1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ihr seid Schuld!

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Kernelpanik, 19.01.07.

  1. Kernelpanik

    Kernelpanik Ingol

    Dabei seit:
    05.03.04
    Beiträge:
    2.098
    ... rufen Politiker und Wirtschaftslobbysten in Anbetracht der Klimaveränderung; immer schnell damit, Vorwürfe und Unzulänglichkeiten von sich zu weisen. Es ist natürlich, wie könnte es anderst sein, eine Strategie dahinter. Man schiebt die Schuld auf jene ab, die keine Macht haben das Verschuldete zu ändern. Damit sichert man sich freie Fahrt, um auf der gleichen Schiene weiterzufahren. Hört was die Politiker sagen: Ihr seid Schuld an der Klimaveränderung! (unsere Politik keinesfalls) und die Multikonzerne freuen sich, denn streiten sich zwei freut sich der dritte.
     
  2. hochstammapfel

    hochstammapfel Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    18.04.05
    Beiträge:
    826
    Erzähl was neues.
     
  3. RuthGullit

    RuthGullit Roter Delicious

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    94
    ICH BIN SCHULD.

    Hätte für dieses Eingeständnis (und damit der Gewissensentlastung der restlichen Milliarden Erdhörnchen) gern nen Obulus von jedem Bewohner unseres Planeten.
     
  4. Riki

    Riki Gast

    Hab seit 15 Jahren den Führerschein, hatte aber noch nie ne Karre (und auch keine Schulden!). ;)
    Gesellschaftlich wird man dafür aber fast schon geächtet. :(
    Kratzt mich aber nich - so bin ich halt. :-D
     
  5. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
  6. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Wer sagt bitteschön, dass wir keine Macht haben?????
    Problem ist nur, dass zu viel Egoismus herrscht...
     
  7. Apfelmann70

    Apfelmann70 Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    17.08.06
    Beiträge:
    248
    Der große Knall kommt eh bald und dann ist die Frage nicht mehr, wer schuld ist, sondern wie es weiter geht.

    Aber wie sagte mal ein Politiker: "Aus der Menschheitsgeschichte kann man lernen, dass man nichts gelernt hat!"
     
  8. KungfuX

    KungfuX Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    21.09.05
    Beiträge:
    260
    „...weil wir Kommunisten sind und es davon, ob die Kommunisten sich organisieren und kämpfen, abhängt, ob Terror und Repression nur Angst und Resignation bewirken oder Widerstand und Klassenhass und Solidarität provozieren, ob das hier alles so glatt im Sinn des Imperialismus über die Bühne geht oder nicht....“
     
  9. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    „Alle für Einen und Jeder für sich…“ setzt sich doch immermehr durch.
     
  10. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    <ironie>

    Oder: "Wenn jeder an sich denkt, dann ist auch an alle gedacht!"

    </ironie>
     
  11. Kernelpanik

    Kernelpanik Ingol

    Dabei seit:
    05.03.04
    Beiträge:
    2.098
    Ne, -wo denn bitte hat der Bürger noch macht? Du hast keine Macht, Junge. Vielleicht bildest Du Dir ein das Du Macht hast, aber in Wirklichkeit bewegen nur Konzerne wie ESSO, BP, Nestle usw. etwas. Oder glaubst Du Deine eine Stimme, mit der Du zwischen dem einen und dem anderen Übel wählen kannst, sei Macht?
     
  12. Macgyver

    Macgyver Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    01.11.06
    Beiträge:
    718
  13. RuthGullit

    RuthGullit Roter Delicious

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    94
    Das ist halt das tolle am herrschenden System (ohne hier ein anderes damit beschönigen zu wollen). Es ist ne Demokratie, der Bürger kann seine Meinung kundtun, kann ne Demo anmelden, über die Regierung schimpfen etc.pp. Das ist alles im Spielraum der demokratischen Regeln mit drin. Keinem wird weh getan, dem Bürger wird ne Pseudomacht suggeriert und alles pendelt sich in Ruhe aus. Zu den Ostzeiten war so etwas subversiv, aufsehenerregend, anders, brachte das System ins kippeln, wanken und fallen. Weil so eine Art der Meinungsäußerung eben nicht dazu gehörte zu den Spielregeln.
     
  14. m00gy

    m00gy Gast

    Schwachsinn. "Die Politiker sollen's für uns richten". Wenn ihr der Meinung seid, es muss etwas gegen den Klimawandel getan werden und wenn ihr der Meinung seid, dies sei durch weniger Energieverbrauch zu erreichen, dann verkauft Euer Auto, fahrt ab sofort mit der Bahn, heizt nicht so viel, baut Eure Heizung um, nutzt regenerative Energien, fahrt mit dem Fahrrad in den Urlaub anstatt mit dem Flieger, usw...

    Wenn ihr das alle macht, dann wird's sicher besser.

    Aber so einfach ist das alles nicht. Wieviel Politiker, wieviele Firmenbosse und wieviel sonstige "böse" gibt's da draussen? Veranschlagen wir mal ein, zwei Millionen. Glaubt ihr, wenn wir die, sagen wir, komplett wegsperren, dass es dann alles auf einmal besser wird? Nichts ändert sich - der Mensch ist nämlich von Natur faul und egoistisch. Und alles würde so bleiben wie's ist. Weil "Geiz nämlich geil ist".

    Es gibt kein "die" und "wir". Wir sitzen alle im gleichen Boot. Und keiner von uns will wirklich irgendwas grundlegendes an seinem Verhalten ändern. Sollen doch erstmal "die" da anfangen, nicht wahr?
     
    Cyrics gefällt das.
  15. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Du hast meinen Post nicht verstanden.

    MEINE Macht ist relativ gering, aber wir alle haben "Macht"... nur gibt es zuviele Egoisten.

    Beispiel Angestelltenausnutzung/Unterdrückung:

    Ein Unternehmen kann durch Ausnutzung/Unterdrückung von Menschen seine Ware billigst anbieten und jeder weiss es.

    Würde nun KEINER mehr dort was kaufen, weil ethisch/moralische Grundsätze wichtiger sind, dann wäre der Konzern zum handeln gezwungen.

    Utopisches Beispiel ich weiss... siehe Egoismus.
     
  16. m00gy

    m00gy Gast

    Genau so sieht es aus - Matzelocal hat Recht. Wenn "wir" nicht die billig produzierten Schuhe kaufen würden, würden "die" die auch nicht produzieren lassen. Aber das würde je bedeuten, dass "wir" uns ändern müssten. Und das wollen "wir" ja nicht, oder?

    Anderes Beispiel:
    Der Liter Benzin kostet inzwischen über 2,30 D-Mark(!). Wer von Euch hat in den letzten vier Jahren sein Auto verkauft, weil er bei diesem Energiewahnsinn nicht mehr mitmachen möchte?

    (Ich hab mein's auch noch, keine Angst, nehme mich da nicht aus.)
     
  17. RuthGullit

    RuthGullit Roter Delicious

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    94
    Verkauft nicht, aber deutlich weniger genutzt. Wesentlich mehr Wege mit dem Rad erledigt. Es gibt doch nicht nur die beiden Extreme.
     
  18. m00gy

    m00gy Gast

    Nein, natürlich nicht. Ich wollte auch nur darauf aufmerksam machen, dass jeder einzelne was tun muss (z.B., so wie Du, weniger Auto fahren). Auf die Politiker zu schimpfen und damit zu meinen "DIE müssen das für uns tun" ist der falsche Weg. Wenn sich was ändern soll, müssen wir (jeder einzelne hier) was tun. Und nicht darauf warten, dass irgendwer (nennen wir ihn "Politiker") uns die Zauberlösung auf's Tablett legt.
     
  19. Kernelpanik

    Kernelpanik Ingol

    Dabei seit:
    05.03.04
    Beiträge:
    2.098
    Das sind genau die Worte mit denen Euch Politiker in die Enge treiben. Solche Probleme müssen gesetzlich und auf politischer Ebene geregelt werden.
     
  20. m00gy

    m00gy Gast

    Ich fühle mich von niemandem in die Ecke getrieben. Aber ich find's albern, nach Gesetzen zu schreien. Tu doch selbst was, was die Welt verändert und warte nicht drauf, dass jemand anderes Dir vorschreibt, dass Du die Welt verändern sollst...
     

Diese Seite empfehlen