Ideen für "Ladestation" gesucht

Dieses Thema im Forum "Zubehör für iDevices" wurde erstellt von hotrs, 16.05.19.

  1. hotrs

    hotrs Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    12.09.17
    Beiträge:
    321
    Hi *.*,

    in unserem Haushalt gibt es neben einem alten iPad mit 30-Pin Connector ein iPad Air 2, zwei iPhones X und eine Apple Watch 4. Da meine alte "Ladestation" nicht mit Armbändern wie den Sport Loops genutzt werden kann und mir das Kabelgedöns eh auf den Nerv geht - es stecken in den zwei einzigen Steckdosen auf Tischhöhe immer ein iPad- und ein iPhone-Netzteil, bei dem dann bei Bedarf das Kabel zwischen Lightning und 30-Pin Connector gewechselt wird - suche ich jetzt nach einer Alternative.

    Im Moment schwebt mir - auch aus Platzgründen, einfach nur ein Steckernetzteil mit mindestens drei USB-A Anschlüssen vor, in die dann das passende Kabel gesteckt werden kann plus einem separaten Dock für die Apple Watch.


    Aber vielleicht hat ja jemand eine schönere Idee? Gerade auch, um die Kabel sinnvoll zu verbergen.


    Gruß
     
  2. kelevra

    kelevra Vollbrechts Borsdorfer

    Dabei seit:
    12.07.10
    Beiträge:
    4.474
  3. melona

    melona Boskop

    Dabei seit:
    29.01.19
    Beiträge:
    210
  4. hotrs

    hotrs Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    12.09.17
    Beiträge:
    321
    Danke für die bisherigen Antworten.

    Das ALLDOCK gefällt mir ganz gut, eine Anschlussmöglichkeit für das alte iPad habe ich jetzt nicht gesehen. Das udoq finde ich optisch weit weniger interessant, dafür gibt es einem 30-Pin Connector. Wobei ich keine Aufnahme für die Apple Watch gefunden habe. Eins haben beide gemeinsam: mit dem notwendigen Zubehör kommt man auf einen stolzen Preis.

    Die Lösung von Simpeak finde ich eigentlich auch ganz gut, vielleicht finde ich ja ein ähnliches Produkt.


    Gruß
     
  5. kelevra

    kelevra Vollbrechts Borsdorfer

    Dabei seit:
    12.07.10
    Beiträge:
    4.474
    Bei udoq gibt es auch einen Konfigurator, dort findest du auch das Modul für die Watch. Die Preise sind durchaus gesalzen, da gebe ich dir Recht.
     
  6. derdjango

    derdjango Ingrid Marie

    Dabei seit:
    23.01.14
    Beiträge:
    271
    Hi,

    Ich wollte vor einiger Zeit auch unbedingt eine All-in-One Lösung, habe aber keine gute Lösung für mich gefunden. Vor allem die Apple Watch wird bei mir aber vielleicht 30 Minuten am Tag geladen, sodass ich kein Fan von einem Dock bin.

    Habe nun einfach den Puck so versteckt, dass er leicht zugänglich ist und trotzdem versteckt. Hier hinter einer Lautsprecherbox für den TV.

    A162EEA2-E2CC-4221-963D-4C3FE058C820.jpeg

    Das iPhone wird bei mir per Qi geladen.
     
  7. hotrs

    hotrs Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    12.09.17
    Beiträge:
    321
    Danke, jetzt habe ich auch gesehen. Und in der benötigten Ausstattung komme ich auf rund 220,- € - ich glaube, das ist es mir nicht wert.


    Gruß

    Der Gedanke war auch, für alle Geräte nur eine Steckdose zu opfern. In der Regel wird in der Küche geladen, und da muss momentan ein Netzteil immer mal wieder einer Küchenmaschine weichen.

    Irgendwie habe ich gegenüber drahtlosen Laden immer noch Vorbehalte was die Auswirkungen auf den Akku angehen. Gut, bei der Apple Watch muss ich es zwangsweise auch machen, aber da hat der Akku ganz andere Dimensionen.


    Gruß
     
    #7 hotrs, 16.05.19
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.05.19
  8. staettler

    staettler Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.06.12
    Beiträge:
    5.440
  9. Keef

    Keef Blutapfel

    Dabei seit:
    17.07.09
    Beiträge:
    2.577
    Dieser Ladeport von Anker lässt sich mit beigefügten Klebestreifen unter dem Schreibtisch, einem Regalbrett oder an eine Schrankwand kleben.
    Ein Steckerkabel - 5 Lademöglichkeiten
     
  10. hotrs

    hotrs Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    12.09.17
    Beiträge:
    321
    An eine Unterputzdose hatte ich auch bereits gedacht. Allerdings habe ich schon beim Wechseln der Steckdosen in der Wohnung gemerkt, dass es dort sehr beengt zugeht und keine Unterputzdosen verwendet wurden.

    Aber die Idee mit dem Klebestreifen finde ich gut. Danke dafür.


    Gruß
     
  11. staettler

    staettler Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.06.12
    Beiträge:
    5.440
    Ist in der Küche keine Unterputzdose? Ich meinte ja, diese auszutauschen. Keine zusätzliche verlegen.
     
  12. hotrs

    hotrs Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    12.09.17
    Beiträge:
    321
    Ich glaube, wir meinen etwas anderes. Es handelt sich zwar, um eine UnterputzSTECKdose. Aber die dürfte, wenn ich an das Wohnzimmer denke, nackt in einem Loch in der Wand stecken, was wahr. auch nicht sehr tief ist. Dazu kommt, dass einige der Lösungen für die Montage eine Unterputzdose (aus Plastik) für die Befestigung brauchen. Und ich befürchte, dass ich dafür zunächst die Vertiefung erweitern müsste. Aber letztendlich müsste ich einfach mal nachschauen...


    Gruß
     
    staettler gefällt das.
  13. Joh1

    Joh1 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    11.322
    Das brauchen nicht einige sondern ALLE! Alles andere ist Pfusch!
     
    staettler und nomos gefällt das.
  14. double_d

    double_d Moderator
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    5.638
    Ich habe diese Ladestation vor Kurzem bei uns für alle Geräte ohne die Möglichkeit der Induktivladung angeschafft.

    Auch wenn die Kabel hierbei noch sichtbar sind, wirkt es dennoch schön aufgeräumt. Die kurzen Kabel sind mehrfach für verschiedene Ladestecker an den Geräten (Lightning, MicroUSB, usw.) vorhanden. Den 30 Pin Connector vom alten iPad, bzw. den iPhone 3G, die bei uns noch als iPod Ersatz fungieren, habe ich halt gewickelt. Für die Watch habe ich einen separaten Stand, der einfach daneben steht. Da ist dem persönlichen Geschmack ja keine Grenze gesetzt.

    Das verbaute Netzteil ist nicht das Beste, aber es hat eine gute Qualität und lädt eine komplette Bestückung inkl. iPad Pro problemlos auf.

    Dieses Dock hat aufgrund eines Mobiliarwechsels ein Anker 5-Port USB-C Netzteil abgelöst, bei dem die Kabel einfach mit solchen Kabelhaltern hinten am Schrank gegen herunterfallen gesichert waren. Da lagen dann aber teilweise Geräte übereinander oder nebeneinander und haben recht viel Platz auf dem Schrank eingenommen, was mir für den neuen Schrank nicht sonderlich gefallen hat, aber insgesamt völlig praktikabel ist.