1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Im Test: Kingston Apple Certified DDR3 RAM

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Christian Blum, 18.06.09.

  1. Christian Blum

    Christian Blum Graue Herbstrenette

    Dabei seit:
    04.11.07
    Beiträge:
    8.175
    [Preview]Eine Frage, die sich im Apfeltalk-Forum über Jahre hinweg nicht ändert, und mindestens genauso oft 'aktualisiert' wird, wie die betroffene Hardware selbst: „Welcher Arbeitsspeicher ist für mein MacBook (Pro) der Richtige?“ Um dieser Unsicherheit der Käufer entgegenzutreten, gibt es ein Zertifikat von Apple, das den Usern suggerieren soll, dass RAM mit Prüfsiegel 100% kompatibel zum Mac ist. Erst kürzlich reichte die Firma Kingston ihren Speicher bei Apple zur Prüfung ein und erhielt sehr schnell das begehrte Siegel. Mit Samples der Firma bewaffnet, machte sich Apfeltalk auf ins Testlabor um für die Leser rauszufinden, wie gut der RAM wirklich ist. Ob Kingston oder doch der OEM-RAM des MacBook Unibodies das Rennen macht, könnt ihr in diesem Review nachlesen.[/Preview]

    [​IMG]

    Verpackung, Optik und Verarbeitung
    Die Speicherriegel kommen - typisch - in einer furchtbar umständlichen Blister-Verpackung. Während man bei anderen Herstellern noch eine Zerstörung der Aufbewahrungsmöglichkeit umgehen kann, ist die Kingston-Verpackung nach Öffnung nicht mehr zu retten. Aber mal ehrlich: Darum geht es auch nicht. Im Vergleich zu den vorher-eingebauten 1GB-Riegeln sitzen auf den neuen Speicherplatten zwar mehr Bauteile, aber das typisch-grüne PCB wurde vom Hersteller beibehalten. Spricht man bei RAM von Verarbeitung, spricht man meist von Kompatiblität zum System. Hierzu später mehr.

    Einbau
    Der Einbau der Riegel ist jedem Mac-Besitzer offiziell erlaubt. Die Garantie geht dabei nicht flöten - es sei denn, ihr rutscht mit dem Schraubenzieher ab. Im Internet gibt es zahlreiche Anleitungen zum Tausch der Riegel. Wem das nicht reicht, der kann auch bei Youtube zuschauen, wie es geht. Wenn ihr euch trotz der Anleitungen nicht traut, dann geht mit dem erworbenen Arbeitsspeicher einfach zu einem Apple-Händler eurer Wahl und lasst es dort für einen kleinen Obolus machen. Sofern ihr den RAM dort kauft, ist der Einbau ohnehin meist kostenlos.

    [​IMG]

    Benchmarks
    Damit auch die Pünktchenzähler in diesem Review auf ihre Kosten kommen, haben wir für euch den Speicher mit xBench geprüft. Referenzwert des originalen Werks-Speichers waren 172.13 unter OS X 10.5.7 ohne Hintergrundprozesse. Kingston war mit 177.03 Punkten sogar ein wenig schneller. Der Unterschied ist jedoch derart marginal, dass er im Alltag keinesfalls irgendwie auffällt.

    Kompatiblität
    Die gute Nachricht: Die Riegel kamen sofort mit dem MacBook klar. Kein Riegel machte Probleme beim Einbau oder bei der Nutzung. Sogar der Sleep-Mode war für den zertifizierten Speicher kein Problem. Die schlechte Nachricht: Subjektiv betrachtet verlangsamt sich der Systemstart um einige Sekunden, sobald der Mac mit 4 Gigabyte arbeiten soll. Für Sleep-Mode-User ist dies aber nicht weiter störend. (Anm. d. Red.: Nach Re-Installation des Systems ging es merklich besser - Wie gesagt, rein subjektiv.)

    [​IMG]

    Fazit
    Was soll man angesichts der Testergebnisse schon groß bemängeln? Der Speicher tut genau das, wozu er gebaut wurde. Kingston hat ganze Arbeit geleistet. Bei diesem RAM scheint das Zertifikat seinen Zweck zu erfüllen und signalisiert ganz richtig, dass es sich bei dieser Hardware um absolut kompatible Ware handelt. Natürlich gibt es auch günstigeren RAM für die Unibodies, aber selbst bei Arbeitsspeicher spricht man von Qualitätsunterschieden. Wen es interessiert: Kingston verwendet auf diesem RAM 'Qimonda'-Chips.

    Preise und Verfügbarkeit
    Mit einer UVP von 103,- Euro für das 4GB-DDR3-Kit ist der Kingston-RAM (RAN3-1066K2/4G) zwar etwas teurer, aber dafür in vielen MediaMärkten verfügbar. Der Hersteller gewährt auf seinen Speicher eine lebenslange Garantie.

    Die Redaktion ist sich bewusst, dass es sich bei dem getesten Riegeln um eine etwas teurere Speichervariante handelt - aber Apple vergibt das offizielle Zertifikat sicher nicht umsonst. Deshalb solltet ihr in der nächsten Apfelshow aufpassen, damit euch nichts entgeht :)
     

    Anhänge:

  2. underwaterdub

    underwaterdub Gloster

    Dabei seit:
    16.04.08
    Beiträge:
    62
    Welch professioneller Test... ˆˆ
     
  3. Christian Blum

    Christian Blum Graue Herbstrenette

    Dabei seit:
    04.11.07
    Beiträge:
    8.175
    hm? Was fehlt dir denn? Ich reiche gerne nach, wenn du konkrete Aussagen machen kannst.
     
  4. underwaterdub

    underwaterdub Gloster

    Dabei seit:
    16.04.08
    Beiträge:
    62
    Nein, deine Review ist schon OK, nur könnten ein wenig mehr Leistungstests enthalten sein. Wie die Blisterverpackung aussieht ist doch relativ uninteressant im Vergleich zu empirischen Daten zur Leistungssteigerung des Systems. Das ist schließlich das, was den Unterschied zwischen den Ram Speichern ausmacht...
     
  5. Christian Blum

    Christian Blum Graue Herbstrenette

    Dabei seit:
    04.11.07
    Beiträge:
    8.175
    Unterschiede sind eigentlich nur in der Kompatiblität festzustellen - Durch 4GB Ram wird alles ein wenig flüssiger, aber das ist ja generell so und sollte hinlänglich bekannt sein :)

    Trotzdem, vielen Dank für das Feedback. Ist notiert :)
     
  6. Bitwalker

    Bitwalker Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    13.03.09
    Beiträge:
    1.269
    Ich habe auch vor Kürze aufgerüstet mich aber bei DSP für die Samsung entschieden. Auf Grund Eures Tests, den ich leider erst nachher sah gleich auch mal den xBench drüber laufen lassen: 172,irgendwas. Denke ist auch ok.

    Der Test hat mir zumindest soweit was gebracht, dass ich xBench kennen lernen durfte ;)
     
  7. danielzero

    danielzero Starking

    Dabei seit:
    10.05.08
    Beiträge:
    216
    Was z.B. nicht verkehrt wäre, wär ein Vergleich der Ladezeiten von Speicherintensiven Programmen, Vergleich der Bootupzeiten, Langzeittests und und und ... und das alles anhand konkreter Zahlenwerte.... dann wär das ein richtig informativer Test.
    So wie er jetzt ist sagt er nicht mehr aus, als dass die RAMs in nem blister verpackt sind und das System dadurch in einer Art und Weise erweitert wird... ob dies im positiven oder negativen Sinne geschieht kommt nicht klar rüber.
    Gruß
     
  8. Christian Blum

    Christian Blum Graue Herbstrenette

    Dabei seit:
    04.11.07
    Beiträge:
    8.175
    Dafür hätte ich aber auch vergleichbare RAM gebraucht, den ich nicht hatte. Es ging sich ja um 2GB OEM oder 4GB Kingston RAM. Meiner Meinung nach kann man in dem Test nachlesen, ob der RAM kompatibel ist, oder nicht :) Das war auch mein Ziel.
     
  9. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Also wissen wir jetzt das Apple zertifizierter Drittanbieter RAM mit nem Mac kompatibel ist? No shit Sherlock?
     
  10. Christian Blum

    Christian Blum Graue Herbstrenette

    Dabei seit:
    04.11.07
    Beiträge:
    8.175
    So isses. Es gibt auch Certified RAM, der aktuell noch nicht mit MAC funktioniert. No shit.
     
  11. Salzi

    Salzi Prinzenapfel

    Dabei seit:
    29.08.06
    Beiträge:
    555
    Der Informationsgehalt dieses Tests strebt echt etwas gegen 0.
    Wir sind sicher alle extrem überrascht, dass von Apple zertifizierter Speicher in einem Mac sogar funktioniert. Ich denke weder Apple noch Kingston können es sich leisten inkompatiblen Arbeitsspeicher mit einem "Zertifikat" zu verkaufen. Falls dies wirklich das war, warum du den Test geschrieben hast, verstehe ich echt nicht warum du dir überhaupt die Mühe gemacht hast.
    Warum dann noch Cherry-Tomaten mit Tomaten verglichen werden verstehe ich auch nicht. Klar wird man von einer Cherry-Tomate weniger satt als von einer normalen. Dafür braucht es wohl auch keinen Test mehr. Wer nicht glaubt, dass es bei 4Gb bei vielen offenen Anwendungen flüssiger läuft soll doch einfach bei 2Gb bleiben.

    Letztlich vermute ich jetzt einfach mal ganz frech es ging einzig und alleine darum, dich um 4Gb RAM zu bereichern und hast dafür dem Hersteller einen Test versprochen. Ob deine Zeilen dem genügen muss zum Glück nicht ich entscheiden ... ... wird wohl verlost... ob das den Test besser macht ...?
     
  12. Kowalski

    Kowalski Bismarckapfel

    Dabei seit:
    14.11.08
    Beiträge:
    142
    Gibt es schon Informationen für 8GB Updates für die DDR3 Generation?
     
  13. Christian Blum

    Christian Blum Graue Herbstrenette

    Dabei seit:
    04.11.07
    Beiträge:
    8.175
    Der RAM wird verlost :) Aber Danke für die Kritik.

    Und nochmal: Ich habe auch RAM MIT ZERTIFIKAT hier liegen, der NICHT mit meinem MacBook läuft. Aber der Hersteller möchte keine Veröffentlichung bis zur Klärung des Falles, weil der RAM noch nicht auf dem Markt ist.
     
  14. Salzi

    Salzi Prinzenapfel

    Dabei seit:
    29.08.06
    Beiträge:
    555
    Dann verstehe ich aber deinen Satz nicht:

     
  15. Christian Blum

    Christian Blum Graue Herbstrenette

    Dabei seit:
    04.11.07
    Beiträge:
    8.175
    Ja, damit ist UMSONST im Sinne von 'Das kostet den Hersteller bestimmt was' gemeint :)
     
  16. Nighthawk

    Nighthawk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    16.12.06
    Beiträge:
    2.558
    Naja, ich habe in mein MacBook 4GB Apple-Kingston-RAM eingebaut (DDRII). Das hatte zur Folge, dass das Abspielen von Flash-Inhalten bzw. leistungshungrigen Apps in Systemhaengern und schliesslich in einer Kernel Panic endete.

    Also habe ich bei der Kingston-Hotline angerufen: Kostenpflichtig, man muss ewig warten und am Schluss (nachdem das Telefonat schon ueber 20 Minuten dauerte und ich schon wieder warten sollte, wurde die Verbindung unterbrochen). Desweiteren sollte ich fuer das Hin-Porto nach GB aufkommen (9 Euro).
     
  17. Salzi

    Salzi Prinzenapfel

    Dabei seit:
    29.08.06
    Beiträge:
    555
    Ist mir schon bewusst. Aber das würde ja heissen, dass das Zertifikat jeder kriegt, der nur genügend Kohle auf den Tisch legt. Ist doch irgendwie nicht der Sinn der Sache - oder?
     
  18. Christian Blum

    Christian Blum Graue Herbstrenette

    Dabei seit:
    04.11.07
    Beiträge:
    8.175
    Da hast du vollkommen Recht. Sobald der RAM den ich noch hier habe (Nicht Kingston) auf dem MArkt ist, werde ich nochmal schauen, ob ich davor explizit warne.
     
  19. franziose

    franziose Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    422
    Mir fällt nach wie vor schwer zu verstehen wie Ram speziell Apple kompatibel sein kann.
    Wenn es nicht läuft ist halt der Riegel defekt.
    Ich habe nicht kompatiblen Kingston Ram, 4gb insgesamt im Macbook Late 07 und es läuft problemlos. Davor hatte ich 2*2gb kingston und es lief auch problemlos.
    Ein Kumpel hatte 2*1gb Kingston drin, hatte Abstürze, hat den Ram halt eingeschickt und neuen bekommen der dann lief. Das hat meiner Meinung nach nix mit inkompatibilität sondern nur mit defekter Ware zu tun und die ist mir schon öfter beim Ram untergekommen.
     
  20. Christian Blum

    Christian Blum Graue Herbstrenette

    Dabei seit:
    04.11.07
    Beiträge:
    8.175
    Wie erklärst du dir denn 3x 2 neue Riegel und gleichen Fehler bei allen? Das war der Fall von dem zertifizierten RAM, der bis heute nicht läuft.
     

Diese Seite empfehlen