1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMac total langsam/unmöglich zu starten!

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von TheAndrewK, 24.01.10.

  1. TheAndrewK

    TheAndrewK Jonathan

    Dabei seit:
    22.06.09
    Beiträge:
    81
    Hallo!
    Seit kurzem hat sich mein iMac 24" mit Snow Leopard 10.6.2 aufgehängt. Habe gedacht OK, wird vielleicht ein Systemfehler sein und habe ihn neu formatiert (mit Nullen) und Snow Leopard neu installiert.
    Nach der Installation braucht er aber mindestens 5min. bis er das Wallpaper anzeigt und dann ist er trotzdem unmöglich zu bedienen!
    Danach habe ich mir gedacht das ich Leopard 10.5 installiere, vielleicht würde es helfen.
    Aber nein, wieder das selbe problem und jetzt kommt er nicht einmal mehr über den Status wo er das Apple Logo anzeigt und das Rad sich dreht, er ist so langsam und unmöglich zu bedienen!

    Habe auch schon probiert den PRAM und NVRAM zu löschen und ihm vom Strom zu nehmen, hat alles nichts geholfen. Der Apple Hardware Test brachte aber das die Hardware OK sein sollte.

    Hat jemand von euch eine Ahnung was es hier mit dem Mac auf sich hat?
    Der Apple Support hat leider keine Idee was ich noch machen könnte, sollte ihn reparieren lassen.

    Aber vielleicht gibt es ja noch eine andere Möglichkeit, bitte helft mir!
     
  2. pumpkin

    pumpkin Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    1.764
    Hardwaretest gemacht? Festplatte nach Start von DVD reparieren lassen? Das waeren so die ersten ueblichen Schritte.

    P.S.: Warum mit Nullen formatiert bzw. ueberschrieben?
     
  3. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Du hast da völlig überflüssige Aktionen gesetzt, als ob du vor einem Windows Computer säßest. Dieses Löschen und System neu aufspielen ist wirklich das Allerletzte (chronologisch gemeint), was zu tun ist. Das sagt Apple (nicht irgend ein Verkäufer am Telefon) zu Startproblemen.
    Mach was pumkin sagt und repariere erst Mal die Festplatte. Dann spiele die Updates von der Applesupportseite (Comboupdate) auf. Dann repariere mit dem Festplattendienstprogramm die Rechte.
    Dass der Start nach einer Neuinstallation lange dauert, ist normal.
    Ist der Bildschirmhintergrund aus dem System (mit dem System mitgeliefert) oder ein fremder. Wenn ein fremder, dann deaktiviere in vorsorglich.
    salome
     
    #3 salome, 24.01.10
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.10
  4. TheAndrewK

    TheAndrewK Jonathan

    Dabei seit:
    22.06.09
    Beiträge:
    81
    Ihr versteht das ein bisschen falsch.
    Ich habe versucht das System neu aufzusetzen weil es sowieso überhaupt nicht mehr funktionier hat.
    Und ich kann kein System einspielen bzw. Updaten weil es eben unmöglich ist, weil es so langsam ist bzw. gar nicht startet.
    Hardwaretest habe ich auch gemacht wie ich oben geschriebn habe, war alles ok.

    Und reparieren würde ja auch nichts helfen da dass System das nicht startet komplett firsch ist ohne Software etc.

    Und das es beim 1. Start überhaupt bisschen länger dauert ist mir klar, aber es dauert eine ewigkeit!
    Das war alles schon mal anders, das ist von einem Tag auf den anderen passiert.
     
  5. pumpkin

    pumpkin Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    1.764
    Das Reparieren der Festplatte kann durchaus helfen.
     
  6. TheAndrewK

    TheAndrewK Jonathan

    Dabei seit:
    22.06.09
    Beiträge:
    81
    Ja ok, kann schon sein.
    Aber wenn ich die frisch formatierte HDD repariere sagt er es ist alles OK.
     
  7. pumpkin

    pumpkin Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    1.764
    Und das hast Du in 5 Minuten gemacht? Von DVD gebootet, FDP von DVD gestartet, Fesplatte reparieren lassen, neu gestartet etc...? ;) Wenn dem so ist, dann hab ich grad auch keine Idee mehr.
     
  8. TheAndrewK

    TheAndrewK Jonathan

    Dabei seit:
    22.06.09
    Beiträge:
    81
    Nein, das habe ich innerhalb eines Tages gemacht.

    Kann es die Festplatte sein? Vielleicht Motherboard Problem?
    Und wenn ich den Mac reparieren will, muss ich ihn zu einem Service-Provider bringen, oder?
    Apple kümmert sich nicht darum?
     
  9. pumpkin

    pumpkin Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    1.764
    Apple Service Provider sind zertifizierte Apple Partner. Das ist - meistens - quasi genauso gut, wie direkt in einen Apple Store zu gehen. Naja, Gravis lass ich da mal raus ;)

    Wenn Du noch Garantie hast, oder Apple Care, hast Du zumindest keine finanziellen Einbussen dadurch. Aber vielleicht hat ja einer von unseren Profis noch eine Idee. Ich geh jetzt jedenfalls schlafen.
     
  10. computerschreck

    computerschreck Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    09.08.08
    Beiträge:
    1.142
    Eventuell mal beim Start cmd-v drücken. Du solltest weissen Text auf schwarzem Grund sehen. Eventuell kannst Du mal beobachten, wo der iMac hängt und das hier reinschreiben...

    Ansonsten hab ich so auf die Schnelle auch keine Idee mehr, ausser sich an einen zertifizierten Techniker zu wenden.


    Gruß,
    der schreck
     
  11. TheAndrewK

    TheAndrewK Jonathan

    Dabei seit:
    22.06.09
    Beiträge:
    81
    So, folgendes: Habe heute nocheinmal probiert Max OSX 10.6 zu installieren, hat auch gekplatt, jedenfalls langsamer als beim aller ersten mal. So, habe mir gedacht juhu es geht wieder und hab meine Software die ich brauche installiert. Danach habe ich ihn neu starten müssen (updates etc.).
    So, aber da nervt das schon wieder das er beim starten sehr lange braucht und wenn er die Oberfläche geladen hat paar Minuten braucht um Mail oder Firefox zu starten.
    Habe mir gedacht OK, probieren wir einmal aus den PRAM zurückzusetzen. Gesagt, getan, aber jetzt findet er anscheinend die Festplatte nicht mehr.... :(
    Habe hier einen Auszug aus dem Bootprotokoll (Beim Starten cmd+v)

    Habe auch versucht laut diesem Link (http://support.apple.com/kb/TS1892?viewlocale=de_DE#one-de) die HDD zu forcen per X taste, hat aber nichts genützt, danach ist das Verbotszeichen aufgeschienen.
    Bitte um Hilfe!

    Und bei dem Bild, braucht er beim "AppleIntelCPUManagement: initialation complete" auch sehr lange.
    Kann die Puffer Batterie leer sein?

    http://dl.dropbox.com/u/1978198/imac_boot.png
     
  12. computerschreck

    computerschreck Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    09.08.08
    Beiträge:
    1.142
    Hast Du die Möglichkeit eine externe Festplatte zum Booten zu benutzen, bzw. hast Du eine leere Festplatte mit mind. 40GB zur Verfügung? Wenn ja, starte mal von der Snow Leopard DVD und installiere SL auf der externen Platte. Wenn die Installation fertig ist, hältst Du beim Start (idealerweise vor dem Gong) Alt gedrückt und klickst im auftauchenden "Menü" auf die externe Platte. Wenn von der alles normal läuft*, dann hat die interne Platte nen Knacks und sollte getauscht werden.
    Wenn kein Unterschied besteht, melde Dich nochmal bei Deinem Reseller und bitte ihn, sich das anzuschauen.


    Gruß,
    der schreck

    *Etwas langsamer als es soll wird es auch von der externen laufen, das liegt daran, dass das System dann von USB / FireWire läuft. Sollte aber nicht so schlimm sein wie von der internen.
     
  13. TheAndrewK

    TheAndrewK Jonathan

    Dabei seit:
    22.06.09
    Beiträge:
    81
    Hallo!
    Werde das probieren!

    Habe aber gerade erschreckendes gefunden! Habe mir gedacht ich boote einmal von der SL DVD und schaue im Festplatten-Dienstprogramm nach was sache ist.
    Und meine Macintosh HD ist weg! Ich habe eine Partition gehabt, die ist jetzt nicht mehr da, sie heißt jetzt "disk7s1" und ist gräulich hinterlegt. Ich kann sie weder löschen, reparieren oder überprüfen! WTF?!
    Was lauft hier falsch?
     
  14. computerschreck

    computerschreck Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    09.08.08
    Beiträge:
    1.142
    Das hört sich doch sehr nach einem Festplattendefekt an... Ich hoffe Du hast ein Backup ;)

    Lass auch nochmal den Hardwaretest laufen oder schau im Festplatten-Dienstprogramm nach, während der iMac von der externen Platte läuft.

    Sollte der Hardwaretest keinen Fehler finden, ist vielleicht ein Stecker lose oder ein Kabel ist leicht defekt, sodass es mal funktioniert, mal nicht. In jedem Fall würde ich zu einem Service Provider gehen, die können da mehr machen und ggf. die defekten Teile tauschen.

    Tipp: Wenn Du die Festplatte nicht anderweitig brauchst, lass das OS X einfach drauf. So hast Du immer ein funktionierendes Notfallsystem, falls ein solches Problem wieder auftritt, ein installiertes Programm Mucken macht oder jemand aus Versehen eine wichtige Datei löscht. Ich würde Dir auch empfehlen, Updates auf der externen genauso zu installieren wie auf der "normalen" Arbeitsplatte, damit beide Systeme nicht veralten und Du ggf. fehlende oder defekte Dateien von der externen Platte auf die interne kopieren kannst, ohne das System gleich ganz neu installieren zu müssen ;)


    Gruß,
    der schreck
     
  15. TheAndrewK

    TheAndrewK Jonathan

    Dabei seit:
    22.06.09
    Beiträge:
    81
    Hallo!
    Hmm Festplattendefekt, aber warum?^^
    Naja werde jedenfalls Kontakt mit einem Service Provider aufnehmen.
    Können die auch selber den Mac reparieren oder müssen die den zu Apple selber schicken?

    Und wenn ich den mac den Service Providern gebe, haben sie ja zugriff auf meine Daten die auf der HDD sind. Sollte ich da vorher noch etwas unternehmen?
    Vl HDD shreddern?
     
  16. computerschreck

    computerschreck Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    09.08.08
    Beiträge:
    1.142
    Wenn nur die Festplatte getauscht werden muss (was meiner Meinung nach der Fall ist), dann kann das innerhalb eines Tages gemacht werden und Du bekommst die defekte Platte bei der Abholung zurück. Was die Sicherheit Deiner Daten angeht... naja. Ich würde sagen die Platte ist schon geschreddert ;)

    Gruß,
     
  17. TheAndrewK

    TheAndrewK Jonathan

    Dabei seit:
    22.06.09
    Beiträge:
    81
    Ok^^
    Jedenfalls werde ich mich jetzt mit nem Service Provider in Verbindung setzten und mal schauen was der davon hält.
    Ich sag dann bescheid wenn sich etwas geändert hat bzw. ob es geholfen hat, interessiert sicher auch ander User.
    Dankeschön!
     
  18. TheAndrewK

    TheAndrewK Jonathan

    Dabei seit:
    22.06.09
    Beiträge:
    81
    Hallo!
    Für alle die die Lösung erfahren möchte, wird sicherlich auch anderen Usern helfen.

    Also ich habe den iMac zu einem Service Provider gebracht. Die haben dort den Mac auf Herz und Nieren überprüft und festgestellt das die Festplatte komplett unbrauchbar ist. Das heißt, neue Festplatte und alles wieder OK :)
    Grüße
     
    salome gefällt das.
  19. SYD

    SYD Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.02.10
    Beiträge:
    11
    iMac extrem langsam / Ähnliches Problem wie bei TheAndrewK

    Hi an alle!

    Ich greife den Beitrag gleich mal auf, da ich wohl ein ähnliches Problem habe. Sprich: Meine iMac läuft seit kurzem schlecht und bootet teilweise gar nicht und ich muss nach den Beschreibungen hier davon ausgehen, dass die Platte hin ist (jetzt schon, nach einem Jahr!?). Und schlau wie ich bin, habe ich noch kein Back-Up gemacht :eek:

    Bevor ich jetzt alles mühsam mit DVDs peu á peu versuche und vielleicht die Hälfte liegen lasse:
    Kann ich in dem Stadium trozdem ein Backup angehen? Müsste mir natürlich noch eine Platte kaufen - da bin ich für Tipps ebenfalls sehr dankbar! In diesem Beitrag blicke ich schon nicht mehr recht durch... o_O Eine rel. günstige tuts auch erstmal - nur um´s fix zu sichern was ich (noch :-c) habe.
    Und: Ich hab keine richtige Erfahrung mit Mac-Hardware. Zu Back-Ups und Partitionen habe ich schon einges hier gelesen - mir raucht der Kopf. Ich dachte immer bei Mac: Anschließen, Knöpfchen drücken und gleich fertig. Naja. Wird schon irgendwie werden.

    Hier ein paar Infos, wie es los ging:


    1. vor ein paar Tagen bemerkt, dass Programme länger zum öffnen benötigen und ab und zu das Herunterfahren verhältnismäßig lange dauert.
    2. Gestern: wollte ich über Paralells mit dem FireFox und iE meine Website testen. Den FF habe ich dann abgebrochen, weil ich den immer erst aus dem Win. XP starten konnte (und diesmal ausversehen andersrum). Ich wusste aber dass es nicht klappt - also hängen bleibt - und habe eben kurzerhand abgebrochen.
    3. seitdem hängt Parallels. Das übliche Erscheinen des Startbildschirms mit dem grünen "Play"-Button braucht schon ewig und nun steht dort "Suspended". Wenn ich es dennoch öffnen will, erscheint folgendes: Bild 2..png
    4. Da ich immer viele Programme am Laufen habe - bisher einwandfrei - dachte ich nur, er ist gard voll und mag net mehr. Ergo Neustart.
    5. Und dann kam mein iMac nicht wirklich weit: hellgrauer Bildschirm mit dunkelgrauem Ordner inkl. Fragezeichen - blinkend für paar Sekunden und dann nichts mehr.
    6. Über die Tastenkombi Befehl S und anschließendem "exit" konnte gebooted werden. Und alles läuft schleppend. Dafür habe ich als erstes versucht meine restlichen DVDs mit Daten voll zu packen. Weiß ja nicht, wie lange der noch durchhält... Immerhin schreibe ich Euch grad mit dem Patienten hier :oops: Ich hab jetzt alles ausgestellt, was ihn irgendwie in den Ruhezustand versetzen kann - ICH MUSS die Daten sichern; klar, wer nicht. Und dabei ging es mir nicht um Urlaubsbilder oder iTunes. Das wäre einfach nur doof, mehr aber auch nicht.
    Wie soll ich vorgehen? Ich bin da echt ein Laie und verstehe nicht viel von der Technik dahinter, will aber nichts verstellen oder sonst was dummes machen. Mir reicht schon, dass ich noch nicht vorher gesichert habe.

    Braucht Ihr Info´s von mir um mir weiterhelfen zu können?
    TAUSEND DANK im Voraus!

    SYD
     
  20. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Mir scheinen deine Probleme, mehr an der Software zu iiegen als einer kaputten Festplatate. Starte mal mit der Alt-Taste ⌥, da solte deine Startdisk erscheinen und wähle sie aus.
    Wenn das nicht klappt (oder auch gut klappt) starte nun im Verbose-Mode ( + V) und schau mal ob du in den weißen Zeilen einen Hinweis erkennen kannst, was da hakt. Ich nehme an, diese Windows-Geschichte. Da V-Mode zugleich ein wenig repariert, kannst du danach einen normalen Start probieren und mit dem Festplattendienstprogramm (Programme / Dienstprogramme) die Festplatte überprüfen. Wenn da steht, sie gehört repariert: Install. DVD hinein und nach der Sprachauswahl im Menü oben Dienstprogramme/FDP wählen und reparieren.
    ich weiß ja nicht wie groß dein volumen ist, davon hängt die Größe einer externen Platte für dein BAckup ab. auf jeden Fall musst da rauf achten, dass sie schon für Mac formatiert (oder Mac-tauglich) ist und einen Firewire-Anschluss hat. Der ist stabiler und schneller als USB. Ich habe eine LaCie (Porsche Design) – die macht keine Probleme ist allerdings laut, hat aber einen Ausschaltknopf. Für das Macbook verwende ich eine Western Digital (heißt glaub ich, irgendwas mit Book, weil sie auch so aussieht wie ein kleines Buch), die ist preiswert (etwa 100 €) und niedlich. Kooperiert perfekt mit der Time Machine. In jedem Elektromarkt findest du genügend Festplatten, manchmal auch Beratung. Ich habe die WD bei Amazon gekauft, in zwei Tagen war sie da.
    Ruhig bleiben nicht hudeln, alles wird gut. Wenn du wirklich Sorgen wegen der Festplatte hast, dann mach gar nichts mehr und geh dir die Platte für das Backup kaufen.
    Salome
     

Diese Seite empfehlen