1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

iMovie / iDVD ´08: Clips vereinen?

Dieses Thema im Forum "Videosoftware" wurde erstellt von MacMark, 10.12.08.

  1. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.708
    Ich habe ein Video-Band mit iMovie ´08 (Version 7.1.4) importiert. Die einzelnen Clips wurden dabei automatisch auf Events verteilt: Alle Clips vom gleichen Aufnahme-Tag landeten im gleichen Event jeweils.

    Wie kann ich alle Clips innerhalb eines Events zu einem Clip zusammenfassen?

    Ich suche das, weil iDVD ´08 (Version 7.0.2) beim DVD-Erstellen aus jedem einzelnen Clip einen Menüeintrag macht und da die einzelnen Clips teilweise sehr kurz sind, ist es mühsam jeden Clip einzeln starten zu müssen im DVD-Player. Eine "play-all"-Funktion kann iDVD anscheinend leider nicht erstellen.
    Ich würde gern alle Clips eines Tages ("Event") mit einem Menüeintrag beim DVD-Schauen abspielen können.
     
  2. chironex

    chironex Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.09.08
    Beiträge:
    1.452
    Gleiches Problem bei mir :-c

    Bei mir ergab es sich dadurch, dass ich versch. Szenen herausgeschnitten habe (tropouts usw.).
    Suche jetzt schon seit Wochen nach der Loesung bei Herr google. Das Einzige was man dazu finden kann ist "iMovie ist doch so super einfach...wofuer benoetigt man da eine Anleitung"...

    Frage: Gibt es da nicht einen Befehl der merge (im terminal/DOS/shell) heisst oder tools, womit man Dateien zusammenfuegen kann (habe ich schoneinmal vor laengerer Zeit bezgl. "grosse Dateien zerlegen und auf mehrere Disketten aufteilen" auf einem PC vom Bekannten gesehen)?

    Ist dann nur die Frage wie darauf iMovie reagiert, wenn es nach dem Neustart ploetzlich auf eine komplette Movie-Datei (die vorher aufgeteilt war) stoesst. Absturz oder macht unbeirrt weiter und bemerkt gar nicht den Unterschied!?
     
  3. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    Kann man nicht alles, was ein Clip werden soll, markieren und in irgendeiner Form aus iMovie heraus exportieren? So daß eine Filmdatei (welcher Art - siehe unten) ohne Pausen entsteht?

    Genialerweise müßte sich diese Datei dann wieder in iMovie importieren lassen und sollte dann als ein Clip angesehen werden.

    Zur Art: Ein Format, das iMovie sowohl ex- als auch importieren kann.

    Konkret: Keinen Schimmer, nur so ein Schuß aus der Hüfte. :cool:
     
  4. chironex

    chironex Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.09.08
    Beiträge:
    1.452
    Ich habe die Loesung (zumindest fuer mich) gefunden:

    [von Apfeltalk entfernt]

    [auf die Frage wie man Clips zusammenfuehrt]

    wandle ihn einfach in eine pro-version um mit:

    [crack fuer Quicktime Registrierung entfernt ;) ]

    ist aber für quicktime 5. für die 4er gibt es genug serials im netz.
    jetzt kannst du den ersten film öffnen und bis zum ende abspielen. das ist wichtig, denn der andere film wird jetzt einfach auf den player gezogen und an der aktuellen position eingefügt. abschliessend kannst du ihn dann speichern und weitere filme einfügen. mit einem videobearbeitungsproggie wie. z.b. premiere ist das natürlich komfortabler, ab es hilft sich.


    Ich habe damit meine 6 zerstueckelten .mov Dateien wieder zu einer zusammengefuegt und brenne gerade die DVD mit iDVD...ach ja -> direkt in iDVD eingefuegt da ich nichts mehr veraendern wollte.
     
    #4 chironex, 04.01.09
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.01.09
  5. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.708
    Kann iMovie 09 Clips vereinen?
     
  6. dvdwunder

    dvdwunder Bismarckapfel

    Dabei seit:
    13.06.06
    Beiträge:
    144
    Hallo, hier liegt eine unklare Begriffsbestimmung vor.
    Es gibt die Ereignis-Mediathek, wo die eingespielten Clips abgelegt sind.
    Dann gibt es die Projekt-Mediathek, wo die Clips zusammengeführt, bearbeitet usw. sind.
    Neue Projekte kannst Du erstellen mit "Ablage" > Neues Projekt...
    Für iDVD sind die Projekte wichtig. In jedem Projekt kannst Du die nötigen Clips zusammenstellen, kürzen, mit Übergängen versehen usw.
    Das Projekt kannst Du dann über "Bereitstellen > Mit QuickTime exportieren > Film QuickTime Filme > Optionen (frei wählbar) als einen Clip exportieren und nach Belieben wieder nach iMovie importieren.
    Die Optionen-Einstellungen sollten Deinem Projekt entsprechend gewählt werden.

    Was Du also als Zusammenfassung von mehreren Clips bezeichnest (Clips vereinen) ist dann ein Projekt. Dieses Projekt wird in iDVD als eigenständiger Film angezeigt. Wie viele Clip-Schnipsel Du da vereint hast ist iDVD so ziemlich egal.

    Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen und wünsche viel Erfolg
    dvdwunder
     
  7. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.708
    Mein eigentliches Ziel ist es, Kapitelmarken nicht für jeden einzelnen von iMovie importierten Clip zu haben, sondern nur für bestimmte. Ich will beim DVD-Schauen zu diesen Marken springen können. Ich will aber nicht für jeden 10-Sekunden-Clip eine eigene Marke.

    Mit der 07-er Version konnte man das ohne Re-Import lösen. Habe mir die 09er bestellt und hoffe, daß es damit ohne Umwege geht.
     
  8. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Die radikale Lösung für dein Problem wäre vermutlich, den Film noch einmal zu importieren und dann vorher unter Einstellungen die Option "Bei Szenenwechsel immer neuen Clip beginnen" zu deaktivieren. Dann musst du später die Clips selbst definieren.

    Wenn dir das zu viel Zeit und Aufwand kostet, dann wirst du auch die diversen Wege über einen Export (wie von Landplage angeregt) nicht mögen. Damit bliebe dann noch der Kniff mit dem eingefügten Titel, der Clips verbindet. So wie in diesem Thread hier zunächst erwähnt, dann etwas später genauer erklärt:

    http://discussions.apple.com/thread.jspa?threadID=1823261&tstart=0

    (In dieser Diskussion findest du auch noch mal Hinweise auf die anderen Wege.)

    Was den Play-All-Button angeht, so gibt es für iDVD einen alten Trick, den ich allerdings selbst noch nicht angewendet habe. Er geht ungefähr so:

    1. Erstell in iDVD eine Slideshow (heißt auf Deutsch wohl "Diashow") über den "Hinzufügen"-Button.

    2. Defaultmäßig heißt die nun "Meine Diashow", ändere den Titel in etwas wie "Play All".

    3. Füge dieser Diashow deine Filme hinzu. (Das geht; es müssen keine Fotos sein. Apple sagt dazu: "Wenn Sie Filme hinzufügen möchten, bewegen Sie einzelne Filme aus der Medienübersicht oder von einem anderen Speicherort auf Ihrer Festplatte oder einem angeschlossenen Server in den Diashow-Editor. Zum erneuten Sortieren der Bilder oder Filme wählen Sie diejenigen aus, die eine neue Position erhalten sollen. Bewegen Sie sie anschließend an die gewünschte Stelle.")

    Tja, das wär's. So oder so ähnlich soll es gehen - nach allem, was ich so gelesen habe. (Ich selbst arbeite immer noch mit iMovie 6 und dem alten iDVD.)
     
  9. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    Dir Kapitelmarken werden in iMovie gesetzt. iDVD übernimmt die und bindet sie in das DVD-Menü ein.
    Kann es sein, daß iMovie 08 aus "Benutzerfreundlichkeit" automarisch für jeden Clip eine Kapitelmarke setzt? In iMovie 06 und HD kann man das individuell machen.

    Vielleicht gibt es ja eine Option "Automatische Kapitelmarken ausschalten" oder so?
     
  10. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Wenn ich den ersten Beitrag von MacMark richtig verstanden habe, ist nicht iMovie das Problem, sondern iDVD 08, das die einzelnen Clips, die von iMovie kommen, erkennt und auflistet. Zusätzlich zu den Kapitelmarken, die in iMovie gesetzt wurden.

    Falls dem so ist und man es in iDVD 08 nicht abstellen kann (und danach wird MacMark schon gesucht haben), dann muss man in der Tat die Clips verbinden oder die automatische Unterteilung in Clips, die iMovie vornimmt, abstellen, bevor man einen Film importiert.
     
  11. dvdwunder

    dvdwunder Bismarckapfel

    Dabei seit:
    13.06.06
    Beiträge:
    144
    Genau das habe ich versucht mit meinem 1. Beitrag zu erklären.
    Ziehe alle Clips eines Tages in einem Projekt zusammen.
    Das Projekt exportierst Du und ziehst die Datei bei iDVD rein.
    Dafür bekommst Du einen Menüpunkt und nach dem start läuft dieser Film komplett ab.

    Was Du jetzt beschreibst ist Titelsprung in iDVD.
    Für den Titelsprung erstellt iDVD keinen Menüeintrag, sondern wenn der Film läuft kannst Du mit der Sprungtaste im Film die nächste Markierung ansteuern.
    Dann musst Du in iDVD die Einstellung für Kapitelmarken auf "immer fragen" einstellen.
    Dann kannst du entscheiden, ob Menüpunkte gesetzt werden sollen oder nicht.
    Der Titelsprung funktioniert aber in jedem Fall, wenn die Markierungen weit genug auseinander sind.

    Viel Erfolg wünscht
    dvdwunder

    Dass iMovie '08 alleine für jeden Clip eine Kapitelmarkierung setzt, fällt mir schwer zu glauben, da ja beim Schneiden kurze Clips immer entstehen und eine Kapitelmarkierung dafür gar nicht gedacht ist.

    Ob in iMovie '08 überhaupt Kapitelmarkierungen frei gesetzt werden können habe ich noch nicht durchprobiert, weil eben iMovie '08 zu iMovie '06 Welten trennen.
     
  12. chironex

    chironex Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.09.08
    Beiträge:
    1.452
    Oder wie von mir im Beitrag #4 vorgeschlagen: Mit Quicktime alle Clips zusammenfuegen und alles wird gut :)
     
  13. chironex

    chironex Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.09.08
    Beiträge:
    1.452
    Kann ich mir nicht vorstellen. Apple hat irgendwie die Eigenart wichtige Grundfunktionen wegfallen zu lassen und das eine Vereinfachung oder Verbesserung zu nennen :-c
     
  14. dvdwunder

    dvdwunder Bismarckapfel

    Dabei seit:
    13.06.06
    Beiträge:
    144
    Hallo, iMovie ist ein Video-Schnittprogramm was ohne Umstände auch dafür benutzt werden kann, "nur Clips aneinander zu reihen". Da ist zwar iMovie enorm unterfordert, aber das Zusammnenspiel zwischen iMovie und iDVD sollte im Kern richtig genutzt werden.
    Wer diese Regeln beachtet, kann relativ schnell brauchbare Ergebnisse liefern.

    Nur Clips zusammenfügen und dann mit Kapitelmarkierungen arbeiten, passt irgendwie nicht so recht zusammen.
    Und von iDVD Arbeitsschritte zu erwarten, für die in einer korrekten Abarbeitung ansich iMovie zuständig ist, passt auch nicht so recht zusammen.

    Der Kern, Videos in den Mac importieren, dann mit einem Videoschnittprogramm zusammenstellen, bearbeiten, Übergänge einfügen, Ton hinzufügen usw. und den fertigen Film an iDVD übergeben, muss schon beachtet werden.

    Ansonsten bleibt Frust nicht aus.
    >"Clips vereinen"< ist weder in iMovie noch in iDVD umgangssprachlich verwertbar und schafft nur Irritationen.

    Viel Erfolg wünscht
    dvdwunder
     
  15. chironex

    chironex Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.09.08
    Beiträge:
    1.452
    Das ist ja an sich gut...
    Bis hierhin ist ja auch noch alles ok.
    Nur dann hat iMovie die seltsame Eigenart, den beschnittenen (z.B. Dropouts entfernt) Film in kleine Haeppchen aufzuteilen, was weder vom Benutzer gewollt noch sinnvoll ist. Wenn ich als Benutzer das zerschnippelt haben moechte, dann will ich das bitte manuell machen. Wenn Apple der Meinung ist, dass das unbedingt sein muss (wahrscheinlich zwecks Zeitersparnis, da Teile des Films entfernen die Korrektur der kompl. Datei erfordern), dann sollen sie wenigstens am Schluss der Bearbeitung die Moeglichkeit bieten, den eigenmaechtigen Schritt wieder rueckgaengig machen zu koennen!

    Fuer mich reicht es voellig aus, dass kompl. Video zu importieren, die fehlerhaften Stellen zu entfernen und dann alles am Stueck ohne irgendwelchen Menu Schnick-Schnack (was nach meinen bisherigen Tests auch nicht moeglich ist) oder Kapitelmarken einfach auf eine DVD zu kleistern.
    Statt dessen muss ich mich mit Schnipseln (wieder muehsam und manuell mit Quicktime zusammenfuegen) und DVD Menues rumaergern.

    Wieso ueberlaesst Apple die Nutzung von "Features" nicht dem Kunden?
    Wenn Apple Cabrios bauen wuerde, dann waere wahrscheinlich das Verdeck nicht schliessbar. Begruendung: Was meinen sie mit der Frage "wie kann man das Verdeck manuell wieder verschliessen...sie wollten doch ein Auto ohne Dach haben"!? ;)
     
  16. dvdwunder

    dvdwunder Bismarckapfel

    Dabei seit:
    13.06.06
    Beiträge:
    144
    Hallo, das mit den kleinen Haeppchen ist für mich unverständlich, denn im Projektfenster sind ja nur die Haeppchen aneinander gereiht. (Der normalste Vorgang im Videoschnitt) Der Original-Clip bleibt unverändert, im Projektfenster wird nur eine Referenzdatei erstellt und aus diesen Referenzdatein wird der exportierte Film erstellt.
    Das Original-Material bleibt unverändert.
    Mit der Tasten-Kombination Command u. A können ganze zusammenhängende Videosequenzen in das Projektfenster gezogen werden. Und wenn dann im Projektfenster ein Teil aus dieser Sequenz markiert wird und die Rückschritt-Taste gedrückt wird, dann ist das Stück im Projektfenster entfernt, aber in der Originaldatei immer noch vorhanden.

    (wahrscheinlich zwecks Zeitersparnis, da Teile des Films entfernen die Korrektur der kompl. Datei erfordern)

    Wenn im Projektfenster Teile des Films entfernt werden, ist das ein Tastendruck, was manuell dort noch korrigiert werden soll, ist mir unverständlich.
    Ausnahme, es sind Titel und/oder Ton über die Sequenz gelegt. Da ist dann zwangsläufig eine Nacharbeit nötig.

    Mir scheint, Du arbeitest in dem Ereignisfenster.
    Für den Filmschnitt ist aber das Projektfenster bestimmt.
    Da wirst Du sehen, dass all deine Mühe nicht nötig ist und Dein "vereinter Clip" als QuickTime-Movie schnell zur Verfügung steht.
    Im alten iMovie ist das die Timeline.

    So schlecht, wie hier iMovie '08 beschrieben wird, ist es nun wirklich nicht.

    Viel Erfolg wünscht
    dvdwunder
     
  17. dvdwunder

    dvdwunder Bismarckapfel

    Dabei seit:
    13.06.06
    Beiträge:
    144
    Hallo, ich habe mal folgendes Projekt durchgespielt:
    Es werden in iMovie '08 4 Video-Clips a 3 Minuten importiert.
    Im Ereignisfenster wird der 1. Clip markiert, dann "Com u.A" gedrückt, der komplette Clip aus dem Ereignisfenster in das Projektfenster gezogen.
    Das Gleiche nun mit Clip 2, 3 und 4.
    Wenn Nichts weiter an den Clips bearbeitet werden soll, wir das Projekt als QuickTime-Film exportiert und ist dann für iDVD verwendbar.

    Die Clips 1 bis 4 in das Projektfenster ziehen geht sehr schnell.

    Die längste Zeit bei diesem Projekt geht für den Import der Clips in iMovie und für den Export des Quick-Time-Films drauf.

    Also wird der Rechner mit dem Codieren beschäftigt, mein manueller Anteil ist bei diesem Beispiel sehr gering.

    Das mal zum allgemeinen Verständnis, wie Videoschnitt funktioniert.
    Es sind 4 Clips miteinander verbunden, ohne großen Zeitaufwand und komplizierte Einarbeitung.

    Viel Erfolg wünscht
    dvdwunder
     
  18. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.708
    Ich exportiere aber nicht als Quicktime-Film, sondern übergebe direkt aus iMovie an iDVD. iDVD macht dann für jeden Clip ein eigenes Bild (Kapitel), das man anspringen kann beim DVD-Schauen.
    Nachteil 1: Die Kapitel sind zu kurz. Man wählt eins aus, sieht die 10 Sekunden (iMovie-Clip) und muß erneut wählen.
    Nachteil 2: Man kann nicht alle Clips am Stück "play all" sehen.

    Wie kann ich in iMovie dafür sorgen, daß iDVD nicht alle Clips einzeln zu Kapitel macht, sondern nur von mir bestimmte Clips als Einstiegspunkt (Kapitel mit DVD-Menü-Bild) anbietet. Dann könnte ich jeweils den ersten aller Clips, die am gleichen Tag aufgenommen wurden, zu einem anspringbaren Kapitel der DVD machen.

    Bei 07 klappte das, aber bei 08 haben sie mir die Möglichkeit genommen, eigene "Kapitel" in iMovie zu definieren, genommen.

    Ich will nicht extra erst nach Quicktime exportieren. Ich will die eingebaute Übergabe von "iMovie an iDVD senden" oder wie das heißt nutzen.

    Ich mache halt viele, meist sehr kurze Momentaufnahmen von meinen kleinen Rackern. Ich möchte dann eine DVD haben, die sowohl alle Aufnahmen des 60-Minuten-Bandes am Stück wiedergeben kann, als auch die Möglichkeit hat, zu den Aufnahmen eines Tages zu springen und dann alle Clips, die an diesem Tag aufgenommen wurden, am Stück zu sehen. (MIt 07 ging das gut!)

    Ich schneide die Aufnahmen auch nicht, ich mache auch keine Spezialeffekte. Ich will eine vollkommen unverfälschte Doku, die sie sich später ansehen können: Alles am Stück oder alle Clips eines Tages am Stück. Dafür jeweils ein Menüpunkt in der DVD mit "play all" und für jeden Tag ein DVD-Menü-Eintrag, der die Clips dieses Tages abspielt.

    Ich muß zugeben, daß ich von Videoschnitt keine Ahnung habe, aber ich will doch nichts Außergewöhnliches hier realisieren. Das muß doch möglich sein?
     
  19. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    Versuchs doch mal mit iMovie HD. Das kannst Du kostenlos bei Apple laden, wenn Du iMovie 08 hast. Das bietet sehr viel mehr manuelle Einstellmöglichkeiten.
     
  20. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.708
    Ich habe iMovie HD noch (ist die "07"). Damit ging es auch :) Aber ich hoffe immer noch auf eine Möglichkeit mit 08 (oder mit der 09, die ich heute bestellt habe).
     

Diese Seite empfehlen