1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMac 20 Erfahrungen

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Hainer, 05.08.09.

  1. Hainer

    Hainer Elstar

    Dabei seit:
    16.04.09
    Beiträge:
    73
    Ich habe nun meinen neuen iMac 2 Monate und möchte kurz über meine Erfahrungen berichten. Habe entgegen allen Empfehlungen das Gerät bei Gravis gekauft. Nun gut, vielleicht hätte man den Mac im Internet etwa günstiger bekommen können (z.B. derzeit läuft ja so eine Aktion bei Plus -50Euro), aber die Möglichkeit im Reparaturfall einen Anlaufpunkt zu haben, erschien mir vordergründig. Zu Hause angekommen und natürlich gleich ausprobiert, war ich mit dem Blickwinkel des Displays nicht ganz so zufrieden. Daraufhin meinen Kumpel, der sich mit der Materie auskennt, angerufen und nachgefragt, ob das so in Ordnung sei? Er, als bekennender Windows-User, sagte mir, daß in meinem Mac ein sog. TN-Panel verbaut ist und es deshalb, auf Grund des geringeren Blickwinkels, es zu einem leichten Gelbstich kommt. Ansonsten sei das Panel, was Brillanz und Kontrastumfang angeht, sehr gut. Der Kostenfaktor hat da bei Apple sicherlich eine Rolle gespielt, da ein Gerät mit einem so wertigen Gehäuse und toller Software um einiges teurer wäre. Da ich das nun weiß und man eh direkt und nicht schräg vor dem Computer sitzt, bin ich einfach nur begeistert. Die Software absolute Spitze. Mit iPhoto habe ich meine Urlaubsbilder bearbeitet und als Fotobuch bei Photographerbook bestellt. Endlich sieht das Ergebnis mal professionell aus. Was habe ich mich da in der Vergangenheit mit Win-Freeware rumgeärgert. Anschließend einen tollen Film mit iMovie gemacht und meine Frau hat nur so gestaunt. Das Zusammenspiel der einzelnen Programme einfach mustergültig. Zum Thema Office-Paket. In der Vergangenheit habe ich immer Word benutzt, aber die vielen versteckten Funktionen nicht genutzt. Auch die verschachtelten Menüs haben mich zur Verzweiflung gebracht. Nun wollte ich etwas anderes ausprobieren und habe mir iWork gekauft. Ich sage nur eine andere Welt! Man nutzt wirklich alle tollen Funktionen und Layouts. Das Ergebnis sieht wirklich professionell aus. Ich kann wirklich nicht verstehen, wer da noch Word benutzt. Ok, beruflich, um kompatibel zu sein, aber sonst? Alle privaten Sachen, wie Karten, Einladungen, Kalender, Bewerbungen und und und lasen sich viel besser machen mit iWork. Also, ich bin rundrum glücklich und zufrieden. Das Argument von einigen, Apple sei zu teuer stimmt auch nicht. Wo bekommt man ein Gerät aus Alu und Glas, wie Bang&Olufsen, und mit der professionellen Software zu diesem Preis. Windows kann da wirklich einpacken!
     
  2. Doggi

    Doggi Gloster

    Dabei seit:
    05.01.09
    Beiträge:
    60
    Ansichtsache würd ich sagen. Sicherlich hast du hier und da recht aber ich hab jetzt mein iMac ein halbes Jahr und ich muß sagen "Ich kann mich einfach nicht drann gewöhnen. Sicherlich bin ich auch bei manchen Programmen voll begeistert. Aber trotzdem greif ich immer wieder auf Windows zurück. Vielleicht bin ich einfach zu sehr daran gewöhnt. Ich weiß es nicht. Hab ihn derzeit zum Verkauf bei MacUser angeboten mal schaun ob ihn einer haben will.
     
  3. Hainer

    Hainer Elstar

    Dabei seit:
    16.04.09
    Beiträge:
    73
    @Doggi
    ...iMac ein Alptraum, versteh ich nun wirklich nicht! Fehlt Dir eine ganz spezielle Software, dann nutze doch Windows auf deinem Mac. Wieso kommst Du mit dem System nicht klar? Mac OS X ist doch viel einfacher und hat nicht 50000 Einstellsachen. Ich wollte mal unter Windows so eine einfache Sache machen, wie ein Adhoc-Netzwerk, also per WLan zwei Rechner verbinden. Beim Mac, Filesharing aktiviert und das wars. Bei Windows war das gruselig, IP-Adresse, Sub-irgendwas, Firewall umkonfigurieren und und und. Das tolle Design von Mac, da macht doch arbeiten Spaß.
     
  4. Chrise138

    Chrise138 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    31.07.08
    Beiträge:
    69
    Also zufrieden mit dem Display. Auch zufrieden mit der Größe, da ich mich nicht zwischen 20 und 24" entscheiden kann-:)
     
  5. zahnriemen

    zahnriemen Cripps Pink

    Dabei seit:
    29.10.08
    Beiträge:
    153
    Hi Chrise138

    hab seit knapp einem Jahr nen iMac 20". Heute würde ich zum 24"er greifen. Sonst bin ich sehr zufrieden. Läuft super stabil.
     
  6. KurzerGast

    KurzerGast Alkmene

    Dabei seit:
    03.06.09
    Beiträge:
    31


    kann das alles nur bestätigen ! Hab meinen IMAC auch seit knapp 2 Monaten und möchte ihn nicht mehr missen.

    Allerdings hatte ich auch 2 programmabstürze gehabt: iTunes und gestern Mail.

    Jetzt hab ich mir noch eine 1TB Time Capsule gekauft, keine probleme !
     
  7. Pinky69

    Pinky69 Lambertine

    Dabei seit:
    10.03.06
    Beiträge:
    704
    Super iMac, habe hier auch einen stehen mit zusätzlichem Monitor auf dem XP parallel läuft.
    Alles sehr flott und ohne Probleme.

    chris
     
  8. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Ist Windows ein Rechner? Das Aussehen eines PCs wird nicht von Microsoft bestimmt... Wenn Du entsprechend Geld locker machst, bekommst Du auch einen PC aus einem goldenen Gehäuse...
    Übrigens laufen meine dienstlichen iMacs hervorragend seid bald 2 Jahren unter Windows XP... Gefühltermaßen bekomme ich unter XP weniger grundlegende Updates als unter OS X... Aber das kann auch eine subjektive Wahrnehmung sein :innocent:
    Gruß
    Andreas
     
  9. KurzerGast

    KurzerGast Alkmene

    Dabei seit:
    03.06.09
    Beiträge:
    31
    es IST eine subjektive Wahrnehmung.

    Ich hab zeitnah zum erwerb des IMacs, XP über bootcamp installiert. OS hat in den knappen 2 monaten ca. eine handvoll updates gefahren, auf eine sehr unaufdringliche art im übrigen aber egal.

    XP hat in der zeit so viele updates gefahren, da reichen meine finger nicht.
     
  10. offtopic

    offtopic Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    26.02.08
    Beiträge:
    779
    Die Qualität eines Betriebssystems wird an der Anzahl der Updates gemessen?
     
  11. Münsterländer

    Münsterländer Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    08.01.06
    Beiträge:
    253
    Habe seit Ende Januar 2009 einen iMac und bin einfach begeistert. Seit 3 Wochen ist noch MBP 13" dazugekommen. Windows?? Habe ich seit Januar nur noch sporadisch gebraucht, aber eigentlich könnte ich meine Dose abgeben.
     
  12. KurzerGast

    KurzerGast Alkmene

    Dabei seit:
    03.06.09
    Beiträge:
    31

    updates zeigen wie weit die entwickler mitgedacht haben, ja so gesehen ist es MIT ein qualitätskriterium eines betriebsystems...

    wenn vista nach einem recovern eines 1 jahr alten rechners, 79 updates, also 295 MB, ziehen will... zeigt das deutlich, wie da nachgebessert wurde und folglich die entwicker gearbeitet haben (davon mal ganz abgesehen, das es einfach eine frecheit ist, 295 MB updates über die leitung des kunden ziehen zu wollen)

    Das lässt sich auch auf andere dinge übertragen z.B. Gesetzte, Regierungsentscheidungen (und da hat man besonders den eindruck, das denken doch glücksache zu sein scheint, aber das ist ein anderes thema) rückrufaktionen/nachbesserungen von autoherstellern (ich möchte den kunden mal sehen, der 79x in die werkstatt gerufen wird...) etc
     
  13. offtopic

    offtopic Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    26.02.08
    Beiträge:
    779

    Ehm, nein. Glaube ich nicht.

    Meiner Auffassung nach geht es um Softwareupdates. Nicht um Politik oder sicherheitsrelevante Merkmale von Autos.

    Auch wenn man sich als König Kunde gerne mal aufspielt und bei jeder sich bietenden Gelegenheit "Frechheit!" schreit, sind ein paar hundert Megabyte für ein zig Punkte umfassendes Update echt in Ordnung. Schließlich kann man ein auf CD oder DVD gepresstes Programm nicht aktualisieren, während es von der Industrie über den Großhandel und die Regale im Geschäft in die Hände des Nutzers gelangt. Und in der Zeit, die es in der Schreibtischschublade liegt, wird sich am gepressten Medium auch nicht viel tun.

    Du sprichst von 79 Updates in 1 Jahr. Laut den von dir genannten 295 MB ist das nichtmal 1 MB pro Tag.

    Bitte sieh' es mir nach, sollte ich da etwas missverstanden haben. (Es ist schon spät.)
     
  14. Mac_my_life

    Mac_my_life Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    01.11.08
    Beiträge:
    600
    Hallo,

    ich selber habe einen 24er 3Ghz iMac. Diesen besitze ich seit Anfang September 2008. Ich kann mich nur an die User davor anschließen: Der iMac ist das perfekte Gerät! Mac OS X ist fabelhaft und alles harmoniert miteinander!

    Gruß,

    Mac_my_Life
     
  15. Thomas0354

    Thomas0354 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    05.02.09
    Beiträge:
    172
    Hab meinen iMac (late 2008) jetzt schon seit einem halben Jahr und muss sagen das es definitiv kein Fehlkauf war.
    Das Arbeiten macht viel mehr Spaß als mit einem "normalen" Computer und das Design erst... ein Traum =)

    Nur seitdem die neuen Alu Macbooks erschienen sind, bin ich am überlegen ob ich mir nicht ein 13' Zoll Macbook Pro holen soll...

    Kann es kaum abwarten bis Snow Leopard erscheint !!!
     
  16. Tazjin

    Tazjin Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    30.06.09
    Beiträge:
    689
    Ich kann dir das MBP nur empfehlen, vorallem wegen dem genialen Multi-Touch-Trackpad.
     
  17. dr_john_becker

    dr_john_becker Boskoop

    Dabei seit:
    02.01.09
    Beiträge:
    39
    Im Prinzip gibt es für Macs alle Arten von Software, dies zumeist in weit besseren Varianten / Formen als für Windows - PCs. Es ist mir ein Rätsel, welche ,,unfassbar gute, spezielle Software" den Betrieb von Windows XP o.ä. auf einem Mac rechtfertigt.

    Ich selbst habe seit knapp 1 Jahr meinen 20" - Alu - iMac. Ganz ehrlich: Ich möchte nie wieder zurück zu Windows. Nach 4 Tagen war die Umstellung / Umgewöhnung perfekt.

    Windows ist häßlich (Oberfläche / Design), voller Probleme, Abstürze etc.. Vor meinem 1. Mac musste ich ca. 2-3 Mal pro Jahr Windows neu installieren (unabhängig vom verwendeten PC / Notebook), da das System nach einer gewissen Zeit im ,,Dauerbetrieb" einfach nicht mehr richtig lief. Macs ist sowas wohl eher ,,fremd" - trotz intensivem, täglichsten Betrieb läuft Mac OS X auch noch nach 1 Jahr pefekt / fehlerfrei.

    Weiterhin: Apples sind repräsentativ, wertbeständiger als Windows - PCs und relativ ,,individuell" - solch eine Verarbeitungsqualität, solch ein Traumhaftes Design gibt es eben nicht im Windows PC - Bereich! Jeder Mac ist ein potenzieller Kandidat für Design - Museen - Industrial Design at it's BEST!
    Seit Jahren versuchen die diversen Windows PC - Hersteller immer mal wieder, hochwertige Designs auf dem Markt zu platzieren - ohne Erfolg!
    Selbst ein Windows - PC in Goldgehäuse wäre weniger wertbeständig als ein Mac - es ist einfach so!

    Übrigens: Wie sehr ich mich an Mac OS X gewöhnt habe merke ich immer dann, wenn ich bei meiner Freundin schlafe und ihren Windows PC benutze - spätestens nach 10, 15 Minuten gibt's dann nämlich immer den ersten Wutanfall meinerseits; über einen Absturz, eine unlogische Bedienung, die gefordert wird und vieles mehr.
     
  18. KurzerGast

    KurzerGast Alkmene

    Dabei seit:
    03.06.09
    Beiträge:
    31

    ich sag nur: spiele

    spiele rechtfertigen XP auf einen mac. die auswahl ist riesig im gegensatz zum mac.
    So ist es bei mir. Ich hab nur XP zum zocken.
     
  19. Tazjin

    Tazjin Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    30.06.09
    Beiträge:
    689
    Vielleicht ändert sich das ja irgendwann, aber EA schreitet mit diesen grauenhaften Cider Ports nicht wirklich heldenhaft vorraus.

    Den Keks hat hier definitiv Blizzard gewonnen.
     
  20. dr_john_becker

    dr_john_becker Boskoop

    Dabei seit:
    02.01.09
    Beiträge:
    39
    Okay, die Spiele sind wirklich ein Argument. Hatte ich vergessen / übersehen, da ich kaum Spiele (mega-selten mal WoW)... :)
     

Diese Seite empfehlen