iMac langsam, was tun?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Sally3105, 14.05.18.

  1. Sally3105

    Sally3105 Granny Smith

    Dabei seit:
    06.02.14
    Beiträge:
    15
    Guten Morgen zusammen!

    mein iMac (Mitte 2015) ist irgendwie langsamer geworden. Ich habe schon viele Tricks versucht, die man auf diversen Seiten findet, alles "aufgeräumt" usw. Software ist auch auf dem neusten Stand.

    Meine Daten:
    8 GB 1600 MHz DDR3
    3,3 GHz Intel Core i5

    Ich sehe den Ball des Todes immer öfter, vor allem wenn ich meine Foto's App öffne und Photoshop zusammen offen hab, dann geht gar nichts mehr. In meiner Foto's App sind fast 35.000 Bilder (ist das viel?...) Die sind auf dem Mac gespeichert, also nicht in der Cloud. Selbst während ich das Bild hier hochladen will, sehe ich wieder diesen scheiß Wasserball, also es passiert nicht nur in Verbindung von Fotos und PS, sondern fast immer, nur bei den beiden Programmen eben extrem.

    Leider kenn ich mich bei sowas nicht gut genug aus (ja, Frauen und Technik, na und? :-D) deswegen meine Frage, was hier am sinnvollsten ist? Den RAM aufstocken? SSD einbauen lassen? Oder könnte das Speichern der 35.000 in die Cloud schon ausreichen?

    Ich würd mich freuen, wenn mir jemand hier helfen kann, was am sinnvollsten wäre, falls ihr hierzu noch mehrInfo's braucht, lasst es mich wissen :)

    Danke und liebe Grüße, Sally
     

    Anhänge:

  2. dg2rbf

    dg2rbf Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    07.03.10
    Beiträge:
    892
    Hi,
    ja, ne SSD Einbauen, wäre auf jeden Fall das Erste was ich machen würde, der Arbeitsspeicher dürfte für deine Anwendungen ausreichend sein, so lange du keine Videobearbeitung machst oder mit Virtuellen Maschinen arbeitest, ne Cloud bringt dir in Sachen Geschwindigkeit nix.

    Gruß Franz
     
    trexx gefällt das.
  3. MACaerer

    MACaerer Minister von Hammerstein

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.184
    Nun ja, wenn der iMac langsamer geworden ist muss das ja einen Grund haben. Schaue doch mal in die Aktivitätsanzeige, ob es einen Prozess gibt, der die CPU hoch auslastet. Der nächste Schritt wäre ein Blick in die Konsole => Alle Meldungen, ob hier des öfteren die Meldung I/O-Error kommt. Vorab noch eine Frage zum installierten System. Es sollte auf alle Fälle das aktuelle System mit dem letzten Release installiert sein. Die kurzfristig nach dem Bekanntwerden von Spectre und Melton zur Verfügung gestellten Sicherheits-Updates können einen Mac gehörig ausbremsen.

    btw.
    Der Vorschlag eine SSD einzubauen klingt zwar gut, wird aber am beschriebenen Verhalten des Mac vermutlich nicht allzuviel ändern. Abgesehen ist der Austausch des internen Laufwerks bei dem Modell alles andere als trivial.

    MACaerer
     
  4. Glotrex

    Glotrex Jamba

    Dabei seit:
    22.06.15
    Beiträge:
    59
    Aktuelles IOS benötigt schon viel Rechenpower und Vor allen schnellen Datenaustausch. Wenn dein Mac 21 Zoll ist hast du eine 2,5 verbaute HDD die nur knapp über 5000 Umdrehungen schafft gegenüber 27“ mit 3,5 7200 u/m. Eine SSD über sata ( einfachere und günstigere Variante gegenüber Flash pci ) wäre eine gute Lösung. Ist natürlich eine schwierige Angelegenheit mit verklebten Display, Adaptern, kabelsalat etc. Alternative wäre eine über thunderbolt extern gebundenes SSD Bootlaufwerk :)
     
  5. u0679

    u0679 Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    09.11.12
    Beiträge:
    5.070
    @Sally3105, ich hoffe, Du hast nichts kaputt optimiert, wenn Du schreibst, Du hast schon viele Tricks von diversen Seiten angewendet. Und viel aufgeräumt.

    Was für Tricks waren das denn?
     
  6. AppKalle

    AppKalle Jamba

    Dabei seit:
    08.07.15
    Beiträge:
    58
    Ich habe auch das Problem, dass der Mac mit der Zeit immer langsamer wird.
    Gibt es vielleicht eine Software die das optimiert oder “aufräumt”?
     
  7. trexx

    trexx London Pepping

    Dabei seit:
    01.04.13
    Beiträge:
    2.039
    Ja. Die heißt Neuinstallation.
     
  8. Glotrex

    Glotrex Jamba

    Dabei seit:
    22.06.15
    Beiträge:
    59
    Dr. Cleaner oder CleanMyMac damit kannst du den unnötigen Müll auslagern. Sonst kannst du auch den Cache Ordner und Browser leeren..bei lange Benutzung wird der mal voll und sorgt für das langsame arbeiten.


    https://www.google.de/amp/s/macpaw.com/de/amp/how-to/clear-cache-on-mac

    Hier findest du Anleitung für das manuelle löschen oder dank einige Software.
     
  9. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    28.886
    Das ist jetzt bestimmt nicht ernstgemeint oder?
    Finger weg von diesen Tools.
     
    dg2rbf gefällt das.
  10. AppKalle

    AppKalle Jamba

    Dabei seit:
    08.07.15
    Beiträge:
    58
    Warum?
    Löscht das auch Wichtiges?
     
  11. raven

    raven Golden Noble

    Dabei seit:
    12.05.12
    Beiträge:
    19.016
    Nicht die beste Idee oder? Bitte einmal lesen
    Das System zerschiessen.

    Edit:

    Jop mit Pech schon
     
    dg2rbf gefällt das.
  12. Glotrex

    Glotrex Jamba

    Dabei seit:
    22.06.15
    Beiträge:
    59
    Immer unter Yosemite, Sierra, El Capitan verwendet und nie Probleme mit gehabt. Das High Sierra bietet bereits eigen Auslagerung um optimal zu laufen.
     
  13. revunix

    revunix Empire

    Dabei seit:
    08.10.16
    Beiträge:
    86
    Also ich nutze CleanMyMac schon Jahrelang und hatte bis jetzt noch nie Probleme, von daher... kann man die schon nutzen.

    @Sally3105 Du könntest auch mal in den Recovery-Modus starten, der repariert beim starten auch Fehler vom System.
     
  14. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Clairgeau

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    3.723
    Nein. Der einzige Zweck von Caches ist das Beschleunigen der Verarbeitung. Wenn man Caches leert, wird die Verarbeitung normalerweise langsamer.

    Die Auslagerungen dienen nur dazu, Platz zu sparen. Sie machen das System in den meisten Fällen auch langsamer.

    Du meinst wahrscheinlich den Sicheren Systemstart, nicht den Recovery-Modus. Dort wird nichts repariert, sondern das System so eingeschränkt, dass der Start auch in bestimmten Fehlersituationen noch klappt.

    Zur ursprünglichen Frage:
    In den meisten Fällen deutet das darauf hin, dass zu wenig RAM vorhanden ist. Besonders Adobe-Programme sind bekannt dafür, mit dem Speicher sehr schlecht umzugehen.
     
  15. mb500

    mb500 Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    26.02.08
    Beiträge:
    333
    Ihr braucht keine komischen Cleaningtools. Diese Software ist im besten Fall nur heiße Luft und im schlimmsten Fall sogar gewährliche Adware oder Malware.

    Wie schon richtig erwähnt, sind in vielen alten Macs noch herkömmliche langsame 5400U/min Festplatten verbaut worden. Diese haben mittlerweile bei euch schon sehr lange gearbeitet, sodass ihre Leistung, die damals schon nicht besonders prall war, immer stärker eingebrochen ist. Glücklicherweise lässt sich das mit einem Upgrade auf eine SSD sehr leicht beheben. Euer Gerät wird dann schneller, als es je war und SSD in akzeptablen Größen sind mittlerweile gar nicht mal so teuer. Nur der Einbau ist etwas gefährlich beim iMac, aber in erkundigt euch einfach in der Nähe nach einer Fachwerkstatt. Wenn ihr eine eigene SSD kauft und mitnimmt, dann dürften die Kosten für den Umbau so bei 50-100€ liegen.
     
    dg2rbf gefällt das.
  16. poolbaer

    poolbaer Gloster

    Dabei seit:
    01.11.15
    Beiträge:
    65
    Du kannst den Mac auch mit einer externen SSD im USB Gehäuse oder Thunderbolt Gehäuse betreiben. Die interne HDD als Datenarchiv verwenden. Die USB Variante ist wesentlich billiger, die Thunderbolt Variante unterstützt dafür Trim.
     
    dg2rbf gefällt das.