iMac SSD Einbau

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Theapplefuture, 14.06.18.

Schlagworte:
  1. Theapplefuture

    Theapplefuture Golden Delicious

    Dabei seit:
    29.07.15
    Beiträge:
    9
    Hallo Leute,

    Ich habe mir vor Rund einem Jahr einen iMac (4k 21,5Zoll) gekauft mit einer Fusion Drive. Fusion Drive funktioniert zwar an sich ganz schön und so aber es ist doch um einiges langsamer als eine SSD (zu mindest wenn man via Boot Camp Windows installiert). Nun ist die Frage, was ihr am ehesten empfehlen könnt :
    1. SSD selbständig einbauen
    2. Zertifiziertes Aufrüsten bei einem Partner (Gravis oder Apple)
      Da wäre dann aber die Frage, wie sähe das dann mit der Garantie aus? bleibt diese bestehen oder erlöscht diese ?

    Prinzipiell fände ich es ja am besten wenn die SSD im iMac eingebaut wäre anstatt über einen externen Datenträger. Ich habe mal kurz geschaut (vielleicht habe ich zu schnell geschaut und einiges übersehen) aber preislich scheint mir da nicht viel Gewinn gemacht.

    Hoffe ihr könnt mir helfen. LG
     
  2. jazz

    jazz Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    15.03.05
    Beiträge:
    826
    Dies setzt handwerkliches Geschick voraus, der Aus/-Einbau der Glasscheibe ist kniffelig. Staubkörner lassen grüßen.
    Macht hierbei ein Externer einen Fehler, hast Du natürlich das Recht auf Deiner Seite. Übernimmt Apple den Job, erlischt die Garantie sowieso nicht.
    Ich würde die externe Lösung via Thunderbolt oder USB 3.0 wählen. Der Performance unterschied ist, wenn überhaupt nur marginal.
    Zu diesem Thema gibt es hier viel Lesestoff.
     
  3. MACaerer

    MACaerer Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.322
    Über ein externes Boot-Drive lässt sich natürlich trefflichst streiten: Der eine mag es der andere nicht. Ich persönlich mag es bei einem kompakten Gerät wie einen iMac nicht, aber das ist natürlich Geschmacksache. Wie schon erwähnt ist öffnen eines "flachen" iMac ab Late 2012 eine ziemlich knifflige Angelegenheit. Wenn eine SSD eingebaut werden soll würde ich das bei einem AASP machen lassen und natürlich auch die SSD dort ordern. Das hat den unbestrittenen Vorteil, dass sowohl für das Gerät als auch für den Einbau die Gewährleistung in einer Hand liegt.

    MACaerer
     
    nomos gefällt das.
  4. mb500

    mb500 Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    26.02.08
    Beiträge:
    338
    Ich würde es an deiner Stelle nicht selbst austauschen. iMacs sind leider sehr empfindlich und wenn du das Displayglass kaputtmachst, dann hast du den teuren Salat. Einfach die gewünschte SSD und den 3,5 Zoll Caddy kaufen und in einem seriösen Reparaturladen in deiner Umgebung umbauen lassen. Dafür brauchst du keinen Apple Service Provider, zertifizierte Händler werden nicht für besonders gute Reparaturfähigkeiten ausgezeichnet, sondern dafür, dass sie viele Geräte verkaufen.
     
  5. MACaerer

    MACaerer Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.322
    Dar Caddy ist bei einem 21,5"-iMac ab Late 2012 nicht nötig, da selbiger von Haus aus eine Notebook-Festplatte mit 2,5"-Formfaktor verwendet.

    MACaerer
     
  6. Glotrex

    Glotrex Jamba

    Dabei seit:
    22.06.15
    Beiträge:
    59
    Hab in meinem Mac Late 2013 eine 850pro selbst eingebaut und keine Probleme. Geräuschkulisse ist kaum zur vergleich mit einer HDD. Wichtig ist schön Zeit lassen beim Display lösen! Das Glas ist ziemlich empfindlich und kann schnell Platzen! Eine externe Lösung gibt es auch, die du hinten aufbaust, sodass das externe Laufwerk nicht zu sehen ist.
     
    dg2rbf gefällt das.
  7. Antwuan

    Antwuan Johannes Böttner

    Dabei seit:
    07.01.14
    Beiträge:
    1.160
  8. redbull-kalli

    redbull-kalli Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.522
    @Theapplefuture,
    na Du traust Dich was. Dann wünsche ich Dir eine ruhige Hand.
    Laut Deiner Beschreibung handelt es sich bei Deinem iMac um einen mit Fusion Drive. Wie stellst Du Dir denn die zukünftige Konfiguration der Software auf den beiden "Laufwerken" vor?
     
  9. Glotrex

    Glotrex Jamba

    Dabei seit:
    22.06.15
    Beiträge:
    59
    Viel Erfolg wünsche ich dir! Der Unterschied ist deutlich zu sehen! Wenn du den Flash PCI Speicher und SATA SSD Koppelt willst guck hier rein.

    https://www.sir-apfelot.de/fusion-drive-anleitung-mit-bildern-5916/
     
    Antwuan gefällt das.
  10. redbull-kalli

    redbull-kalli Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.522
    @Glotrex,
    eine orig. verbaute "SSD" aus einem FD mit einer neuen intern verbauten SSD zu einem neuen FD bündeln? Was soll das für einen Sinn machen?
    Nach meinem Verständnis sind die apple-Spezialisten auf diese Idee gekommen, umd eine preiswertere, langsamere und auch damals deutlich größere Festplatte (HDD) mittels einer zusätzlichen (aber kleineren) SSD im Betrieb zu mehr Geschwindigkeit zu verhelfen. Nun sind inzwischen SSDs deutlich preiswerter geworden und bieten auch mehr Speicherplatz. Es fehlen zwar Angaben zu der bereits verbauten SSD (alt), aber einen Geschwindigkeitsvorteil durch ein FD mittels zweier SSDs kann ich mir nicht vorstellen. Da, nach meinem Verständnis, die kleinere SSD die größere SSD "ausbremst". - Ferner soll Windows per BCA zum Einsatz kommen. Das könnte auch noch einige Überraschungen bereit halten (...wie ich aus eigener Erfahung weiß). - Auch würde mir zu denken geben, dass apple selbst das so nicht anbietet. Also worin siehst Du einen Vorteil gegenüber einem Einzelbetrieb der neuen größeren SSD?
     
  11. Glotrex

    Glotrex Jamba

    Dabei seit:
    22.06.15
    Beiträge:
    59
    Moin. Wenn er 32 oder 128 Gb Flash Speicher bereits Besitz und nur die HDD durch SSD austauschen möchte ist es durchaus akzeptabel. Da empfehle ich nicht das gesamte System zu zerlegen bis zum Logic Board da es schon einiges an Professionalität verlangt ! Apple verbaut die scheiss HDD und das ist frech ! Bei 1tb 32Gb Fusion Drive ist ein Witz ! Ich habe zurzeit eine 1Tb 850 und es läuft hervorragend ! Er kann natürlich den pci Slot einfach intern als speicherlaufwerk nutzen, nur irgendein sin sehe ich da nicht !
     
  12. Antwuan

    Antwuan Johannes Böttner

    Dabei seit:
    07.01.14
    Beiträge:
    1.160
    Um noch einmal zu meiner Frage zurückzukehren.

    Ich möchte die interne 1tb HDD ausbauen und gegen die genannte 1tb Samsung Evo 860 tauschen.

    Besteht die Möglichkeit, die interne 1tb HDD weiterhin im Gehäuse zu betreiben, während die neue SSD als Hauptspeicher genutzt wird?
    Ich möchte KEIN Fusion Drive daraus basteln. Lediglich die 1tb die ich austauschen möchte, weiterhin nutzen.
     
  13. MACaerer

    MACaerer Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.322
    Meinst die Verwendung in einem externen Gehäuse? Das würde jederzeit gehen. Wenn das nicht gemeint ist, intern geht es im iMac nicht, weil der iMac nur einen sATA-Port hat und an dem eben die SSD dran hängen muss. Die schon vorhandene SSD hängt intern an einem PCIe-Port, aber daran kannst du die Samsung nicht anschließen, weil das eben eine sATA-SSD ist.

    MACaerer
     
    Antwuan gefällt das.
  14. Glotrex

    Glotrex Jamba

    Dabei seit:
    22.06.15
    Beiträge:
    59
    Wie MaCarer schon sagte - nein. Mein Vorschlag: Verkauf die Evo, hol dir dafür eine 850 oder 860 pro, hast bessere Geschwindigkeit und längere Lebensdauer. Bei einem normalen Tower geht es ja problemlos mal eben schnell Hardware zu erneuern, hierbei ist es schon etwas speziell und deshalb sollte man aktuellste Komponente verwenden die dir für nächste 2-5 Jahre gut dienen. Die interne HDD kannst du durch Kauf eines 3,5 Gehäuses extern betreiben. Intern steht da leider keine Möglichkeit zur Verfügung! Nicht bei Macs ab 2012 Baureihe.
     
    Antwuan gefällt das.
  15. Antwuan

    Antwuan Johannes Böttner

    Dabei seit:
    07.01.14
    Beiträge:
    1.160
    Ich habe für meinen iMac folgende SSD gekauft. https://www.cyberport.de/?DEEP=3306-04Q

    Mein iMac hat standardmäßig eine 1TB HDD verbaut, ohne Fusion Drive.
    Ich habe jetzt nicht genau verstanden was du meinst. Du schreibst, ich soll die Evo verkaufen.
    Ist die SSD etwa nicht gut für diesen iMac ?
    Ich nahm an, dass die von mir bestellte Evo 860 die zurzeit beste SSD in dieser Preisklasse ist.
     
  16. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    5.148
    Schlecht für den iMac ist sie definitiv nicht.
    Was Dir geraten wurde war, die EVO zu verkaufen und Dir die Pro-Variante der 850 oder 860 zu kaufen. Die genannten Gründe waren Geschwindigkeit (halte ich für völlig unwichtig und auch für zu gering im Unterschied, als dass es als Argument gelten dürfte) und aber auch die Lebensdauer. Hier bin ich zwar grundsätzlich der Meinung, dass dies in der Argumentation, den iMac im Idealfall nur einmal aufmachen zu müssen, anstatt wie suggeriert wird, ständig defekte SSDs austauschen zu müssen, der bessere Weg ist. Allerdings ist das aus meiner Sicht völlig übertrieben. Ich habe in meinen Macs ausschließlich die EVO Reihe und fahre damit seit etlichen Jahren sehr gut.
    Ich gehe auch mal davon aus, dass sich von der 830 bis zur 860 die Qualität nicht so maßgeblich verschlechtert hat, dass eine 860 plötzlich eine Gefahr für den stetigen Ausbau aus dem iMac bedeuten wird. ;)

    Rein technisch gesehen verwendet Samsung in der Pro Reihe allerdings den "besseren" und langlebigeren MLC-Speicher anstatt TLC.
    Ob der allerdings bei einem Heimanwender wirklich so extrem viel kürzer lebt, wage ich tatsächlich zu bezweifeln, zumal der Unterschied der garantierten Schreibzyklen zwischen den größeren EVO Modellen (500GB) und den kleinen Pro Modellen (128/256GB) praktisch gar nicht vorhanden ist und bei beiden bei ungefähr 150TB liegt. Allenfalls die 10jährige Garantie könnte hier ein Entsheidungskriterium sein, was Dich aber in gar keinem Fall davor beschützt, den iMac bei einer Pro "garantiert" nur einmal aufschrauben zu müssen. ;)

    Hier sollte man also kein must-have raus machen, denn beide Varianten können sehr wohl den Lebenszyklus des iMac überdauern.
    Der Vorteil, der sich bei der Pro dann lediglich bietet, Du kannst sie dann mit etwas besserem Gewissen auch noch in einem Folge-Mac einsetzen. :)
     
    Antwuan gefällt das.
  17. nagualtonal

    nagualtonal Idared

    Dabei seit:
    05.07.14
    Beiträge:
    26
    Ich möchte den Geigerzählersound meiner WD-Black 3TB in meinem iMac late 20009 jedenfalls nicht missen, da merkt man jedenfalls dass der Computer lebt!
    Aber dennoch: Habe eine EVO 850 in meinen mid 2009 MBP eingebaut und bin begeistert!
    Alles so schnell hier, zack, zack und zack!
    Der Einbau in alte iMacs ist auf jeden Fall wesentlich einfacher und risikoloser.
    Bei den verklebten Modellen würde ich den Einbau den Profis überlassen, meinen alten iMac habe ich jedoch schon unzählige Male geöffnet (Grafikkarte mehrmals gewechselt, HDD Wechsel, Airportkontakt lose nach Transport etc.) und zwar ohne Schäden.
     
  18. MACaerer

    MACaerer Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.322
    Die Samsung 860 Evo arbeitet zwar mit mit der TLC-Technik und hat dadurch (zumindest theoretisch) eine geringere Lebensdauer als eine Pro. Grau ist aber alle Theorie, denn die Gebrauchsdauer eines Mac wird sie auf alle Fälle überleben. Natürlich kann ein frühzeitiger Defekt auftreten, aber davon ist auch eine Pro nicht gefeit. Die 860 Evo hat übrigens einen schnellen Cache mit MLC-Technik spendiert bekommen, in den die Daten zuerst geschrieben werden. Erst dann werden die Daten im Hintergrund in den langsameren TLC-Bereich verschoben. Dadurch ist eine 860 Evo nicht spürbar langsamer als eine deutliche teuerere Pro mit ihrer MLC-Technik. Die Grenze setzt hier sowieso der sATA-Port, der nun mal nicht schneller sein kann als 600MB/s.

    MACaerer
     
    Antwuan und dg2rbf gefällt das.
  19. Antwuan

    Antwuan Johannes Böttner

    Dabei seit:
    07.01.14
    Beiträge:
    1.160
    Für unterwegs nutze ich ein MacBook Pro15“ Late 2015, mit einer 512gb SSD. Der Unterschied zwischen dieser SSD und der verbauten HDD meines iMacs, ist gewaltig. So lange die Evo 860 in meinem iMac von 2013, in etwa gleich schnell ist, reicht mir das absolut aus.
    Da ich vom MacBook verwöhnt bin, ist der iMac mittlerweile einfach träge geworden. Er hat aber auch nur 8gb ram. Das MacBook hingegen hat 16gb ram.

    Ansonsten läuft mein iMac noch sehr gut, obwohl er jetzt ein paar Jährchen auf dem Buckel hat.