1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMovie Ereignisse auf NAS

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von deloco, 08.01.10.

  1. deloco

    deloco Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    3.304
    Hi Leute, ich habe schon überall gesucht, aber leider nichts passendes gefunden…

    Ich möchte ganz einfach etwa 100GB Videos, genauer eben iMovie-Ereignisse, von meinem MacBook löschen, aber eben die Daten behalten. Am liebsten würde ich die Ereignisse auf mein NAS auslagern, damit ich sie ohne ein Kabel einstöpseln zu müssen trotzdem verwenden kann… Leider scheint iMovie seine Daten nicht von einem Netzwerkvolume lesen zu wollen.

    Hat einer von euch vielleicht eine Lösung, die es ermöglicht iMovie-Ereignisse im Netzwerk abzulegen? Vielleicht wie bei TimeMachine über das Terminal?

    Hoffe mir kann jemand helfen…
     
  2. deloco

    deloco Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    3.304
    Irgendwie schade, dass dazu keiner eine Idee hat… habe gehofft dass schnell ein Beitrag kommt wie: "Editier die Datei X mit dem Wert Y"…

    Gibt's niemanden der das auch möchte? Kann doch irgendwie nicht sein, dass man mit iMovie nicht von Netzvolumes arbeiten kann oder?
     
  3. verstaerker

    verstaerker Granny Smith

    Dabei seit:
    13.01.10
    Beiträge:
    14
    hallo

    die Lösung ist verdammt einfach:
    kopier die Ordner

    iMovie Events
    iMovie Original Movies
    iMovie Projects

    einfach auf dein NAS, wo du sie hinhaben möchtest - dann erstellst du links dazu in deinem Original Filme Ordner (also Alt und Cmd drücken und dabei den Ordner einfach ins Filme verzeichnis ziehen)

    die links hab ich dann noch umbenannt das sie wie die Originale heißen und fertig

    läuft einwandfrei
     
  4. deloco

    deloco Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    3.304
    Sorry, dass ich nicht mehr geantwortet habe… Habe den Post irgendwie vergessen… Habe dann auch einfach meine Ereignisse auf 'ne USB-Platte geschoben.

    Habe das mit den Links inzwischen auch getestet. Lief an sich.

    Jetzt habe ich aber eine für mich coolere Lösung gefunden… Ist auch noch geekiger… iSCSI.
    Habe einen älteren Linux-Rechner hier stehen und benutze jetzt 200GB von dem als iSCSI-Laufwerk. Damit kann man arbeiten, wie mit einer lokal angeschlossenen Platte. Mag ich noch lieber als die Link-Variante, obwohl natürlich nur Links mit einer NAS funktionieren, weil man da nicht so einfach ein iSCSI-Target einrichten kann.
     

Diese Seite empfehlen