer AU$70 Bezahlung weicht der Betrag der von meinem Konto abgeht 3 Cent von dem AU$ Betrag ab den ich bezahlt habe (Umrechnungskurs zum Zeitpunkt der Bezahlung von XE).
    Weiß jemand warum? Also nicht dass es mich stören würde, aber ich hätte nicht gedacht, dass PayPal sich da jegliche Gebühren entgehen lässt.
     
    #2 Chakobo, 12.06.19
    Zuletzt bearbeitet: 12.06.19
  3. MichaNbg

    MichaNbg Clairgeau

    Dabei seit:
    17.10.16
    Beiträge:
    3.714
    PayPal verdient am Händler. Und das nicht zu knapp. Die brauchen da keinen Umrechnungsgewinn vom Kunden.
     
    floriano gefällt das.
  4. Misto

    Misto Klarapfel

    Dabei seit:
    06.11.18
    Beiträge:
    275
    PayPal verdient am Händler und am Weiterverkauf der gesammelten Kundendaten ;)
     
    Yiruma gefällt das.
  5. MichaNbg

    MichaNbg Clairgeau

    Dabei seit:
    17.10.16
    Beiträge:
    3.714
    Ja, ich mag PayPal auch nicht und zahle damit eigentlich nur, wo es nicht anders geht (Vorkasse mag ich noch weniger). Aber die Kunden lieben es, weil es einfach und schnell ist. Außerdem ist es aus den USA und was aus den USA kommt ist automatisch besser ;)
     
  6. Chakobo

    Chakobo Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    13.11.08
    Beiträge:
    618
    Ich würde es auch nicht nutzen wenn es eine andere Möglichkeit gäbe. Deshalb hoffe ich ja, dass ING auch in Deutschland GooglePay bald unterstützt. Wie schaut es in dem Fall eigtl mit Umrechnungsgebühren von Fremdwährungen aus?
     
  7. Verlon

    Verlon Maunzenapfel

    Dabei seit:
    05.09.08
    Beiträge:
    5.363
    Ein weiterer wesentlicher Vorteil ist, dass man keine Kreditkartennummern ins Bezahlsystem des Händlers eingeben muss.

    Toll ist PayPal auch im privaten Zahlungsverkehr unter Freunden. Schnell die Kosten der letzten Kochrunde umlegen? Mit Paypal geht es ratzfatz. Gibt sicherlich mittlerweile auch andere Systeme, aber PayPal hat eh schon fast jeder.
     
    Chakobo gefällt das.
  8. Fred vom Jupiter

    Fred vom Jupiter Bismarckapfel

    Dabei seit:
    29.11.18
    Beiträge:
    76